Hauptmenü öffnen

Preston Henn

US-amerikanischer Automobilrennfahrer und Unternehmer

KarriereBearbeiten

Preston Henn gründete 1963 in Fort Lauderdale den Fort Lauderdale Swap Shop, ein Autokino das über die Jahre zu einer der größten Touristenattraktionen in Fort Lauderdale und Umgebung wurde. Über die Jahre ließ Henn das Kino durch Verkaufsshops immer wieder erweitern und konnte sich durch die Einnahmen seine private Leidenschaft, den Motorsport, finanzieren.

2005, schon lange nach dem Ende seiner Rennkarriere, kam er mit dem Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten. Beim Versuch eines Gläubigers eine Zwangsräumung zu erwirken, kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung, in deren Folge die Polizei einschreiten musste, um die Streitparteien zu beruhigen.

Im Motorsport – hier vor allem im Sportwagensport – war Henn sowohl als Fahrer als auch als Teamchef aktiv. 1983 gewann er als Fahrer gemeinsam mit A. J. Foyt, Bob Wollek und Claude Ballot-Léna das 24-Stunden-Rennen von Daytona. Viermal war er auch beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start. Sein größter Erfolg bei diesem Langstreckenrennen war der zehnte Gesamtrang 1983.

Als Teamchef konnte er 1985 den Gesamtsieg beim 12-Stunden-Rennen von Sebring feiern. Am Steuer des Porsche 962 saßen dabei A. J. Foyt und Bob Wollek. Ein Jahr davor fuhren Jean Paul junior und Jean Rondeau in Le Mans einen Preston-Henn-Porsche 956 an die zweite Stelle der Gesamtwertung.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1979 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Ferrari 512 BB Frankreich  Jean-Pierre Delaunay Frankreich  Cyril Grandet Ausfall Unfall
1981 Vereinigte Staaten  Preston Henn Racing Porsche 935K3 Vereinigte Staaten  Michael Chandler Frankreich  Marcel Mignot Ausfall Zündungsschaden
1982 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Ferrari 512 BB Frankreich  Denis Morin Vereinigte Staaten  Randy Lanier Ausfall kein Benzin
1983 Vereinigte Staaten  Preston Henn T-Bird Swap Shop Porsche 956 Frankreich  Claude Ballot-Léna Frankreich  Jean-Louis Schlesser Rang 10
1984 Vereinigte Staaten  Henn’s T-Bird Swap Shop Porsche 962 Deutschland  Edgar Dören Frankreich  Michel Ferté Ausfall Zündung

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1977 Vereinigte Staaten  Spirit Racing Porsche 914/6 Vereinigte Staaten  Hal Sahlman Vereinigte Staaten  Steve Cook Ausfall Defekt
1979 Vereinigte Staaten  Thunderbird Swap-Shop Porsche 935/77A Vereinigte Staaten  Hurley Haywood Vereinigte Staaten  Peter Gregg Ausfall Motorschaden
1980 Vereinigte Staaten  Thunderbird Swap Shop Porsche 935K3 Vereinigte Staaten  John Paul senior Vereinigte Staaten  Al Holbert Rang 4
1981 Vereinigte Staaten  T-Bird Swap Shop Porsche 935K3 Vereinigte Staaten  John Gunn Vereinigte Staaten  Gary Belcher Ausfall Defekt
1982 Vereinigte Staaten  T-Bird Swap Shop Porsche 935K3 Vereinigte Staaten  Dale Whittington Vereinigte Staaten  Randy Lanier Ausfall Ölsystem
1983 Vereinigte Staaten  T-Bird Swap Shop Porsche 935K4 Frankreich  Bob Wollek Vereinigte Staaten  Al Holbert Kanada  John Graham Vereinigte Staaten  Hugo Gralia Rang 6
1985 Vereinigte Staaten  T-Bird Swap Shop Porsche 935KL Frankreich  Bob Wollek Vereinigte Staaten  Don Whittington Ausfall Defekt

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Brittany Wallman, Ben Crandell: Swap Shop entrepreneur Preston Henn dies at 86. In: sun-sentinel.com. 2. Mai 2017, abgerufen am 5. Mai 2017 (englisch).