Enzo Calderari

Schweizer Unternehmer und Autorennfahrer

Enzo Calderari (* 18. April 1952 in Bienne) ist ein Schweizer Unternehmer und ehemaliger Autorennfahrer.

KarriereBearbeiten

Enzo Calderari ist der Sohn von Jacques Calderari, der in den 1960er-Jahren als Sportwagenpilot aktiv war. Der Sohn, im Brotberuf Immobilienmakler, kann auf eine fast 30 Jahre dauernde Karriere als Rennfahrer zurückblicken. Er begann in den 1970er-Jahren mit dem GT- und Tourenwagensport und wurde 1980 gemeinsam mit Marco Vanoli Gesamtsechster der Tourenwagen-Europameisterschaft (Gesamtsieger Helmut Kelleners und Siegfried Müller junior)[1]. Neben weiteren Einsätzen in der Tourenwagen-Europameisterschaft ging er in der Deutschen Rennsport-Meisterschaft und der Sportwagen-Weltmeisterschaft an den Start.

1992 sicherte er sich vor Stefan Oberndorfer die Gesamtwertung der Porsche Carrera Trophy 1992[2] und wurde 1993 hinter Altfrid Heger Vizemeister im Porsche Supercup. Weitere Erfolge feierte er in der FIA-GT-Meisterschaft, wo er 2004 auf einem von der BMS Scuderia Italia gemeldeten Ferrari 550 Maranello Gesamtfünfter in der Meisterschaft wurde. In diesem Jahr feierte er auch den Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps.

Fünfmal war der beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start. Sein Debüt gab er 1985 und seine beste Platzierung im Schlussklassement feierte er 1994 mit seiner damaligen Stamm-Copiloten Lilian Bryner und dem Italiener Renato Mastropietro, als er Gesamtneunter wurde. Seine letzte aktive Saison hatte er 2009 in der italienischen Tourenwagen-Meisterschaft, dann trat er vom aktiven Rennsport zurück.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1985 Schweiz  Angelo Pallavicini BMW M1 Schweiz  Angelo Pallavicini Schweiz  Marco Vanoli Ausfall Motorschaden
1993 Schweiz  Cartronic Motorsport Porsche 911 Carrera 2 Cup Schweiz  Lilian Bryner Italien  Luigino Pagotto Ausfall Unfall
1994 Schweiz  Écurie Biennoise Porsche 911 Carrera Schweiz  Lilian Bryner Italien  Renato Mastropietro Rang 9
1995 Schweiz  Stadler Motorsport Porsche 911 GT2 Schweiz  Lilian Bryner Deutschland  Andreas Fuchs Ausfall Unfall
1997 Schweiz  Stadler Motorsport Porsche 911 GT2 Schweiz  Lilian Bryner Italien  Angelo Zadra Ausfall Ölleck

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1993 Vereinigte Staaten  Cigarette Racing Porsche 911 Carrera 2 Deutschland  Ronny Meixner Italien  Luigino Pagotto Rang 17
1994 Schweiz  Ecurie Biennoise Porsche 911 Carrera RSR Schweiz  Lilian Bryner Italien  Renato Mastropietro Rang 9
1996 Schweiz  Stadler Motorsport Porsche 911 Carrera RSR Schweiz  Lilian Bryner Deutschland  Ulli Richter Ausfall Motorschaden
1997 Schweiz  Stadler Motorsport Porsche 911 Schweiz  Lilian Bryner Deutschland  Ulli Richter Rang 14

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
1977 Angelo Pallavicini Porsche 934 Vereinigte Staaten  DAY Italien  MUG Frankreich  DIJ Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Italien  VAL Italien  PER Vereinigte Staaten  WAT Portugal  EST Frankreich  LEC Kanada  MOS Italien  IMO Osterreich  SAL Vereinigtes Konigreich  BRH Deutschland  HOK Italien  VAL
10
1978 Meccarillos Racing
Pallvano Corse
Angelo Pallavicini
Porsche 934 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Vereinigte Staaten  TAL Frankreich  DIJ Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  MIS Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Italien  VAL Vereinigte Staaten  ROD
8 18 10
1979 Lubrifilm Racing
Ecurie Biennoise
Angelo Pallavicini
Porsche 934
Porsche Carrera RSR
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Vereinigte Staaten  TAL Frankreich  DIJ Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  PER Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Vereinigtes Konigreich  BRH Vereinigte Staaten  ROA Italien  VAL El Salvador  ELS
10 6 10 10 DNF 8 7
1980 Eggenberger Motorsport BMW 320 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigtes Konigreich  BRH Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Italien  MON Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Kanada  MOS Vereinigte Staaten  ROA Italien  VAL Frankreich  DIJ
DNF
1982 BMW Italia
Enzo Calderari
BMW M1 Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Belgien  SPA Italien  MUG Japan  FUJ Vereinigtes Konigreich  BRH
DNF 3 DNF
1985 Angelo Pallavicini BMW M1 Italien  MUG Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Frankreich  LEM Deutschland  HOK Kanada  MOS Belgien  SPA Vereinigtes Konigreich  BRH Japan  FUJ Malaysia  SEL
DNF
1988 Team Salamin Porsche 962 Spanien  JER Spanien  JAR Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Frankreich  LEM Tschechien  BRÜ Vereinigtes Konigreich  BRH Deutschland  NÜR Belgien  SPA Japan  FUJ Australien  SAN
9

WeblinksBearbeiten

Commons: Enzo Calderari – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tourenwagen-Europameisterschaft 1980
  2. Porsche Carrera Trophy 1992