1000-km-Rennen von Spa-Francorchamps 1982

Sportwagenrennen

Das elfte 1000-km-Rennen von Spa-Francorchamps, auch 1000 km. Spa Trophee Diners Club, Spa-Francorchamps, fand am 5. September 1982 auf dem Circuit de Spa-Francorchamps statt und war der fünfte Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Streckenlayout 1982

Das RennenBearbeiten

1982 kehrte das 1000-km-Rennen von Spa-Francorchamps in den Rennkalender der Sportwagen-Weltmeisterschaft zurück. Das letzte Rennen vor der siebenjährigen Pause hatten Henri Pescarolo und Derek Bell im Alfa Romeo 33TT12 des Willi Kauhsen Racing Teams gewonnen. Auch 1982 war Derek Bell mit einer realen Siegchance ins Rennen gegangen, musste sich aber nach knapp sechs Stunden Fahrzeit mit Partner Vern Schuppan den Porsche-Teamkollegen Jacky Ickx und Jochen Mass deutlich geschlagen geben. Henri Pescarolo fuhr gemeinsam mit Jean-Pierre Jaussaud und Jean Rondeau einen Rondeau M382 an die achte Stelle der Gesamtwertung, wodurch Porsche die Marken-Weltmeisterschaft vor Rondeau gewann.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 C 1 Deutschland  Rothmans Porsche Team Belgien  Jacky Ickx
Deutschland  Jochen Mass
Porsche 956 144
2 C 2 Deutschland  Rothmans Porsche Team Vereinigtes Konigreich  Derek Bell
Australien  Vern Schuppan
Porsche 956 141
3 Gr. 6 50 Italien  Martini Racing Italien  Riccardo Patrese
Italien  Teo Fabi
Lancia Martini LC1 140
4 C 4 Deutschland  Belga Team-Joest-Porsche Belgien  Jean-Michel Martin
Belgien  Philippe Martin
Porsche 936C 134
5 C 11 Frankreich  Jean Rondeau Frankreich  François Migault
Vereinigtes Konigreich  Gordon Spice
Rondeau M382 133
6 Gr. 6 52 Italien  Osella Mirabella Racing Italien  Giorgio Francia
Italien  Luigi Moreschi
Osella PA9 132
7 Gr. 5 60 Italien  Giampiero Moretti Italien  Giampiero Moretti
Italien  Mauro Baldi
Porsche 935/78-81 132
8 C 24 Frankreich  Jean Rondeau Frankreich  Jean-Pierre Jaussaud
Frankreich  Henri Pescarolo
Frankreich  Jean Rondeau
Rondeau M382 132
9 C 20 Schweiz  BASF Cassetten Team Sport Deutschland  Hans Heyer
Deutschland  Hans-Joachim Stuck
Sauber SHS C6 131
10 Gr. 5 62 Deutschland  Lässig Obermaier Team Deutschland  Jürgen Lässig
Belgien  Teddy Pilette
Belgien  Jean-Paul Libert
Porsche 935K3 129
11 C 32 Vereinigtes Konigreich  Viscount Downe Pace Petrol Vereinigtes Konigreich  Ray Mallock
Vereinigtes Konigreich  Mike Salmon
Nimrod NRA/C2 126
12 Gr. 6 26 Vereinigtes Konigreich  David Mercer Vereinigtes Konigreich  David Mercer
Vereinigtes Konigreich  Mike Chittenden
Vogue SP2 125
13 C 38 Frankreich  Auto Sport Christian Bussi Frankreich  Christian Bussi
Belgien  Bernard de Dryver
Belgien  Pascal Witmeur
Rondeau M382 124
14 GT 92 Danemark  Jens Winther Danemark  Jens Winther
Danemark  Lars-Viggo Jensen
BMW M1 124
15 IMSA GTO 84 Vereinigtes Konigreich  Canon Camera GTi Engineering Vereinigtes Konigreich  Jonathan Palmer
Vereinigtes Konigreich  Richard Lloyd
Porsche 924 Carrera GTR 123
16 Gr. 6 54 Irland  Martin Birrane Irland  Martin Birrane
Frankreich  Pascal Foix
Chevron B36B 123
17 GT 90 Vereinigtes Konigreich  Richard Cleare Vereinigtes Konigreich  Richard Cleare
Vereinigtes Konigreich  Tony Dron
Porsche 934 123
18 C 7 Deutschland  Ford Motor Company Deutschland  Manfred Winkelhock
Deutschland  Klaus Niedzwiedz
Ford C100 123
19 GT 93 Schweiz  Formel Rennsport Club Zurich Schweiz  Peter Zbinden
Schweiz  Edi Kofel
Porsche 924 Carrera GTR 120
20 B 95 Deutschland  Müllerbrau Team Deutschland  Georg Memminger
Deutschland  Fritz Müller
Porsche 930 108
21 C 35 Frankreich  Yves Courage Frankreich  Yves Courage
Vereinigtes Konigreich  Nick Faure
Belgien  Hervé Regout
Cougar C01 104
Disqualifiziert
22 C 16 Vereinigtes Konigreich  Ultramar Team Lola Vereinigtes Konigreich  Guy Edwards
Vereinigtes Konigreich  Rupert Keegan
Lola T610 30
Ausgefallen
23 Gr. 6 51 Italien  Martini Racing Italien  Piercarlo Ghinzani
Italien  Michele Alboreto
Lancia Martini LC1 143
24 C 6 Deutschland  Ford Motor Company Schweiz  Marc Surer
Deutschland  Klaus Ludwig
Ford C100 124
25 Gr. 5 65 Italien  Sivama Vesuvio Racing Italien  Guido Daccò
Italien  Gianni Giudici
Italien  Aldo Bertuzzi
Lancia Beta Montecarlo Turbo 116
26 C 30 Deutschland  Kannacher GT Racing Deutschland  Willi Stiller
Deutschland  Harald Grohs
Belgien  Pierre Dieudonné
URD C81 98
27 C 31 Vereinigtes Konigreich  Nimrod Racing Vereinigtes Konigreich  Geoff Lees
Vereinigtes Konigreich  Tiff Needell
Nimrod NRA/C2 98
28 Gr. 6 57 Belgien  Elkoubi Belgien  Jean Eggericx
Belgien  Dirk Vermeersch
Belgien  François-Xavier Boucher
Lola T298 61
29 C 9 Frankreich  S.E.C.A.T.E.V.A. Frankreich  Jean-Daniel Raulet
Frankreich  Roger Dorchy
Frankreich  Michel Pignard
WM P82 54
30 Gr. 5 61 Italien  B.M.W. Italia Schweiz  Enzo Calderari
Italien  Umberto Grano
Schweiz  Marco Vanoli
BMW M1 52
31 C 5 Deutschland  Porsche Kremer Racing Deutschland  Rolf Stommelen
Deutschland  Stefan Bellof
Porsche CK5 50
32 Gr. 6 58 Osterreich  Pierre Chauvet Deutschland  Edgar Dören
Osterreich  Pierre Chauvet
Deutschland  Helmut Gall
TOJ SC205 34
33 Gr. 5 68 Vereinigtes Konigreich  ARK Racing Vereinigtes Konigreich  Max Payne
Vereinigtes Konigreich  Chris Ashmore
Lotus Elan 32
34 C 12 Frankreich  Jean Rondeau Belgien  Thierry Boutsen
Frankreich  Henri Pescarolo
Rondeau M382 28
35 Gr. 5 66 Italien  Sivama Vesuvio Racing Vereinigte Staaten  Joe Castellano
Italien  Aldo Bertuzzi
Lancia Beta Montecarlo Turbo 18
36 Gr. 5 67 Danemark  Team Castrol Denmark Danemark  Jörgen Poulsen
Danemark  Peter Hansen
Porsche 935K3 14
Nicht gestartet
37 Gr. 5 69 Schweden  Kenneth Leim Schweden  Kenneth Leim
Schweden  Kurt Simonsen
BMW 320i 1
Nicht qualifiziert
38 B 91 Belgien  Maurice Dantinne Belgien  Maurice Dantinne
Belgien  Pierre Vaillant
Ferrari 308 GTB 2

1 nicht gestartet 2 nicht qualifiziert

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
39 C 14 Vereinigtes Konigreich  March Racing March 82G
40 C 25 Frankreich  Primagaz Frankreich  Bruno Sotty
Frankreich  Pierre Yver
Rondeau M379C
41 C 37 Vereinigtes Konigreich  Grid Plaza Racing Ltd. Spanien  Emilio de Villota Grid Plaza S1
42 C 39 Vereinigtes Konigreich  Dorset Racing Associates Belgien  Pascal Witmeur
Vereinigtes Konigreich  François Duret
Vereinigtes Konigreich  Ian Harrower
De Cadenet Lola
43 Gr. 6 53 Italien  Osella Mirabella Racing Italien  Martino Finotto
Italien  Carlo Facetti
Osella PA9/82
44 Gr. 6 55 Vereinigtes Konigreich  Dorset Racing Associates Vereinigtes Konigreich  Roy Baker Lola T298
45 Gr. 5 62 Osterreich  Helmut König Osterreich  Helmut König
Belgien  Jean-Paul Libert
Belgien  Teddy Pilette
BMW M1
46 Gr. 5 64 Belgien  Claude Bourgoignie Belgien  Claude Bourgoignie Porsche 935K3

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
C Belgien  Jacky Icky Deutschland  Jochen Mass Porsche 956 Gesamtsieg
B Deutschland  Georg Memminger Deutschland  Fritz Müller Porsche 930 Rang 20
Gr. 6 Italien  Riccardo Patrese Italien  Teo Fabi Lancia Martini LC1 Rang 3
Gr. 5 Italien  Giampiero Moretti Italien  Mauro Baldi Porsche 935/78-81 Rang 7
GT Danemark  Jens Winther Danemark  Lars-Viggo Jensen BMW M1 Rang 14
IMSA GTO Vereinigtes Konigreich  Jonathan Palmer Vereinigtes Konigreich  Richard Lloyd Porsche 924 Carrera GTR Rang 15

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 46
  • Gestartet: 36
  • Gewertet: 21
  • Rennklassen: 6
  • Zuschauer: 30000
  • Wetter am Renntag: kühl und trocken
  • Streckenlänge: 6,976 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 6:06:04,140 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 144
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 1004,544 km
  • Siegerschnitt: 164,648 km/h
  • Pole Position: Jacky Ickx – Porsche 956 (#1) – 2:16,120 = 185,861 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Michele Alboreto – Lancia Martini LC1 (#51) – 2:21,180 = 177,884 km/h
  • Rennserie: 5. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1982

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
24-Stunden-Rennen von Le Mans 1982
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
1000-km-Rennen von Mugello 1982