Peter Zbinden

Autorennfahrer

Peter Zbinden (* 9. Oktober 1937 in Basel) ist ein ehemaliger Schweizer Automobilrennfahrer.

KarriereBearbeiten

Die Rennkarriere von Zbinden durchlief zwei Phasen. Erst fuhr er zwischen 1970 und 1982 Touren- und Sportwagenrennen. Dann verschwand er für mehr als ein Jahrzehnt von den internationalen Rennpisten. 1994 gab er ein überraschendes Comeback und ging als über 50-Jähriger in der BRP-Global-GT-Serie an den Start.

Seine ersten Rennen bestritt Peter Zbinden in den frühen 1970er-Jahren in der Deutschen Automobil-Rundstrecken-Meisterschaft. Seinen ersten Rennsieg feierte er 1972 bei einem nationalen GT-Rennen ohne Meisterschaftsstatuts in Hockenheim[1]. 1973 ging er für die Schweizer Rennmannschaft Porsche Club Romand in der Sportwagen-Weltmeisterschaft an den Start und gab in diesem Zusammenhang sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Viermal war er beim Langstreckenrennen in Le Mans am Start; seine beste Platzierung war der siebte Gesamtrang 1974.

1976 wurde er gemeinsam mit Claude Haldi Dritter beim 1000-km-Rennen von Zeltweg[2]. Mit Edi Kofel als Teamkollegen siegte er 1979 und 1980 beim 3-Stunden-Rennen von Hockenheim[3][4].

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1973 Schweiz  Porsche Club Romand Porsche 911 Carrera RSR Frankreich  Jean-François Piot Ausfall Getriebeschaden
1974 Schweiz  Porsche Club Romand Porsche 911 Carrera RSR Schweiz  Bernard Chenevière Frankreich  Michel Dubois Rang 7
1975 Schweiz  Porsche Club Romand Porsche 911 Carrera Frankreich  Bernard Béguin Schweiz  Claude Haldi Rang 15 und Klassensieg
1976 Schweiz  G.V.E.A. Porsche Club Romand Porsche 934 Schweiz  Bernard Chenevière Schweiz  Nicolas Bührer Ausfall Ventilschaden

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hockenheim 1972
  2. 1000-km-Rennen am Österreichring 1976
  3. 3-Stunden-Rennen von Hockenheim 1979
  4. 3-Stunden-Rennen von Hockenheim 1980