Hauptmenü öffnen

500-km-Rennen auf dem Nürburgring 1962

Sportwagenrennen
Fiat-Abarth 850TC

Das dritte 500-km-Rennen auf dem Nürburgring, auch III. Internationales ADAC-500km-Rennen, Nürburgring, fand am 2. September 1962 auf der Nordschleife des Nürburgrings statt und war der zwölfte Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Inhaltsverzeichnis

Das RennenBearbeiten

Neben dem 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring gab es 1962 einen weiteren Weltmeisterschaftslauf auf der Nordschleife. Das 500-km-Rennen zählte nur zur GT- und Tourenwagen-Wertung. Schnellster Fahrer im Training war Hans Herrmann, der auf einem Werks-Fiat-Abarth 1000 Bialbero die Rennstrecke in einer Zeit von 10:25,600 Minuten umrundete. Im Rennen fiel der Wagen nach einem Achsbruch aus. Dennoch gab es einen Sieg für Abarth. Teamkollege Eberhard Mahle gewann mit einem Vorsprung von mehr als neun Minuten auf Tommy Spychiger, der ebenfalls einen Werks-Abarth fuhr.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 GT 1.0 86 Italien  Abarth Deutschland  Eberhard Mahle Fiat-Abarth 1000 Bialbero 22
2 GT 700 83 Italien  Abarth Schweiz  Tommy Spychiger Fiat-Abarth 700 Bialbero 22
3 GT 1.0 96 Deutschland  Günther Selbach Deutschland  Günther Selbach
Deutschland  Jürgen Wagner
Fiat-Abarth 1000 22
4 GT 1.0 91 Vereinigtes Konigreich  Holland & Scott Vereinigtes Konigreich  Keith Holland
Vereinigtes Konigreich  John Glyde Walker
GSM Delta 21
5 GT 700 82 Deutschland  Peter Therstappen Deutschland  Peter Therstappen Fiat-Abarth 700 21
6 T 850 65 Italien  Abarth Italien  Marsilio Pasotti Fiat-Abarth 850TC 21
7 GT 700 84 Italien  Abarth Deutschland  Willy König Fiat-Abarth 700 Bialbero 21
8 GT 1.0 95 Vereinigtes Konigreich  Octagon Vereinigtes Konigreich  Mike Reid Austin-Healey Sebring Sprite 21
9 T 700 30 Deutschland  Anton Fischhaber Deutschland  Anton Fischhaber BMW 700S 21
10 T 850 45 Italien  Abarth Deutschland  Manfred Hönig
Italien  Teodoro Zeccoli
Fiat-Abarth 850TC 21
11 T 850 48 Italien  Scuderia Sant Ambroeus Italien  Paolo Renier
Italien  Giani Morini Prada
Fiat-Abarth 850TC 21
12 GT 1.0 92 Vereinigtes Konigreich  John Milne Vereinigtes Konigreich  John Williamson
Vereinigtes Konigreich  John Milne
Austin-Healey Sebring Sprite 20
13 T 850 47 Italien  Scuderia Sant Ambroeus Italien  Mario Saruggia
Italien  Giorgio Pianta
Fiat-Abarth 850TC 20
14 T 850 55 Deutschland  Alfred Kling Deutschland  Kurt Geiss
Deutschland  Alfred Kling
DKW Junior 20
15 T 1.0 73 Deutschland  Anselm von Oertzen Deutschland  Anselm von Oertzen
Deutschland  Heinz Meier
Auto Union 1000 20
16 T 700 29 Deutschland  Ludwig Hammer Deutschland  Ludwig Hammer
Deutschland  Ulrich Deussen
BMW 700S 20
17 T 1.0 69 Vereinigtes Konigreich  Blez International Vereinigtes Konigreich  John Aley Morris Mini Cooper 20
18 T 700 35 Deutschland  Klaus Bongard Deutschland  Klaus Bongard
Deutschland  Gustav-Dieter Edelhoff
BMW 700S 20
19 T 700 39 Deutschland  Ulrich Therstappen Deutschland  Ulrich Therstappen
Luxemburg  Marie-Rose Tibesar
BMW 700S 20
20 GT 1.0 90 Vereinigtes Konigreich  George Kennedy Vereinigtes Konigreich  George Palmer GSM Delta 20
21 T 600 16 Deutschland  Gerhard Wiedemann Deutschland  Gerhard Wiedemann
Deutschland  Heinz Gilges
NSU Prinz 20
22 T 600 11 Deutschland  Gerhard Bodmer Deutschland  Gerhard Bodmer Glas Isar T600 20
23 T 1.0 71 Deutschland  Peter Marx Deutschland  Peter Marx
Deutschland  Kurt Härtner
Panhard Dyna 20
24 T 600 24 Deutschland  Karl-Heinz Panowitz Deutschland  Karl-Heinz Panowitz NSU Prinz 20
25 GT 700 80 Italien  Scuderia Sant Ambroeus Italien  Fulvio Sestilli
Italien  Angela Fontana
Fiat-Abarth 700 20
26 T 600 18 Deutschland  Josef Kremer Deutschland  Josef Kremer NSU Prinz 19
27 T 850 50 Frankreich  Malou Racle Frankreich  Malou Racle
Deutschland  Monika Wallraf
DKW Junior 19
28 T 700 43 Deutschland  Renngemeinschaft Nürburgring Deutschland  Wolfgang Knöppel
Deutschland  Günter Besier
BMW 700S 19
29 T 700 40 Deutschland  Christian Schmarje Deutschland  Christian Schmarje
Deutschland  Paul Kunheim
BMW 700S 19
30 T 600 14 Deutschland  Werner Müller Deutschland  Werner Müller NSU Prinz 19
31 T 850 63 Deutschland  Jochen Kühling Deutschland  Jochen Kühling
Deutschland  Winfried von Wrede
Renault Dauphine 19
32 T 850 57 Deutschland  Franz-Josef Oebel Deutschland  Franz-Josef Oebel Renault Dauphine 19
33 T 500 7 Osterreich  Johannes Ortner Osterreich  Johannes Ortner Steyr-Puch 500D 19
34 T 1.0 75 Deutschland  Nikolaus Killenberg Deutschland  Nikolaus Killenberg Auto Union 1000 19
35 T 500 1 Deutschland  Heinz Liedl Deutschland  Heinz Liedl Steyr-Puch 500D 19
36 T 500 8 Schweiz  Tartaruga Schweiz  Peter Scherrer
Schweiz  Rico Steinemann
Steyr-Puch 500D 19
37 T 500 3 Deutschland  Hannes Haering Deutschland  Hannes Haering Steyr-Puch 500D 19
38 T 500 2 Deutschland  Sepp Liebl Deutschland  Sepp Liebl Steyr-Puch 500D 18
39 T 600 12 Deutschland  Georg Bialas Deutschland  Georg Bialas NSU Prinz 18
40 T 600 21 Deutschland  Hans Menzel Deutschland  Hans Menzel NSU Prinz 18
Ausgefallen
41 T 700 41 Deutschland  Renngemeinschaft Nürburgring Deutschland  Heinz Schreiber
Deutschland  Heinrich Hülbüsch
BMW 700S 20
42 T 700 33 Deutschland  Walter Schneider Deutschland  Walter Schneider
Deutschland  Gerhard Koch
BMW 700S 19
43 T 1.0 74 Deutschland  Gustav Bontemps Deutschland  Gustav Bontemps
Deutschland  Norbert Ullemeyer
Auto Union 1000 19
44 T 1.0 70 Vereinigtes Konigreich  Andrew Hedges Schweiz  H. P. Hoffmann
Deutschland  Max Scheerle
Austin Mini-Cooper 17
45 T 850 54 Schweden  Gösta Karlsson Schweden  Gösta Karlsson
Schweden  Ingemar Johansson
Saab 96 15
46 T 500 4 Osterreich  OASC Osterreich  Fritz Schlögl Steyr-Puch 500D
47 T 500 6 Osterreich  Go-Kart Sportclub Kärnten Osterreich  Gert Koenig Steyr-Puch 500D
48 T 600 17 Deutschland  Dietrich Krumm Deutschland  Dietrich Krumm NSU Prinz
49 T 600 20 Italien  Scuderia Sant Ambroeus Italien  Gianni Mainardi
Italien  Gianni Mannelli
NSU Prinz
50 T 600 23 Deutschland  Leonardo Cirincione Deutschland  Leonardo Cirincione NSU Prinz
51 T 700 31 Deutschland  Heinz Winz Deutschland  Heinz Winz BMW 700S
52 T 700 32 Osterreich  OASC Osterreich  Ule Oberhammer BMW 700S
53 T 700 37 Deutschland  Hans-Dieter Blatzheim Deutschland  Hans-Dieter Blatzheim
Deutschland  Karlheinz Hermann
BMW 700S
54 T 700 42 Deutschland  Renngemeinschaft Nürburgring Deutschland  Jürgen Zink
Deutschland  Josef Maassen
BMW 700S
55 T 700 44 Frankreich  Yvan Pillonel Frankreich  Yvan Pillonel
Frankreich  Michael Finquel
BMW 700S
56 T 850 51 Vereinigtes Konigreich  Blez International Vereinigtes Konigreich  Jean Aley
Vereinigtes Konigreich  Daphne Freeman
Morris Mini Cooper
57 T 850 52 Schweden  Björn Rothstein Schweden  Björn Rothstein Saab 96
58 T 850 53 Schweden  Kurt Simonsen Schweden  Kurt Simonsen Saab 96
59 T 850 58 Deutschland  Friedhelm Slowick Deutschland  Paul Polzin
Deutschland  Friedhelm Slowick
Saab 96
60 T 850 59 Italien  Giuseppe Dalla Torre Italien  Giuseppe Dalla Torre Fiat-Abarth 850TC
61 T 850 60 Deutschland  Wolf-Dieter Mantzel Deutschland  Wolf-Dieter Mantzel DKW Junior
62 T 850 61 Italien  Francesco Ghezzi Italien  Francesco Ghezzi Fiat-Abarth 850TC
63 T 850 64 Deutschland  Günter Schreiber Deutschland  Kurt Pfnier DKW Junior
64 T 1.0 67 Vereinigtes Konigreich  Philip Cadman Vereinigtes Konigreich  Rona Pearson Austin Mini-Cooper
65 T 1.0 68 Deutschland  Dieter Mohr Deutschland  Dieter Mohr Morris Mini Cooper
66 T 1.0 76 Belgien  Xavier Boulanger Belgien  Xavier Boulanger
Belgien  Emmanuel Trojan
Auto Union 1000
67 GT 1.0 85 Italien  Abarth Deutschland  Hans Herrmann Fiat-Abarth 1000 Bialbero
68 GT 1.0 87 Italien  Abarth Deutschland  Herbert Linge Fiat-Abarth 1000 Bialbero
69 GT 1.0 94 Vereinigtes Konigreich  John Anstead Vereinigtes Konigreich  Eduardo Ribeiro Austin-Healey Sprite
70 GT 1.0 102 Vereinigtes Konigreich  Peter Jackson Vereinigtes Konigreich  Clive Baker Austin-Healey Sebring Sprite
Nicht gestartet
71 T 600 15 Deutschland  Joachim Kamusin Deutschland  Joachim Kamusin
Deutschland  Siegfried Müller
NSU Prinz 1
72 T 600 19 Deutschland  Rolf Scheel Deutschland  Rolf Scheel NSU Prinz 2
73 T 600 22 Osterreich  Ernst Hamberger Osterreich  Ernst Hamberger NSU Prinz 3
74 T 700 34 Deutschland  Hans Schulz Deutschland  Jonny Janus
Deutschland  Helfried Vogel
BMW 700S 4
75 T 700 36 Spanien 1945  Andres Juan Molins Spanien 1945  Andres Juan Molins BMW 700S 5
76 T 850 49 Italien  Scuderia Sant Ambroeus Italien  Mario Acquati Fiat-Abarth 850TC 6
77 T 1.0 72 Deutschland  Hans Bohlmeier Deutschland  Hans Bohlmeier Auto Union 1000 7
78 GT 1.0 93 Vereinigtes Konigreich  Michael Ducker Vereinigtes Konigreich  Michael Ducker
Vereinigtes Konigreich  Michael Brunt
Austin-Healey Sprite 8
79 GT 1.0 97 Frankreich  Claude Bobrowski Frankreich  Claude Bobrowski Fiat-Abarth 1000 9
80 GT 1.0 99 Osterreich  OASC Osterreich  Walter Poeltinger
Osterreich  Eddy Merinsky
Fiat-Abarth 1000 10
81 GT 1.0 100 Belgien  Ecurie Francorchamps Belgien  Léon Dernier Fiat-Abarth 1000 11
82 T 850 46 Italien  Abarth Fiat-Abarth 850TC 12

1 nicht gestartet 2 nicht gestartet 3 nicht gestartet 4 nicht gestartet 5 nicht gestartet 6 Unfall im Training 7 nicht gestartet 8 nicht gestartet 9 nicht gestartet 10 nicht gestartet 11 nicht gestartet 12 nicht trainiert

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
82 T 500 5 Osterreich  Go-Kart Sportclub Kärnten Osterreich  Hans Götz
Osterreich  Stefan Papp
Steyr-Puch 500D
83 T 700 38 Deutschland  Isar Racing Deutschland  Manfred Behnke BMW 700S
84 T 850 56 Deutschland  Helmut Zick Deutschland  Helmut Zick Fiat-Abarth 850TC
85 T 850 62 Deutschland  Alexander Herrgott Deutschland  Alexander Herrgott Renault Dauphine
86 T 1.0 66 Deutschland  Alfred Kling Deutschland  Peter Falk
Deutschland  Alfred Kling
Auto Union 1000
87 GT 1.0 88 Italien  Abarth Deutschland  Helmut Zick Fiat-Abarth 1000
88 GT 1.0 89 Italien  Abarth Deutschland  Willy König Fiat-Abarth 1000
89 GT 1.0 103 Vereinigtes Konigreich  Rouge Vereinigtes Konigreich  Tommy Weber
Vereinigtes Konigreich  William McCowen
Marcos Mini GT

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GT 1.0 Deutschland  Eberhard Mahle Fiat-Abarth 1000 Bialbero Gesamtsieg
GT 700 Schweiz  Tommy Spychiger Fiat-Abarth 700 Bialbero Rang 2
T 1.0 Deutschland  Anselm von Oertzen Deutschland  Heinz Meier Auto Union 1000 Rang 15
T 850 Italien  Marsilio Pasotti Fiat-Abarth 850TC Rang 6
T 700 Deutschland  Anton Fischhaber BMW 700S Rang 9
T 600 Deutschland  Gerhard Wiedemann Deutschland  Heinz Gilges NSU Prinz Rang 21
T 500 Osterreich  Johannes Ortner Steyr-Puch 500D Rang 33

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 89
  • Gestartet: 70
  • Gewertet: 40
  • Rennklassen: 7
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: warm und trocken
  • Streckenlänge: 22,810 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 4:07:46,400 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 22
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 501,820 km
  • Siegerschnitt: 121,500 km/h
  • Pole Position: Hans Herrmann - Fiat-Abarth 1000 Bialbero (#85) - 10:25,600 = 131,260 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Eberhard Mahle - Fiat-Abarth 1000 Bialbero (#86) - 10:39,000 = 128,507 km/h
  • Rennserie: 12. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1962

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
RAC Tourist Trophy 1962
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
400-km-Rennen von Bridgehampton 1962, 1. Rennen