Hauptmenü öffnen

Andy Petery

US-amerikanischer Autorennfahrer

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Andy Petery war vier Jahrzehnte als Sportwagenpilot aktiv und erfolgreich. Erste Einsätze hatte er 1972 in der Trans-Am-Serie und der Camel GT Championship der IMSA. 1973 fuhr er sein erstes 24-Stunden-Rennen von Daytona, das er mit Partner Hans Ziereis im BMW 2002 an der 18. Stelle der Gesamtwertung beendete. Dabei gewann das Duo die Rennklasse der Tourenwagen bis 2 Liter Hubraum.

In den 1980er-Jahren wurde er zum regelmäßigen Starter in der Sportwagen-Weltmeisterschaft und in der IMSA-GTP-Serie. 1985 gab er mit einem neunten Gesamtrang sein Debüt beim 12-Stunden-Rennen von Sebring und 1986 mit einem 15. Endrang beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans.

Seine besten Platzierungen bei Sportwagenrennen waren vierte Gesamtränge, unter anderem mit Brett Lunger im BMW 3.0 CSL beim 6-Stunden-Rennen von Road Atlanta 1974[1].

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1986 Vereinigtes Konigreich  Ecurie Ecosse Ecosse C285 Vereinigte Staaten  Les Delano Vereinigte Staaten  John Hotchkis Rang 15
1987 Vereinigtes Konigreich  Ecurie Ecosse Ecosse C286 Vereinigte Staaten  Les Delano Vereinigtes Konigreich  Mike Wilds Ausfall Elektrik
1993 Vereinigtes Konigreich  Chamberlain Engineering Spice SE89C Vereinigtes Konigreich  Nick Adams Belgien  Hervé Regout Ausfall Motorschaden

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1985 Vereinigte Staaten  Road Circuit Technology Pontiac Firebird Vereinigte Staaten  Les Delano Vereinigte Staaten  Patty Moise Rang 9
1988 Vereinigte Staaten  Roush Racing Mercury Capri Vereinigte Staaten  Les Delano Vereinigte Staaten  Craig Carter Rang 10
1989 Vereinigte Staaten  Road Circuit Technology Mercury Capri Vereinigte Staaten  Les Delano Vereinigte Staaten  Craig Carter Rang 13
1991 Vereinigte Staaten  Milner Racing Fabcar GTP Vereinigte Staaten  Les Delano Vereinigte Staaten  Craig Carter Ausfall Getriebeschaden
1993 Vereinigte Staaten  Les Delano Pontiac Firebird Vereinigte Staaten  John Macaluso Vereinigte Staaten  Tommy Schweitz Rang 23
1995 Vereinigte Staaten  Riggins Competition Oldsmobile Cutlass Supreme Vereinigte Staaten  Tommy Riggins Vereinigte Staaten  Craig Carter Rang 39
1997 Vereinigte Staaten  Road Circuit Technology Oldsmobile Cutlass Supreme Vereinigte Staaten  Les Delano Vereinigte Staaten  Craig Carter Rang 34
1998 Vereinigte Staaten  Prototype Technology Group BMW M3 Italien  Giovanna Amati Vereinigte Staaten  Craig Carter Ausfall Kupplungsschaden
1999 Vereinigte Staaten  Intersport Racing Riley & Scott Mk III Vereinigte Staaten  John Mirro Vereinigte Staaten  Sam Brwon Vereinigte Staaten  Butch Brickell Rang 25

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 6-Stunden-Rennen von Road Atlanta 1974