Hauptmenü öffnen

1000-km-Rennen auf dem Nürburgring 1979

Rennsportwagen
Das Gelo Racing Team gewann mit einem Porsche 935/77 das Rennen (Foto von 1977)

Das 25. 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring, auch 1000 km Nürburgring, Nürburgring Nordschleife, fand am 3. Juni 1979 statt und war der fünfte Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Das RennenBearbeiten

Für den fünften Sportwagen-Weltmeisterschaftslauf der Saison gingen 109 Meldungen beim Veranstalter ein. Schlussendlich nahmen 48 Rennwagen das Rennen auf. Von der Pole-Position ging Rolf Stommelen ins Rennen. Er erzielte im Training auf seinem Porsche 908/3 TC eine Zeit von 7:32,200 Minuten auf seiner schnellsten Runde und war damit um mehr als fünf Sekunden schneller als sein Markenkollege Klaus Ludwig im Porsche 935/77A.

Nach einer Renndistanz von 1004,740 km wurden die drei Rennfahrer Manfred Schurti, John Fitzpatrick und Bob Wollek als Sieger abgewunken.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis Runden
1 Gruppe 5 6 Deutschland  Gelo Racing Liechtenstein  Manfred Schurti
Vereinigtes Konigreich  John Fitzpatrick
Frankreich  Bob Wollek
Porsche 935/77A 44
2 Gruppe 5 2 Deutschland  Porsche Kremer Racing Deutschland  Klaus Ludwig
Deutschland  Axel Plankenhorn
Porsche 935 K3 44
3 Gruppe 5 9 Deutschland  Gelo Racing Vereinigtes Konigreich  Brian Redman
Frankreich  Henri Pescarolo
Porsche 935/77A 43
4 Gruppe 5 7 Deutschland  Sekurit Racing Deutschland  Dieter Schornstein
Deutschland  Edgar Dören
Deutschland  Götz von Tschirnhaus
Porsche 935/77A 43
5 Gruppe 5 1 Deutschland  Liqui Moly Joest Deutschland  Volkert Merl
Vereinigtes Konigreich  Derek Bell
Deutschland  Rolf Stommelen
Porsche 935/77A 41
6 Gruppe 5 25 Deutschland  Jägermeister Deutschland  Eckhard Schimpf
Deutschland  Hans-Georg Bürger
BMW 320 41
7 GT 44 Deutschland  Autohaus Max Moritz Deutschland  Jürgen Lässig
Deutschland  Gerhard Holup
Deutschland  Hermann-Peter Duge
Porsche 934 40
8 GT 45 Deutschland  Hahn Sportwagen Deutschland  Klaus Utz
Deutschland  Armin Jahn
Porsche 911 Carrera RSR 40
9 Gruppe 5 8 Schweden  Jan Lundgårdh Schweden  Jan Lundgårdh
Deutschland  Eberhard Braun
Porsche 935/77A 39
10 GT 47 Schweiz  Angelo Pallavicini Schweiz  Angelo Pallavicini
Schweiz  Enzo Calderari
Schweiz  Marco Vanoli
Porsche 911 Carrera RSR 39
11 GT 52 Deutschland  Simca N.S. Motorsport Deutschland  Wolfgang Walter
Deutschland  Werner Prinz
Deutschland  Ludwig Nett
Porsche 911 Carrera RSR 38
12 S 2.0 114 Deutschland  Peter Groh Deutschland  Peter Groh
Deutschland  Roland Binder
Lola T390 37
13 GT 46 Deutschland  Norddeutscher Automobilclub Deutschland  Jürgen Oppermann
Deutschland  Joachim Oppermann
Porsche 911 Carrera RS 36
14 GT 40 Frankreich  Thierry Perrier Frankreich  Thierry Perrier
Frankreich  Roger Carmillet
Porsche 911 Carrera RS 36
15 GT 53 Deutschland  Norddeutscher Automobilclub Deutschland  Matthias Lörper
Deutschland  Karl-Josef Römer
Porsche 911 Carrera RS 36
16 T 84 Deutschland  KWS Motorsport Deutschland  Rolf Rosenkranz
Deutschland  Hans-Günter Stoffel
Ford Escort RS 2000 36
17 T 89 Deutschland  Yale Stapler Deutschland  Heiner Müller
Deutschland  Lothar vom Stein
Deutschland  Peter Biewald
BMW 2002 35
18 Gruppe 5 23 Italien  Lancia Corse Italien  Riccardo Patrese
Deutschland  Walter Röhrl
Lancia Beta Montecarlo 34
19 T 85 Deutschland  Berkenkamp Ford Deutschland  Mathias Schneider
Deutschland  Holger Soltwedel
Deutschland  Winfried Maiworm
Ford Escort 34
20 Gruppe 5 82 Deutschland  AC Bad Honnef Deutschland  Hans-Joern Ley
Deutschland  Josef Rietmann
VW Golf GTI 34
21 T 75 Deutschland  Wilhelmy Racing Deutschland  Kurt Hens
Deutschland  Hans Schell
Deutschland  Peter Stern
BMW 2002 34
22 S 2.0 118 Deutschland  Norbert Dombrowski Deutschland  Norbert Dombrowski
Deutschland  Peter Hoffmann
Rex SP1 34
23 S 2.0 116 Deutschland  Eugen Grupp Deutschland  Eugen Grupp
Deutschland  Jörg Zaborowski
Lola T297 34
24 T 66 Deutschland  Bergisch-Gladbach Renngemeinschaft Deutschland  Hans Weissgerber
Deutschland  Hermann-Josef Nett
Deutschland  Richard Bremmekamp
BMW 2002 32
25 T 77 Deutschland  Sieglar Renngemeinschaft Deutschland  Hagen Arlt
Deutschland  Klaus Bieler
Audi 80 32
26 Gruppe 5 3 Deutschland  Gelo Racing Frankreich  Bob Wollek
Vereinigtes Konigreich  John Fitzpatrick
Liechtenstein  Manfred Schurti
Porsche 935/77A 31
27 T 60 Deutschland  Zakspeed Racing Deutschland  Jochen Dauer
Deutschland  Wolfgang Boller
Deutschland  Klaus Niedzwiedz
Ford Escort 31
Ausgefallen
28 Gruppe 5 21 Deutschland  Zakspeed Racing Schweiz  Mario Ketterer
Deutschland  Klaus Niedzwiedz
Ford Capri Turbo 27
29 T 79 Deutschland  Veytal Tuning Deutschland  Michael Sanden
Deutschland  Wolfgang Hansen
VW Scirocco 27
30 T 61 Deutschland  Zakspeed Racing Deutschland  Jörg Denzel
Deutschland  Helmut Döring
Ford Escort 26
31 Gruppe 5 11 Deutschland  Jägermeister Deutschland  Anton Fischhaber
Luxemburg  Romain Feitler
Deutschland  Uwe Köhler
Porsche 911 Carrera RSR 24
32 Gruppe 5 20 Deutschland  Zakspeed Racing Deutschland  Hans Heyer
Niederlande  Jan Lammers
Ford Capri Turbo 23
33 T 88 Deutschland  Cavallo Matras Deutschland  Herbert Kummle
Deutschland  Karl Mauer
Deutschland  Wilfried Vogt
Ford Escort RS 23
34 S 2.0 112 Vereinigtes Konigreich  Mogil Motors Vereinigtes Konigreich  Tony Charnell
Vereinigtes Konigreich  Martin Raymond
Chevron B36 22
35 T 67 Deutschland  Bergisch-Gladbach Renngemeinschaft Deutschland  Richard Bremmekamp
Deutschland  Klaus Lindlar
Deutschland  Hans Weissgerber
BMW 320i 20
36 T 81 Deutschland  P. F. + Akemi-Team Hürth Deutschland  Hans-Werner Hilger
Deutschland  Wolfgang Jacobs
VW Scirocco 16
37 GT 42 Schweiz  Ecurie Biennoise Schweiz  Enzo Calderari
Schweiz  Angelo Pallavicini
Schweiz  Willi Spavetti
Porsche 911 Carrera RSR 15
38 T 78 Deutschland  Kilian Tuning Deutschland  Heinz Gilges
Deutschland  Wolfgang Wolf
Audi 80 14
39 Gruppe 5 22 Deutschland  Zakspeed Racing Osterreich  Harald Ertl
Deutschland  Hans Heyer
Deutschland  Harald Grohs
Lotus Europa Turbo ?
40 Gruppe 5 24 Italien  Giuseppe Piazzi Italien  Giuseppe Piazzi
Deutschland  Renzo Zorzi
Italien  Stanislao Sterzel
Fiat X1/9 ?
41 GT 41 Schweiz  Scuderia Basilea Schweiz  Peter Zbinden
Schweiz  Edi Kofel
Porsche 934 ?
42 GT 49 Deutschland  Valvoline Deutschland Deutschland  Fritz Müller
Deutschland  Alfred Spaeh
Porsche 911 Carrera RS ?
43 T 63 Vereinigte Staaten  Dick Barbour Vereinigte Staaten  Dick Barbour
Vereinigte Staaten  Bob Akin
Deutschland  Helmut Gall
Ford Escort RS2000 ?
44 T 65 Deutschland  Bergisch-Gladbach Renngemeinschaft Deutschland  Jürgen Möhle
Deutschland  Norbert Philipps
BMW 2002 ?
45 S + 2.0 101 Deutschland  Liqui Moly Joest Racing Deutschland  Rolf Stommelen
Deutschland  Reinhold Joest
Porsche 908/3 TC ?
46 S + 2.0 104 Deutschland  Mayen Automobil Club Deutschland  Norbert Przybilla
Deutschland  Dieter Kern
TOJ SC302 ?
47 S + 2.0 105 Deutschland  Kurt Hild Deutschland  Kurt Hild
Deutschland  Dieter Kern
TOJ SC306 ?
48 S + 2.0 106 Osterreich  Deutsch Brothers Deutschland  Ralf Walter
Deutschland  Franz Kaiser
Deutschland  Kurt Lotterschmid
Deutsch Special Porsche 908 ?
Nicht gestartet
49 Gruppe 5 10 Deutschland  Paul Mahlke Racing Deutschland  Ralf-Dieter Schreiber
Deutschland  Peter Hähnlein
Luxemburg  John Lagodny
Porsche 935 1
Nicht qualifiziert
50 Gruppe 5 4 Italien  Carlo Pietromarchi Italien  Gianfranco Brancatelli
Italien  Carlo Pietromarchi
Italien  Maurizio Micangeli
De Tomaso Pantera 2
51 Gruppe 5 26 Vereinigtes Konigreich  Richard Jenvey Vereinigtes Konigreich  Richard Jenvey
Vereinigtes Konigreich  David Mercer
Vereinigtes Konigreich  Mike Chittenden
Lotus Esprit S1 3

1 nicht gestartet 2 nicht qualifiziert 3 nicht qualifiziert

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
52 Gruppe 5 5 Italien  Carlo Pietromarchi Italien  Carlo Pietromarchi
Italien  Roberto Marazzi
Italien  Maurizio Micangeli
De Tomaso Pantera
53 Gruppe 5 27 Vereinigtes Konigreich  MacInnes Vereinigtes Konigreich  Ian Marshall
Vereinigtes Konigreich  Syd Fox
Lotus Esprit S1
54 Gruppe 5 28 Danemark  Willy F Racing Danemark  Preben Kristoffersen
Danemark  Jens Winther
BMW 320i
55 GT 43 Schweden  Kenneth Leim Schweden  Kenneth Leim
Schweden  Kurt Simonsen
Porsche 934
56 GT 48 Deutschland  Autohaus Max Moritz Deutschland  Leo Eigner
Deutschland  Hermann-Peter Duge
Porsche 911 Carrera RSR
57 T 50 Deutschland  Valvoline Deutschland Deutschland  Walter Löffler
Deutschland  Hugo Nückel
Deutschland  Peter Döring
Opel Monza
58 T 51 Deutschland  Willi Martini Deutschland  Karl-Heinz Becker
Deutschland  Michael Martini
BMW 3.0 CSL
59 T 54 Deutschland  Radevormwald Automobilclub Deutschland  Mandred Wader
Deutschland  Ralf Hoeffgen
Opel Commodore
60 GT 62 Deutschland  Dieter Gleich Deutschland  Manfred Mohr
Deutschland  Walter Struckmann
Alfa Romeo GTA Sprint
90 T 64 Deutschland  Jürgen Kannacher Deutschland  Heinz-Jürgen Dahmen
Deutschland  Jürgen Kannacher
BMW 320i
91 T 68 Deutschland  Postert Toyota Deutschland  Karl-Heinz Gürthler
Deutschland  Karl-Heinz Schäfer
Toyota Celica
92 T 69 Deutschland  Postert Toyota Deutschland  Norbert Neumann Toyota Celica
93 T 70 Deutschland  Mantzel/Kissling Deutschland  Wolfgang Offermann Opel Kadett
94 T 71 Deutschland  Hilde Schmidt Deutschland  Jens Schmidt
Deutschland  Hilde Schmidt
Deutschland  Frank Schmidt
BMW 2002
95 T 72 Deutschland  Joachim Scheefeldt Deutschland  Joachim Scheefeldt
Deutschland  Robert Heckenbach
BMW 2002
96 T 73 Deutschland  Peter Schumacher Deutschland  Peter Schumacher
Deutschland  Theo Koerner
BMW 320i
97 T 74 Deutschland  RK Tuning Deutschland  Mathias Bungard
Deutschland  Josef Wilhelmy
Opel Kadett
98 T 76 Deutschland  Wilhelmy Racing Deutschland  Peter Stern
Deutschland  Heinz Weller
Deutschland  Kurt Hens
BMW 1600
99 T 80 Deutschland  Miczyk Tuning Deutschland  Horst Bonefeld
Deutschland  Klaus Ligensa
VW Scirocco
100 T 83 Deutschland  Willi Martini Deutschland  Michael Martini
Deutschland  Karl-Heinz Becker
BMW 2002
101 T 86 Deutschland  Berkenkamp Ford Deutschland  Dieter Selzer
Deutschland  Holger Soltwedel
Deutschland  Mathias Schneider
Ford Escort RS
102 T 87 Deutschland  Langenfeld Motor Sport Club Deutschland  Günther Bochem
Deutschland  Hermann Küppers
Deutschland  Werner Burchartz
BMW 2002
103 S + 2.0 102 Deutschland  Porsche Kremer Racing Deutschland  Klaus Ludwig Porsche 908/3
104 S + 2.0 103 Vereinigtes Konigreich  John Blanckley Vereinigtes Konigreich  John Blanckley Chevron B31
105 S + 2.0 107 Deutschland  Peter Hoffmann Deutschland  Peter Hoffmann
Deutschland  Norbert Dombrowski
McLaren M8F
106 S 2.0 111 Italien  Lella Lombardi Italien  Lella Lombardi
Italien  Giorgio Francia
Osella PA7
107 S 2.0 113 Deutschland  Dieter Schulz Deutschland  Dieter Schulz
Deutschland  Wolfgang Sander
Sauber C3
108 S 2.0 115 Osterreich  Deutsch Brothers Deutschland  Kurt Lotterschmid
Deutschland  Ralf Walter
TOJ SC206
109 S 2.0 117 Italien  De Bartdi/Ceraolo Osella PA7

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
Sportwagen bis 2 Liter Deutschland  Peter Groh Deutschland  Roland Binder Lola T390 Rang 12
Gruppe 5 Liechtenstein  Manfred Schurti Vereinigtes Konigreich  John Fitzpatrick Frankreich  Bob Wollek Porsche 935/77 Gesamtsieg
GT Deutschland  Jürgen Lässig Deutschland  Gerhard Holup Deutschland  Hermann-Peter Duge Porsche 934 Rang 7
Tourenwagen Deutschland  Rolf Rosenkranz Deutschland  Hans-Günter Stoffel Ford Escort RS2000 Rang 16

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 109
  • Gestartet: 48
  • Gewertet: 27
  • Rennklassen: 5
  • Zuschauer: 120.000
  • Wetter am Renntag: unbekannt
  • Streckenlänge: 22,835 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 5:57:35,100 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 44
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 1004,740 km
  • Siegerschnitt: 168,588 km/h
  • Pole Position: Rolf Stommelen – Porsche 908/3 TC (#101) – 7.32.200 – 180,332 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Rolf Stommelen – Porsche 908/3 TC (#101) – 7.41.900 – 177,974 km/h
  • Rennserie: 5. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1979

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.
  • Michael Behrndt, Jörg-Thomas Födisch, Matthias Behrndt: ADAC 1000 km Rennen. HEEL Verlag, Königswinter 2008, ISBN 978-3-89880-903-0.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten


Vorgängerrennen
6-Stunden-Rennen von Silverstone 1979
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
24-Stunden-Rennen von Le Mans 1979