24-Stunden-Rennen von Daytona 1975

Sportwagenrennen
Skizze des Daytona International Speedway, das Rennen wurde auf dem kombinierten Oval- und Straßenkurs ausgetragen

Das 14. 24-Stunden-Rennen von Daytona, auch 14th Annual 24 Hour of Daytona, Championship of Makes, Daytona International Speedway, fand am 1. und 2. Februar 1975 auf dem Daytona International Speedway statt und war der erste Wertungslauf zur IMSA-GT-Meisterschaft und der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Das RennenBearbeiten

Für den ersten Sportwagen-Weltmeisterschaftslauf der Saison gingen 60 Meldungen beim Veranstalter ein. Schlussendlich nahmen am Nachmittag des 1. Februar 51 Rennwagen der Klassen IMSA GTO, IMSA GTU, und Grand Touring (Gruppe 4) das Rennen auf. Von der Pole-Position ging John Greenwood ins Rennen. Der US-Amerikaner erzielte im Training auf seiner Chevrolet Corvette eine Zeit von 1:55,223 Minuten auf seiner schnellsten Runde.

Nach 24 Stunden Rennzeit wurden die US-Rennfahrer Peter Gregg und Hurley Haywood als Sieger abgewunken.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 GTO 59 Vereinigte Staaten  Brumos Porsche Vereinigte Staaten  Peter Gregg
Vereinigte Staaten  Hurley Haywood
Porsche 911 Carrera RSR 684
2 GTO 11 Vereinigte Staaten  Toad Hall Vereinigte Staaten  Michael Keyser
Mexiko  Billy Sprowls
Mexiko  Andres Contreras
Porsche 911 Carrera RSR 669
3 GTO 23 Vereinigte Staaten  Armor All Vereinigte Staaten  Charlie Kemp
Vereinigte Staaten  Carson Baird
Porsche 911 Carrera RSR 668
4 GTO 30 Vereinigte Staaten  George Dyer Kanada  Jacques Bienvenue
Vereinigte Staaten  George Dyer
Porsche 911 Carrera RSR 665
5 GTO 4 Vereinigte Staaten  Bill Webbe Vereinigte Staaten  Bill Webbe
Vereinigte Staaten  George Dickinson
Vereinigte Staaten  Harry Theodoracopulos
Porsche 911 Carrera RSR 623
6 GTO 43 Vereinigte Staaten  Escar Vereinigte Staaten  John O'Steen
Vereinigte Staaten  Dave Helmick
Vereinigte Staaten  John Graves
Porsche 911 Carrera RSR 619
7 Gruppe 4 71 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Vereinigte Staaten  Jon Woodner
Vereinigte Staaten  Fred Phillips
Ferrari 365 GTB/4 Competizione 613
8 GTO 14 Vereinigte Staaten  Porsche-Audi USA Vereinigte Staaten  Al Holbert
Vereinigte Staaten  Elliot Forbes-Robinson
Porsche 911 Carrera RSR 607
9 GTO 5 Mexiko  Héctor Rebaque Mexiko  Guillermo Rojas
Mexiko  Héctor Rebaque
Mexiko  Fred van Beuren, Jr.
Porsche 911 Carrera RSR 592
10 GTU 60 Vereinigte Staaten  Rusty Bond Vereinigte Staaten  Rusty Bond
Vereinigte Staaten  George Rollin
Vereinigte Staaten  John Belperche
Porsche 911 S 567
11 GTO 92 Vereinigte Staaten  Oest/Tillson Vereinigte Staaten  Mike Tillson
Vereinigte Staaten  Dieter Oest
Porsche 911 Carrera RSR 566
12 GTO 13 Vereinigte Staaten  Randolph Townsend Vereinigte Staaten  Randolph Townsend
Vereinigte Staaten  John Thomas
Vereinigte Staaten  Peter Papke
Porsche 911 Carrera RSR 562
13 GTU 34 Vereinigte Staaten  George Drolsom Vereinigte Staaten  George Drolsom
Vereinigte Staaten  Bob Nagel
Porsche 911 S 558
14 GTU 90 Vereinigte Staaten  Ray Walle Vereinigte Staaten  Ray Walle
Vereinigte Staaten  Tom Reddy
Mazda RX-3 557
15 GTO 67 Vereinigte Staaten  David McClain Vereinigte Staaten  David McClain
Vereinigte Staaten  Dave White
Porsche 911 Carrera RSR 546
16 GTU 44 Vereinigte Staaten  Delta Racing Vereinigte Staaten  John Freyre
Vereinigte Staaten  Albert Naon
Vereinigte Staaten  Tony Garcia
Porsche 911 S 542
17 GTO 7 Vereinigte Staaten  Levi's Team Highball Vereinigte Staaten  Amos Johnson
Vereinigte Staaten  Steve Coleman
Vereinigte Staaten  Dennis Shaw
AMC Gremlin 538
18 GTU 85 Vereinigte Staaten  John E. Hulen Vereinigte Staaten  John Hulen
Vereinigte Staaten  Ron Coupland
Vereinigte Staaten  Nick Engels
Porsche 914/6 528
19 GTO 18 Vereinigte Staaten  Jerry Thompson Vereinigte Staaten  Jerry Thompson
Vereinigte Staaten  Andrew Bach
Vereinigte Staaten  Don Yenko
Chevrolet Corvette 517
20 GTO 32 Vereinigte Staaten  Roaring Moose Vereinigte Staaten  Dave Mroz
Vereinigte Staaten  Richard Mroz
Ford Mustang 497
21 GTO 73 Vereinigte Staaten  Bill Arnold Vereinigte Staaten  Bill Arnold
Vereinigte Staaten  Bob Biernerth
Chevrolet Corvette 450
22 GTO 26 Vereinigte Staaten  Al Cosentino Vereinigte Staaten  Mike Williamson
Vereinigte Staaten  Al Cosentino
Vereinigte Staaten  Charles Gano
Chevrolet Camaro 441
23 GTU 45 Vereinigte Staaten  Delta Racing Vereinigte Staaten  Armando Ramirez
Kolumbien  Camilo Mutiz
Kuba  Juan Montalvo
Vereinigte Staaten  Mandy Alvarez
Porsche 911 S 435
24 GTU 12 Vereinigte Staaten  Precision Performance Vereinigte Staaten  Richard Hughes
Vereinigte Staaten  Robert Whitaker
Vereinigte Staaten  Fred Geisel
Datsun 510 435
25 GTO 41 Vereinigte Staaten  Herb Jones Vereinigte Staaten  Herb Jones
Vereinigte Staaten  Phil Currin
Vereinigte Staaten  Steve Faul
Chevrolet Camaro 427
26 GTU 29 Vereinigte Staaten  Bruce Mabrito Vereinigte Staaten  Bruce Mabrito
Vereinigte Staaten  Jack Steel
Datsun 240Z 420
27 GTO 95 Mexiko  Héctor Rebaque Mexiko  Ramon de Izaurieta
Mexiko  Sergio Tabe
Mexiko  Fidel Martinez
Porsche 911 Carrera RSR 407
28 GTO 0 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Vereinigte Staaten  Milt Minter
Frankreich  Claude Ballot-Léna
Italien  Giancarlo Gagliardi
Ferrari 365 GTB/4 Competizione 392
29 GTO 98 Vereinigte Staaten  James W. Persinger Vereinigte Staaten  James Alspaugh
Vereinigte Staaten  Gene Persinger
Chevrolet Camaro 392
30 GTO 88 Vereinigte Staaten  Carter Racing Services Vereinigte Staaten  Maurice Carter
Vereinigte Staaten  Gene Felton
Chevrolet Camaro 346
31 GTO 27 Vereinigte Staaten  Jon Ward Vereinigte Staaten  Jon Ward
Vereinigte Staaten  Phil Henny
Vereinigte Staaten  Dave Barnett
Chevrolet Camaro 303
32 GTU 46 Vereinigte Staaten  Spencer Buzbee Vereinigte Staaten  Spencer Buzbee
Vereinigte Staaten  Craig Ross
Vereinigte Staaten  William Frates
Datsun 240Z 275
33 GTO 24 Deutschland  BMW of America Vereinigte Staaten  Sam Posey
Deutschland  Hans-Joachim Stuck
BMW 3.0 CSL 274
34 GTO 64 Vereinigte Staaten  Russ Boykin Vereinigte Staaten  C. C. Canada
Vereinigte Staaten  Guido Levetto
Vereinigte Staaten  Russ Boykin
Chevrolet Camaro 255
35 GTO 56 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Vereinigte Staaten  Harry Jones
Frankreich  Marcel Mignot
Frankreich  Cyril Grandet
Ferrari 365 GTB/4 Competizione 238
36 GTU 51 Vereinigte Staaten  Johnson-Bozzoni Porsche-Audi Vereinigte Staaten  Len Jones
Vereinigte Staaten  Robert Kirby
Vereinigte Staaten  John Hotchkis
Porsche 914/6 229
37 GTU 83 Vereinigte Staaten  Arthur Mollin Vereinigte Staaten  Arthur Mollin
Vereinigte Staaten  Michael Gatoff
Vereinigte Staaten  Art Riley
Volvo 142 S 219
38 GTO 17 Vereinigte Staaten  Takondo Racing Vereinigte Staaten  Vince Gimondo
Vereinigte Staaten  Dave Heinz
Vereinigte Staaten  Bert Everett
Chevrolet Camaro 201
39 GTO 9 Mexiko  Juan Carlos Bolanos Mexiko  Juan Carlos Bolanos
Deutschland  Hans Heyer
Mexiko  Michel Jourdain
Porsche 911 Carrera RSR 191
40 GTU 89 Vereinigte Staaten  Barrick Motor Racing Vereinigte Staaten  Don Parish
Vereinigte Staaten  Tom Countryman
Vereinigte Staaten  Jim Secher
Porsche 911 S 158
41 GTU 84 Vereinigte Staaten  Klaus Selbert Vereinigte Staaten  Klaus Selbert
Vereinigte Staaten  David Biggs
Porsche 911 S 151
42 GTO 75 Vereinigte Staaten  John Greenwood Vereinigte Staaten  John Greenwood
Vereinigte Staaten  Vince Muzzin
Vereinigte Staaten  Carl Shafer
Chevrolet Corvette 148
43 GTO 87 Kanada  Carter Racing Services Vereinigte Staaten  Tony DeLorenzo
Kanada  Dick Brown
Kanada  Maurice Carter
Chevrolet Camaro 125
44 Gruppe 4 28 Vereinigte Staaten  Anatoly Arutunoff Vereinigte Staaten  Anatoly Arutunoff
Vereinigte Staaten  Brian Goellnicht
Vereinigte Staaten  Alf Gebhardt
Lotus Europa 114
45 GTO 15 Vereinigte Staaten  Garcia Racing Vereinigte Staaten  Javier Garcia
Vereinigte Staaten  George Garcia
Chevrolet Corvette 110
46 GTO 42 Vereinigte Staaten  John Carusso Vereinigte Staaten  John Carusso
Vereinigte Staaten  Dick Vreeland
Vereinigte Staaten  Luis Sereix
Chevrolet Corvette 59
47 GTO 110 Vereinigte Staaten  Automotive Engineering Vereinigte Staaten  Tom Nehl
Vereinigte Staaten  Milton Moise
Chevrolet Camaro 41
48 GTU 16 Vereinigte Staaten  Bill Bean Vereinigte Staaten  Paul Spruell
Vereinigte Staaten  Bill Bean
Porsche 911 S 35
49 GTU 72 Mexiko  Cafe Mexicana Racing Mexiko  Gilberto Jimenez
Mexiko  Patricio Zambrano
Mexiko  Luis Lambreton
Mazda RX-2 34
50 GTO 25 Deutschland  BMW of America Schweden  Ronnie Peterson
Vereinigtes Konigreich  Brian Redman
BMW 3.0 CSL 29
51 GTO 1 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Frankreich  Claude Ballot-Léna
Frankreich  Alain Cudini
Ferrari 365 GT4/BB 0
Nicht gestartet
52 GTO 00 Vereinigte Staaten  Jim Corwin Vereinigte Staaten  Jim Corwin
Vereinigte Staaten  Jerry Mull
Chevrolet Camaro 1
53 GTO 20 Vereinigte Staaten  Francisco Mir Vereinigte Staaten  John Morton Ferrari 365 GTB/4 Competizione 2
54 GTO 32 Deutschland  Sepp Greger Deutschland  Sepp Greger
Deutschland  Eberhard Sindel
Deutschland  Dieter Schmid
Porsche 911 Carrera RSR 3
55 GTU 52 Vereinigte Staaten  Brandt Doell Vereinigte Staaten  Bob Punch
Vereinigte Staaten  John Rulon-Miller
Vereinigte Staaten  Tom Waugh
Porsche 911 S 4
56 GTU 55 Vereinigte Staaten  Cutler/Pickens Vereinigte Staaten  Lee Cutler Porsche 914/6 5
57 GTU 69 Vereinigte Staaten  Coleman/Johnson Vereinigte Staaten  Steve Coleman
Vereinigte Staaten  Amos Johnson
Chevrolet Vega 6

1 nicht gestartet 2 nicht gestartet 3 nicht gestartet 4 nicht gestartet 5 nicht gestartet 6 nicht gestartet

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
58 GTO 49 Vereinigte Staaten  Sebring Racing Vereinigte Staaten  Neil Potter
Vereinigte Staaten  Bob Gray
Vereinigte Staaten  Bobby Dumont
Ford Mustang
59 GTO 53 Mexiko  Juan Azquierdo, Jr. Mexiko  Andres Contreras
Mexiko  Juan Azquierdo
Mexiko  Luis Iglesias
Porsche 911 Carrera RSR
60 GTO 62 Vereinigte Staaten  Sports Limited Racing Vereinigte Staaten  Bob Bergstrom Porsche 911 Carrera RSR

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GTO Vereinigte Staaten  Peter Gregg Vereinigte Staaten  Hurley Haywood Porsche 911 Carrera RSR Gesamtsieg
GTU Vereinigte Staaten  Rusty Bond Vereinigte Staaten  George Rollin Vereinigte Staaten  John Belperche Porsche 911 S Rang 10
Grand Touring (Gruppe 4) Vereinigte Staaten  Jon Woodner Vereinigte Staaten  Fred Phillips Ferrari 365 GTB/4 Competizione Rang 7

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 60
  • Gestartet: 51
  • Gewertet: 26
  • Rennklassen: 3
  • Zuschauer: 24.000
  • Wetter am Renntag: warm und klar
  • Streckenlänge: 6,180 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 24:00:43,000 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 684
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 4194,015 km
  • Siegerschnitt: 174,664 km/h
  • Pole Position: John Greenwood – Chevrolet Corvette (#75) – 1:55.223 = 191,575 km/h
  • Schnellste Rennrunde: John Greenwood – Chevrolet Corvette (#75) – 1:57,300 = 188,182 km/h
  • Rennserie: 1. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1975
  • Rennserie: 1. Lauf zur IMSA-GT-Serie 1975

LiteraturBearbeiten

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
6-Stunden-Rennen von Kyalami 1974
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
1000-km-Rennen von Mugello 1975
Vorgängerrennen
250-Meilen-Rennen von Daytona 1974
IMSA-GT-Meisterschaft Nachfolgerennen
12-Stunden-Rennen von Sebring 1975