Hauptmenü öffnen

12-Stunden-Rennen von Sebring 1995

Sportwagenrennen
Momo-Ferrari 333SP

Das 43. 12-Stunden-Rennen von Sebring, auch 43rd Annual Exxon Mastercard 12 Hours of Sebring International Grand Prix of Endurance, Sebring International Raceway, fand am 18. März 1995 auf dem Sebring International Raceway statt und war der zweite Wertungslauf der IMSA-GT-Serie dieses Jahres.

Das RennenBearbeiten

Das 12-Stunden-Rennen von Sebring zählte 1995 zur IMSA-Serie, nachdem die Sportwagen-Weltmeisterschaft mit dem Ablauf der Saison 1992 eingestellt wurde. Startberechtigt waren WSC-Prototypen und GT-Fahrzeuge der Klassen GTS-1 und GTS-2.

Das Rennen hat insofern historische Bedeutung, da der Sieg von Andy Evans/Fermín Vélez/Eric van de Poele im Ferrari 333SP der erste von Ferrari seit 23 Jahren beim ältesten Sportwagenrennen der USA war. 1972 hatten Mario Andretti und Jacky Ickx auf einem 312PB der Scuderia zum bis dahin letzten Mal für die italienische Marke auf dem Sebring International Raceway gewonnen.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 WSC 3 Vereinigte Staaten  Scandia Motorsports Spanien  Fermín Vélez
Vereinigte Staaten  Andy Evans
Belgien  Eric van de Poele
Ferrari 333SP 260
2 WSC 9 Vereinigte Staaten  Auto Toy Store Inc. Vereinigtes Konigreich  Andy Wallace
Niederlande  Jan Lammers
Vereinigtes Konigreich  Derek Bell
Spice SE90 260
3 WSC 63 Vereinigte Staaten  Downing Atlanta Racing Vereinigte Staaten  Jim Pace
Vereinigte Staaten  Butch Hamlet
Vereinigte Staaten  Jim Downing
Kudzu DG-3 256
4 WSC 33 Vereinigte Staaten  Scandia Motorsports Italien  Mauro Baldi
Italien  Michele Alboreto
Belgien  Eric van de Poele
Ferrari 333SP 256
5 GTS-1 75 Vereinigte Staaten  Cunningham Racing Vereinigte Staaten  Johnny O’Connell
Neuseeland  Steve Millen
Vereinigte Staaten  John Morton
Nissan 300ZX 255
6 GTS-1 74 Vereinigte Staaten  Champion Porsche Deutschland  Hans-Joachim Stuck
Kanada  Bill Adam
Porsche 911 GT2 253
7 WSC 2 Vereinigte Staaten  Brix Racing Kanada  Jeremy Dale
Vereinigte Staaten  Jay Cochran
Schweden  Fredrik Ekblom
Spice BDG-02 245
8 LM WSC 00 Deutschland  Konrad Motorsport Deutschland  Franz Konrad
Brasilien  Antônio Hermann
Deutschland  Ernst Schuster
Kremer K8 Spyder 244
9 GTS-1 4 Vereinigte Staaten  Brix Racing Vereinigte Staaten  R. K. Smith
Vereinigte Staaten  Brian DeVries
Vereinigte Staaten  Irv Hoerr
Oldsmobile Cutlass Supreme 244
10 WSC 6 Vereinigte Staaten  Power Macintosh Racing Schweden  Stanley Dickens
Vereinigte Staaten  Rick Sutherland
Kanada  John Graham
Spice AK93 244
11 GTS-1 72 Vereinigte Staaten  Champion Porsche Vereinigte Staaten  John Fergus
Peru  Neto Jochamowitz
Porsche 911 242
12 GTS-2 26 Vereinigte Staaten  Alex Job Racing Vereinigte Staaten  Bill Auberlen
Vereinigte Staaten  Charles Slater
Vereinigte Staaten  Joe Cogbill
Porsche 911 241
13 GTS-2 93 Ecuador  Ecuador Mobil 1 Racing Ecuador  Henry Taleb
Ecuador  Jean-Pierre Michelet
Neuseeland  Rob Wilson
Nissan 240SX 240
14 GTS-2 55 Costa Rica  Jorge Trejos Vereinigte Staaten  Dennis Aase
Costa Rica  Jorge Trejos
Vereinigte Staaten  Martin Snow
Porsche 911 Carrera RSR 240
15 GTS-2 02 Vereinigte Staaten  Rohr Corp. Vereinigte Staaten  Larry Schumacher
Vereinigte Staaten  Jeff Purner
Vereinigtes Konigreich  Andy Pilgrim
Porsche 911 Carrera RSR 239
16 GTS-1 5 Vereinigte Staaten  Brix Racing Vereinigte Staaten  Calvin Fish
Vereinigte Staaten  Mark Dismore
Vereinigte Staaten  Darin Brassfield
Oldsmobile Cutlass 234
17 GTS-2 73 Vereinigte Staaten  Jack Lewis Enterprises Vereinigte Staaten  Jack Lewis
Vereinigte Staaten  Hal Kelley
Vereinigte Staaten  Dave White
Vereinigte Staaten  John Bourassa
Porsche 911 Carrera RSR 232
18 GTS-2 86 Vereinigte Staaten  Lloyd Hawkins Vereinigte Staaten  Lloyd Hawkins
Vereinigte Staaten  David Murry
Vereinigte Staaten  Shawn Hendricks
Porsche 968 229
19 GTS-2 18 Vereinigte Staaten  Dan Lewis Vereinigte Staaten  Tommy Johnson
Vereinigte Staaten  Dan Lewis
Vereinigtes Konigreich  John Sheldon
Mazda MX-6 228
20 GTS-2 12 Vereinigte Staaten  Prototype Technology Group Vereinigte Staaten  John Paul junior
Osterreich  Dieter Quester
BMW M3 228
21 GTS-1 17 Vereinigte Staaten  Arthur Pilla Vereinigte Staaten  Charles Mendez
Vereinigte Staaten  Arthur Pilla
Vereinigte Staaten  Kenper Miller
Vereinigte Staaten  Dave White
Porsche 911 227
22 WSC 50 Italien  Euromotorsport Racing Inc. Italien  Fabrizio Barbazza
Vereinigte Staaten  Elton Julian
Italien  Massimo Sigala
Ferrari 333SP 226
23 WSC 37 Vereinigte Staaten  Pegasus Racing Vereinigte Staaten  Rick Ferguson
Deutschland  Oliver Kuttner
Chile  Juan Gac
Chile  Juan-Carlos Carbonell
Pegasus 225
24 GTS-2 99 Deutschland  Konrad Motorsport Vereinigte Staaten  Cort Wagner
Vereinigte Staaten  Bob Roach
Tschechien  Karel Dolejší
Porsche 911 Carrera RSR 225
25 GTS-1 91 Vereinigte Staaten  RVO Motorsports Vereinigte Staaten  Roger Schramm
Vereinigte Staaten  Steven Petty
Vereinigte Staaten  Stu Hayner
Chevrolet Camaro 224
26 WSC 0 Vereinigte Staaten  Chuck Cottrell Vereinigte Staaten  Leigh Miller
Vereinigte Staaten  Eric van Cleef
Vereinigte Staaten  Chuck Cottrell
Vereinigte Staaten  Mike Holt
Kudzu DG-2 223
27 GTS-2 13 Vereinigte Staaten  Prototype Technology Group Vereinigte Staaten  Pete Halsmer
Vereinigte Staaten  David Donohue
BMW M3 222
28 GTS-2 82 Vereinigte Staaten  Dick Greer Racing Vereinigte Staaten  Al Bacon
Vereinigte Staaten  Dick Greer
Vereinigte Staaten  Peter Uria
Vereinigte Staaten  Mike Mees
Mazda RX-7 221
29 GTS-2 52 Vereinigte Staaten  Andy Strasser Vereinigte Staaten  Andy Strasser
Vereinigte Staaten  Kevin Wheeler
Vereinigte Staaten  Dennis DeFranchesci
Porsche 911 Carrera RSR 216
30 LM WSC 10 Deutschland  Kremer Racing Frankreich  Christophe Bouchut
Deutschland  Jürgen Lässig
Italien  Giovanni Lavaggi
Kremer K8 Spyder 215
31 GTS-2 27 Vereinigte Staaten  Champion Porsche Vereinigte Staaten  Jack Refenning
Vereinigte Staaten  Tim Vargo
Vereinigte Staaten  Mike Peters
Porsche 993 Carrera 214
32 GTS-1 64 Vereinigte Staaten  Mel Butt Vereinigte Staaten  Mel Butt
Vereinigte Staaten  Jim Higgs
Vereinigte Staaten  Ron Zitza
Chevrolet Camaro 212
33 WSC 30 Italien  Momo Italien  Giampiero Moretti
Sudafrika  Wayne Taylor
Belgien  Didier Theys
Ferrari 333SP 211
34 GTS-1 62 Vereinigte Staaten  Curren Motorsports Vereinigte Staaten  Billy Bies
Vereinigte Staaten  Tom Curren
Vereinigte Staaten  David Rankin
Vereinigte Staaten  Pat Patterson
Vereinigte Staaten  Jimmy Hidcock
Oldsmobile Cutlass Supreme 205
35 WSC 16 Vereinigte Staaten  Dyson Racing Vereinigtes Konigreich  James Weaver
Vereinigte Staaten  Rob Dyson
Vereinigte Staaten  Butch Leitzinger
Riley & Scott Mk.III 201
36 GTS-2 08 Vereinigte Staaten  GW Motorwerkes Ltd. Vereinigte Staaten  Danny Marshall
Vereinigte Staaten  John Biggs
Vereinigte Staaten  Weldon Scrogham
Vereinigte Staaten  Steve Marshall
Porsche 911 Carrera RSR 200
37 GTS-1 42 Vereinigte Staaten  Carolina Racing Engines Vereinigte Staaten  Gary Smith
Vereinigte Staaten  Jon Leavy
Vereinigte Staaten  Ron Lowenthal
Vereinigte Staaten  Luis Sereix
Chevrolet Camaro 186
38 GTS-1 23 Vereinigte Staaten  Bob Hundredmark Vereinigte Staaten  Bob Hundredmark
Vereinigte Staaten  Gene Harry
Vereinigte Staaten  Steve Pfeffer
Oldsmobile Cutlass Supreme 179
39 GTS-1 90 Vereinigte Staaten  Riggins Competition Vereinigte Staaten  Tommy Riggins
Vereinigte Staaten  Andy Petery
Vereinigte Staaten  Craig Carter
Oldsmobile Cutlass Supreme 173
40 GTS-1 87 Vereinigte Staaten  John Annis Vereinigte Staaten  John Annis
Vereinigte Staaten  Louis Beall
Vereinigte Staaten  David Donavon
Vereinigte Staaten  Ed Scolaro
Chevrolet Camaro 163
41 GTS-1 53 Vereinigte Staaten  Bill McDill Vereinigte Staaten  Richard McDill
Vereinigte Staaten  Bill McDill
Vereinigte Staaten  Tom Juckette
Chevrolet Camaro 157
42 GTS-2 57 Vereinigte Staaten  Kryderacing Vereinigte Staaten  Reed Kryder
Vereinigte Staaten  Frank Del Vecchio
Nissan 240SX 155
43 GTS-2 88 Vereinigte Staaten  Douglas Campbell Vereinigte Staaten  Ralph Thomas
Vereinigte Staaten  Douglas Campbell
Vereinigte Staaten  Amos Johnson
Mazda RX-7 154
44 GTS-1 71 Vereinigte Staaten  Art Cross Vereinigte Staaten  Art Cross
Vereinigte Staaten  Mark Kennedy
Vereinigte Staaten  Craig Conway
Chevrolet Camaro 141
45 GTS-1 92 Vereinigte Staaten  Hoyt Overbagh Vereinigte Staaten  Mark Montgomery
Vereinigte Staaten  Hoyt Overbagh
Italien  Mauro Casadei
Vereinigte Staaten  Steve Goldin
Vereinigte Staaten  David Kicak
Chevrolet Camaro 139
46 WSC 51 Vereinigte Staaten  Bruce Trenery Vereinigte Staaten  Bruce Trenery
Vereinigte Staaten  Jeffrey Pattinson
Vereinigte Staaten  Grahame Bryant
Vereinigte Staaten  Buddy Norton
Cannibal 99
47 GTS-1 77 Vereinigte Staaten  Tim Banks Niederlande  Eric van Vilet
Vereinigte Staaten  Don Arpin
Vereinigte Staaten  Tim Hubman
Vereinigte Staaten  Tim Banks
Chevrolet Camaro 86
Ausgefallen
48 GTS-1 69 Deutschland  Gustl Spreng Racing Deutschland  Gustl Spreng
Vereinigte Staaten  Ray Mummery
Porsche 911 212
49 GTS-2 25 Vereinigte Staaten  Alex Job Racing Vereinigte Staaten  Bruce Barkelew
Italien  Angelo Cilli
Vereinigte Staaten  Gerry Jackson
Porsche 911 209
50 GTS-1 47 Vereinigte Staaten  Charles Morgan Vereinigte Staaten  Rob Morgan
Vereinigte Staaten  Charles Morgan
Oldsmobile Cutlass Supreme 195
51 GTS-1 67 Dominikanische Republik  Luis Mendez Dominikanische Republik  Luis Mendez
Vereinigte Staaten  Scott Hoerr
Ford Mustang 165
52 GTS-2 60 Kanada  Vito Scavone Vereinigte Staaten  Bill Ferran
Vereinigte Staaten  Simon Gregg
Vereinigte Staaten  Scott Tyler
Porsche 911S 159
53 GTS-1 01 Vereinigte Staaten  Rohr Corp. Vereinigte Staaten  Hurley Haywood
Vereinigte Staaten  Jochen Rohr
Vereinigte Staaten  John O'Steen
Porsche 911 GT2 142
54 GTS-1 06 Vereinigte Staaten  Doug Rippie Vereinigte Staaten  Bill Cooper
Kanada  Scott Maxwell
Kanada  Chris McDougall
Chevrolet Corvette ZR-1 121
55 WSC 8 Vereinigte Staaten  Support Net Racing Inc. Vereinigte Staaten  Roger Mandeville
Vereinigte Staaten  Henry Camferdam
Hawk MD3R 91
56 GTS-2 84 Kanada  Vito Scavone Kanada  Derek Oland
Kanada  Vito Scavone
Kanada  Alan Jones
Porsche 944 91
57 WSC 44 Vereinigte Staaten  Screaming Eagles Racing Kanada  Ross Bentley
Vereinigte Staaten  Craig Nelson
Vereinigte Staaten  Dan Clark
Spice SE90 88
58 GTS-2 58 Vereinigte Staaten  Pro Technik Racing Vereinigte Staaten  Sam Shalala
Kanada  Doug Frazier
Vereinigte Staaten  Jim Matthews
Vereinigte Staaten  Dan Pastorini
Porsche 911 88
59 WSC 7 Vereinigte Staaten  Bobby Brown Motorsports Vereinigte Staaten  Don Bell
Vereinigte Staaten  Paul Debban
Vereinigte Staaten  Tom Volk
Spice HC94 81
60 GTS-2 80 Italien  Martino Finotto Italien  Martino Finotto
Italien  Ruggero Melgrati
Vereinigte Staaten  John Finger
Ferrari 308 74
61 WSC 98 Vereinigtes Konigreich  Chevron Motorsport Kanada  Peter Lockhart
Vereinigte Staaten  Chris Smith
Vereinigte Staaten  Robbie Buhl
Chevron B71 70
62 GTS-2 39 Kanada  Rudi Bartling Kanada  Rudi Bartling
Kanada  Ernie Lader
Kanada  Ahmad Khodkar
Kanada  Rainer Brezinka
Porsche 911 70
63 GTS-2 68 Vereinigte Staaten  Hendricks Porsche Vereinigte Staaten  Charles Coker
Vereinigte Staaten  Bo Roach
Vereinigte Staaten  Ken McKinnon
Porsche 968 30
64 GTS-2 68 Vereinigte Staaten  Richard Raimist Vereinigte Staaten  Richard Raimist
Vereinigte Staaten  Karl Singer
Porsche 911 Carrera RSR 20
Nicht gestartet
65 GTS-1 11 Vereinigte Staaten  Ken Bupp Vereinigte Staaten  Luis Sereix
Vereinigte Staaten  Daniel Urrutia
Vereinigte Staaten  Scott Watkins
Ford Mustang 1
66 WSC 41 Vereinigte Staaten  Steven Sirgany Vereinigte Staaten  Steven Sirgany
Spanien  Carlos Moran
Vereinigte Staaten  Chapman Root
Phoenix 2

1 Differentialschaden 2 Motorschaden

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
67 GTS-2 5 Kanada  Doug Frazier Kanada  Doug Frazier Porsche 911
68 GTS-1 31 Vereinigte Staaten  Kent Painter Frankreich  Guy Kuster
Vereinigte Staaten  Kent Painter
Italien  Mauro Borella
Italien  Sergio Brambilla
Chevrolet Camaro
69 WSC 83 Vereinigte Staaten  Butch Brickell Vereinigte Staaten  Robert Gottfried
Vereinigte Staaten  Butch Brickell
Banshee KNI-1

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
WSC Spanien  Fermín Vélez Vereinigte Staaten  Andy Evans Belgien  Eric van de Poele Ferrari 333SP Gesamtsieg
LM WSC Deutschland  Franz Konrad Brasilien  Antônio Hermann Deutschland  Ernst Schuster Kremer K8 Spyder Rang 8
GTS-1 Vereinigte Staaten  Johnny O’Connell Neuseeland  Steve Millen Vereinigte Staaten  John Morton Nissan 300ZX Rang 5
GTS-2 Vereinigte Staaten  Bill Auberlen Vereinigte Staaten  Charles Slater Vereinigte Staaten  John Cogbill Porsche 911 Rang 12

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 69
  • Gestartet: 64
  • Gewertet: 47
  • Rennklassen: 4
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: warm, zwischendurch Regenschauer
  • Streckenlänge: 5,955 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 12:01:06,147 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 260
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 1584,300 km
  • Siegerschnitt: 128,812 km/h
  • Pole Position: Michele Alboreto - Ferrari 333SP (#33) - 1.54,597 - 187,059 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Elton Julian - Ferrari 333SP (#50) - 1.58,029 - 181,619 km/h
  • Rennserie: 2. Lauf zur IMSA-GT-Serie 1995

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: International Motor Racing - A Complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.
  • Ken Breslauer: Sebring - The official History of America's Great Sports Car Race David Bull, ISBN 0-9649722-0-4.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
24-Stunden-Rennen von Daytona 1995
IMSA-GT-Meisterschaft Nachfolgerennen
3-Stunden-Rennen von Road Atlanta 1995