Hauptmenü öffnen

6-Stunden-Rennen von Mosport 1981

Sportwagenrennen
Streckenführung des Mosport International Raceway

Das 6-Stunden-Rennen von Mosport 1981, auch Molson 1000 (6 Hours of IMSA Camel GT and World Endurance Drivers' Championships), Mosport, fand am 16. August am Mosport International Raceway statt und war der 13. Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres. Das Rennen war auch der 17. Lauf der IMSA-GTP-Serie und wurde als Molson 1000 ausgetragen.

Das RennenBearbeiten

Das 6-Stunden-Rennen von Mosport war 1981 der einzige Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft der in Kanada stattfand. Das Rennen zählte nur zur Fahrerwertung und endete mit dem Sieg von Rolf Stommelen und Harald Grohs auf einem Porsche 935M16.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 GTX 3 Vereinigte Staaten  Anidal Meister Racing Deutschland  Rolf Stommelen
Deutschland  Harald Grohs
Porsche 935M16 229
2 GTX 7 Vereinigte Staaten  Cooke Woods Racing Vereinigtes Konigreich  Brian Redman
Kanada  Eppie Wietzes
Lola T600 229
3 GTX 0 Vereinigte Staaten  Interscope IMSA Racing Vereinigte Staaten  Ted Field
Vereinigte Staaten  Bill Whittington
Porsche 935K3/80 222
4 GTX 09 Vereinigte Staaten  Preston Henn Vereinigte Staaten  Preston Henn
Deutschland  Edgar Dören
Porsche 935K3 219
5 GTO 25 Vereinigte Staaten  Red Lobster Racing Vereinigte Staaten  Kenper Miller
Vereinigte Staaten  Dave Cowart
BMW M1 218
6 GTX 1 Vereinigtes Konigreich  John Fitzpatrick Racing Vereinigtes Konigreich  John Fitzpatrick
Vereinigte Staaten  Jim Busby
Porsche 935K3/80 217
7 GTX 46 Kolumbien  Mauricio de Narváez Kolumbien  Mauricio de Narváez
Vereinigte Staaten  Bob Garretson
Porsche 935J 215
8 GTO 54 Vereinigte Staaten  Montura Racing Vereinigte Staaten  Tony Garcia
Vereinigte Staaten  Albert Naon
Vereinigte Staaten  Hiram Cruz
BMW M1 210
9 GTU 92 Vereinigte Staaten  Kent Racing Vereinigte Staaten  Walt Bohren
Vereinigte Staaten  Lee Mueller
Mazda RX-7 209
10 GTX 84 Spanien 1977  Scorpio Racing Spanien 1977  Enrique Molins
Spanien 1977  Eduardo Galdamez
Porsche 935M16 206
11 GTU 23 Vereinigte Staaten  Raytown Datsun Don Preston Vereinigte Staaten  Dick Davenport
Vereinigte Staaten  Frank Carney
Datsun 280ZX 206
12 GTX 5 Vereinigte Staaten  Bob Akin Racing Vereinigte Staaten  Skeeter McKitterick
Vereinigte Staaten  Bob Akin
Porsche 935K3/80 205
13 GTO 79 Vereinigte Staaten  Whitehall Capital Promotions Limited Vereinigte Staaten  Tom Winters
Vereinigte Staaten  Bob Bergstrom
Porsche 924 Carrera GTR 203
14 GTO 07 Kanada  Heimrath Racing Kanada  Ludwig Heimrath senior
Kanada  Ludwig Heimrath junior
Porsche 924 Carrera GTR 186
15 GTX 17 Vereinigte Staaten  Pepe Romero Vereinigte Staaten  Pepe Romero
Puerto Rico  Diego Felbes
Porsche 935M16 185
16 GTU 27 Kanada  Alps Restoration Kanada  Peter Aschenbrenner
Kanada  Peter Tescher
Porsche 914/6 182
17 GTO 42 Kanada  Peter Bulkowski Kanada  Peter Bulkowski
Kanada  Luc Berhar
Triumph TR8 182
18 GTO 40 Kanada  David Deacon Racing Kanada  David Deacon
Kanada  Mike Freberg
BMW M1 168
20 GTU 88 Vereinigte Staaten  Russell Porsche Vereinigte Staaten  Jan Kjoller
Vereinigte Staaten  Jay Kjoller
Porsche Carrera 123
Ausgefallen
21 GTX 2 Deutschland  BMW Motorsport Vereinigtes Konigreich  David Hobbs
Deutschland  Hans-Joachim Stuck
BMW M1 192
22 GTO 53 Kanada  Fritz Hochreuter Kanada  Rudy Bartling
Kanada  Fritz Hochreuter
Kanada  Norm Ridgley
Porsche Carrera 170
23 GTO 91 Vereinigte Staaten  Electrodyne Racing Vereinigtes Konigreich  Derek Bell
Vereinigte Staaten  Chester Vincentz
Porsche 934 145
24 GTU 21 Kanada  Stephen Lax Racing Kanada  Stephen Lax
Kanada  Herman Landsberg
Kanada  Peter Moennick
Porsche 911 141
25 GTU 85 Vereinigte Staaten  Logan Blackburn Columbus Racing Vereinigte Staaten  Logan Blackburn
Vereinigte Staaten  David Frellsen
Datsun 280ZX 122
26 GTX 30 Italien  Momo Penthouse Italien  Giampiero Moretti
Vereinigte Staaten  Bobby Rahal
Porsche 935/78-81 105
27 GTX 88 Kanada  Maurice Carter Racing Kanada  Maurice Carter
Kanada  Bill Adam
Chevrolet Camaro 105
28 GTU 22 Vereinigte Staaten  Personalized Autohaus Vereinigte Staaten  Wayne Baker
Vereinigte Staaten  Robert Overby
Porsche 914/4 95
29 GTX 19 Vereinigte Staaten  Chris Cord Racing Vereinigte Staaten  Chris Cord
Vereinigte Staaten  Jim Adams
Lola T600 56
30 GTX 18 Vereinigte Staaten  JLP Racing Vereinigte Staaten  John Paul junior
Vereinigte Staaten  John Paul senior
Porsche 935JLP-3 41
31 GTO 39 Vereinigte Staaten  Z & W Enterprises Vereinigte Staaten  Fred Stiff
Vereinigte Staaten  Pierre Honegger
Vereinigte Staaten  Sam Posey
Mazda RX-7 34
32 GTX 74 Vereinigte Staaten  Janis Taylor Vereinigte Staaten  Del Russo Taylor
Vereinigte Staaten  Janis Taylor
Chevron GTP 4
33 GTU 73 Kanada  Hi-Fi-Express Kanada  Rick Bye
Kanada  Uli Bieri
Porsche 911 1
Nicht gestartet
34 GTX 00 Vereinigte Staaten  Interscope IMSA Racing Vereinigte Staaten  Ted Field
Vereinigte Staaten  Bill Whittington
Porsche 935K3/80 1
35 GTO 04 Vereinigte Staaten  T & R Racing Vereinigte Staaten  Rene Rodríguez
Venezuela 1954  Ernesto Soto
Porsche Carrera RSR 2
36 GTO 10 Vereinigte Staaten  Clay Young Vereinigte Staaten  Clay Young Pontiac Grand Am 3
37 GTO 33 Kanada  Rainer Brezinka Kanada  Rainer Brezinka
Kanada  Gary Hirsch
Porsche Carrera 4
38 GTX 86 Vereinigte Staaten  Bayside Disposal Racing Vereinigte Staaten  Hurley Haywood
Vereinigte Staaten  Bruce Leven
Porsche 935/80 5
39 GTX 00T Vereinigte Staaten  Interscope IMSA Racing Vereinigte Staaten  Ted Field
Vereinigte Staaten  Bill Whittington
Lola T600 6

1 Ersatzwagen 2 Motorschaden im Training 3 nicht gestartet 4 nicht gestartet 5 Unfall im Training 6 nur im Training eingesetzt

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
40 GTX 2 Deutschland  BMW Motorsport Vereinigtes Konigreich  David Hobbs
Deutschland  Hans-Joachim Stuck
BMW M-1/C
41 GTX 8 Vereinigte Staaten  JLP Racing Vereinigte Staaten  John Paul
Vereinigte Staaten  John Paul junior
Porsche 935 JLP-2
42 GTX 8 Vereinigte Staaten  JLP Racing Vereinigte Staaten  John Paul
Vereinigte Staaten  John Paul junior
Lola T600
43 GTO 28 Vereinigte Staaten  NTS Racing Vereinigte Staaten  Fred Stiff
Vereinigte Staaten  Sam Posey
Datsun 280ZX
44 GTO 34 Vereinigte Staaten  Drolsom Racing Vereinigte Staaten  George Drolsom
Vereinigte Staaten  Bill Johnson
Porsche 924 Carrera GTR
45 GTX 44 Vereinigte Staaten  Stratagraph Vereinigte Staaten  Billy Hagan
Vereinigte Staaten  Bob Mitchell
Chevrolet Camaro
46 GTO 50 Vereinigte Staaten  Peerless Racing Ent. Vereinigte Staaten  Craig Carter Chevrolet Camaro
47 GTU 82 Vereinigte Staaten  Trinity Racing Vereinigte Staaten  Jim Cook
Vereinigte Staaten  John Casey
Mazda RX-7

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GTX Deutschland  Rolf Stommelen Deutschland  Harald Grohs Porsche 935M16 Gesamtsieg
GTO Vereinigte Staaten  Kenper Miller Vereinigte Staaten  Dave Cowart BMW M1 Rang 5
GTU Vereinigte Staaten  Walt Bohren Vereinigte Staaten  Lee Mueller Mazda RX-7 Rang 9

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 47
  • Gestartet: 33
  • Gewertet: 20
  • Rennklassen: 3
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: kalt und trocken
  • Streckenlänge: 3,957 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 6:00:43,972 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 229
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 906,239 km
  • Siegerschnitt: 150,733 km/h
  • Pole Position: Rolf Stommelen – Porsche 936M16 (#3) – 1.18.956 – 180,436 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Bill Whittington – Porsche 935K3/80 (#0) – 1.20.657 – 176,632 km/h
  • Rennserie: 13. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1981
  • Rennserie: 17. Lauf zur IMSA-GTP-Serie 1981

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 1981
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
500-Meilen-Rennen von Road America 1981