Hauptmenü öffnen

12-Stunden-Rennen von Sebring 1973

12-Stunden-Rennen
Der Porsche Carrera RSR mit der Startnummer 59 und der gelben Warnleuchte auf dem Dach als besonderem Merkmal, beim Goodwood Festival of Speed 2008. Mit diesem Fahrzeug gewannen Peter Gregg, Hurley Haywood und Wagenbesitzer Dave Helmick das Rennen
Chevrolet Corvette C3

Das 22. 12-Stunden-Rennen von Sebring, auch Sebring-Camel 12, The Camel GT Challenge, Sebring, fand am 24. März 1973 auf dem Sebring International Raceway statt und war der erste Wertungslauf der IMSA-GT-Serie dieses Jahres.

Inhaltsverzeichnis

Das RennenBearbeiten

Nach 21 Jahren endete 1972 die Ära von Alec Ulmann als Veranstalter des Rennens. Der in Russland geborene Luftfahrt-Ingenieur hatte die Rennveranstaltung 12-Stunden-Rennen von Sebring 1952 aus der Taufe gehoben und über zwei Jahrzehnte für die ausreichende Finanzierung und die Dotierung der Start- und Preisgelder gesorgt. Von 1953 bis 1972 war das Rennen 20-mal Teil der internationalen Sportwagen-Weltmeisterschaft. 1972 endete nicht nur die Zeit Ulmanns, auch der Weltmeisterstatus ging verloren. Mit dem Fernbleiben der Sportwagen verlor das Rennen auch die großen internationalen Teams, die teils weltweit bekannten Piloten und die Reichen und Schönen, die das Rennereignis in Florida immer angezogen hatte. 1973 übernahm die International Motor Sports Association die Ausrichtung des Rennens. Aus einem Sportwagenrennen wurde ein GT-Rennen und das Zuschauerinteresse brach ein. Nur mehr 30.000 Interessierte fanden am Renntag den Weg zur Rennstrecke.

Dennoch hatte das Rennen im Nachhall Bedeutung, markiert es neben dem 24-Stunden-Rennen von Daytona 1973 den Beginn der großen Sportwagenkarrieren von Peter Gregg und Hurley Haywood. Gregg und Haywood siegten gemeinsam mit Dave Helmick in dessen zwei Wochen vor dem Rennen ausgelieferten neuen Porsche Carrera RSR, eine Runde vor den Markenkollegen Michael Keyser und Milt Minter.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 GTO 59 Vereinigte Staaten  Dr. Dave Helmick Vereinigte Staaten  Peter Gregg
Vereinigte Staaten  Hurley Haywood
Vereinigte Staaten  Dave Helmick
Porsche Carrera RSR 226
2 GTO 1 Vereinigte Staaten  Toad Hall Motor Racing Vereinigte Staaten  Michael Keyser
Vereinigte Staaten  Milt Minter
Porsche Carrera RS 225
3 GTO 50 Vereinigte Staaten  John Greenwood Racing Vereinigte Staaten  Ron Grable
Vereinigte Staaten  John Greenwood
Vereinigte Staaten  Mike Brockman
Chevrolet Corvette 219
4 GTO 81 Vereinigte Staaten  Far West Racing Vereinigte Staaten  Grey Egerton
Vereinigte Staaten  Elliot Forbes-Robinson
Porsche Carrera RSR 217
5 TO 17 Vereinigte Staaten  Vince Gimondo Vereinigte Staaten  Vince Gimondo
Vereinigte Staaten  Billy Dingman
Chevrolet Camaro 212
6 TO 37 Vereinigte Staaten  Dan Moore Vereinigte Staaten  Dan Moore
Vereinigte Staaten  David McCullough
Ford Mustang 210
7 GTU 27 Vereinigte Staaten  Don Lindley Vereinigte Staaten  Don Lindley
Vereinigte Staaten  Stephen Behr
Vereinigte Staaten  Brian Goellnicht
Porsche 911S 209
8 GTU 76 Vereinigte Staaten  Silverstone Racing Team Vereinigte Staaten  George Stone
Vereinigte Staaten  Mike Downs
Porsche 911S 209
9 TO 24 Vereinigte Staaten  T. C. Racing Vereinigte Staaten  Tim Chitwood
Vereinigte Staaten  Joie Chitwood junior
Vereinigte Staaten  Bob Nagel
Chevrolet Camaro 208
10 GTU 91 Vereinigte Staaten  Holbert's Porsche-Audi Vereinigte Staaten  Dieter Oest
Vereinigte Staaten  Mike Tillson
Kanada  Harry Bytzek
Porsche 911S 198
11 GTO 99 Vereinigte Staaten  Phil Currin Vereinigte Staaten  Phil Currin
Vereinigte Staaten  Danny Fortin
Vereinigte Staaten  Bill Johnson
Chevrolet Corvette 197
12 TO 42 Vereinigte Staaten  Garcia Racing Vereinigte Staaten  Luis Sereix
Vereinigte Staaten  Tony Lilly
Vereinigte Staaten  Dave Yoder
Chevrolet Camaro 193
13 GTU 77 Vereinigte Staaten  Bruce Jennings Vereinigte Staaten  Bruce Jennings
Vereinigte Staaten  Bob Beasley
Porsche 911S 193
14 GTU 89 Vereinigte Staaten  Thomas Barrick Vereinigte Staaten  Don Parish
Vereinigte Staaten  Dave Causey
Vereinigte Staaten  Edwin Taylor
Porsche 911S 193
15 GTU 82 Vereinigte Staaten  Bob Bergstrom Vereinigte Staaten  Bob Bergstrom
Vereinigte Staaten  Jim Cook
Porsche 911S 191
16 GTO 94 Vereinigte Staaten  Leldon Blackwell Vereinigte Staaten  Wilbur Pickett
Vereinigte Staaten  Bill Bean
Chevrolet Corvette 186
17 GTO 41 Vereinigte Staaten  George Garcia Racing Vereinigte Staaten  George Garcia
Vereinigte Staaten  Vic Shinn
Chevrolet Corvette 186
18 GTU 84 Vereinigte Staaten  Airport Motorsports Vereinigte Staaten  Klaus Selbert
Vereinigte Staaten  Sieg Glage
Porsche 911S 186
19 TU 114 Vereinigte Staaten  Jim Grob Racing Vereinigte Staaten  Jim Grob
Kolumbien  Juan Montalvo
BMW 2002 180
20 GTO 61 Vereinigte Staaten  Sebring Racing Inc. Vereinigte Staaten  Scott Chapman
Vereinigte Staaten  John McLaren
Vereinigte Staaten  Bill Hood
Chevrolet Corvette 179
21 GTU 67 Vereinigte Staaten  David McClain Vereinigte Staaten  David McClain
Vereinigte Staaten  Dave White
Porsche 914/6 177
22 GTO 47 Vereinigte Staaten  Sebring Racing Inc. Vereinigte Staaten  Terry Keller
Vereinigte Staaten  Bob Gray
Vereinigte Staaten  Neil Potter
Chevrolet Corvette 175
23 GTU 92 Vereinigte Staaten  Holbert's Porsche-Audi Vereinigte Staaten  Dieter Oest
Vereinigte Staaten  Don Heth
Vereinigte Staaten  David Olimpi
Porsche 911S 174
24 TU 90 Vereinigte Staaten  Z & W Mazda Vereinigte Staaten  Ray Walle
Vereinigte Staaten  Richard Schuck
Mazda RX-2 173
25 TO 00 Vereinigte Staaten  Levi's Team Highball Vereinigte Staaten  Whit Diggett
Vereinigte Staaten  Amos Johnson
AMC Gremlin 154
26 GTU 85 Vereinigte Staaten  Don Parish Vereinigte Staaten  Don Parish
Vereinigte Staaten  Ron Jones
Vereinigte Staaten  John Hulen
Porsche 914/6 154
27 GTU 74 Vereinigte Staaten  J. G. Racing Vereinigte Staaten  Jacques Groleau
Vereinigte Staaten  Craig Ross
Vereinigte Staaten  Bill Shaw
Datsun 240Z 153
28 TO 78 Vereinigte Staaten  Manuel Quintana Vereinigte Staaten  Manuel Quintana
Vereinigte Staaten  Reinaldo Almeida
Ford Mustang 150
29 GTU 86 Vereinigte Staaten  Jim Lynch Vereinigte Staaten  Jim Lynch
Vereinigte Staaten  Toby Milne
Porsche 911S 148
30 GTO 80 Vereinigte Staaten  Kirby Stumpff Vereinigte Staaten  Kirby Stumpff
Vereinigte Staaten  Dick Vreeland
Vereinigte Staaten  James Pirie
Shelby GT500 137
31 TO 7 Vereinigte Staaten  Eddie Johnson Vereinigte Staaten  Eddie Johnson
Vereinigte Staaten  Clay Young
Chevrolet Camaro 132
32 GTO 97 Vereinigte Staaten  Ansley Racing Enterprises Vereinigte Staaten  Tony Ansley
Vereinigte Staaten  Ron Connelly
Vereinigte Staaten  Steve Avera
Chevrolet Corvette 131
33 TU 175 Vereinigte Staaten  U.S. Davis Racing Vereinigte Staaten  Jack Baldwin
Vereinigte Staaten  Bobby Clark
Datsun 510 130
34 GTO 32 Vereinigte Staaten  Roberto Auto Electric Vereinigte Staaten  Roberto Boza
Vereinigte Staaten  Daniel Hernandez
Vereinigte Staaten  José Romero
Shelby GT500 127
35 GTU 88 Vereinigte Staaten  Bob Lapp Vereinigte Staaten  Bob Lapp
Vereinigte Staaten  Mike Meldeau
Datsun 240Z 124
36 TO 72 Vereinigte Staaten  Alberto Naon Vereinigte Staaten  Alberto Naon
Vereinigte Staaten  Tony Garcia
Vereinigte Staaten  John Freyre
Chevrolet Camaro 123
37 TO 83 Vereinigte Staaten  Houghton Smith Vereinigte Staaten  Bert Gafford
Vereinigte Staaten  John Belperche
Chevrolet Camaro 121
38 TO 29 Vereinigte Staaten  Ralph Noseda Vereinigte Staaten  Ralph Noseda
Vereinigte Staaten  Ray Mummery
Vereinigte Staaten  Richard Small
Chevrolet Camaro 113
39 GTO 5 Vereinigte Staaten  Race Enterprise & Developments Vereinigte Staaten  Dave Heinz
Vereinigte Staaten  Jerry Thompson
Chevrolet Corvette 110
Ausgefallen
40 GTO 49 Vereinigte Staaten  John Greenwood Racing Vereinigte Staaten  Jim Greendyke
Vereinigte Staaten  Robert Johnson
Chevrolet Corvette 182
41 TO 9 Vereinigte Staaten  Ray Kessler Inc. Vereinigte Staaten  Ray Kessler
Vereinigte Staaten  Jim Fitzgerald
Chevrolet Camaro 178
42 TU 33 Vereinigte Staaten  RaceCo of Coral Gables Vereinigte Staaten  Marc Davis
Jamaika  Richard Melville
Vereinigte Staaten  Bob Beatty
Alfa Romeo GTV 165
43 GTO 3 Vereinigte Staaten  Performance Associates Vereinigte Staaten  Dick Bauer
Vereinigte Staaten  Jim DeStefano
Vereinigte Staaten  Nick Engels
Chevrolet Corvette 159
44 TO 71 Vereinigte Staaten  Bob Christiansen Vereinigte Staaten  Bob Christiansen
Vereinigte Staaten  Gary Myers
Vereinigte Staaten  John Tremblay
Chevrolet Camaro 149
45 TO 57 Vereinigte Staaten  Garcia Racing Vereinigte Staaten  Javier Garcia
Vereinigte Staaten  Reinaldo Almeida
Ford Mustang 148
46 GTU 95 Vereinigte Staaten  George Dickinson Vereinigte Staaten  George Dickinson
Vereinigte Staaten  Eddie Wachs
Vereinigte Staaten  Ernest Pultz
Porsche 911 125
47 GTO 69 Vereinigte Staaten  WGB Niagara Wines Vereinigte Staaten  Ron Goldleaf
Vereinigte Staaten  John Tunstall
Chevrolet Corvette 124
48 TO 30 Vereinigte Staaten  Dallmeyer Racing Vereinigte Staaten  Dennis Dallmeyer
Vereinigte Staaten  Nick Dunn
Chevrolet Camaro 124
49 GTO 11 Vereinigte Staaten  Troy Promotions Inc. Vereinigte Staaten  Tony DeLorenzo
Vereinigte Staaten  Steve Durst
Chevrolet Corvette 113
50 GTO 48 Vereinigte Staaten  John Greenwood Racing Vereinigte Staaten  John Greenwood
Vereinigte Staaten  Donald Yenko
Chevrolet Corvette 105
51 GTO 40 Vereinigte Staaten  Pironell Racing Vereinigte Staaten  Tom Nell
Vereinigte Staaten  Richard Dagiel
Vereinigte Staaten  Joe Pirrotta
Chevrolet Corvette 104
52 TU 138 Vereinigte Staaten  PDF Racing Vereinigte Staaten  Paul Fleming
Vereinigte Staaten  Roger Mandeville
Mazda RX-2 102
53 TO 87 Vereinigte Staaten  Miller Hey Vereinigte Staaten  Sam Miller
Vereinigte Staaten  Rob Henry
Ford Mustang 91
54 GTU 2 Vereinigte Staaten  Dean Donley Vereinigte Staaten  Dean Donley
Vereinigte Staaten  Ben Scott
MGB 81
55 GTU 46 Kanada  Bytzek Automotive Kanada  Klaus Bytzek
Kanada  Rudy Bartling
Porsche 911S 80
56 TO 0 Vereinigte Staaten  Byron Cook Racing Vereinigte Staaten  John Elliott
Vereinigte Staaten  Bill McDill
Chevrolet Camaro 80
57 GTO 34 Vereinigte Staaten  Murray Racing Team Vereinigte Staaten  Ike Knupp
Vereinigte Staaten  Bob Tullius
Chevrolet Corvette 74
58 GTO 98 Vereinigte Staaten  Loren Pearson Vereinigte Staaten  Loren Pearson
Vereinigte Staaten  William Spencer
Vereinigte Staaten  Brian Taylor
Shelby GT500 71
59 GTO 62 Vereinigte Staaten  Jeff Stevens Racing Vereinigte Staaten  Jeff Stevens
Vereinigte Staaten  Pete Sherman
Chevrolet Corvette 53
60 TO 19 Vereinigte Staaten  U. S. Davis Racing Vereinigte Staaten  Jose Rodriguez
Vereinigte Staaten  Bob McClure
Chevrolet Camaro 50
61 TU 25 Vereinigte Staaten  Libra International Racing Vereinigte Staaten  John Buffum
Vereinigte Staaten  Bert Everett
Ford Escort 48
62 TO 44 Argentinien  Larrauri Racing Kolumbien  Manuel Garcia
Vereinigte Staaten  Daniel Vilarchao
Vereinigte Staaten  Jose Nunez
Chevrolet Nova 44
63 TU 110 Vereinigte Staaten  Bolus & Snopes Vereinigte Staaten  Bob Mitchell
Vereinigte Staaten  Jim Williams
Dodge Colt 41
64 GTO 54 Vereinigte Staaten  Iroquois Racing Vereinigte Staaten  Bill Schumacher
Vereinigte Staaten  Rick Hay
Chevrolet Corvette 37
65 GTU 70 Kanada  Marc Dancose Kanada  Marc Dancose
Kanada  Jacques Bienvenue
Porsche 911S 30
66 GTU 75 Vereinigte Staaten  Tom Kuenz Vereinigte Staaten  Tom Kuenz
Vereinigte Staaten  Tom Shelton
Porsche 912 23
67 TO 14 Vereinigte Staaten  C. C. Canada Vereinigte Staaten  Russ Boykin
Vereinigte Staaten  Mike Meldeau
Vereinigte Staaten  C. C. Canada
Chevrolet Camaro 22
68 GTU 4 Vereinigte Staaten  Western Sizzlin' Steak Houses Vereinigte Staaten  Bob Lillquist
Vereinigte Staaten  Bill Webbe
Vereinigte Staaten  Dennis Merrick
Porsche 911S 19
69 TO 28 Vereinigte Staaten  Ed Fleming Vereinigte Staaten  Ed Fleming
Vereinigte Staaten  Jim Corwin
Chevrolet Camaro 17
70 TO 8 Vereinigte Staaten  Automotive Engineering Vereinigte Staaten  Gene Felton
Vereinigte Staaten  Tom Nehl
Chevrolet Camaro 6
71 GTO 6 Vereinigte Staaten  Alex Davidson Vereinigte Staaten  Alex Davidson
Vereinigte Staaten  Bob Baechle
Chevrolet Corvette 3
72 TO 26 Vereinigte Staaten  Wayne Alexander Vereinigte Staaten  Charlie Cook
Vereinigte Staaten  Wayne Alexander
Vereinigte Staaten  Bob Barrett
Chevrolet Nova 2
Nicht gestartet
73 GTU 15 Vereinigte Staaten  Johnson Bozzani Vereinigte Staaten  Robert Kirby
Vereinigte Staaten  Michael Sherwin
Vereinigte Staaten  John Hotchkis
Porsche 911S 1
74 GTO 21 Vereinigte Staaten  Grand Touring Cars Inc. Vereinigte Staaten  Sam Posey
Vereinigte Staaten  Harley Cluxton
Ferrari 365 GTB/4 2
75 GTU 64 Vereinigte Staaten  Pete Harrison Vereinigte Staaten  Pete Harrison
Vereinigte Staaten  Bob Buchler
Ferrari Dino 206GT 3
76 GTU 65 Vereinigte Staaten  Lee Cutler Vereinigte Staaten  Lee Cutler
Vereinigte Staaten  Peter Kirill
Porsche 914/6 4
77 TU 169 Vereinigte Staaten  Performance Engineering Vereinigte Staaten  Steve Coleman
Vereinigte Staaten  Dennis Shaw
Opel Manta 1900 5
Nicht qualifiziert
78 TU 22 Vereinigte Staaten  Mark IV Racing Vereinigte Staaten  Hoyt Overbagh
Vereinigte Staaten  Bill Freeman
Vereinigte Staaten  Sam Peters
Ford Pinto 6
79 TU 111 Vereinigte Staaten  Jeffrey Brooks Vereinigte Staaten  Jack Swanson
Vereinigte Staaten  Brad West
Austin America 7
80 TU 168 Vereinigte Staaten  Whitaker Vance Vereinigte Staaten  Robert Whitaker
Vereinigte Staaten  Harold Vance
Volvo 122S 8
81 TU 176 Vereinigte Staaten  Laurence Oliva Vereinigte Staaten  Laurence Oliva
Vereinigte Staaten  Ron Polimeni
Volvo 122S 9
82 TU 188 Vereinigte Staaten  Dave Wolin Vereinigte Staaten  Dave Wolin
Vereinigte Staaten  Gerry Cohen
Ford Pinto 10
83 GTO 23 Vereinigte Staaten  Riley Racing Vereinigte Staaten  Randy Lewis
Vereinigte Staaten  Jon Milledge
Vereinigte Staaten  Max Sebba
De Tomaso Mangusta 11

1 nicht gestartet 2 Motor vor dem Rennen überhitzt 3 nicht gestartet 4 nicht gestartet 5 nicht gestartet 6 nicht qualifiziert 7 nicht qualifiziert 8 nicht qualifiziert 9 nicht qualifiziert 10 nicht qualifiziert 11 nicht qualifiziert

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
84 GTO 12 Mexiko 1934  Daniel Muniz Mexiko 1934  Daniel Muniz
Mexiko 1934  Roberto Quintanilla
Porsche Carrera
85 GTO 38 Vereinigte Staaten  T. R. Smith Vereinigte Staaten  Terry Wolters
Vereinigte Staaten  T. R. Smith
Chevrolet Corvette
86 GTO 63 Vereinigte Staaten  Jeff Stevens Racing Vereinigte Staaten  Gary Belcher
Vereinigte Staaten  Pete Peters
Chevrolet Corvette
87 GTU 68 Vereinigte Staaten  Rollin Geisel Vereinigte Staaten  George Rollin
Vereinigte Staaten  Fred Geisel
Porsche 911S
88 GTU 73 Vereinigte Staaten  Dale Kreider Vereinigte Staaten  Dale Kreider
Vereinigte Staaten  Rick Silvers
Triumph GT6
89 TU 141 Vereinigte Staaten  Mark IV Racing Vereinigte Staaten  Rick LaCroix
Vereinigte Staaten  Tom Wilson
Ford Pinto

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GTO Vereinigte Staaten  Peter Gregg Vereinigte Staaten  Hurley Haywood Vereinigte Staaten  Dave Helmick Porsche Carrera RSR Gesamtsieg
GTU Vereinigte Staaten  Don Lindley Vereinigte Staaten  Stephen Behr Vereinigte Staaten  Brian Goellnicht Porsche 911S Rang 7
TO Vereinigte Staaten  Vince Gimondo Vereinigte Staaten  Billy Dingman Chevrolet Camaro Rang 5
TU Vereinigte Staaten  Jim Grob Kolumbien  Juan Montalvo BMW 2002 Rang 19

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 89
  • Gestartet: 72
  • Gewertet: 39
  • Rennklassen: 4
  • Zuschauer: 30000
  • Wetter am Renntag: warm und trocken
  • Streckenlänge: 8,369 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 12:00:35,024 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 226
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 1891,301 km
  • Siegerschnitt: 157,481 km/h
  • Pole Position: DeLorenzo - Chevrolet Corvette (#11)
  • Schnellste Rennrunde: Milt Minter - Porsche Carrera RS (#1) - 2.33.800 - 195,885 km/h
  • Rennserie: 1. Lauf zur IMSA-GT-Serie 1973

LiteraturBearbeiten

  • Ken Breslauer: Sebring. The official History of America's Great Sports Car Race. David Bull, Cambridge MA 1995, ISBN 0-9649722-0-4.
  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
250-Meilen-Rennen von Daytona 1972, 2. Rennen
IMSA-GT-Meisterschaft Nachfolgerennen
3-Stunden-Rennen von Daytona 1973