Hauptmenü öffnen
Elva Mk. 7
BMW 700 RS

Das Bergrennen Rossfeld, auch Int. Alpen-Bergpreis, Rossfeld, war ein Bergrennen, das am 7. Juni 1964 ausgefahren wurde. Das Rennen war der achte Wertungslauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres. Außerdem eröffnete die Veranstaltung die Europa-Bergmeisterschaft 1964.

Inhaltsverzeichnis

Das RennenBearbeiten

Wie im Jahr davor führte das Rennen über die Roßfeldhöhenringstraße auf das Rossfeld. Die 5,9 Kilometer lange Strecke musste von den Teilnehmern zweimal durchfahren werden. Der Sieg ging an jenen Fahrer, der in der Addition der Zeiten die beste Gesamtzeit erzielte.

Nach seinem Erfolg 1963 blieb Edgar Barth auch 1964 erfolgreich. Barth fuhr einen von Porsche System Engineering gemeldeten Elva Mk. 7 und hatte im Ziel einen Vorsprung von vier Sekunden auf Herbert Müller, der einen Porsche 904/8 fuhr. Dritter wurde Joseph Greger in einem weiteren Elva Mk. 7.

Schnellster GT-Fahrer war Michel Weber, der auf einem Porsche 904 GTS die Klasse für GT-Wagen bis 2 Liter Hubraum gewann und Gesamtsechster wurde. Bei den Tourenwagen gab es einen Erfolg von Heinz Eppelein auf einem BMW 1800 Ti in der 2-Liter-Klasse. Während Weber im Ziel einen Rückstand von knapp 22 Sekunden auf den Sieger Barth hatte, betrug der Rückstand von Eppelein, der als 28. der Gesamtwertung klassiert wurde, bereits mehr als eine Minute.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Fahrzeit
1 SP 2.0 1 Deutschland  Porsche System Engineering Deutschland  Edgar Barth Elva Mk.7 0:06:31,180
2 SP 2.0 2 Schweiz  Scuderia Filipinetti Schweiz  Herbert Müller Porsche 904/8 0:06:35,840
3 SP 2.0 3 Deutschland  Joseph Greger Deutschland  Joseph Greger Elva Mk.7 0:06:41,390
4 SP 2.0 7 Schweiz  Karl Foitek Schweiz  Karl Foitek Lotus 23 0:06:42,690
5 SP 2.0 8 Vereinigtes Konigreich  Peter Westbury Vereinigtes Konigreich  Peter Westbury Lotus 23 0:06:50,620
6 GT 2.0 55 Deutschland  Michel Weber Deutschland  Michel Weber Porsche 904 GTS 0:06:53,240
7 GT + 2.0 66 Italien  Scuderia Sant Ambroeus Italien  Edoardo Lualdi Ferrari 250 GTO/64 0:06:55,150
8 GT 2.0 56 Schweiz  Heini Walter Schweiz  Heini Walter Porsche 904 GTS 0:06:55,430
9 GT 2.0 59 Italien  Paolo Colombo Italien  Paolo Colombo Porsche 904 GTS 0:07:01,240
10 SP 2.0 4 Deutschland  Anton Fischhaber Deutschland  Anton Fischhaber Lotus 23 0:07:02,410
11 GT 2.0 61 Deutschland  Werner Brockhaus Deutschland  Werner Brockhaus Porsche 904 GTS 0:07:03,320
12 GT 2.0 62 Deutschland  Udo Schütz Deutschland  Udo Schütz Porsche 904 GTS 0:07:04,780
13 GT 2.0 57 Schweiz  Basilisk Schweiz  Hans Kühnis Abarth-Simca 2000GT 0:07:06,060
14 GT 2.0 64 Schweiz  Biennoise Schweiz  Hans-Peter Bigler Porsche 904 GTS 0:07:07,500
15 GT 2.0 63 Vereinigtes Konigreich  Richard Stoop Vereinigtes Konigreich  Dickie Stoop Porsche 904 GTS 0:07:11,600
16 GT 2.0 58 Schweiz  Scuderia Filipinetti Schweiz  André Knörr Porsche 904 GTS 0:07:11,660
17 GT 1.6 41 Deutschland  Joseph Greger Deutschland  Joseph Greger Porsche 356B Carrera 0:07:13,860
18 SP 1.3 15 Osterreich  OASC Osterreich  Walter Schatz Lotus 23 0:07:15,910
19 GT 1.6 42 Deutschland  Karl Federhofer Deutschland  Karl Federhofer Porsche 356A Carrera 0:07:25,280
20 GT 1.3 33 Deutschland  Hans-Dieter Dechent Deutschland  Hans-Dieter Dechent Abarth-Simca 1300 Bialbero 0:07:29,400
21 GT 1.3 32 Schweiz  Renato Maggiorini Schweiz  Renato Maggiorini Abarth-Simca 1300 Bialbero 0:07:30,320
22 GT 1.3 22 Deutschland  Fixo-Flex Deutschland  Kurt Geiss Abarth-Simca 1300 Bialbero 0:07:30,440
23 GT 1.6 44 Deutschland  Hessen Deutschland  Klaus Seuffert Porsche 356B Carrera 0:07:31,350
24 GT 1.6 45 Deutschland  Reinhold Joest Deutschland  Reinhold Joest Porsche 356B Carrera 0:07:32,340
25 GT 1.6 49 Deutschland  Herbert Wrobel Deutschland  Herbert Wrobel Alfa Romeo Giulia 0:07:33,840
26 SP 1.3 16 Deutschland  Alex von Falkenhausen Deutschland  Alex von Falkenhausen BMW 700RS 0:07:42,830
27 GT + 2.0 62 Deutschland  Malte Huth Deutschland  Malte Huth Jaguar E-Type 0:07:44,730
28 T 2.0 131 Deutschland  Heinz Eppelein Deutschland  Heinz Eppelein BMW 1800 Ti 0:07:45,540
29 T 2.0 132 Deutschland  Josef Schnitzer Deutschland  Josef Schnitzer BMW 1800 Ti 0:07:48,480
30 T 2.0 138 Deutschland  Ernst Furtmayr Deutschland  Ernst Furtmayr Alfa Romeo Giulia TI 0:07:50,020
31 SP 2.0 10 Osterreich  Adolf Kern Osterreich  Adolf Kern Albert 0:07:50,750
32 GT 1.6 46 Deutschland  Friedrich Schorwath Deutschland  Friedrich Schorwath Porsche 356B Carrera 0:07:51,070
33 SP 2.0 5 Schweiz  Biennoise Schweiz  Sidney Charpilloz Elva Mk.7S 0:07:56,410
34 GT 1.3 31 Deutschland  Gerhard Bodmer Deutschland  Gerhard Bodmer Glas 1300GT 0:07:56,990
35 T + 2.0 31 Deutschland  Peter Therstappen Deutschland  Peter Therstappen Alfa Romeo 2600 0:08:00,420
36 T 1.3 126 Deutschland  Alfred Krohe Deutschland  Alfred Krohe Morris Mini Cooper S 0:08:02,940
37 GT + 2.0 70 Deutschland  Frans-Klaus Schmitz Deutschland  Frans-Klaus Schmitz Jaguar E-Type 0:08:03,850
38 GT 1.6 51 Deutschland  Hans Lazarus Deutschland  Hans Lazarus Porsche 356 Super 90 0:08:06,550
39 T + 2.0 142 Deutschland  Peter Hamann Deutschland  Peter Hamann Mercedes-Benz 300 SE 0:08:08,580
40 T 1.3 121 Deutschland  Gerhard Bodmer Deutschland  Gerhard Bodmer Glas 1204TS 0:08:08,950
41 T 2.0 129 Deutschland  Alfred Katz Deutschland  Alfred Katz Ford Cortina Lotus 0:08:11,690
42 T 2.0 133 Osterreich  Hans Walleczek Osterreich  Hans Walleczek Volvo 122S 0:08:12,050
43 GT 700 21 Deutschland  Werner Dinkel Deutschland  Werner Dinkel BMW 700S 0:08:14,150
44 T 1.0 111 Deutschland  Michael Endress Deutschland  Michael Endress DKW F12 0:08:17,980
45 T 700 104 Deutschland  Heinz Liedl Deutschland  Heinz Liedl Steyr-Puch 650TR 0:08:18,680
46 GT 700 26 Osterreich  Steyr-Puch Osterreich  Johannes Ortner Steyr-Puch 650TR 0:08:18,900
47 GT 1.6 52 Deutschland  Hans Müller-Perschl Deutschland  Hans Müller-Perschl Porsche 356 Super 90 0:08:19,000
48 T 1.0 118 Deutschland  Johann Abt Deutschland  Johann Abt DKW Junior 0:08:21,280
49 T + 2.0 149 Deutschland  Carl Kramer Deutschland  Carl Kramer Fiat 2300S 0:08:29,170
50 T 700 101 Deutschland  Jürgen Grähser Deutschland  Jürgen Grähser BMW 700S 0:08:29,690
51 T + 2.0 141 Deutschland  Helmut Kaiser Deutschland  Helmut Kaiser Oldsmobile Starfire 0:08:41,900
52 GT + 2.0 72 Deutschland  Gerhard Vorndran Deutschland  Gerhard Vorndran Triumph TR4 0:08:49,690
53 T 700 105 Deutschland  Günther Lehmann Deutschland  Günther Lehmann BMW 700S 0:08:50,680
54 T 1.0 114 Osterreich  Hans Stock Osterreich  Hans Stock DKW F12 0:08:53,560
55 T 1.0 113 Deutschland  Anton Linner Deutschland  Anton Linner Auto Union 1000 0:08:56,230
56 T 600 91 Deutschland  Gerhard Wiedemann Deutschland  Siegfried Spiess NSU Prinz 0:09:02,400
57 T 1.0 112 Deutschland  Kurt Geiss Deutschland  Kurt Geiss Fiat-Abarth 1000 Berlina 0:09:05,530
58 T + 2.0 147 Deutschland  Willi Nessling Deutschland  Willi Nessling Mercedes-Benz 220 SE 0:09:07,850
59 T 1.3 125 Deutschland  Hanns Krauss Deutschland  Hanns Krauss Glas 1204TS 0:09:05,260
60 GT 700 23 Deutschland  Josef Stelzer Deutschland  Josef Stelzer BMW 700S 0:09:08,600
61 T 600 96 Deutschland  Hannes Haering Deutschland  Hannes Haering Steyr-Puch 500D 0:09:13,100
62 T 700 106 Deutschland  Günther Volle Deutschland  Günther Volle BMW 700CS 0:09:13,650
63 GT 700 22 Deutschland  Rudolf Baum Deutschland  Rudolf Baum BMW 700S 0:09:20,030
64 T 700 108 Deutschland  Franz Zagler Deutschland  Franz Zagler BMW 700CS 0:09:21,890
65 T 600 98 Deutschland  Franz Eichhammer Deutschland  Franz Eichhammer Steyr-Puch 500D 0:09:23,950
66 T 1.0 117 Deutschland  Willi Keufen Deutschland  Willi Keufen DKW F12 0:09:27,160
67 T 2.0 135 Deutschland  Hermann Clouth Deutschland  Hermann Clouth Ford Taunus 17MTS 0:09:27,200
68 T 2.0 140 Deutschland  Walter Dortmund Deutschland  Walter Dortmund Alfa Romeo Giulia 0:09:30,460
69 GT 700 24 Deutschland  Bert Stanner Deutschland  Bert Stanner BMW 700S 0:09:51,840
70 T 600 93 Deutschland  Manfred Spiess Deutschland  Manfred Spiess NSU Sport Prinz 0:09:54,680
71 T 1.0 116 Deutschland  Waldemar Warmbold Deutschland  Waldemar Warmbold DKW F12 0:10:07,630
72 T 600 92 Deutschland  Gerhard Wiedemann Deutschland  Gerhard Wiedemann NSU Sport Prinz 0:10:09,670
73 T 600 97 Deutschland  Ferdl Hendlmeier Deutschland  Ferdl Hendlmeier Steyr-Puch 500D 0:12:14,230
Ausgefallen
74 SP 1.3 17 Deutschland  Werner Dinkel Deutschland  Stefan Mannl SWM BMW 700
75 GT 1.3 35 Vereinigte Staaten  John Levanger Vereinigte Staaten  John Levanger Lotus Eleven
76 GT 1.3 38 Deutschland  Isar Racing Deutschland  Max Gruber Glas S1004
77 GT 1.3 39 Deutschland  Andreas Schmalbach Deutschland  Andreas Schmalbach Abarth-Simca 1300 Bialbero
78 GT 1.6 50 Deutschland  Sportwagen Spezial Service Deutschland  Wolfgang Harder Porsche 356 Super 90
79 GT 1.6 53 Deutschland  Gerhard von Hacke Deutschland  Gerhard von Hacke Porsche 356 Super 90
80 GT + 2.0 68 Osterreich  Ernst Krasovic Osterreich  Ernst Krasovic Chevrolet Corvette
81 T 600 95 Osterreich  Josef Schossleitner Osterreich  Josef Schossleitner Steyr-Puch 500D
82 T 1.3 122 Deutschland  Isar Racing Deutschland  Manfred Behnke Austin Mini-Cooper S
83 T 1.3 123 Italien  Voelkel Italien  Gianfranco Padoan Austin Mini-Cooper S
84 T + 2.0 144 Deutschland  Ulrich Therstappen Deutschland  Ulrich Therstappen BMW 502
Nicht gestartet
85 SP 2.0 6 Schweiz  Harry Zweifel Schweiz  Harry Zweifel Lotus 23 1
86 GT 700 25 Deutschland  Karl Hurler Deutschland  Karl Hurler BMW 700S 2
87 GT + 2.0 67 Deutschland  James Graser Deutschland  James Graser Chevrolet Corvette 3
88 GT + 2.0 71 Deutschland  Ludwig Fischer Deutschland  Ludwig Fischer Mercedes-Benz 230 SL 4
89 T 700 107 Deutschland  Getrund Wuetschner Deutschland  Getrund Wuetschner BMW 700S 5
90 T 1.0 115 Deutschland  Karl Wendlinger senior Deutschland  Karl Wendlinger senior Fiat-Abarth 1000 Berlina 6

1 nicht gestartet 2 nicht gestartet 3 nicht gestartet 4 nicht gestartet 5 nicht gestartet 6 nicht gestartet

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
91 GT 2.0 Deutschland  Siegfried Günther Deutschland  Siegfried Günther Porsche 904 GTS
92 SP 2.0 9 Vereinigtes Konigreich  Arthur Owen Vereinigtes Konigreich  Arthur Owen Brabham Sport
93 SP 2.0 11 Schweiz  Kurt Rost Schweiz  Kurt Rost Lotus 23
94 SP 1.3 18 Deutschland  Richard Lichtenberg Deutschland  Richard Lichtenberg BMW 700 Speziale
95 GT 1.6 43 Osterreich  Innsbruck Racing Osterreich  Klaus Sterzinger Porsche 356 Carrera
96 GT 1.6 48 Schweiz  Karl Foitek Schweiz  Werner Rüfenacht Lotus Elan
97 T 700 103 Deutschland  Sepp Liebl Deutschland  Sepp Liebl Steyr-Puch 650
98 T 1.0 112 Deutschland  Fixo-Flex Deutschland  Gerhard Schüler Fiat-Abarth 850TC
99 T 1.3 124 Deutschland  Christoph Herrling Deutschland  Christoph Herrling Glas 1204TS
100 T 2.0 134 Deutschland  Dretmar Floth Deutschland  Dretmar Floth Volvo 122S
101 T + 2.0 145 Deutschland  Uto Schwarzmann Deutschland  Uto Schwarzmann Jaguar 3.8 Mk2
102 T + 2.0 148 Deutschland  Hans Braun Deutschland  Hans Braun Mercedes-Benz 220 SE

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
SP 2.0 Deutschland  Edgar Barth Elva Mk.7 Gesamtsieg
SP 1.3 Osterreich  Walter Schatz Lotus 23 Rang 18
GT + 2.0 Italien  Edoardo Lualdi Ferrari 250 GTO/64 Rang 7
GT 2.0 Deutschland  Michel Weber Porsche 904 GTS Rang 6
GT 1.6 Deutschland  Joseph Greger Porsche 356B Carrera Rang 17
GT 1.3 Deutschland  Hans-Dieter Dechent Abarth-Simca 1300 Bialbero Rang 20
GT 700 Deutschland  Werner Dinkel BMW 700S Rang 43
T + 2.0 Deutschland  Peter Therstappen Alfa Romeo 2600 Rang 35
T 2.0 Deutschland  Heinz Eppelein BMW 1800 Ti Rang 28
T 1.3 Deutschland  Alfred Krohe Morris Mini Cooper S Rang 36
T 1.0 Deutschland  Michael Endress DKW F12 Rang 44
T 700 Deutschland  Heinz Liedl Steyr-Puch 650TR Rang 45
T 600 Deutschland  Siegfried Spiess NSU Prinz Rang 56

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 102
  • Gestartet: 84
  • Gewertet: 73
  • Rennklassen: 13
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: trocken und heiß
  • Streckenlänge: 5,900 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 0:06:31,180 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 2
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 11,800 km
  • Siegerschnitt: 108,540 km/h
  • Pole Position: keine
  • Schnellste Rennrunde: unbekannt
  • Rennserie: 8. Lauf zum Sportwagen-Weltmeisterschaft 1964
  • Rennserie: 1. Lauf zum Europa-Bergmeisterschaft 1964

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
1000-km-Rennen auf dem Nürburgring 1964
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
24-Stunden-Rennen von Le Mans 1964