Hauptmenü öffnen

24-Stunden-Rennen von Daytona 1979

Sportwagenrennen
Skizze des Daytona International Speedway, das Rennen wurde auf dem kombinierten Oval- und Straßenkurs ausgetragen

Das 17. 24-Stunden-Rennen von Daytona, auch 17th Annual 24 Hour Pepsi Challenge, Daytona International Speedway, fand am 3. und 4. Februar 1979 auf dem Daytona International Speedway statt und war der erste Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres. Gleichzeitig war das Rennen der erste Lauf zur IMSA-GTO- und GTU-Meisterschaft 1979.

Das RennenBearbeiten

Für den ersten Sportwagen-Weltmeisterschaftslauf der Saison gingen 84 Meldungen beim Veranstalter ein. Schlussendlich nahmen am Nachmittag des 3. Februar 68 Rennwagen der Klassen GTX, GTO und GTU das Rennen auf. Von der Pole-Position ging Martino Finotto ins Rennen. Der Italiener erzielte im Training auf seinem Porsche 935 eine Zeit von 1:46,113 Minuten auf seiner schnellsten Runde.

Nach 24 Stunden Rennzeit wurden die drei US-amerikanischen Rennfahrer Ted Field, Danny Ongais und Hurley Haywood als Sieger abgewunken.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 GTX 0 Vereinigte Staaten  Interscope Racing Vereinigte Staaten  Ted Field
Vereinigte Staaten  Danny Ongais
Vereinigte Staaten  Hurley Haywood
Porsche 935/79 684
2 GTO 65 Vereinigte Staaten  Modena Sports Cars Vereinigte Staaten  John Morton
Vereinigte Staaten  Tony Adamowicz
Ferrari 365 GTB/4 Competizione 635
3 GTX 11 Vereinigte Staaten  Bruce Canepa Vereinigte Staaten  Bruce Canepa
Vereinigte Staaten  Rick Mears
Vereinigte Staaten  Monte Shelton
Porsche 935 627
4 GTX 94 Vereinigte Staaten  Whittington Bros. Racing Vereinigte Staaten  Don Whittington
Vereinigte Staaten  Bill Whittington
Deutschland  Jürgen Barth
Porsche 935/79 622
5 GTU 7 Vereinigte Staaten  Mazda Technical Center Japan  Yoshimi Katayama
Japan  Yōjirō Terada
Japan  Takashi Yorino
Mazda RX-7 617
6 GTU 77 Vereinigte Staaten  Mazda Technical Center Vereinigte Staaten  Walt Bohren
Vereinigte Staaten  Amos Johnson
Vereinigte Staaten  Roger Mandeville
Mazda RX-7 615
7 GTU 60 Vereinigte Staaten  E. J. Pruitt & Sons Vereinigte Staaten  Rusty Bond
Vereinigte Staaten  Ren Tilton
Porsche 911 S 612
8 GTO 54 Vereinigte Staaten  Montura Ranch Estates Vereinigte Staaten  Tony Garcia
Kuba  Juan Montalvo
Vereinigte Staaten  Alberto Vadia
Porsche 911 Carrera RSR 587
9 GTO 98 Vereinigte Staaten  Van Every Racing Vereinigte Staaten  Lance Van Every
Vereinigte Staaten  Ash Tisdelle
Vereinigte Staaten  Robert Overby
Porsche 911 Carrera RSR 579
10 GTO 03 Schweiz  Lubrifilm Racing Schweiz  Angelo Pallavicini
Schweiz  Enzo Calderari
Schweiz  Marco Vanoli
Porsche 934 577
11 GTU 75 Puerto Rico  Mike Ramirez Puerto Rico  Mike Ramirez
Puerto Rico  Manuel Villa
Puerto Rico  Luis Gordillo
Porsche 911 560
12 GTO 37 Kolumbien  Botero Racing Kolumbien  Honorato Espinosa
Kolumbien  Francisco López
Kolumbien  Jorge Cortes
Porsche 911 Carrera RS 551
13 GTU 33 Vereinigte Staaten  Peter Welter Vereinigte Staaten  Peter Welter
Vereinigte Staaten  Richard Aten
Vereinigte Staaten  Jack Refenning
Porsche 911 550
14 GTO 58 Puerto Rico  Diego Febles Racing Puerto Rico  Diego Febles
Vereinigte Staaten  Phil Currin
Porsche 911 Carrera RS 543
15 GTX 5 Vereinigte Staaten  Budweiser Racing Vereinigte Staaten  Charles Mendez
Vereinigte Staaten  Johnny Rutherford
Vereinigte Staaten  Paul Miller
Porsche 935 529
16 GTU 27 Vereinigte Staaten  Miami Auto Racing Vereinigte Staaten  Ray Mummery
Vereinigte Staaten  Tom Sheehy
Vereinigte Staaten  Luis Sereix
Porsche 911 S 522
17 GTU 62 Vereinigte Staaten  Koll Motorsports Vereinigte Staaten  Bill Koll
Vereinigte Staaten  Jim Cook
Porsche 914/6 511
18 GTO 95 Vereinigte Staaten  Stephen E. Bond Vereinigte Staaten  Stephen Bond
Vereinigte Staaten  Philip Dann
Chevrolet Monza 509
19 GTO 21 Vereinigte Staaten  Oftedahl Racing Vereinigte Staaten  John Wood
Vereinigte Staaten  Tom Bagley
Vereinigte Staaten  Carl Shafer
Chevrolet Camaro 493
20 GTU 42 Vereinigte Staaten  Bullwinkele Racing, Inc. Vereinigte Staaten  Tom Ashby
Vereinigte Staaten  Bill Bean
Vereinigte Staaten  Bob Beasley
Porsche 911 493
21 GTU 08 Vereinigte Staaten  Southern Racing Ent. Vereinigte Staaten  Terry Wolters
Vereinigte Staaten  Nort Northam
Vereinigte Staaten  Richard Weiss
Porsche 911 S 488
22 GTU 34 Vereinigte Staaten  Drolsom Racing Vereinigte Staaten  George Drolsom
Vereinigte Staaten  Mark Greb
Vereinigte Staaten  John Maffucci
Porsche 911 482
23 GTO 64 Vereinigte Staaten  Lenton B. McGill Vereinigte Staaten  C. C. Canada
Vereinigte Staaten  Russ Boykin
Vereinigte Staaten  Tom Ciccone
Chevrolet Camaro 458
24 GTU 61 Vereinigte Staaten  Faza Squadra Vereinigte Staaten  Al Cosentino
Vereinigte Staaten  Dick Starita
Japan  Taku Akaike
Mazda RX-3 444
25 GTU 8 Vereinigte Staaten  Automobiles International Inc. Vereinigte Staaten  Anatoly Arutunoff
Vereinigte Staaten  José Marina
Vereinigte Staaten  Danny Sullivan
Lancia Stratos HF 439
26 GTX 6 Vereinigte Staaten  Dick Barbour Racing Vereinigte Staaten  Dick Barbour
Vereinigtes Konigreich  Brian Redman
Vereinigte Staaten  Paul Newman
Porsche 935/77A 410
27 GTO 80 Vereinigte Staaten  Herb Adams Vereinigte Staaten  Herb Adams
Vereinigte Staaten  Peter Frey
Vereinigte Staaten  Louis Spoerl
Pontiac Firebird 408
28 GTU 17 Vereinigte Staaten  Racing Beat Vereinigte Staaten  Jim Mederer
Vereinigte Staaten  Don Sherman
Vereinigte Staaten  Jeff Kline
Mazda RX-7 393
29 GTO 93 Vereinigte Staaten  Whittington Bros. Racing Vereinigte Staaten  Dale Whittington
Vereinigte Staaten  Don Whittington
Vereinigte Staaten  Preston Henn
Porsche 934 389
30 GTU 71 Vereinigte Staaten  Bill Scott Racing Vereinigte Staaten  Bill Scott
Vereinigte Staaten  Mark Hutchins
Vereinigte Staaten  Pierre Honegger
Porsche 911 388
31 GTU 40 Vereinigte Staaten  Performance Specialists Vereinigte Staaten  Steve Southard
Vereinigte Staaten  William Koch
Vereinigte Staaten  Earl Roe
Porsche 914/6 385
32 GTX 1 Deutschland  Gelo Racing Team Frankreich  Bob Wollek
Belgien  Jacky Ickx
Vereinigte Staaten  Peter Gregg
Porsche 935/77A 342
33 GTO 69 Kanada  Bytzek Automotive Kanada  Klaus Bytzek
Kanada  Rudy Bartling
Kanada  Ludwig Heimrath senior
Porsche 911 Carrera RSR 335
34 GTO 29 Vereinigte Staaten  Stratagraph Inc. Vereinigte Staaten  Billy Hagan
Vereinigte Staaten  Hoyt Overbagh
Vereinigte Staaten  Ron Reed
Chevrolet Monza 331
35 GTU 89 Vereinigte Staaten  Hamilton House Racing Vereinigte Staaten  Joseph Hamilton
Vereinigte Staaten  Rob Hoskins
Vereinigte Staaten  Herb Forrest
Porsche 911 S 329
36 GTO 51 Vereinigte Staaten  Casablanca Fan Co. Vereinigte Staaten  Robert Kirby
Vereinigte Staaten  John Hotchkis
Vereinigte Staaten  Howard Meister
Porsche 911 Carrera RSR 328
37 GTO 15 Vereinigte Staaten  Bavarian Motors International Vereinigte Staaten  Alf Gebhardt
Vereinigte Staaten  Sepp Grinbold
BMW 3.5 CSL 299
38 GTO 81 Venezuela 1954  Performance Export Venezuela 1954  Ernesto Soto
Venezuela 1954  Francisco Romero
Venezuela 1954  Oscar Notz
Porsche 911 Carrera RSR 241
39 GTU 01 Vereinigte Staaten  D. R. Racing Vereinigte Staaten  Dave White
Vereinigte Staaten  J. Kurt Roehrig
Vereinigte Staaten  John Hamilton
Porsche 911 223
40 GTX 13 Vereinigte Staaten  Hal Shaw Racing Vereinigte Staaten  Hal Shaw, Jr.
Vereinigte Staaten  Tom Spalding
Vereinigte Staaten  Norm Ridgely
Porsche 935 222
41 GTU 36 Vereinigte Staaten  Case Racing Vereinigte Staaten  Ron Case
Vereinigte Staaten  Dave Panaccione
Porsche 911 210
42 GTX 53 Vereinigte Staaten  Guy Thomas Vereinigte Staaten  Guy Thomas
Vereinigte Staaten  Milton Moise
Vereinigte Staaten  Tom Nehl
Chevrolet Camaro 201
43 GTO 06 Vereinigte Staaten  Al Levenson Vereinigte Staaten  Al Levenson
Vereinigte Staaten  Gary Baker
Vereinigte Staaten  Lanny Hester
Chevrolet Corvette 197
44 GTX 23 Vereinigte Staaten  Charlie Kemp Vereinigte Staaten  Charlie Kemp
Vereinigte Staaten  Carson Baird
Kanada  Kees Nierop
Ford Mustang II Cobra 168
45 GTX 3 Italien  Jolly Club – Sportwagen Racing Team Italien  Martino Finotto
Italien  Carlo Facetti
Italien  Giampiero Moretti
Porsche 935 164
46 GTX 4 Deutschland  LM Joest Porsche Deutschland  Reinhold Joest
Deutschland  Rolf Stommelen
Deutschland  Volkert Merl
Porsche 935/77A 162
47 GTO 90 Vereinigte Staaten  Bob's Speed Products Vereinigte Staaten  Rick Kump
Vereinigte Staaten  Bob Lee
Vereinigte Staaten  Sam Miller
AMC AMX 156
48 GTO 12 Vereinigte Staaten  Oftedahl Racing Vereinigte Staaten  Gerry Wellik
Vereinigte Staaten  Tom Bagley
Vereinigte Staaten  Joe Chamberlain
Chevrolet Camaro 147
49 GTO 56 Kanada  Peerless Racing Vereinigte Staaten  Craig Carter
Kanada  Murray Edwards
Vereinigte Staaten  Richard Valentine
Chevrolet Camaro 144
50 GTX 2 Deutschland  Gelo Racing Team Liechtenstein  Manfred Schurti
Vereinigtes Konigreich  John Fitzpatrick
Frankreich  Bob Wollek
Porsche 935/77A 135
51 GTU 57 Vereinigte Staaten  John Tremblay Vereinigte Staaten  John Tremblay
Vereinigte Staaten  Bob Lapp
Datsun 240Z 118
52 GTX 9 Vereinigte Staaten  Dick Barbour Racing Vereinigte Staaten  Bob Akin
Vereinigte Staaten  Rob McFarlin
Vereinigte Staaten  Roy Woods
Porsche 935 117
53 GTX 66 Frankreich  JMS Racing-Pozzi Frankreich  Jean-Claude Andruet
Italien  Spartaco Dini
Frankreich  Claude Ballot-Léna
Ferrari 512 BB/LM 103
54 GTX 67 Frankreich  JMS Racing-Pozzi Frankreich  Claude Ballot-Léna
Frankreich  Michel Leclère
Frankreich  Jean-Claude Andruet
Ferrari 512 BB/LM 101
55 GTX 24 Vereinigte Staaten  Graham Shaw Vereinigte Staaten  Graham Shaw
Vereinigte Staaten  Don Yenko
Vereinigte Staaten  Jerry Thompson
Chevrolet Monza 86
56 GTO 38 Puerto Rico  Boricua Racing Puerto Rico  Bonky Fernandez
Puerto Rico  Chiqui Soldevilla
Puerto Rico  Tato Ferrer
Porsche 911 Carrera RSR 73
57 GTX 68 Vereinigte Staaten  N.A.R.T. Vereinigte Staaten  Bob Tullius
Frankreich  Jean-Pierre Delaunay
Vereinigte Staaten  Pat Bedard
Ferrari 512 BB/LM 72
58 GTX 43 Vereinigte Staaten  Meldeau Tire Co. Vereinigte Staaten  Bill McDill
Vereinigte Staaten  Stephen Behr
Chevrolet Camaro 59
59 GTO 46 Kolumbien  Mauricio de Narváez Kolumbien  Mauricio de Narváez
Vereinigte Staaten  Albert Naon
Kolumbien  Pedro DeNarvaez
Porsche 911 Carrera RSR 46
60 GTO 07 Vereinigte Staaten  Budweiser Racing Vereinigte Staaten  Dave Cowart
Vereinigte Staaten  David McClain
Vereinigte Staaten  Kenper Miller
Porsche 911 Carrera RSR 35
61 GTX 00 Vereinigte Staaten  Interscope Racing Vereinigte Staaten  Preston Henn
Vereinigte Staaten  Ted Field
Vereinigte Staaten  Danny Ongais
Porsche 935/77A 29
62 GTX 14 Vereinigte Staaten  Bavarian Motors International Vereinigte Staaten  Steve Griswold
Vereinigte Staaten  Steve Earle
Vereinigte Staaten  Rick Knoop
BMW 3.0 CSL 25
63 GTU 96 Vereinigte Staaten  Gary Wonzer Vereinigte Staaten  Gary Wonzer
Vereinigte Staaten  Robert Whitaker
Vereinigte Staaten  George Van Arsdale
Triumph GT6 20
64 GTU 48 Vereinigte Staaten  Frank L. Leary, III Vereinigte Staaten  Frank Leary
Vereinigte Staaten  Casey Mollett
Vereinigte Staaten  Steve Cook
Datsun 240Z 13
65 GTX 18 Vereinigte Staaten  JLP Racing Vereinigte Staaten  John Paul
Vereinigte Staaten  Al Holbert
Vereinigte Staaten  Michael Keyser
Porsche 935 JLP-1 12
66 GTU 79 Vereinigte Staaten  Sports Ltd. Racing Vereinigte Staaten  Bob Bergstrom
Vereinigte Staaten  Brad Frisselle
Mazda RX-7 9
67 GTX 73 Vereinigte Staaten  Howey Farms Vereinigte Staaten  Clark Howey
Vereinigte Staaten  Dale Koch
Vereinigte Staaten  Tracy Wolf
Chevrolet Camaro 4
Nicht gestartet
68 GTU 63 Vereinigte Staaten  Faza Squadra Vereinigte Staaten  Al Cosentino
Kanada  Craig Fisher
Mazda RX-3 1
69 GTU 78 Vereinigte Staaten  Associated Speed & Performance Vereinigte Staaten  Ken Williams
Vereinigte Staaten  Wiley Doran
Vereinigte Staaten  Neil Upchurch
Datsun 240Z 2
70 GTU T Vereinigte Staaten  Mazda Technical Center Japan  Yoshimi Katayama
Japan  Yojiro Terada
Japan  Takashi Yorino
Vereinigte Staaten  Walt Bohren
Vereinigte Staaten  Jim Downing
Vereinigte Staaten  Roger Mandeville
Mazda RX-7 3

1 nicht gestartet 2 nicht gestartet 3 Trainingswagen

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
71 GTO 04 Vereinigte Staaten  Rick Thompkins Vereinigte Staaten  Rick Thompkins
Vereinigte Staaten  Dave Heinz
Vereinigte Staaten  Tom Cochran
Chevrolet Corvette
72 05 Vereinigte Staaten  Cliff Gottlob Vereinigte Staaten  Cliff Gottlob
Vereinigte Staaten  Danny Terrill
Chevrolet Corvette
73 GTU 20 Vereinigte Staaten  DiLella Racing Vereinigte Staaten  Vince DiLella
Vereinigte Staaten  Manuel Cueto
Vereinigte Staaten  Jose Fernandez
Porsche 914/6
74 GTO 22 Vereinigte Staaten  Dale Kreider Racing Vereinigte Staaten  Dale Kreider
Vereinigte Staaten  Bruce Davidson
Chevrolet Corvette
75 25 Vereinigte Staaten  Larry Parker Vereinigte Staaten  Robert LaMay
Vereinigte Staaten  Larry Parker
Ford Mustang II
76 GTU 31 Vereinigte Staaten  Hiram Cruz Vereinigte Staaten  Hiram Cruz
Dominikanische Republik  Juan López
Puerto Rico  Mandy Gonzalez
Porsche 911
77 35 Kolumbien  Luis Botero Kolumbien  Pedro DeNarvaez
Kolumbien  Luis Botero
Kolumbien  Henning Buff
Porsche 911 Carrera RSR
78 GTU 44 Vereinigte Staaten  Sud Porsche Racing Vereinigte Staaten  Kent Murry
Vereinigte Staaten  George Van Arsdale
Vereinigte Staaten  Richard Weiss
Porsche 911
79 GTU 45 Vereinigte Staaten  Paul Cloutier Vereinigte Staaten  Jan Chudziak
Vereinigte Staaten  Paul Cloutier
Vereinigte Staaten  Lou Timolat
Mazda RX-3
80 GTU 83 Vereinigte Staaten  Zotz Garage Inc. Vereinigte Staaten  Harro Zitza
Vereinigte Staaten  John Belperche
Vereinigte Staaten  Doug Zitza
Porsche 914/6
81 GTU 85 Vereinigte Staaten  John E. Hulen Vereinigte Staaten  John Hulen
Vereinigte Staaten  Ron Coupland
Vereinigte Staaten  Bob Speakman
Porsche 914/6
82 GTX 86 Vereinigte Staaten  Tom Ross Racin Vereinigte Staaten  Tom Ross
Vereinigte Staaten  William Kull
Vereinigte Staaten  James Southard
Ford Pinto
83 87 Vereinigte Staaten  U-Mo Racing Vereinigte Staaten  Charles Gano
Vereinigte Staaten  Earle Moffitt
Vereinigte Staaten  Robert Uiterwyk
Chevrolet Corvette
84 GTU 88 Vereinigte Staaten  DAY Enterprise Racing Vereinigte Staaten  Dave Yerger
Vereinigte Staaten  Dario Orlando
Vereinigte Staaten  Tony Cassata
Alfa Romeo GTV

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GTX Vereinigte Staaten  Ted Field Vereinigte Staaten  Danny Ongais Vereinigte Staaten  Hurley Haywood Porsche 935/79 Gesamtsieg
GTO Vereinigte Staaten  John Morton Vereinigte Staaten  Tony Adamowicz Ferrari 365 GTB/4 Competizione Rang 2
GTU Japan  Yoshimi Katayama Japan  Yojiro Terada Japan  Takashi Yorino Mazda RX-7 Rang 5

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 84
  • Gestartet: 67
  • Gewertet: unbekannt
  • Rennklassen: 3
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: kalt und trocken
  • Streckenlänge: 6,180 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 24:00:24,870 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 884
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 4227,039 km
  • Siegerschnitt: 176,077 km/h
  • Pole Position: Martino Finotto – Porsche 935 (#3) – 1:46,113 = 253,776 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Peter Gregg – Porsche 935/77A (#1) – 1:49.447 = 203,217 km/h
  • Rennserie: 1. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1979
  • Rennserie: 1. Lauf zur IMSA-GT-Serie 1979

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
6-Stunden-Rennen von Vallelunga 1978
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
12-Stunden-Rennen von Sebring 1979