Hauptmenü öffnen

500-km-Rennen von Bridgehampton 1964, 2. Rennen

Sportwagenrennen
Scarab MK.IV

Das 500-km-Rennen von Bridgehampton, auch Bridgehampton Double 500 (500-Kilometer Race for F.I.A. Grand Touring Category, and for the GT Prototype, SCCA Modified and F.I.A. Appendix C Sports Cars +1600 cc), Bridgehampton, wurde 1964 in zwei Läufen ausgefahren. Am 19. September gingen die Fahrzeuge der Klassen bis 2-Liter-Hubraum an den Start. Einen Tag später, am 20. September, fuhren die GT-Rennwagen bis und über 3-Liter-Hubraum ihr Rennen aus.

Das RennenBearbeiten

Das Rennen der GT-Fahrzeuge endete mit einer Überraschung. Gegen die starke Konkurrenz der Ferraris des North American Racing Teams und der Shelby Cobras, die von Carroll Shelby International gemeldet wurden, gewann Walt Hansgen auf einem Scarab.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis Runden
1 SR/P + 1.6 90 Vereinigte Staaten  Mecom Racing Team Vereinigte Staaten  Walt Hansgen Scarab MK.IV 110
2 SR/P + 1.6 81 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Mexiko 1934  Pedro Rodríguez Ferrari 275P 110
3 SR/P + 1.6 85 Vereinigte Staaten  Scuderia Bear Vereinigte Staaten  Bob Grossman Ferrari 250LM 108
4 GT + 3.0 98 Vereinigte Staaten  Shelby American Inc. Vereinigte Staaten  Ken Miles Shelby Cobra 107
5 SR/P + 1.6 82 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Vereinigte Staaten  John Fulp Ferrari 330P 107
6 GT + 3.0 97 Vereinigte Staaten  Shelby American Inc. Vereinigte Staaten  Ronnie Bucknum Shelby Cobra 107
7 GT + 3.0 96 Vereinigte Staaten  Shelby American Inc. Vereinigte Staaten  Bob Johnson Shelby Cobra 106
8 GT + 3.0 60 Vereinigte Staaten  Randy Hilton Vereinigte Staaten  Chuck Parsons Shelby Cobra 102
9 GT + 3.0 65 Vereinigte Staaten  Arthur Harrison Vereinigte Staaten  Pete Harrison Shelby Cobra 102
10 SR/P + 1.6 88 Vereinigte Staaten  Franklin Wulp Vereinigte Staaten  Eno DePasquale Genie 100
11 GT + 3.0 94 Vereinigte Staaten  Shelby American Inc. Vereinigte Staaten  John Frietas
Vereinigte Staaten  John Morton
Shelby Cobra 99
12 SR/P + 1.6 86 Vereinigte Staaten  Greenwich Autos Vereinigte Staaten  Sherman Decker Cooper T61 98
13 SR/P + 1.6 77 Vereinigte Staaten  Stephen McClellan Vereinigte Staaten  Stephen McClellan
Vereinigte Staaten  Tom Pietre
Ferrari Dino 196SP 98
14 GT + 3.0 69 Vereinigte Staaten  Hi-Speed Power Equipment Vereinigte Staaten  Frank Dominianni Chevrolet Corvette 97
15 SR/P + 1.6 74 Vereinigte Staaten  Herb Wetanson Vereinigte Staaten  Herb Wetanson Porsche 356RS 86
16 GT + 3.0 61 Vereinigte Staaten  Star Chevrolet Vereinigte Staaten  Skip Sofield
Vereinigte Staaten  Tom McNeill
Chevron B21/23 85
Ausgefallen
17 SR/P + 1.6 80 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Italien  Ludovico Scarfiotti Ferrari 330P 105
18 GT 3.0 31 Vereinigte Staaten  Volvo Imports Inc. Vereinigte Staaten  Art Riley Volvo P1800 53
19 SR/P + 1.6 87 Vereinigte Staaten  William Wonder Vereinigte Staaten  William Wonder Ferrari 330P 50
20 SR/P 1.6 76 Kanada 1957  Al Pease Kanada 1957  Al Pease MGB 48
21 GT + 3.0 95 Vereinigte Staaten  Shelby American Inc. Vereinigte Staaten  Charlie Hayes Shelby Cobra 48
22 GT + 3.0 99 Vereinigte Staaten  Shelby American Inc. Vereinigte Staaten  Ed Leslie Shelby Cobra 48
23 GT + 3.0 66 Vereinigte Staaten  Stan Sherman Vereinigte Staaten  Stan Sherman Chevrolet Corvette 37
24 GT + 3.0 63 Vereinigte Staaten  Kenneth Hablow Vereinigte Staaten  John Caley
Vereinigte Staaten  Allan R. Wylie
Chevrolet Corvette 36
25 GT + 3.0 51 Vereinigte Staaten  Donald Healey America Vereinigte Staaten  John Colgate Austin-Healey 3000 18
26 GT + 3.0 62 Vereinigte Staaten  Harold Keck Vereinigte Staaten  Harold Keck Shelby Cobra 18
27 SR/P + 1.6 91 Vereinigte Staaten  J. Mecom Racing Team Vereinigte Staaten  Augie Pabst Ferrari 250LM 15
28 GT + 3.0 66 Vereinigte Staaten  Lew Florence Vereinigte Staaten  Lew Florence Shelby Cobra 14
Nicht gestartet
29 GT 3.0 50 Vereinigte Staaten  Mike Gammino Vereinigte Staaten  Mike Gammino Ferrari 250 GTO 1
30 SR/P + 1.6 75 Vereinigte Staaten  Joe Buzzetta Vereinigte Staaten  Joe Buzzetta
Vereinigte Staaten  Bill Wuesthoff
Elva Mk.7 2

1 nicht gestartet 2 nicht gestartet

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
31 GT + 2.0 52 Vereinigte Staaten  Tom Fleming Vereinigte Staaten  Tom Fleming
Vereinigte Staaten  Ray Heppenstall
Ferrari 250 GTO
32 GT + 2.0 53 Vereinigte Staaten  Walter Luftman Vereinigte Staaten  Walter Luftman Ferrari 250 GTO

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
SR/P + 1.6 Vereinigte Staaten  Walt Hansgen Scarab Gesamtsieg
GT + 3.0 Vereinigte Staaten  Ken Miles Shelby Cobra Rang 4

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 32
  • Gestartet: 28
  • Gewertet: 16
  • Rennklassen: 2
  • Zuschauer: 15000
  • Wetter am Renntag: kalt und dissig
  • Streckenlänge: 4,603 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 3:20:54,100 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 110
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 506,300 km
  • Siegerschnitt: 151,208 km/h
  • Pole Position: Ludovico Scarfiotti - Ferrari 330P (#80) - 1.43.000 - 160,872 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Walt Hansgen - Scarab MK.IV (#90) 1.44.600 - 158,411 km/h
  • Rennserie: 19. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1964

LiteraturBearbeiten

  • Ken Breslauer: Sebring. The official History of America's Great Sports Car Race. David Bull, Cambridge MA 1995, ISBN 0-9649722-0-4.
  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
500-km-Rennen von Bridgehampton 1964, 1. Rennen
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
1000-km-Rennen von Paris 1964