Hauptmenü öffnen

12-Stunden-Rennen von Sebring 1985

12-Stunden-Rennen
Der Porsche 962 mit der Startnummer 14; Al Holbert, Derek Bell und Al Unser junior erreichten mit diesem Wagen den zweiten Gesamtrang

Das 33. 12-Stunden-Rennen von Sebring, auch 33rd Running of Coca Cola Classic 12 Hours of Sebring, Sebring International Raceway, fand am 23. März 1985 auf dem Sebring International Raceway statt und war der dritte Wertungslauf der IMSA-GTP-Serie dieses Jahres.

Inhaltsverzeichnis

Das RennenBearbeiten

Wie in den Jahren davor begann die IMSA-GTP-Serie mit dem 24-Stunden-Rennen von Daytona. Die Ausgabe 1985 dieses 24-Stunden-Rennens gewannen A. J. Foyt, Bob Wollek, Al Unser und Thierry Boutsen auf einem Porsche 962. Beim zweiten Saisonrennen, dem 3-Stunden-Rennen von Miami, siegten Al Holbert und Derek Bell, die ebenfalls einen Porsche 962 pilotierten.

Der 962, ein Rennwagentyp des deutschen Sportwagenherstellers Porsche, gab 1985 sein Sebring-Debüt. Der Porsche 956 entsprach in zwei Punkten nicht den amerikanischen Regeln. Die IMSA forderte aus Sicherheitsgründen, nicht zuletzt wegen schwerer Beinverletzungen in der damaligen Formel 1, dass Pedale hinter der Vorderachse angebracht werden, was Porsche durch Vorverlegung der Vorderachse und somit längerem Radstand erfüllte. Auch wurde das Aluminium-Monocoque durch einen Überrollkäfig aus Stahl verstärkt. Zudem mussten zur Kostenbegrenzung der wassergekühlte Biturbo-Motor des 956 durch die aus den altbewährten Porsche 935 stammenden luftgekühlten Motoren mit Einzel-Turbolader ersetzt werden; dafür galt jedoch keine Verbrauchsbeschränkung wie in der Sportwagen-Weltmeisterschaft für die Gruppe C.

Die schnellste Trainingszeit erzielte Hans-Joachim Stuck, der auf einem Porsche 962 den Kurs in 2:12,975 Minuten umrundete. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 211,748 km/h war dies die bisher schnellste Runde beim 12-Stunden-Rennen. Das Rennen wurde durch einen schweren Unfall von Jim Busby nach neun Rennstunden entschieden. Busby, der sich das Cockpit eines 962 mit John Morton und Jochen Mass teilte, verlor die Herrschaft über den Wagen, als er über groben Reifenabrieb fuhr. Beim Aufprall in eine Barriere verletzte er sich schwer. Das Trio hatte nach drei Stunden die Spitze übernommen und lag sechs Stunden in Folge in Führung. Nach dem Unfall übernahmen A. J. Foyt und Bob Wollek die erste Position und gaben sie bis zum Ende nicht mehr ab.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 GTP 8 Vereinigte Staaten  Preston Henn Vereinigte Staaten  A. J. Foyt
Frankreich  Bob Wollek
Porsche 962 281
2 GTP 14 Vereinigte Staaten  Holbert Racing Vereinigte Staaten  Al Holbert
Vereinigtes Konigreich  Derek Bell
Vereinigte Staaten  Al Unser junior
Porsche 962 277
3 GTP 68 Vereinigte Staaten  Busby Racing Osterreich  Dieter Quester
Vereinigte Staaten  Pete Halsmer
Vereinigte Staaten  Rick Knoop
Porsche 962 268
4 GTP 44 Vereinigte Staaten  Group 44 Vereinigte Staaten  Chip Robinson
Vereinigte Staaten  Bob Tullius
Jaguar XJR-5 259
5 Lights 63 Vereinigte Staaten  Jim Downing Vereinigte Staaten  Jim Downing
Vereinigte Staaten  John Maffucci
Argo JM16B 253
6 GTO 65 Vereinigte Staaten  Team Roush Protofab Vereinigte Staaten  Wally Dallenbach
Kanada  John Jones
Ford Mustang 251
7 GTP 2 Vereinigte Staaten  Leon Bros. Racing Vereinigte Staaten  Al Leon
Vereinigte Staaten  Art Leon
Vereinigte Staaten  Skeeter McKitterick
March 85G 250
8 GTP 11 Vereinigte Staaten  Kendall Racing Vereinigte Staaten  Chuck Kendall
Vereinigte Staaten  John Hotchkis
Vereinigte Staaten  Robert Kirby
Porsche 935K3/80 240
9 GTO 90 Vereinigte Staaten  Road Circuit Technology Vereinigte Staaten  Les Delano
Vereinigte Staaten  Andy Petery
Vereinigte Staaten  Patty Moise
Pontiac Firebird 239
10 GTO 09 Vereinigte Staaten  901 Shop Vereinigte Staaten  Peter Uria
Vereinigte Staaten  Mike Schaefer
Vereinigte Staaten  Larry Figaro
Vereinigte Staaten  Jack Refenning
Porsche Carrera RSR 237
11 GTO 61 Vereinigte Staaten  Team USA Racing Vereinigte Staaten  Don Courtney
Vereinigte Staaten  Brent O'Neill
Vereinigte Staaten  Mike Hackney
Chevrolet Monza 231
12 GTO 89 El Salvador  Latino Racing El Salvador  Enrique Molins
Costa Rica  Kikos Fonseca
Vereinigte Staaten  Alfredo Mena
Porsche 934 219
13 Lights 37 Vereinigte Staaten  Burdsall - Welter Racing Vereinigte Staaten  Tom Burdsall
Vereinigte Staaten  Peter Welter
Vereinigte Staaten  Nick Nicholson
Tiga GT284 216
14 GTU 56 Vereinigte Staaten  SP Racing Vereinigte Staaten  Gary Auberlen
Vereinigte Staaten  Peter Jauker
Vereinigte Staaten  Adrian Gang
Vereinigte Staaten  Cary Eisenlohr
Porsche 911 209
15 Lights 93 Vereinigte Staaten  Mid-O Rusty Jones Vereinigte Staaten  Kelly Marsh
Vereinigte Staaten  Ron Pawley
Vereinigte Staaten  Don Marsh
Argo JM16 205
16 GTP 31 Vereinigte Staaten  Goral Racing Vereinigte Staaten  Paul Goral
Vereinigte Staaten  Rick Wilson
Porsche 935 204
17 GTU 00 Vereinigte Staaten  Tom Kendall Vereinigte Staaten  Tom Kendall
Vereinigte Staaten  Bart Kendall
Vereinigte Staaten  Max Jones
Mazda RX-7 202
18 Lights 34 Vereinigte Staaten  O'Brien - van Steenburg Racing Vereinigte Staaten  Larry O'Brien
Vereinigte Staaten  Mike Van Steenburg
Mazda OVS-1 184
19 GTO 98 Vereinigte Staaten  Bob's Speed Products Vereinigte Staaten  Bob Lee
Vereinigte Staaten  Bill Julian
Vereinigte Staaten  Jeff Hudlett
Buick Skyhawk 182
20 GTP 20 Vereinigte Staaten  Spirit of Cleveland Vereinigte Staaten  Richard Silver
Vereinigte Staaten  Don Herman
Vereinigte Staaten  Freddy Baker
Porsche 935 JLP-2 182
21 GTU 35 Vereinigte Staaten  Team Dallas Vereinigte Staaten  Jack Griffin
Vereinigte Staaten  Bobby Hefner
Vereinigte Staaten  Skip Winfree
Porsche Carrera RSR 178
22 GTU 36 Vereinigte Staaten  Case Racing Vereinigte Staaten  Ron Case
Vereinigte Staaten  Dave Panaccione
Porsche 911 165
23 GTO 83 Vereinigte Staaten  K & P Racing Vereinigte Staaten  Karl Keck
Vereinigte Staaten  William Wessel
Vereinigte Staaten  Mark Montgomery
Chevrolet Corvette 158
24 GTU 02 Vereinigte Staaten  RNGC Racing Vereinigte Staaten  Roy Newsome
Vereinigte Staaten  Bill McVey
Vereinigte Staaten  Dale Kreider
Mazda RX-7 148
25 GTO 85 Vereinigte Staaten  Don Nooe Vereinigte Staaten  Don Nooe
Vereinigte Staaten  Jim Stricklin
Vereinigte Staaten  Tim Stringfellow
Chevrolet Corvette 118
26 GTU 54 Vereinigte Staaten  Zwiren Racing Vereinigte Staaten  Steve Zwiren
Vereinigte Staaten  Mike Tearney
Kanada  Robert Peters
Mazda RX-7 111
27 GTO 25 Vereinigte Staaten  Steve Roberts Vereinigte Staaten  William Boyer
Vereinigte Staaten  Steve Roberts
Vereinigte Staaten  John Barben
Chevrolet Camaro 109
Ausgefallen
28 GTO 53 Vereinigte Staaten  Mandeville Auto Tech Vereinigte Staaten  Danny Smith
Vereinigte Staaten  Tom Waugh
Mazda RX-7 218
29 GTO 39 Kanada  R & H Racing Kanada  Rainer Brezinka
Kanada  John Centano
Kanada  Fritz Hochreuter
Porsche Carrera RSR 202
30 GTO 58 Vereinigte Staaten  Coin Operated Racin Vereinigte Staaten  Rick Borlase
Vereinigte Staaten  Michael Hammond
Vereinigte Staaten  Jim Torres
Porsche 934 198
31 GTO 38 Vereinigte Staaten  Mandeville Auto Tech Vereinigte Staaten  Roger Mandeville
Vereinigte Staaten  Logan Blackburn
Mazda RX-7 180
32 GTP 67 Vereinigte Staaten  Busby Racing Vereinigte Staaten  Jim Busby
Vereinigte Staaten  John Morton
Deutschland  Jochen Mass
Porsche 962 175
33 GTP 15 Vereinigte Staaten  John Kalagian Racing Vereinigte Staaten  John Kalagian
Vereinigte Staaten  John Lloyd
Vereinigte Staaten  Tom Grunnah
March 84G 170
34 GTP 43 Kolumbien  De Narváez Racing Kolumbien  Mauricio de Narváez
Vereinigte Staaten  Dave Cowart
Vereinigte Staaten  Kenper Miller
Porsche 935J 157
35 GTO 88 Vereinigte Staaten  Schaferacing Vereinigte Staaten  Craig Shafer
Vereinigte Staaten  George Shafer
Vereinigte Staaten  Joe Maloy
Chevrolet Camaro 145
36 GTO 55 Vereinigte Staaten  Dave Heinz Imports Vereinigte Staaten  Dave Heinz
Vereinigte Staaten  Jim Trueman
Vereinigte Staaten  Jerry Thompson
Chevrolet Corvette 134
37 GTO 78 Vereinigte Staaten  Tokina Zoom Lenses Vereinigte Staaten  John Higgins
Vereinigte Staaten  Chip Mead
Vereinigte Staaten  James King
Porsche Carrera RSR 128
38 GTP 7 Vereinigte Staaten  Henn's Swap Shop Racing Frankreich  Bob Wollek
Vereinigte Staaten  Don Whittington
Vereinigte Staaten  Preston Henn
Porsche 935L 121
39 GTU 42 Vereinigte Staaten  Mike Meyer Daffy Vereinigte Staaten  Paul Lewis
Vereinigte Staaten  Scott Pruett
Vereinigte Staaten  Joe Varde
Mazda RX-7 117
40 GTO 81 Vereinigte Staaten  Ken Bupp Vereinigte Staaten  Ken Bupp
Vereinigte Staaten  Guy Church
Vereinigte Staaten  E. J. Generotti
Chevrolet Camaro 116
41 GTU 76 Vereinigte Staaten  Malibu Grand Prix Vereinigte Staaten  Jack Baldwin
Vereinigte Staaten  Jeff Kline
Mazda RX-7 114
42 GTP 1 Vereinigte Staaten  Blue Thunder Racing Team Vereinigte Staaten  Bill Whittington
Vereinigte Staaten  Randy Lanier
March 84G 114
43 GTO 45 Puerto Rico  Pennzoil de P. R. Puerto Rico  Luis Gordillo
Puerto Rico  Rolando Falgueras
Puerto Rico  Manuel Villa
Porsche Carrera RSR 111
44 GTP 01 Vereinigte Staaten  Charles Young Vereinigte Staaten  Don Bell
Vereinigte Staaten  Mike Brockman
Vereinigte Staaten  Tommy Riggins
Argo JM16B 105
45 GTO 22 Vereinigte Staaten  Walter Johnston Vereinigte Staaten  Del Russo Taylor
Vereinigtes Konigreich  John Hayes-Harlow
Vereinigte Staaten  Arvid Albanese
Pontiac Firebird 101
46 GTU 75 Vereinigte Staaten  Pettit Wholesale Vereinigte Staaten  Cameron Worth
Vereinigte Staaten  Foko Gritzalis
Mazda RX-3 91
47 GTP 29 Vereinigte Staaten  DeAtley Racing Vereinigte Staaten  Darin Brassfield
Niederlande  Arie Luyendyk
Vereinigte Staaten  Jerry Brassfield
March 85G 90
48 GTO 51 Vereinigte Staaten  Mosler Racing Vereinigte Staaten  John McComb
Vereinigte Staaten  Rick Mancuso
Vereinigte Staaten  Fred Fiala
Ferrari 512BB/LM 88
49 GTP 05 Vereinigte Staaten  Robert Whitaker Vereinigte Staaten  Robert Whitaker
Vereinigte Staaten  Ed Crosby
Vereinigte Staaten  Richard McDill
Chevrolet Camaro 76
50 GTP 16 Vereinigte Staaten  Marty Hinze Racing Vereinigte Staaten  Marty Hinze
Vereinigte Staaten  Milt Minter
Vereinigte Staaten  Art Yarosh
Porsche 935K3 70
51 GTP 26 Vereinigte Staaten  Toyota Village Vereinigte Staaten  Werner Frank
Vereinigte Staaten  Dave White
Vereinigte Staaten  Jerry Kendall
Porsche 935/80 68
52 GTU 17 Vereinigte Staaten  Al Bacon Racing Vereinigte Staaten  Al Bacon
Vereinigte Staaten  Charles Guest
Vereinigte Staaten  Bobby Akin
Mazda RX-7 67
53 GTP 5 Vereinigte Staaten  Bob Akin Motor Racing Vereinigte Staaten  Hans-Joachim Stuck
Vereinigte Staaten  Bob Akin
Vereinigte Staaten  Jim Mullen
Porsche 962 66
54 GTU 79 Vereinigte Staaten  Whitehall Motorsports Vereinigte Staaten  Elliot Forbes-Robinson
Vereinigte Staaten  Tom Winters
Vereinigte Staaten  Bob Bergstrom
Porsche 924 Carrera GTR 65
55 GTU 49 Vereinigte Staaten  Conrad Racing Vereinigte Staaten  Carlos Munoz
Vereinigte Staaten  Louis Lopez
Vereinigte Staaten  Herman Galeano
Porsche 911 65
56 GTO 47 Vereinigte Staaten  Dingman Brothers Racing Vereinigte Staaten  Walt Bohren
Neuseeland  Steve Millen
Vereinigte Staaten  Billy Dingman
Pontiac Firebird 63
57 GTU 74 Vereinigte Staaten  Whitehall Promotions Vereinigte Staaten  Austin Godsey
Vereinigte Staaten  Paul Gentilozzi
Vereinigte Staaten  Kent Hill
Porsche 924 Carrera GTR 59
58 GTO 21 Vereinigte Staaten  Gopher Motion Vereinigte Staaten  William Gelles
Vereinigte Staaten  Steve Cohen
Vereinigte Staaten  Don Walker
Ferrari 512BB/LM 54
59 GTU 71 Vereinigte Staaten  Team Highball Vereinigte Staaten  Amos Johnson
Vereinigte Staaten  Jack Dunham
Vereinigte Staaten  Dennis Shaw
Mazda RX-7 48
60 GTU 13 Vereinigte Staaten  Rubino Racing Vereinigte Staaten  Dennis Wagoner
Vereinigte Staaten  Ken Knott
Vereinigte Staaten  Frank Rubino
Mazda RX-7 46
61 GTO 69 Vereinigte Staaten  Wonzer Racing Vereinigte Staaten  John Hofstra
Vereinigte Staaten  Charles Slater
Vereinigte Staaten  Mick Robinson
Porsche Carrera RSR 45
62 GTU 08 Vereinigte Staaten  Simms-Romano Vereinigte Staaten  Drake Olson
Vereinigte Staaten  Steve Potter
Vereinigte Staaten  Paul Romano
Mazda RX-7 44
63 GTP 95 Vereinigte Staaten  Van Every Racing Vereinigte Staaten  Lance Van Every
Vereinigte Staaten  Ash Tisdelle
Vereinigte Staaten  Jack Refenning
Porsche 935 42
64 GTU 60 Vereinigte Staaten  Tom Hunt Vereinigte Staaten  Tom Hunt
Vereinigte Staaten  James Shelton
Vereinigte Staaten  Dean Jameson
Mazda RX-3 40
65 GTP 3 Vereinigte Staaten  Pegasus Racing Vereinigte Staaten  John Paul junior
Vereinigte Staaten  Ken Madren
Vereinigte Staaten  Wayne Pickering
March 84G 38
66 GTO 70 Vereinigte Staaten  Ormond Racing Associates Vereinigte Staaten  Don Cummings
Vereinigte Staaten  Craig Rubright
Vereinigte Staaten  Greg Walker
Chevrolet Corvette 37
67 GTP 04 Vereinigte Staaten  Group 44 Vereinigtes Konigreich  Brian Redman
Vereinigte Staaten  Hurley Haywood
Jaguar XJR-5 36
68 GTO 50 Vereinigte Staaten  Monty Trainer's Restaurant Vereinigte Staaten  Buz McCall
Vereinigte Staaten  Pancho Carter
Vereinigte Staaten  Tom Sheehy
Chevrolet Camaro 34
69 GTP 4 Vereinigte Staaten  Lee Racing Vereinigte Staaten  Carson Baird
Vereinigte Staaten  Terry Labonte
Vereinigte Staaten  Billy Hagan
Chevrolet Corvette GTP 27
70 GTO 92 Vereinigte Staaten  OMR Engines Vereinigte Staaten  Chris Gennone
Vereinigte Staaten  Hoyt Overbagh
Vereinigte Staaten  Fern Prego
Chevrolet Camaro 27
71 GTP 12 Deutschland  Gebhardt Motorsports Kanada  George Schwarz
Deutschland  Frank Jelinski
Deutschland  Jan Thoelke
Gebhardt JC843 22
72 GTO 66 Vereinigte Staaten  Habersin Camera Shop Vereinigte Staaten  Rick Habersin
Vereinigte Staaten  Art Habersin
Chevrolet Camaro 22
73 GTO 48 Vereinigte Staaten  Gary Wonzer Vereinigte Staaten  Tom Cripe
Vereinigte Staaten  Gary Wonzer
Vereinigte Staaten  Bruce Dewey
Porsche 934 9
74 GTO 32 Kanada  KJJ Enterprises Kanada  John Bossom
Kanada  Ken Hill
Kanada  Reagan Riley
Triumph TR8 1
Nicht gestartet
75 GTP 0 Vereinigte Staaten  Gary Wonzer Vereinigte Staaten  Gary Wonzer
Vereinigte Staaten  Del Russo Taylor
Chevron GTP 1
76 GTP 6 Vereinigte Staaten  Morgan Performance Vereinigte Staaten  Charles Morgan
Vereinigte Staaten  Bill Alsup
Royale RP40 2
77 GTO 23 Vereinigte Staaten  Raul Garcia Vereinigte Staaten  Raul Garcia Pontiac Firebird 3
78 GTO 77 Vereinigte Staaten  Tortuga Racing Vereinigte Staaten  Carlos Munoz
Vereinigte Staaten  Joe Gonzalez
Chevrolet Camaro 4
79 GTU 87 Vereinigte Staaten  Mosler Racing Vereinigte Staaten  George Alderman
Vereinigte Staaten  Joe Hill
Vereinigte Staaten  Steve Alexander
Ferrari 308 GTB 5
Nicht qualifiziert
80 GTO 80 Vereinigte Staaten  Carlos Catter Vereinigte Staaten  Carlos Catter
Vereinigte Staaten  Hector Coco
Chevrolet Camaro 6

1 nicht gestartet 2 nicht gestartet 3 nicht gestartet 4 nicht gestartet 5 nicht gestartet 6 nicht qualifiziert

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
81 GTP 19 Vereinigte Staaten  Performance Motorcar Vereinigte Staaten  Jack Miller
Vereinigte Staaten  Carlos Ramirez
Vereinigte Staaten  Bruce Redding
Nimrod NRA/C2
82 GTO 27 Vereinigte Staaten  Tokina Vereinigte Staaten  John Higgins
Vereinigte Staaten  Chip Mead
Vereinigte Staaten  James King
Porsche Carrera
83 GTO 33 Kolumbien  Ricardo Londoño Kolumbien  Ricardo Londoño
Vereinigte Staaten  Pedro Cardenas
Kolumbien  Alfredo Sesana
Pontiac Firebird
84 GTO 46 Vereinigte Staaten  Dingman Brothers Racing Vereinigte Staaten  Billy Dingman
Vereinigte Staaten  Walt Bohren
Pontiac Firebird
85 GTO 64 Vereinigte Staaten  Protofab Vereinigte Staaten  Wally Dallenbach
Vereinigte Staaten  Greg Pickett
Ford Mustang
86 Lights 72 Vereinigte Staaten  Fabcar Vereinigte Staaten  Tom Winters
Vereinigte Staaten  Bob Bergstrom
Vereinigte Staaten  Elliot Forbes-Robinson
Fabcar CL
87 GTU 97 Vereinigte Staaten  Championship Motorsports Vereinigte Staaten  John Petrick
Vereinigte Staaten  Don Wallace
Mazda RX-7

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GTP Vereinigte Staaten  A. J. Foyt Frankreich  Bob Wollek Porsche 962 Gesamtsieg
Lights Vereinigte Staaten  Jim Downing Vereinigte Staaten  John Maffucci Argo JM16B Rang 5
GTO Vereinigte Staaten  Wally Dallenbach Kanada  John Jones Ford Mustang Rang 6
GTU Vereinigte Staaten  Gary Auberlen Vereinigte Staaten  Peter Jauker Vereinigte Staaten  Adrian Gang Vereinigte Staaten  Cary Eisenlohr Porsche 911 Rang 14

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 87
  • Gestartet: 74
  • Gewertet: 27
  • Rennklassen: 4
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: sonnig, warm und trocken
  • Streckenlänge: 7,821 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 12:00:06,858 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 281
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 2197,817 km
  • Siegerschnitt: 183,122 km/h
  • Pole Position: Hans-Joachim Stuck - Porsche 962 (#5) - 2:12,975 - 211,748 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Al Holbert - Porsche 962 (#14) - 2:15,716 - 207,470 km/h
  • Rennserie: 3. Lauf zur IMSA-GTP-Serie 1985

LiteraturBearbeiten

  • Ken Breslauer: Sebring. The official History of America's Great Sports Car Race. David Bull, Cambridge MA 1995, ISBN 0-9649722-0-4.
  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
3-Stunden-Rennen von Miami 1985
IMSA-GTP-Serie Nachfolgerennen
500-km-Rennen von Road Atlanta 1985