Hauptmenü öffnen

Milt Minter

US-amerikanischer Autorennfahrer

KarriereBearbeiten

Nach seiner Schulzeit tat Minter in den frühen 1950er-Jahren als Nachrichtentechniker Dienst in der United States Army. Seine Rennkarriere begann 1957 und hielt vier Jahrzehnte an. Seine ersten Erfolge erzielte er 1964 in der SCCA-Sportwagen-Meisterschaft, wo er erste Gesamtsiege erreichen konnte. Ab Mitte der 1960er-Jahre ging er regelmäßig in der Trans-Am-Serie an den Start. 1973 verlieh ihm die Porsche-Geschäftsleitung den Pedro-Rodríguez-Award, für den engagiertesten Fahrer in Nordamerika. In diesem Jahr wurde er Gesamtzweiter in der Can-Am-Serie, Zweiter beim 12-Stunden-Rennen von Sebring und gewann gemeinsam mit François Migault die GT-Klasse beim 24-Stunden-Rennen von Daytona.

Milter, der zeitweise auch ein eigenes Rennteam unterhielt, war in den 1970er- und 1980er-Jahren erfolgreich in der IMSA-GT- und der IMSA-GTP-Serie aktiv; die meisten seiner Rennen bestritt er auf Rennfahrzeugen der Marke Porsche. Er starb im Dezember 2004 an den Folgen einer Krebserkrankung.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1973 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Ferrari 365 GTB/4 Vereinigte Staaten  Sam Posey Ausfall Zylinder überhitzt
1974 Schweiz  Paul Blancpain Porsche 911 Carrera RSR Vereinigte Staaten  Michael Keyser Schweiz  Paul Blancpain Rang 20
1979 Vereinigte Staaten  Interscope Racing Porsche 935 Vereinigte Staaten  Ted Field Vereinigte Staaten  John Morton Ausfall Motorschaden

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1968 Vereinigte Staaten  Mathews Racing Team Ford Mustang Vereinigte Staaten  Sam Posey Ausfall Bremsen
1972 Kanada  Roland Brezinka Porsche 910 Kanada  Roman Pechmann Kanada  Rudy Bartling Rang 7
1973 Vereinigte Staaten  Toad Hall Motor Racing Porsche Carrera RSR Vereinigte Staaten  Michael Keyser Rang 2
1975 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Ferrari 365 GT4/BB Kanada  Eppie Wietzes Rang 6
1976 Vereinigte Staaten  Bill Scott VW Scirocco Vereinigte Staaten  Bill Scott Ausfall Defekt
1977 Vereinigte Staaten  Ramsey Ferrari of SF Ferrari 365 GTB/4 Vereinigte Staaten  Bob Bondurant Vereinigte Staaten  Dick Smothers Ausfall Unfall
1978 Vereinigte Staaten  McLaren North America BMW 320i Turbo Vereinigtes Konigreich  David Hobbs Vereinigte Staaten  Tom Klausler Ausfall Unfall
1979 Vereinigte Staaten  Whittington Bros. Racing Porsche 934 Vereinigte Staaten  Dale Whittington Vereinigte Staaten  Don Whittington Ausfall Aufhängung
1981 Vereinigte Staaten  Marty Hinze Racing Porsche 935K3 Vereinigte Staaten  Bill Whittington Vereinigte Staaten  Marty Hinze Rang 3
1982 Vereinigte Staaten  Marketing Corporation Ford Mustang Vereinigte Staaten  John Bauer Rang 15
1983 Vereinigte Staaten  Grid Motor Racing Grid Plaza S1 Vereinigte Staaten  Skeeter McKitterick Rang 12
1985 Vereinigte Staaten  Marty Hinze Racing Porsche 935K3 Vereinigte Staaten  Art Yarosh Vereinigte Staaten  Marty Hinze Ausfall Aufhängung

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
1968 Mathews Racing Ford Mustang Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Italien  TAR Deutschland  NÜR Belgien  SPA Vereinigte Staaten  WAT Osterreich  ZEL Frankreich  LEM
DNF
1972 Roland Brezinka
Zipper Racing
Porsche 910
Alfa Romeo T33
Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
7 DNF
1973 NART
Hall Motor
Ferrari 365 GTB/4
Porsche Carrera RSR
Vereinigte Staaten  DAY Italien  VAL Frankreich  DIJ Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
2 DNF 8
1974 Paul Blancpain
Hall Motor
Porsche Carrera RSR Italien  MON Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  IMO Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT Frankreich  LEC Vereinigtes Konigreich  BRH Sudafrika 1961  KYA
20 10
1975 NART Ferrari 365 GTB/4 Vereinigte Staaten  DAY Italien  MUG Frankreich  DIJ Italien  MON Belgien  SPA Italien  PER Deutschland  NÜR Frankreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
28
1976 Scott Racing VW Scirocco Italien  MUG Italien  VAL Deutschland  NÜR Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Italien  IMO Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL Italien  PER Vereinigte Staaten  WAT Kanada  MOS Frankreich  DIJ Frankreich  DIJ Osterreich  SAL
DNF
1977 Ramsey Ferrari Ferrari 365 GTB/4 Vereinigte Staaten  DAY Italien  MUG Frankreich  DIJ Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Italien  VAL Italien  PER Vereinigte Staaten  WAT Portugal  EST Frankreich  LEC Kanada  MOS Italien  IMO Osterreich  SAL Vereinigtes Konigreich  BRH Deutschland  HOK Italien  VAL
5
1978 Interscope Racing
McLaren
Desperado Racing
IPD
Porsche 935
BMW 320i
Volvo 142
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigte Staaten  TAL Italien  MUG Frankreich  DIJ Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  MIS Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Italien  VAL Vereinigte Staaten  ROD
56 DNF DNF DNF
1979 Whittington Brothers
Interscope Racing
Porsche 934
Porsche 935
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigte Staaten  TAL Italien  MUG Frankreich  DIJ Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  PER Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Vereinigtes Konigreich  BRH Vereinigte Staaten  ROA Italien  VAL El Salvador  ELS
DNF DNF DNF 3
1980 Interscope Racing
Electrodyne
Porsche 935 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigtes Konigreich  BRH Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Italien  MON Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Kanada  MOS Vereinigte Staaten  ROA Italien  VAL Frankreich  DIJ
3 DNF DNF
1981 Interscope Racing
Hinze Racing
Porsche 935 Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Italien  MON Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  PER Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Kanada  MOS Vereinigte Staaten  ROA Vereinigtes Konigreich  BRH
DNF 3

LiteraturBearbeiten

  • Ken Breslauer: Sebring. The official History of America's Great Sports Car Race. David Bull, Cambridge MA 1995, ISBN 0-9649722-0-4.
  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Milt Minter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien