John Hotchkis

US-amerikanischer Autorennfahrer

John Finley Hotchkis (* 3. September 1931 in Los Angeles; † 14. Dezember 2017 ebenda) war ein US-amerikanischer Automobilrennfahrer und der Vater von Mark und John Hotchkis junior.

KarriereBearbeiten

John Hotchkis begann Anfang der 1970er-Jahre mit dem Motorsport. 1971 nahm er zum ersten Mal am 12-Stunden-Rennen von Sebring teil, wo er bis 1991 insgesamt 13-mal am Start war. Die erste Teilnahme 1971 beendete er mit Partner Robert Kirby an der 20. Stelle der Gesamtwertung. Mit Kirby verband ihn eine langjährige Freundschaft. Viele Jahre betrieben sie ein eigenes Rennteam, über das die jeweiligen Rennaktivitäten koordiniert wurden.

Im Gegensatz zu Kirby, der viele nationale Sportwagenrennen bestritt, war Hotchkis vor allem bei internationalen Veranstaltungen gemeldet. Trotz vieler guter Ergebnisse reichte es nie für einen Gesamtsieg. Größer Erfolg war der zweite Rang beim zur IMSA-GTP-Serie 1987 zählenden 500-km-Rennen von Watkins Glen.[1]

Das beste Ergebnis in Sebring war der vierte Rang 1990. Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans war er fünfmal am Start, mit dem besten Schlussrang 1979, als er Neunter wurde.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1977 Vereinigte Staaten  Wynn's International Porsche 911 Carrera RSR Vereinigte Staaten  Dennis Aase Vereinigte Staaten  Robert Kirby Rang 20
1978 Vereinigte Staaten  Brad Frisselle Racing Chevrolet Monza Vereinigte Staaten  Brad Frisselle Vereinigte Staaten  Robert Kirby Ausfall Zylinder überhitzt
1979 Vereinigte Staaten  Wynn's International Dick Barbour Racing Porsche 935/78 Vereinigte Staaten  Bob Harmon Vereinigte Staaten  Robert Kirby Rang 9
1986 Vereinigtes Konigreich  Ecurie Ecosse Ecosse C285 Vereinigte Staaten  Les Delano Vereinigte Staaten  Andy Petery Rang 15
1989 Vereinigtes Konigreich  Chamberlain Engineering Spice SE86C Vereinigtes Konigreich  Richard Jones Vereinigte Staaten  John Hotchkis junior Ausfall Leck im Öltank

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1971 Vereinigte Staaten  Bozzani Porsche Inc. Porsche 911S Vereinigte Staaten  Robert Kirby Rang 20
1972 Vereinigte Staaten  Bozzani Porsche Audi Inc. Porsche 914/6 Vereinigte Staaten  Robert Kirby Rang 15
1975 Vereinigte Staaten  Johnson-Bozzoni Porsche-Audi Porsche 914/6 Vereinigte Staaten  Robert Kirby Vereinigte Staaten  Len Jones Ausfall Defekt
1976 Vereinigte Staaten  Max Dial Porsche-Audi Porsche 914/6 Vereinigte Staaten  Robert Kirby Vereinigte Staaten  Len Jones Rang 14
1977 Vereinigte Staaten  Kirby-Hitchcock Racing Porsche 914/6 Vereinigte Staaten  Robert Kirby Ausfall Defekt
1978 Vereinigte Staaten  Wynn's International Porsche 911S Vereinigte Staaten  Robert Kirby Vereinigte Staaten  Dennis Aase Ausfall Mechanik
1982 Vereinigte Staaten  Kendall Racing BMW M1 Vereinigte Staaten  Chuck Kendall Vereinigte Staaten  Dennis Aase Ausfall Unfall
1985 Vereinigte Staaten  Kendall Racing Porsche 935K3/80 Vereinigte Staaten  Chuck Kendall Vereinigte Staaten  Dennis Aase Rang 8
1986 Vereinigte Staaten  Hotchkis Racing March 83G Vereinigte Staaten  Jim Adams Vereinigte Staaten  John Kalagian Ausfall Motorschaden
1988 Vereinigte Staaten  Hotchkis Racing Porsche 962 Vereinigte Staaten  Jim Adams Vereinigte Staaten  John Hotchkis junior Rang 5
1989 Vereinigte Staaten  Hotchkis Racing Porsche 962 Vereinigte Staaten  Jim Adams Vereinigte Staaten  John Hotchkis junior Rang 6
1990 Vereinigte Staaten  Hotchkis Racing Porsche 962 Vereinigte Staaten  Jim Adams Vereinigte Staaten  John Hotchkis junior Rang 4
1991 Vereinigte Staaten  Hotchkis Racing Spice SE90P Vereinigte Staaten  Jim Adams Vereinigte Staaten  Chris Cord Rang 9

LiteraturBearbeiten

  • Christian Moity, Jean-Marc Teissèdre, Alain Bienvenu: 24 heures du Mans, 1923–1992. 2 Bände. Éditions d’Art, Besançon 1992, ISBN 2-909-413-06-3.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 500-km-Rennen von Watkins Glen 1987