Harold Keck

US-amerikanischer Autorennfahrer

Harold „Hal“ Keck (* 20. Februar 1931 in Fountain Hill; † 8. Januar 2007) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Der Shelby Daytona mit dem Jo Schlesser, Bob Johnson und Harold Keck den zweiten Rang beim 2000-km-Rennen von Daytona 1965 erreichten

KarriereBearbeiten

Harold Keck diente im Koreakrieg in den Streitkräften der Vereinigten Staaten und geriet in Kriegsgefangenschaft. Zwischen 1959 und 1974 war er im nordamerikanischen GT- und Sportwagensport aktiv. Mitte der 1960er-Jahre wurde er als Mister Cobra bekannt, da er beinahe alle seine Erfolge auf AC Cobras einfuhr. 1965 gewann er mit den Partnern Jo Schlesser und Bob Johnson auf einem Shelby Cobra Daytona Coupe die Klasse der GT-Wagen über 3 Liter Hubraum beim 2000-km-Rennen von Daytona 1965 und erreichte dabei hinter Ken Miles und Lloyd Ruby (Ford GT40) den zweiten Gesamtrang. Im selben Jahr siegte er beim 500-Meilen-Rennen von Watkins Glen.[1]

Sein einziger Einsatz beim 12-Stunden-Rennen von Sebring endete 1964 mit dem achten Gesamtrang.

StatistikBearbeiten

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1964 Vereinigte Staaten  Hellerton Motors Shelby Cobra Coupe Vereinigte Staaten  Robert Scott Rang 8

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
1964 Hellerton Motors
Harold Keck
AC Cobra Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Italien  MON Belgien  SPA Italien  CON Deutschland  NÜR Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Deutschland  FRE Italien  CCE Vereinigtes Konigreich  RTT Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Italien  MON Frankreich  TDF Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI Frankreich  PAR
8 DNF
1965 Shelby American Shelby Daytona Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  BOL Italien  MON Italien  MON Vereinigtes Konigreich  RTT Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  MUG Deutschland  ROS Frankreich  LEM Frankreich  REI Italien  BOZ Deutschland  FRE Italien  CCE Schweiz  OVI Deutschland  NÜR Vereinigte Staaten  BRI Vereinigte Staaten  BRI
2
1966 Scuderia Bear AC Cobra Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  MUG Italien  CCE Deutschland  HOK Schweiz  SIM Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL
DNF

WeblinksBearbeiten

Commons: Harold Keck – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 500-Meilen-Rennen von Watkins Glen 1965