Dave Heinz

US-amerikanischer Autorennfahrer

David „Dave“ Heinz (* 16. Oktober 1934; † 10. März 1992 in Hillsborough) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Der Chevrolet Corvette (hinten, Startnummer 4) von Dave Heinz beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1972

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Dave Heinz erreichte in den 1960er- und 1970er-Jahren einige Erfolge im Monopostosport. 1970 gewann er auf einem Lola T142 die Gesamtwertung der SCCA National Championship Formula A[1].

International bekannt wurde Heinz als GT- und Sportwagenpilot. Schon Ende der 1960er-Jahre fuhr er erste Clubrennen und war in den 1960er-Jahren regelmäßig in der SCCA-Sportwagen-Meisterschaft am Start. Bis 1987 war er als Fahrer aktiv. Er war bei 86 Rennveranstaltungen dabei und erzielte fünf Gesamt- und fünf Klassensiege. Viele Jahre war er in der IMSA-GT- und der IMSA-GTP-Serie engagiert. 1973 wurde er mit den Partnern Bob Mclure und Dana English auf einem Chevrolet Corvette Gesamtdritter beim 24-Stunden-Rennen von Daytona[2] und 1972 Gesamtvierter beim 12-Stunden-Rennen von Sebring. Dieser vierte Rang war gleichzeitig der Sieg in der GT-Klasse über 2,5 Liter Hubraum. Auch in Le Mans erreichte er 1972 einen Klassensieg.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1972 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Chevrolet Corvette ZL1 Vereinigte Staaten  Robert Johnson Rang 15 und Klassensieg
1974 Vereinigte Staaten  North American Racing Team Ferrari 365 GTB/4 Frankreich  Alain Cudini Rang 6

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1968 Vereinigte Staaten  Slaton Chevrolet Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  Or Costanzo Vereinigte Staaten  William Harris nicht klassiert
1969 Vereinigte Staaten  Or Costanzo Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  Or Costanzo Rang 21
1970 Vereinigte Staaten  Or Costanzo Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  Or Costanzo Ausfall Defekt
1971 Vereinigte Staaten  Dave Heinz Racing Inc Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  Or Costanzo Vereinigte Staaten  Robert Johnson Rang 10
1972 Vereinigte Staaten  Dana English Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  Robert Johnson Rang 4 und Klassensieg
1973 Vereinigte Staaten  Race Enterprise & Developments Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  Jerry Thompson Rang 39
1977 Vereinigte Staaten  Shulnburg Scrap Metal Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  Robert Shulnburg Vereinigte Staaten  John Brandt Ausfall Kraftübertragung
1978 Vereinigte Staaten  R. V. Shulnburg Scrap Metal Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  Robert Shulnburg Vereinigte Staaten  Michael Keyser Ausfall Mechanik
1979 Vereinigte Staaten  Rick Thompkins Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  Rick Thompkins Ausfall Motorschaden
1980 Vereinigte Staaten  Oftedahl Trucking Chevrolet Camaro Vereinigte Staaten  Bob Nagel Ausfall Motorschaden
1983 Vereinigte Staaten  Dave Heinz Racing Chevrolet Camaro Vereinigte Staaten  Jerry Thompson Vereinigte Staaten  Paul Gentilozzi Rang 26
1985 Vereinigte Staaten  Dave Heinz Imports Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  Jerry Thompson Vereinigte Staaten  Jim Trueman Ausfall Defekt
1986 Vereinigte Staaten  Dave Heinz Imports Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  Don Yenko Vereinigte Staaten  Steve Zwiren Ausfall Getriebeschaden
1987 Vereinigte Staaten  Quality Motorsports Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  Don Young Ausfall Defekt

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
1968 Slaton Chevrolet Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Italien  TAR Deutschland  NÜR Belgien  SPA Vereinigte Staaten  WAT Osterreich  ZEL Frankreich  LEM
DNF
1969 David Heinz Imports
Or Costanzo
MGB
Chevrolet Corvette
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigte Staaten  WAT Osterreich  ZEL
DNF 21
1970 Or Costanzo Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Italien  TAR Belgien  SPA Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigte Staaten  WAT Osterreich  ZEL
15 DNF
1971 Heinz Racing
Or Costanzo
Chevrolet Corvette Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
6 10 7
1972 Heinz Racing
Dana English
NART
Race Enterprises
Chevrolet Corvette Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Vereinigtes Konigreich  BRH Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
8 4 15 DNF
1973 Dave Heinz Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  DAY Italien  VAL Frankreich  DIJ Italien  MON Belgien  SPA Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
3
1974 NART Ferrari 365 GTB/4 Italien  MON Belgien  SPA Deutschland  NÜR Italien  IMO Frankreich  LEM Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT Frankreich  LEC Vereinigtes Konigreich  BRH Sudafrika 1961  KYA
6
1975 Takondo Racing Chevrolet Camaro Vereinigte Staaten  DAY Italien  MUG Frankreich  DIJ Italien  MON Belgien  SPA Italien  PER Deutschland  NÜR Osterreich  ZEL Vereinigte Staaten  WAT
38
1977 Rick Thompkins Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  DAY Italien  MUG Frankreich  DIJ Italien  MON Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Italien  VAL Italien  PER Vereinigte Staaten  WAT Portugal  EST Frankreich  LEC Kanada  MOS Italien  IMO Osterreich  SAL Vereinigtes Konigreich  BRH Deutschland  HOK Italien  VAL
42
1978 Shulnburg Scrap
Budweiser Racing
Chevrolet Corvette
Chevrolet Monza
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Vereinigte Staaten  TAL Frankreich  DIJ Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  MIS Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Italien  VAL Vereinigte Staaten  ROD
DNF 23
1979 Rick Thompkins
Dave Heinz
Chevrolet Corvette Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Vereinigte Staaten  TAL Frankreich  DIJ Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  PER Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Vereinigtes Konigreich  BRH Vereinigte Staaten  ROA Italien  VAL El Salvador  ELS
DNF DNF
1980 Oftedahl Trucking
USA Racing
Chevrolet Camaro
Chevrolet Corvette
Vereinigte Staaten  DAY Vereinigtes Konigreich  BRH Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Italien  MON Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Kanada  MOS Vereinigte Staaten  ROA Italien  VAL Frankreich  DIJ
21 DNF DNF
1981 Oftedahl
Tom Frank
Chevrolet Camaro Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  SEB Italien  MUG Italien  MON Vereinigte Staaten  RIV Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Italien  PER Vereinigte Staaten  DAY Vereinigte Staaten  WAT Belgien  SPA Kanada  MOS Vereinigte Staaten  ROA Vereinigtes Konigreich  BRH
DNF DNF

WeblinksBearbeiten

Commons: Dave Heinz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. SCCA National Championship Formula A
  2. 24-Stunden-Rennen von Daytona 1973