6-Stunden-Rennen von Watkins Glen 1979

Sportwagenrennen

Das 6-Stunden-Rennen von Watkins Glen 1979, auch 6-Hours including The Trans-Am and The Can-Am for the SCCA Citicorp Can-Am Challenge, The Glen, Toyota Paces The Races, Watkins Glen Grand Prix Circuit, fand am 7. Juli in Watkins Glen statt und war der zwölfte Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Streckenlayout 1979

Das RennenBearbeiten

Im Gegensatz zu den Rennen der Marken-Weltmeisterschaft in Europa, wo die Meisterschaft ein scheinbar nicht aufzuhaltendes Siechtum erlebte, erfreuten sich die Rennen in Nordamerika großer Beliebtheit. 43 Teams mit internationalen Fahrerbesatzungen gingen am Rennsonntag ins Rennen. Für die Brüder Don und Bill Whittington, die das Rennen mit vier Runden Vorsprung vor Rolf Stommelen, Dick Barbour sowie dem Hollywood-Schauspieler und Amateurrennfahrer Paul Newman gewannen, war es bereits der vierte Saisonerfolg. Davor siegten sie beim 6-Stunden-Rennen von Riverside, dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans (mit Klaus Ludwig als drittem Fahrer) und dem 6-Stunden-Rennen von Daytona (mit Dennis Shaw). Wie in Le Mans war in Watkins Glen Klaus Ludwig der dritte Fahrer. Einsatzfahrzeug war in allen Fällen ein Porsche 935.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 Gr. 5 94 Deutschland  Whittington Brothers Kremer Racing Vereinigte Staaten  Don Whittington
Deutschland  Klaus Ludwig
Vereinigte Staaten  Bill Whittington
Porsche 935/77A 175
2 Gr. 5 70 Vereinigte Staaten  Dick Barbour Performance Deutschland  Rolf Stommelen
Vereinigte Staaten  Dick Barbour
Vereinigte Staaten  Paul Newman
Porsche 935 171
3 Gr. 5 71 Vereinigte Staaten  Dick Barbour Performance Vereinigte Staaten  Rob McFarlin
Vereinigte Staaten  Roy Woods
Vereinigte Staaten  Bob Akin
Porsche 935 170
4 Gr. 5 20 Vereinigte Staaten  Andial Porsche Service Vereinigte Staaten  Elliot Forbes-Robinson
Vereinigte Staaten  Randolph Townsend
Vereinigte Staaten  Brett Lunger
Porsche 935 169
5 Gr. 5 18 Vereinigte Staaten  J.L.P. Racing Inc. Vereinigte Staaten  John Paul senior
Vereinigte Staaten  Al Holbert
Porsche 935 JLP-1 167
6 GT 44 Vereinigte Staaten  JRT Quaker State Vereinigte Staaten  Bob Tullius
Vereinigte Staaten  Brian Fuerstenau
Triumph TR8 162
7 Gr. 5 95 Vereinigte Staaten  Whittington Brothers Vereinigte Staaten  Bill Whittington
Vereinigtes Konigreich  Brian Redman
Vereinigte Staaten  Johnny Rutherford
Porsche 935/79 161
8 Gr. 5 72 Vereinigte Staaten  Dick Barbour Performance Vereinigte Staaten  Skeeter McKitterick
Vereinigte Staaten  Buzz Marcus
Vereinigte Staaten  Bob Garretson
Porsche 935 161
9 Gr. 5 5 Vereinigte Staaten  K.W.M. Racing Vereinigte Staaten  Kenper Miller
Vereinigte Staaten  Dave Cowart
BMW 3.5 CSL 161
10 GT 38 Puerto Rico  Boricua Motors Corp. Puerto Rico  Bonky Fernandez
Puerto Rico  Tato Ferrer
Porsche Carrera RSR 160
11 GT 97 Vereinigte Staaten  Framm Promotions Vereinigte Staaten  Roger Schramm
Vereinigte Staaten  Werner Frank
Porsche Carrera RSR 158
12 Gr. 5 66 Vereinigte Staaten  Stanton/Barbour Vereinigte Staaten  Tuck Thomas
Kanada  Norm Ridgely
Vereinigte Staaten  Robert Kirby
Porsche 935 155
13 GT 92 Vereinigte Staaten  E. F. Miller & Co. Wayne County Auto Vereinigte Staaten  Sam Feinstein
Vereinigte Staaten  Michael Oleyar
Vereinigte Staaten  Nick Engels
Chevrolet Corvette 454 149
14 GT 43 Vereinigte Staaten  Phantom Racing Vereinigte Staaten  Frank Joyce
Vereinigte Staaten  Tom Frank
Chevrolet Corvette 454 144
15 GT 21 Vereinigte Staaten  Oftedahl Racing Vereinigte Staaten  John Wood
Mexiko  Mario Gomez
Vereinigte Staaten  Carl Shafer
Chevrolet Camaro 144
16 GT 10 Vereinigte Staaten  Oftedahl Racing Vereinigte Staaten  John Huber
Mexiko  Daniel Muniz
Mexiko  Miguel Muniz
Chevrolet Camaro 142
17 GT 77 Vereinigte Staaten  Bruce Jennings Vereinigte Staaten  Bruce Jennings
Vereinigte Staaten  Bob Beasley
Vereinigte Staaten  Bill Bean
Porsche 911S 142
18 GT 29 Vereinigte Staaten  Stratagraph Inc. Vereinigte Staaten  Hoyt Overbagh
Vereinigte Staaten  Billy Hagan
Chevrolet Monza 355 140
19 GT 16 Vereinigte Staaten  Tom's Mechanical Emporium Kassel Auto Parts Vereinigte Staaten  Neil Kassel
Vereinigte Staaten  Tom Roberts
Chevrolet Camaro 350 136
20 GT 25 Vereinigte Staaten  Maier Racing Inc. Vereinigte Staaten  William Maier
Vereinigte Staaten  Art Siri
Vereinigte Staaten  Ed Hinchcliff
Ford Mustang Mach 1 302 126
21 GT 90 Vereinigte Staaten  Rynone Industries Vereinigte Staaten  Thomas Rynone
Vereinigte Staaten  Neil Wiernicki
Vereinigte Staaten  Michael Wiernicki
Chevrolet Corvette 427 121
22 GT 37 Vereinigte Staaten  Kassel Auto Parts Vereinigte Staaten  Paul Schulte
Vereinigte Staaten  John Cleveland
Chevrolet Corvette String Ray 350 105
23 Gr. 5 52 Vereinigte Staaten  Fred Schuler Inc. Vereinigte Staaten  Robert Schuler
Vereinigte Staaten  David Schuler
Datsun 280Z 98
Ausgefallen
24 Gr. 5 6 Vereinigte Staaten  CMR Inc. Vereinigte Staaten  Charles Mendez
Vereinigte Staaten  Paul Miller
Porsche 935 167
25 Gr. 5 13 Vereinigte Staaten  Hal Shaw Racing Vereinigte Staaten  Hal Shaw
Vereinigte Staaten  Gary Belcher
Porsche 935 120
26 Gr. 5 7 Kanada  Heimrath Racing Kanada  Ludwig Heimrath senior
El Salvador  Carlos Moran
Porsche 935 117
27 GT 80 Kanada  Maurice Carter Kanada  Maurice Carter
Vereinigte Staaten  Tony DeLorenzo
Chevrolet Camaro 115
28 GT 47 Vereinigte Staaten  Doug Lutz Vereinigte Staaten  Jon McKnight
Vereinigte Staaten  Doug Lutz
Porsche Carrera RSR 111
29 Special 3 Vereinigte Staaten  BMW of North America and Munich Vereinigte Staaten  Jim Busby
Deutschland  Manfred Winkelhock
Vereinigtes Konigreich  David Hobbs
BMW M1 96
30 GT 55 Vereinigte Staaten  Intrepid Design Inc. Vereinigte Staaten  Alan Howes
Vereinigte Staaten  David Sturtevant
Porsche Carrera 78
31 Gr. 5 85 Vereinigte Staaten  Bayside Disposal Racing Vereinigte Staaten  Peter Gregg
Vereinigte Staaten  Hurley Haywood
Vereinigte Staaten  Bruce Leven
Porsche 935 72
32 Gr. 5 0 Vereinigte Staaten  Interscope Racing Vereinigte Staaten  Ted Field
Vereinigte Staaten  Danny Ongais
Porsche 935/79 48
33 GT 23 Vereinigte Staaten  Metal Craft Racing Vereinigte Staaten  Bob Zulkowski
Vereinigte Staaten  Bernie Storc
Porsche 914/6 48
34 GT 30 Vereinigte Staaten  University of Pittsburgh Auto Racing Team Vereinigte Staaten  Bob Fryer
Vereinigte Staaten  Ed Lowther
AMC Javelin 48
35 Gr. 5 57 Vereinigte Staaten  Monte's Motor Co. Vereinigte Staaten  Neil Shelton
Vereinigte Staaten  Monte Shelton
Porsche 935 46
36 GT 64 Vereinigte Staaten  Endurance Racing Enterprises Vereinigte Staaten  Bob Baechle
Vereinigte Staaten  Craig Carter
Chevrolet Corvette 427 25
37 GT 65 Vereinigte Staaten  Al Salerno Vereinigte Staaten  Al Salerno
Vereinigte Staaten  Bob Lapane
Chevrolet Corvette 454 25
38 GT 93 Vereinigte Staaten  E. F. Miller & Co. Little Foreign Car Shop Vereinigte Staaten  Michael Oleyar
Vereinigte Staaten  Nick Engels
Chevrolet Corvette 454 18
39 GT 51 Vereinigte Staaten  Tom Aquilante Vereinigte Staaten  Tom Aquilante
Vereinigte Staaten  David Wolpert
Vereinigte Staaten  Wade White
Chevrolet Corvette 350 15
40 GT 11 Vereinigte Staaten  Oftedahl Racing Mexiko  Daniel Muniz
Vereinigte Staaten  Carl Shafer
Chevrolet Camaro 11
41 GT 19 Vereinigte Staaten  Chris Cord Racing Vereinigte Staaten  Chris Cord
Vereinigte Staaten  Jim Adams
Chevrolet Monza 350 10
42 Gr. 5 09 Vereinigte Staaten  Bayside Disposal Racing Vereinigte Staaten  Rick Mears
Vereinigte Staaten  Preston Henn
Vereinigte Staaten  Peter Gregg
Porsche 935/77A 7
43 GT 15 Vereinigte Staaten  Motion Merchants Vereinigte Staaten  James Mancuso
Vereinigte Staaten  David Kicak
Chevrolet Corvette 355 3
Nicht gestartet
44 Gr. 5 00 Vereinigte Staaten  Interscope Racing Vereinigte Staaten  Danny Ongais
Vereinigte Staaten  Ted Field
Porsche 935/77A 1
45 T 42 Vereinigte Staaten  Bill Scott Racing Development Vereinigte Staaten  Milt Minter
Vereinigte Staaten  Bill Scott
VW Rabbit 2
46 T 61 Vereinigte Staaten  Faza Squadra Vereinigte Staaten  Al Cosentino
Kanada  Craig Fisher
Mazda RX-3 3
47 GT 91 Vereinigte Staaten  HDJ Vereinigte Staaten  Fred Werl
Vereinigte Staaten  Jimmy Spencer
Vereinigte Staaten  John Vecchi
Ford Mustang 4
48 GT 98 Vereinigte Staaten  Larry Green Bauer Racing Vereinigte Staaten  Larry Green
Vereinigte Staaten  John Bauer
Porsche Carrera RSR 5

1 Ersatzwagen 2 nicht gestartet 3 nicht gestartet 4 nicht gestartet 5 nicht gestartet

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
49 GT 12 Vereinigte Staaten  Oftedahl Racing Vereinigte Staaten  Carl Shafer
Mexiko  Daniel Muniz
Chevrolet Camaro
50 GT 35 Kanada  Jacques Bienvenue Kanada  Jacques Bienvenue
Kanada  Marc Dancose
Kanada  Jacques Duval
Porsche Carrera
51 GT 60 Vereinigte Staaten  John Brandt Vereinigte Staaten  John Brandt
Vereinigte Staaten  John Wood
Chevrolet Corvette 350
52 Gr. 5 73 Vereinigte Staaten  Dick Barbour Performance Vereinigte Staaten  Robert Kirby
Vereinigte Staaten  John Hotchkis
Porsche 935
53 GT 74 Vereinigte Staaten  Chet's Speed Shop Vereinigte Staaten  David Jones
Vereinigte Staaten  Ted Sullivan
Chevrolet Camaro
54 T 81 Vereinigte Staaten  Al Speyer Vereinigte Staaten  Al Speyer
Vereinigte Staaten  Pat Farrell
Datsun 510
55 GT 83 Vereinigte Staaten  Hamilton House Overby Racing Vereinigte Staaten  Joseph Hamilton
Vereinigte Staaten  Robert Overby
Porsche 911

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
Gr. 5 Vereinigte Staaten  Don Whittington Deutschland  Klaus Ludwig Vereinigte Staaten  Bill Whittington Porsche 935 Gesamtsieg
GT Vereinigte Staaten  Bob Tullius Vereinigte Staaten  Brian Fuerstenau Triumph TR8 Rang 6
Special kein Teilnehmer im Ziel

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 55
  • Gestartet: 43
  • Gewertet: 23
  • Rennklassen: 3
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: warm und trocken
  • Streckenlänge: 5,435 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 6:00:09,970 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 175
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 951,082 km
  • Siegerschnitt: 158,440 km/h
  • Pole Position: Rolf Stommelen – Porsche 935 (#70) – 1:50,354 = 177,293 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Rolf Stommelen – Porsche 935 (#70) – 1:54,760 = 170,483 km/h
  • Rennserie: 12. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1979

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
6-Stunden-Rennen von Daytona 1979
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 1979