Hauptmenü öffnen

Die 25. Rallye Wiesbaden, auch 25. Wiesbaden-Rallye (Wiesbaden International Rally) war eine Rallye, die vom 3. bis 7. Juli 1963 ausgefahren wurde. Das Rennen war der zwölfte Wertungslauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Das RennenBearbeiten

1954 wurde rund um die Stadt Wiesbaden die erste Rallye Wiesbaden ausgetragen. 1963 zählte die Veranstaltung zur Sportwagen-Weltmeisterschaft. Es war das einzige Mal in der Geschichte dieser Meisterschaft, dass eine Rallye ein Wertungslauf war. Gewonnen wurde das Rennen von Günter Wallrabenstein und dessen Beifahrer Karl-Heinz Exner junior, die einen Porsche 356 B Carrera fuhren.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Fahrzeit
1 GT 1.6 10 Deutschland  ADAC Deutschland  Günter Wallrabenstein
Deutschland  Karl-Heinz Exner junior
Porsche 356 B Carrera
2 GT + 1.6 1 Deutschland  Hans-Joachim Walter Deutschland  Hans-Joachim Walter
Deutschland  Otto Gastell
Porsche 356 B Carrera Abarth GTL
3 GT 1.6 17 Deutschland  Wilfried Gass Deutschland  Wilfried Gass
Deutschland  Gerd Frey
Porsche 356 B 1600 GS
4 GT 1.3 32 Deutschland  Rudolf-Wilhelm Moser Deutschland  Rudolf-Wilhelm Moser
Deutschland  Klaus Rittershaus
Alfa Romeo Giulietta SZ
5 GT 1.6 14 Deutschland  Hans Tenge Deutschland  Hans Tenge
Deutschland  Hans-Georg Schuller
Porsche 356 B Super 90
6 GT 1.0 43 Schweiz  Tartaruga Schweiz  Peter Ettmüller
Schweiz  Xavier Perrot
Fiat-Abarth 1000 Bialbero
7 GT + 1.6 6 Deutschland  Rudolf-Helmut Metzger Deutschland  Rudolf-Helmut Metzger
Deutschland  Hans-Jürgen Zander
Austin-Healey 3000
8 GT 1.0 40 Deutschland  Dieter Schey Deutschland  Dieter Schey
Deutschland  Günter Schanne
BMW 700S
9 GT + 1.6 2 Deutschland  Günter Klass Deutschland  Günter Klass
Deutschland  Rolf Wütherich
Porsche 356 B Carrera 2
10 GT 1.6 11 Deutschland  ADAC Deutschland  Friedel Herborn
Deutschland  Ernst-Otto Müller
Porsche 356 B Carrera
11 GT + 1.6 3 Deutschland  Richard Trenkel Deutschland  Richard Trenkel
Deutschland  Alfred Gomoll
Porsche 356 B Carrera 2
12 GT 1.6 13 Deutschland  Rolf Altmann Deutschland  Rolf Altmann
Deutschland  Günther Wellensiek
Porsche 356 B Super 90
13 GT 1.3 35 Deutschland  Herbert Schultze Deutschland  Herbert Schultze
Deutschland  Helmut Magin
Volkswagen Karmann Ghia
14 GT 1.0 42 Deutschland  Fritz Beisswenger Deutschland  Fritz Beisswenger
Deutschland  Bernd Brendel
BMW 700S
15 XXX XXX
16 XXX XXX
17 XXX XXX
18 XXX XXX
19 XXX XXX
20 XXX XXX
21 XXX XXX
22 XXX XXX
23 XXX XXX
24 XXX XXX
25 XXX XXX
26 XXX XXX
27 XXX XXX
28 XXX XXX
29 XXX XXX
30 XXX XXX
31 XXX XXX
32 XXX XXX
33 XXX XXX
34 XXX XXX
35 XXX XXX
36 XXX XXX
37 XXX XXX
38 XXX XXX
39 XXX XXX
40 XXX XXX
41 XXX XXX
42 XXX XXX
43 Deutschland  Horst Meffert
Deutschland  Rainer Lang
Opel Kadett
44 XXX XXX
45 XXX XXX
46 XXX XXX
47 XXX XXX
48 XXX XXX
49 XXX XXX
50 XXX XXX
51 XXX XXX
52 XXX XXX
53 XXX XXX
54 Deutschland  Hans Fröhlich
Deutschland  Karlheinz Fröhlich
Opel Kadett
55 Deutschland  Hans Beck
Deutschland  Lothar Fulrott
Opel Kadett
56 XXX XXX
57 Deutschland  Friedrich-Wilhelm Klein
Deutschland  Horst Cremer
Opel Kadett
58 XXX XXX
59 XXX XXX
60 XXX XXX
61 XXX XXX
62 XXX XXX
63 XXX XXX
64 XXX XXX
65 XXX XXX
66 XXX XXX
67 XXX XXX
68 XXX XXX
69 XXX XXX
70 XXX XXX
71 XXX XXX
72 XXX XXX
73 XXX XXX
74 XXX XXX
75 XXX XXX
76 XXX XXX
77 XXX XXX
78 XXX XXX
79 XXX XXX
80 XXX XXX
81 XXX XXX
82 XXX XXX
83 XXX XXX
84 XXX XXX
85 XXX XXX
86 XXX XXX
87 XXX XXX
88 XXX XXX
89 XXX XXX
90 XXX XXX
91 XXX XXX
92 XXX XXX
93 XXX XXX
94 XXX XXX
95 XXX XXX
96 XXX XXX
97 XXX XXX
98 XXX XXX
99 XXX XXX
100 XXX XXX
101 XXX XXX
102 XXX XXX
103 XXX XXX
104 XXX XXX
105 XXX XXX
106 XXX XXX
107 XXX XXX
108 XXX XXX
109 XXX XXX
110 XXX XXX
111 XXX XXX
112 XXX XXX
113 XXX XXX
114 XXX XXX
115 XXX XXX
116 XXX XXX
117 XXX XXX
118 XXX XXX
119 XXX XXX
120 XXX XXX
121 XXX XXX
122 XXX XXX
123 XXX XXX
124 XXX XXX
125 XXX XXX
126 XXX XXX
127 XXX XXX
128 XXX XXX
129 XXX XXX
130 XXX XXX
131 XXX XXX
132 XXX XXX
133 XXX XXX
134 XXX XXX
135 XXX XXX
136 XXX XXX
137 XXX XXX
138 XXX XXX
139 XXX XXX
140 XXX XXX
141 XXX XXX
142 XXX XXX
143 XXX XXX
144 XXX XXX
145 XXX XXX
146 XXX XXX
147 XXX XXX
Ausgefallen
148 GT 1.3 31 Italien  Abarth Belgien  Teddy Pilette
Belgien  Pascal Ickx
Abarth-Simca 1300 Bialbero
149 GT 1.3 33 Deutschland  Walter Täuber Deutschland  Walter Täuber
Deutschland  Ursula Rünger
Alfa Romeo Giulietta SZ
150 GT + 1.6 5 Deutschland  Hans-Otto Kreft Deutschland  Hans-Otto Kreft
Deutschland  Helmut Heyse
Ferrari 250 GT
151 GT + 1.6 7 Osterreich  OASC Osterreich  Gerhard Nenning
Osterreich  Kurt Schneeweiß
Triumph TR4
152 GT 1.6 15 Deutschland  Jörn Schreiber Deutschland  Jörn Schreiber
Deutschland  Hasko Schreiber
Porsche 356 B
153 GT 1.6 18 Italien  Jolly Club Italien  Alessandro Arcioni
Italien  Bruno Zavagli
Alfa Romeo Giulia TI
154 GT 1.6 16 Deutschland  Klaus Becker Deutschland  Klaus Becker
Deutschland  Helmut Rose
Porsche 356 B S 75
155 GT 1.0 45 Deutschland  Fritz Bohrmann Deutschland  Fritz Bohrmann
Deutschland  Christian Geng
DKW F12 Spezial
156 GT 1.6 12 Deutschland  Willi Dreyer Deutschland  Willi Dreyer
Deutschland  Thomas Ammerschläger
Porsche 356 B S 90
157 GT 1.0 41 Deutschland  Auto Union Deutschland  Peter Ruby
Deutschland  Helmut Bein
DKW F12 Spezial
158 GT 1.0 XXX XXX
159 XXX XXX
160 XXX XXX
161 XXX XXX
162 XXX XXX
163 XXX XXX
164 XXX XXX
165 XXX XXX
166 XXX XXX
167 XXX XXX
168 XXX XXX
169 XXX XXX
170 XXX XXX
171 XXX XXX
172 XXX XXX
173 XXX XXX
174 XXX XXX
175 XXX XXX
176 XXX XXX
177 XXX XXX
178 XXX XXX
179 XXX XXX
180 XXX XXX
181 XXX XXX
182 XXX XXX
183 XXX XXX
184 XXX XXX
185 XXX XXX

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
186 GT + 1.6 8 Deutschland  Max Werner Deutschland  Max Werner
Vereinigtes Konigreich  Everette Maxwell
Jaguar E-Type
187 GT 1.6 19 Osterreich  Innsbruck Racing Osterreich  Ulf Härtl
Osterreich  Heiner Fleischmann
MGA
188 GT 1.6 20 Osterreich  Innsbruck Racing Osterreich  Klaus Sterzinger
Osterreich  Horst Wanko
Porsche 356 B S 90
189 GT 1.3 34 Deutschland  Jürgen Zink Deutschland  Jürgen Zink
Deutschland  Wolf-Rüdiger Zink
Volkswagen Karmann Ghia
190 GT 1.0 44 Italien  Abarth Italien  Vincenzo Arena Fiat-Abarth 1000
191 XXX XXX
192 XXX XXX
193 XXX XXX
194 XXX XXX
195 XXX XXX
196 XXX XXX
197 XXX XXX
198 XXX XXX
199 XXX XXX
200 XXX XXX
201 XXX XXX
202 XXX XXX
203 XXX XXX
204 XXX XXX
205 XXX XXX
206 XXX XXX
207 XXX XXX
208 XXX XXX
209 XXX XXX
210 XXX XXX
211 XXX XXX
212 XXX XXX
213 XXX XXX
214 XXX XXX
215 XXX XXX
216 XXX XXX
217 XXX XXX

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer/Beifahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GT + 1.6 Deutschland  Hans-Joachim Walter Deutschland  Otto Gastell Porsche 356 B Carrera Abarth GTL Rang 2
GT 1.6 Deutschland  Günter Wallrabenstein Deutschland  Karl-Heinz Exner junior Porsche 365B Carrera Gesamtsieg
GT 1.3 Deutschland  Rudolf-Wilhelm Moser Deutschland  Klaus Rittershaus Alfa Romeo Giulietta SZ Rang 4
GT 1.0 Schweiz  Peter Ettmüller Schweiz  Xavier Perrot Fiat-Abarth 1000 Bialbero Rang 6

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 217
  • Gestartet: 185
  • Gewertet: 147
  • Rennklassen: 4
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: unbekannt
  • Streckenlänge: 2490,310 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: unbekannt
  • Gesamtrunden des Siegerteams:
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 2490,310 km
  • Siegerschnitt: 160,504 km/h
  • Pole Position: keine
  • Schnellste Rennrunde: keine
  • Rennserie: 12. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1963

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
3-Stunden-Rennen von Monza 1963, 1. Rennen
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
Trophée d’Auvergne 1963