300-km-Rennen auf dem Salzburgring 1977

Sportwagenrennen

Das 300-km-Rennen auf dem Salzburgring 1977, auch Salzburg Festspielpreis (Elan Trophäe), Salzburgring, fand am 18. September auf dem Salzburgring statt und war der 14. Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Letzter Einsatz in der Sportwagen-Weltmeisterschaft für die Alfa Romeo Tipo 33

Das RennenBearbeiten

Wie erwartet dominierten die Alfa Romeo T33/SC/12 auch das Rennen auf dem Salzburgring. Es war der achte Sieg in Folge in der Meisterschaft der Gruppe-6-Rennwagen. Damit gewannen die Alfa Romeo-Werkswagen 1977 alle Meisterschaftsläufe. Zum ersten und einzigen Mal kam ein T33/SC/12 mit 640 PS starkem V12-Motor mit zwei Turboladern zum Einsatz. Arturo Merzario erreichte mit diesem Rennwagen den zweiten Gesamtrang. Der Alfa-Romeo-Dreifachsieg beendete die lange Einsatzzeit der Baureihe Tipo 33 in der Sportwagen-Weltmeisterschaft. Was durch Andrea de Adamich und Teodoro Zeccoli beim 12-Stunden-Rennen von Sebring 1967 begann, beendete Vittorio Brambilla mit seinem Sieg auf der Rennbahn in der Nähe von Salzburg.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 S 3.0 2 Italien  Autodelta SpA Italien  Vittorio Brambilla Alfa Romeo T33/SC/12 70
2 S 3.0 1 Italien  Autodelta SpA Italien  Arturo Merzario Alfa Romeo T33/SC/12 Turbo 69
3 S 3.0 3 Italien  Autodelta SpA Italien  Spartaco Dini
Italien  Giorgio Francia
Alfa Romeo T33/SC/12 68
4 S 2.0 4 Vereinigtes Konigreich  Ultramar Racing Lola Vereinigtes Konigreich  Ray Mallock
Vereinigtes Konigreich  Guy Edwards
Lola T296 65
5 S 2.0 5 Schweiz  Herbert Müller Schweiz  Herbert Müller March 75S 64
6 S 2.0 17 Italien  Citta dei Mille Italien  Duilio Ghislotti
Schweiz  Romeo Camathias
Lola T296 62
7 S 2.0 6 Italien  Torino Corse Italien  Ermanno Pettiti
Italien  Danilo Tesini
Osella PA5 62
Ausgefallen
8 S 2.0 14 Schweiz  Fancey Racing Schweiz  Eugen Strähl Sauber C5
9 S 1.6 20 Italien  San Marco Italien  Giuseppe Bottura
Italien  Giuseppe Pellin
Osella PA3/5
Nicht gestartet
10 S 2.0 15 Frankreich  Daniel Brillat Frankreich  Daniel Brillat Cheetah G601 1

1 nicht gestartet

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber nicht daran teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
11 S 2.0 7 Italien  Torino Corse Italien  Franco Milano
Italien  Luigi Pozzo
Osella PA4
12 S 2.0 8 Italien  Torino Corse Italien  Marco Onori
Italien  Maurizio Orsi
Osella PA5
13 S 2.0 9 Italien  Torino Corse Italien  Lella Lombardi Osella PA5
14 S 3.0 10 Osterreich  Deutsch Brothers Deutschland  Kurt Hild
Deutschland  Kurt Lotterschmid
Deutsch Special
15 S 2.0 11 Italien  AMS Italien  Maurizio Flammini AMS
16 S 2.0 12 Italien  AMS Italien  G. Peruggi
Schweiz  Eugen Strähl
AMS
17 S 3.0 16 Italien  Marco Capoferri Italien  Marco Capoferri Lola T286
18 S 2.0 18 Osterreich  Albert Nockenwallen Osterreich  Franz Albert Albert-Chevron B34
19 S 2.0 19 Italien  Fabio Siliprandi Italien  Fabio Siliprandi Chevron B36

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
S 3.0 Italien  Vittorio Brambilla Alfa Romeo T33/SC/12 Gesamtsieg
S 2.0 Vereinigtes Konigreich  Ray Mallock Vereinigtes Konigreich  Guy Edwards Lola T296 Rang 4
S 1.6 kein Teilnehmer im Ziel

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 19
  • Gestartet: 9
  • Gewertet: 7
  • Rennklassen: 3
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: wolkig und trocken
  • Streckenlänge: 4,056 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 1:27:26,790 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 70
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 296,870 km
  • Siegerschnitt: 203,693 km/h
  • Pole Position: Vittorio Brambilla – Alfa Romeo T33/SC/12 (#2) – 1:12,650 = 210,153 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Vittorio Brambilla – Alfa Romeo T33/SC/12 (#2) – 1:24,450 = 180,789 km/h
  • Rennserie: 14. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1977

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing, London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
250-km-Rennen von Imola 1977
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
6-Stunden-Rennen von Brands Hatch 1977