6-Stunden-Rennen von Watkins Glen 1978

Sportwagenrennen

Das 6-Stunden-Rennen von Watkins Glen 1978, auch World Championship 6-Hours including The Trans-Am and The Can-Am for the SCCA Citicorp Can-Am Challenge, The Glen, Toyota Paces The Races, Watkins Glen Grand Prix Circuit, fand am 8. Juli in Watkins Glen statt und war der elfte Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Streckenlayout 1978

Das RennenBearbeiten

Auch bei diesem Weltmeisterschaftsrennen waren die Porsche 935 die überlegenen Gruppe-5-Wagen. Das Trio Toine Hezemans, John Fitzpatrick und Peter Gregg siegte im Gelo-Racing-935 mit einem Vorsprung von 30 Sekunden auf Dick Barbour sowie dessen Teamkollegen Manfred Schurti und Rolf Stommelen.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 Gr. 5 30 Deutschland  Gelo Racing Niederlande  Toine Hezemans
Vereinigte Staaten  John Fitzpatrick
Vereinigte Staaten  Peter Gregg
Porsche 935/77A 146
2 Gr. 5 90 Vereinigte Staaten  Dick Barbour Performance Deutschland  Rolf Stommelen
Liechtenstein  Manfred Schurti
Vereinigte Staaten  Dick Barbour
Porsche 935/77A 146
3 Gr. 5 10 Deutschland  BMW Faltz Essen Deutschland  Hans-Joachim Stuck
Osterreich  Dieter Quester
BMW 320i 138
4 Gr. 5 13 Vereinigte Staaten  Hal Shaw Racing Vereinigte Staaten  Hal Shaw
Vereinigte Staaten  Monte Shelton
Porsche 935 136
5 GT 19 Vereinigte Staaten  Chris Cord Racing Vereinigte Staaten  Chris Cord
Vereinigte Staaten  Jim Adams
Chevrolet Monza 350 132
6 Gr. 5 71 Vereinigte Staaten  Otis Chandler Vereinigte Staaten  John Thomas
Vereinigte Staaten  Otis Chandler
Porsche 935 132
7 GT 44 Vereinigte Staaten  Group 44 Vereinigte Staaten  Brian Fuerstenau
Vereinigte Staaten  Bob Tullius
Jaguar XJS 130
8 Gr. 5 3 Vereinigte Staaten  Vasek Polak Racing Vereinigte Staaten  Janet Guthrie
Vereinigtes Konigreich  Brian Redman
Vereinigte Staaten  Hurley Haywood
Porsche 935 128
9 GT 97 Vereinigte Staaten  Framm Promotions Vereinigte Staaten  Werner Frank
Vereinigte Staaten  Roger Schramm
Porsche Carrera RSR 127
10 Gr. 5 32 Vereinigte Staaten  Earle & Akin Racing Assoc. Vereinigte Staaten  Steve Griswold
Vereinigte Staaten  Bob Akin
Porsche Carrera RSR 125
11 GT 25 Vereinigte Staaten  Grand Competition Cars Inc. Frankreich  François Migault
Frankreich  Lucien Guitteny
Ferrari 365 GT4/BB 124
12 GT 29 Vereinigte Staaten  Billy Hagan Vereinigte Staaten  Hoyt Overbagh
Vereinigte Staaten  Billy Hagan
Chevrolet Monza 350 122
13 GT 77 Vereinigte Staaten  Bruce Jennings Vereinigte Staaten  Bruce Jennings
Vereinigte Staaten  John O’Steen
Porsche 911S 122
14 GT 9 Vereinigte Staaten  Apple Valley Racing Vereinigte Staaten  John Huber
Vereinigte Staaten  Babe Headley
Chevrolet Corvette 427 120
15 Gr. 5 7 Kanada  Heimrath Racing Kanada  Ludwig Heimrath senior
Vereinigte Staaten  Paul Miller
Porsche 935 119
16 Gr. 5 79 Vereinigte Staaten  Rennsport Porsche Works Vereinigte Staaten  Michael Callas
Vereinigte Staaten  Peter Papke
Porsche Carrera RSR 118
17 GT 43 Vereinigte Staaten  Phantom Racing Vereinigte Staaten  Frank Joyce
Vereinigte Staaten  Gene Bothello
Chevrolet Corvette 427 118
18 GT 17 Schweiz  Pallvano Corse Schweiz  Angelo Pallavicini
Schweiz  Enzo Calderari
Porsche 934 110
19 GT 91 Vereinigte Staaten  Tom's Mechanical Emporium Vereinigte Staaten  Tom Roberts
Vereinigte Staaten  Paul Schulte
Chevrolet Corvette 350 108
20 GT 98 Vereinigte Staaten  Rynone Industries Vereinigte Staaten  Thomas Rynone
Vereinigte Staaten  Michael Oleyar
Chevrolet Corvette 427 101
21 GT 16 Vereinigte Staaten  Kassel Auto Parts of Syracuse Vereinigte Staaten  Neil Kassel
Vereinigte Staaten  Rex Franklin
Chevrolet Camaro 302 100
22 GT 6 Vereinigte Staaten  Pickett Racing Vereinigte Staaten  Greg Pickett
Vereinigte Staaten  Tom Gloy
Chevrolet Corvette 427 96
23 GT 11 Vereinigte Staaten  Budweiser Racing Team Vereinigte Staaten  Dave Heinz
Vereinigte Staaten  Elliot Forbes-Robinson
Chevrolet Monza 350 91
24 GT 51 Vereinigte Staaten  Thomas Aquilante Vereinigte Staaten  Thomas Aquilante
Vereinigte Staaten  Dave White
Chevrolet Corvette 350 78
Ausgefallen
25 Gr. 5 94 Vereinigte Staaten  Whittington Borthers Vereinigte Staaten  Bill Whittington
Vereinigte Staaten  Don Whittington
Porsche 935/77A 98
26 GT 60 Vereinigte Staaten  John Brandt Vereinigte Staaten  John Brandt
Vereinigte Staaten  Chuck Callas
Chevrolet Corvette 350 98
27 Gr. 5 0 Vereinigte Staaten  Interscope Racing Vereinigte Staaten  Danny Ongais
Vereinigte Staaten  Ted Field
Porsche 935/77A 95
28 Gr. 5 1 Vereinigte Staaten  Vasek Polak Racing Vereinigte Staaten  George Follmer
Belgien  Jacky Ickx
Porsche 935 92
29 GT 24 Vereinigte Staaten  Executive Industries Vereinigte Staaten  Tom Frank
Vereinigte Staaten  Bruce Leven
Porsche Carrera RSR 85
30 GT 22 Vereinigte Staaten  Jeffrey Stephens Vereinigte Staaten  Jeffrey Stephens
Vereinigte Staaten  Bob Bergstrom
Porsche Carrera RSR 76
31 Gr. 5 20 Deutschland  BMW Faltz Essen Osterreich  Markus Höttinger
Deutschland  Harald Grohs
BMW 320i 76
32 GT 92 Vereinigte Staaten  E. F. Miller & Co. and Sherill ARCO Vereinigte Staaten  John Orr
Vereinigte Staaten  Bill Jobe
Chevrolet Corvette 454 76
33 Gr. 5 4 Vereinigte Staaten  Vasek Polak Racing Vereinigte Staaten  Hurley Haywood
Vereinigte Staaten  John Gunn
Porsche 935 72
34 GT 88 Vereinigte Staaten  Hamilton House Racing Vereinigte Staaten  Joseph Hamilton
Vereinigte Staaten  Ron Collins
Vereinigte Staaten  Chuck Wade
Porsche 911S 72
35 GT 53 Vereinigte Staaten  Fred Schuler Vereinigte Staaten  Robert Schuler
Vereinigte Staaten  David Schuler
Datsun 280Z 70
36 GT 18 Vereinigte Staaten  Free Spirit Racing Vereinigte Staaten  David Kicak
Vereinigte Staaten  Bob Young
Chevrolet Corvette 360 38
37 GT 80 Vereinigte Staaten  Nagel Racing Enterprises Vereinigte Staaten  Nick Engels
Vereinigte Staaten  Bob Nagel
Chevrolet Corvette 454 36
38 GT 64 Vereinigte Staaten  Endurance Racing Enterprises Inc. Auto Parts Vereinigte Staaten  Craig Carter
Vereinigte Staaten  Bob Baechle
Chevrolet Corvette 427 30
39 GT 74 Vereinigte Staaten  Z & W Enterprises Vereinigte Staaten  Bill Scott
Vereinigte Staaten  Pierre Honegger
Vereinigte Staaten  David Weir
Posche 911S 18
40 GT 82 Vereinigte Staaten  Solomone Racing Vereinigte Staaten  Carm Solomone
Vereinigte Staaten  Fred Lang
Chevrolet Camaro Turbo 302 11
41 Gr. 5 12 Vereinigte Staaten  McLaren North America Schweden  Ronnie Peterson
Vereinigtes Konigreich  David Hobbs
BMW 320i Turbo 10
42 GT 81 Vereinigte Staaten  Adams Associates Vereinigte Staaten  John Morton
Vereinigte Staaten  Pat Bedard
Pontiac Firebird Trans-Am 8
43 GT 62 Vereinigte Staaten  Lancer Vereinigte Staaten  Tuck Thomas
Vereinigte Staaten  Robert Johnson
Porsche Carrera RSR 2
44 Gr. 5 2 Vereinigte Staaten  McLaren North America Vereinigtes Konigreich  David Hobbs
Schweden  Ronnie Peterson
BMW 320i Turbo 1
Nicht gestartet
45 Gr. 5 08 Vereinigte Staaten  JLP Racing Vereinigte Staaten  Hurley Haywood
Vereinigte Staaten  John Paul senior
Porsche 935/77A 1
46 GT 57 Vereinigte Staaten  Robert Frostrom Racing Vereinigte Staaten  Robert Frostrom
Vereinigte Staaten  John Wood
Porsche Carrera RSR 2
47 GT 75 Kanada  Norman Ridgely Kanada  Norman Ridgely
Vereinigte Staaten  Jim Cook
Porsche Carrera RSR 3
48 Gr. 5 93 Vereinigte Staaten  Whittington Borthers Porsche 934/5 4
Nicht qualifiziert
49 GT 52 Vereinigte Staaten  McCandless Automotive Vereinigte Staaten  Dan Slodowick
Vereinigte Staaten  Cliff McCandless
Porsche 914/5 5
50 GT 15 Vereinigte Staaten  Motion Marketing Vereinigte Staaten  James Mancuso
Vereinigte Staaten  William Coykendall
Chevrolet Greenwood Corvette 355 6
51 GT 69 Vereinigte Staaten  Old Gold Racing Vereinigte Staaten  Thomas Fiscus
Vereinigte Staaten  Jerry Lancaster
Chevrolet Corvette 350 7
52 GT 41 Vereinigte Staaten  Automotive International Vereinigte Staaten  Anatoly Arutunoff
Vereinigte Staaten  José Marina
Lancia Stratos 8

1 Motorschaden im WarmUp 2 nicht gestartet 3 nicht gestartet 4 Trainingswagen 5 nicht qualifiziert 6 nicht qualifiziert 7 nicht qualifiziert 8 nicht qualifiziert

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
53 Gr. 5 00 Vereinigte Staaten  Interscope Racing Vereinigte Staaten  Danny Ongais
Vereinigte Staaten  Ted Field
Porsche 935
54 GT 5 Kanada  D. B. Racing Kanada  Bill Adam Chevrolet Corvette 427
55 GT 12 Vereinigte Staaten  Roy Woods Racing Vereinigte Staaten  Roy Woods
Vereinigte Staaten  Jimmy Insolo
Chevrolet Monza Turbo 350
56 GT 23 Vereinigte Staaten  E. F. Miller & Co. and Sherill ARCO Vereinigte Staaten  John Orr
Vereinigte Staaten  Bill Jobe
Vereinigte Staaten  Kenper Miller
Chevrolet Corvette 350
57 Gr. 5 28 Vereinigte Staaten  Desperado Racing Vereinigte Staaten  Milt Minter
Vereinigte Staaten  Clif Kearns
Porsche 935
58 GT 39 Kanada  Bytzek Automotive Kanada  Klaus Bytzek
Kanada  Rudy Bartling
Porsche Carrera RSR
59 GT 50 Kanada  Jacques Bienvenue Kanada  Jacques Bienvenue
Kanada  Marcel Talbot
Porsche 911
60 GT 61 Vereinigte Staaten  Faza Squadra Vereinigte Staaten  Al Cosentino
Kanada  Craig Fisher
Mazda RX-3
61 GT 66 Vereinigte Staaten  All West Side Racing Vereinigte Staaten  Joe Sheeckel Chevrolet Corvette
62 GT 70 Vereinigte Staaten  Chesrown Oldsmobile Vereinigte Staaten  Gene Rutherford
Vereinigte Staaten  Tom Wallace
Oldsmobile Cutlass
63 GT 99 Vereinigte Staaten  The Tune-Up Shop Vereinigte Staaten  Phil Currin
Vereinigte Staaten  Cliff Gottlob
Chevrolet Corvette 350

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
Gr. 5 Niederlande  Toine Hezemans Vereinigtes Konigreich  John Fitzpatrick Vereinigte Staaten  Peter Gregg Porsche 935/77A Gesamtsieg
GT Vereinigte Staaten  Chris Cord Vereinigte Staaten  Jim Adams Chevrolet Monza 350 Rang 5

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 63
  • Gestartet: 44
  • Gewertet: 24
  • Rennklassen: 2
  • Zuschauer: 35000
  • Wetter am Renntag: Regen
  • Streckenlänge: 5,435 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 6:01:54,999 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 146
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 793,474 km
  • Siegerschnitt: 131,548 km/h
  • Pole Position: Rolf Stommelen – Porsche 935/77A (#90) – 1:53,611 = 172,211 km/h
  • Schnellste Rennrunde: John Fitzpatrick – Porsche 935/77A (#30) – 1:54,700 = 170,576 km/h
  • Rennserie: 11. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1978

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
6-Stunden-Rennen von Daytona 1978
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
6-Stunden-Rennen von Vallelunga 1978