Hauptmenü öffnen

Reinhold Joest

deutscher Autorennfahrer und Teamchef
Reinhold Joest
Reinhold Joest im Porsche 908/03 beim 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring

Reinhold Joest (* 24. April 1937) ist ein ehemaliger deutscher Automobilrennfahrer und Eigentümer von Joest Racing.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Joest ist gelernter Kaufmann. Seine Karriere als Rennfahrer begann er 1962 mit einem Porsche Carrera und einem Alfa Romeo. Bis 1968 bestritt er vor allem Bergrennen und wurde zweimal Deutscher Meister. Ab 1966 wechselte er allmählich auf Rundkurse und feierte seinen ersten Erfolg beim 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring, als er zusammen mit Hermann Dorner in einem Porsche 356B 1600 die Klasse der Prototypen bis 1600 cm³ gewann und Platz 26 im Gesamtklassement belegte. 1971 wurde Joest ins Porsche-Werksteam aufgenommen, in dem er außer einem Le Mans-Sieg auch fast alles erreichte. 1969 wurde er im Ford GT40 in Le Mans Sechster, 1972 Dritter im Porsche 908/2 Langheck. 1978 gründete Joest sein eigenes Rennteam Joest Racing, in dem er zwar Teamchef ist, aber in den ersten drei Jahren auch noch selbst Rennen fuhr. 1978 belegte er im Porsche 936 den dritten und 1980 im selbst aufgebauten Porsche 908/80 den zweiten Platz in Le Mans. Joest gewann die Interserie, mehrere Läufe der Sportwagen-Weltmeisterschaft und 1980 auch das 24-Stunden-Rennen von Daytona. 1981 gewann Joest zusammen mit Jochen Mass in Kyalami sein letztes Rennen als aktiver Rennfahrer. Anschließend beendete er seine Karriere.

1978 gewann er die Gesamtwertung der Klasse der Sportwagen-Europameisterschaft. Daür erhielt er das Silberne Lorbeerblatt.[1]

Seit 1984 hat Joest mit seinem Team die 24 Stunden von Le Mans bereits 16 Mal gewonnen.

PrivatesBearbeiten

Reinhold Joest ist verheiratet.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1969 Deutschland  Deutsche Auto Zeitung Ford GT40 Mk.I Deutschland  Helmut Kelleners Rang 6
1971 Deutschland  Martini Racing Team Porsche 917/20 Deutschland  Willi Kauhsen Ausfall Unfall
1972 Schweiz  Jo Siffert A.T.E. Racing Porsche 908LH Deutschland  Michel Weber Italien  Mario Casoni Rang 3
1973 Deutschland  Martini Racing Team Porsche 911 Carrera RSR Schweiz  Claude Haldi Ausfall Benzinsystem
1975 Deutschland  Joest Racing Ovoro Porsche 908/03 Deutschland  Jürgen Barth Italien  Mario Casoni Rang 4
1976 Deutschland  Martini Racing Joest Porsche 936 Spider Deutschland  Jürgen Barth Ausfall Motorschaden
1978 Deutschland  Martini Racing Porsche System Porsche 936/77 Vereinigte Staaten  Peter Gregg Vereinigte Staaten  Hurley Haywood Rang 3
1980 Deutschland  Equipe Liqui Moly Porsche 908/80 Belgien  Jacky Ickx Rang 2
1981 Deutschland  Joest Racing Porsche 908/80 Vereinigte Staaten  Dale Whittington Deutschland  Klaus Niedzwiedz Ausfall Unfall

WeblinksBearbeiten

  Commons: Reinhold Joest – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bundesarchiv, Bundespräsidialamt, Sportpreise: Verleihung des Silbernen Lorbeerblattes an die Welt- und Europameister 1977/78, Aktz. BArch B 122/…