Hauptmenü öffnen
Mahesh Bhupathi Tennisspieler
Mahesh Bhupathi
Mahesh Bhupathi 2013 bei den French Open
Nation: IndienIndien Indien
Geburtstag: 7. Juni 1974
Größe: 185 cm
Gewicht: 88 kg
1. Profisaison: 1995
Rücktritt: 2016
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 6.665.907 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 10:28
Höchste Platzierung: 217 (2. Februar 1998)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 687:364
Karrieretitel: 52
Höchste Platzierung: 1 (26. April 1999)
Wochen als Nr. 1: 4
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Mahesh Shrinivas Bhupathi (tamil: மகேஷ் பூபதி, * 7. Juni 1974 in Chennai) ist ein ehemaliger indischer Tennisspieler, der sich hauptsächlich auf das Doppel spezialisiert hatte.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

 
2007 bei den Australian Open

Mahesh Bhupathi gehörte im Tennis-Doppel ab 1997 zur Weltklasse. Er gewann 52 Turniere der ATP Tour und vier Grand-Slam-Titel im Doppel sowie sieben im Mixed.

Bhupathi war vor allem als Partner von Leander Paes erfolgreich, an dessen Seite er 26 Titel gewann. Der so genannte „Indian Express“ kann im Davis Cup eine besonders eindrucksvolle Bilanz vorweisen: zwischen 1996 und 2011 hatten Bhupathi und Paes dort kein Doppel verloren; sie blieben die letzten 25 Davis-Cup-Partien ungeschlagen. Ab Ende der 1990er Jahre beschränkte sich Bhupathi auf das Doppel. Sein Karriere-Highlight im Einzel erlebte er im Februar 1996 ebenfalls im Davis Cup, als er mit Erfolgen gegen Jan Siemerink und Jacco Eltingh in Jaipur seinem Team den 3:2-Sieg gegen die Niederlande sicherte.

Bhupathi hatte im Laufe seiner Karriere mehrere Doppelpartner. Auch zusammen mit Max Mirny und Mark Knowles gewann er jeweils mehrere Titel. Die beste Bilanz aber hat er mit Leander Paes, an dessen Seite er ab Beginn seiner Karriere zunächst bis 2002 regelmäßig spielte und 22 Turniere gewann. 2004 und in der Saison 2011 spielten die beiden nochmals einige Turniere zusammen und gewannen weitere vier Titel.

Im Mixed gewann er sieben Grand-Slam-Titel mit sieben verschiedenen Partnerinnen.

2001 wurde Mahesh Bhupathi mit dem Padma Shri, dem vierthöchsten indischen Zivilorden, ausgezeichnet.

ErfolgeBearbeiten

Legende
Grand Slam (11)
Tennis Masters Cup /
ATP World Tour Finals
ATP Masters Series /
ATP World Tour Masters 1000 (16)
ATP International Series Gold /
ATP World Tour 500 Series (8)
ATP International Series /
ATP World Tour 250 Series (24)
ATP Challenger Tour (14)
Titel nach Belag
Hartplatz (39)
Sand (14)
Rasen (3)
Teppich (3)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 23. Oktober 1994 Indonesien  Jakarta Hartplatz Kroatien  Igor Šarić 6:2, 4:6, 6:4

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 7. April 1997 Indien  Chennai (1) Hartplatz Indien  Leander Paes 1 Usbekistan  Oleg Ogorodov
Israel  Eyal Ran
7:6, 7:5
2. 28. April 1997 Tschechien  Prag Sand Indien  Leander Paes 2 Tschechien  Petr Luxa
Tschechien  David Škoch
6:1, 6:1
3. 28. Juli 1997 Kanada  Kanada Masters (1) Hartplatz Indien  Leander Paes 3 Kanada  Sébastien Lareau
Vereinigte Staaten  Alex O’Brien
7:6, 6:3
4. 11. August 1997 Vereinigte Staaten  New Haven (1) Hartplatz Indien  Leander Paes 4 Kanada  Sébastien Lareau
Vereinigte Staaten  Alex O’Brien
6:4, 6:7, 6:2
5. 29. September 1997 China Volksrepublik  Peking (1) Hartplatz Indien  Leander Paes 5 Vereinigte Staaten  Alex O’Brien
Vereinigte Staaten  Jim Courier
7:5, 7:6
6. 6. Oktober 1997 Singapur  Singapur Teppich (i) Indien  Leander Paes 6 Vereinigte Staaten  Rick Leach
Vereinigte Staaten  Jonathan Stark
6:4, 6:4
7. 5. Januar 1998 Katar  Doha Hartplatz Indien  Leander Paes 7 Frankreich  Olivier Delaître
Frankreich  Fabrice Santoro
6:4, 3:6, 6:4
8. 9. Februar 1998 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai (1) Hartplatz Indien  Leander Paes 8 Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Vereinigte Staaten  Francisco Montana
6:2, 7:5
9. 6. April 1998 Indien  Chennai (2) Hartplatz Indien  Leander Paes 9 Frankreich  Olivier Delaître
Weissrussland  Max Mirny
6:7, 6:3, 6:2
10. 11. Mai 1998 Italien  Rom Masters (1) Sand Indien  Leander Paes 10 Sudafrika  Ellis Ferreira
Vereinigte Staaten  Rick Leach
6:4, 4:6, 7:6
11. 5. Oktober 1998 China Volksrepublik  Shanghai Hartplatz Indien  Leander Paes 11 Australien  Todd Woodbridge
Australien  Mark Woodforde
6:4, 6:7, 7:6
12. 2. November 1998 Frankreich  Paris Masters (1) Teppich (i) Indien  Leander Paes 12 Niederlande  Jacco Eltingh
Niederlande  Paul Haarhuis
6:4, 6:2
13. 5. April 1999 Indien  Chennai (3) Hartplatz Indien  Leander Paes 13 Simbabwe  Wayne Black
Sudafrika  Neville Godwin
4:6, 7:5, 6:4
14. 24. Mai 1999 Frankreich  French Open (1) Sand Indien  Leander Paes 14 Kroatien  Goran Ivanišević
Vereinigte Staaten  Jeff Tarango
6:2, 7:5
15. 21. Juni 1999 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Rasen Indien  Leander Paes 15 Niederlande  Paul Haarhuis
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
6:710, 6:3, 6:4, 7:64
16. 22. Mai 2000 Osterreich  St. Pölten Sand Australien  Andrew Kratzmann Italien  Andrea Gaudenzi
Italien  Diego Nargiso
7:610, 6:72, 6:4
17. 9. Oktober 2000 Japan  Tokio Hartplatz Indien  Leander Paes 16 Australien  Michael Hill
Vereinigte Staaten  Jeff Tarango
6:4, 6:71, 6:3
18. 23. April 2001 Vereinigte Staaten  Atlanta Sand Indien  Leander Paes 17 Vereinigte Staaten  Rick Leach
Australien  David Macpherson
6:3, 7:67
19. 30. April 2001 Vereinigte Staaten  Houston Sand Indien  Leander Paes 18 Vereinigte Staaten  Kevin Kim
Vereinigte Staaten  Jim Thomas
7:64, 6:2
20. 28. Mai 2001 Frankreich  French Open (2) Sand Indien  Leander Paes 19 Tschechien  Petr Pála
Tschechien  Pavel Vízner
7:65, 6:3
21. 6. August 2001 Vereinigte Staaten  Cincinnati Masters (1) Hartplatz Indien  Leander Paes 20 Tschechien  Martin Damm
Deutschland  David Prinosil
7:63, 6:3
22. 31. Dezember 2001 Indien  Chennai (4) Hartplatz Indien  Leander Paes 21 Tschechien  Tomáš Cibulec
Tschechien  Ota Fukárek
5:7, 6:2, 7:5
23. 29. April 2002 Spanien  Mallorca Sand Indien  Leander Paes 22 Osterreich  Julian Knowle
Deutschland  Michael Kohlmann
6:2, 6:4
24. 13. Mai 2002 Deutschland  Hamburg Masters Sand Vereinigte Staaten  Jan-Michael Gambill Schweden  Jonas Björkman
Australien  Todd Woodbridge
6:2, 6:4
25. 19. August 2002 Vereinigte Staaten  Long Island Hartplatz Vereinigte Staaten  Mike Bryan Tschechien  Petr Pála
Tschechien  Pavel Vízner
6:3, 6:4
26. 26. August 2002 Vereinigte Staaten  US Open Hartplatz Weissrussland  Max Mirny 1 Tschechien  Jiří Novák
Tschechien  Radek Štěpánek
6:3, 3:6, 6:4
27. 7. April 2003 Portugal  Estoril Sand Weissrussland  Max Mirny 2 Argentinien  Lucas Arnold Ker
Argentinien  Mariano Hood
6:1, 6:2
28. 14. April 2003 Monaco  Monte Carlo Masters Sand Weissrussland  Max Mirny 3 Frankreich  Michaël Llodra
Frankreich  Fabrice Santoro
6:4, 3:6, 7:66
29. 4. August 2003 Kanada  Kanada Masters (2) Hartplatz Weissrussland  Max Mirny 3 Schweden  Jonas Björkman
Australien  Todd Woodbridge
6:3, 7:64
30. 29. September 2003 Russland  Moskau Teppich (i) Weissrussland  Max Mirny 4 Simbabwe  Wayne Black
Simbabwe  Kevin Ullyett
6:3, 7:5
31. 13. Oktober 2003 Spanien  Madrid Masters Hartplatz (i) Weissrussland  Max Mirny 5 Simbabwe  Wayne Black
Simbabwe  Kevin Ullyett
6:2, 2:6, 6:3
32. 12. Januar 2004 Neuseeland  Auckland Hartplatz Frankreich  Fabrice Santoro 1 Tschechien  Jiří Novák
Tschechien  Radek Štěpánek
4:6, 7:5, 6:3
33. 1. März 2004 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai (2) Hartplatz Frankreich  Fabrice Santoro 2 Schweden  Jonas Björkman
Indien  Leander Paes
6:2, 4:6, 6:4
34. 3. Mai 2004 Italien  Rom Masters (2) Sand Weissrussland  Max Mirny 6 Australien  Wayne Arthurs
Australien  Paul Hanley
2:6, 6:3, 6:4
35. 5. Juli 2004 Schweden  Båstad Sand Schweden  Jonas Björkman Schweden  Simon Aspelin
Australien  Todd Perry
4:6, 7:62, 7:66
36. 26. Juli 2004 Kanada  Kanada Masters (3) Hartplatz Indien  Leander Paes 23 Schweden  Jonas Björkman
Weissrussland  Max Mirny
6:4, 6:2
37. 10. Januar 2005 Australien  Sydney Hartplatz Australien  Todd Woodbridge Frankreich  Arnaud Clément
Frankreich  Michaël Llodra
6:3, 6:3
38. 11. September 2006 China Volksrepublik  Peking (2) Hartplatz Kroatien  Mario Ančić 1 Deutschland  Michael Berrer
Danemark  Kenneth Carlsen
6:4, 6:3
39. 15. September 2006 Indien  Mumbai Hartplatz Kroatien  Mario Ančić 2 Indien  Rohan Bopanna
Indien  Mustafa Ghouse
6:4, 6:76, [10:8]
40. 5. August 2007 Kanada  Kanada Masters (4) Hartplatz Tschechien  Pavel Vízner Australien  Paul Hanley
Simbabwe  Kevin Ullyett
6:4, 6:4
41. 19. August 2007 Vereinigte Staaten  New Haven (2) Hartplatz Serbien  Nenad Zimonjić Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
6:3, 6:3
42. 25. Februar 2008 Vereinigte Staaten  Memphis Hartplatz (i) Bahamas  Mark Knowles 1 Thailand  Sanchai Ratiwatana
Thailand  Sonchat Ratiwatana
7:65, 6:2
43. 3. März 2008 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai (3) Hartplatz Bahamas  Mark Knowles 2 Tschechien  Martin Damm
Tschechien  Pavel Vízner
7:5, 7:67
44. 20. Oktober 2008 Schweiz  Basel Hartplatz (i) Bahamas  Mark Knowles 3 Deutschland  Christopher Kas
Deutschland  Philipp Kohlschreiber
6:3, 6:3
45. 10. August 2009 Kanada  Kanada Masters (5) Hartplatz Bahamas  Mark Knowles 4 Weissrussland  Max Mirny
Israel  Andy Ram
6:4, 6:3
46. 14. November 2010 Frankreich  Paris Masters (2) Hartplatz (i) Weissrussland  Max Mirny 7 Bahamas  Mark Knowles
Israel  Andy Ram
7:5, 7:5
47. 9. Januar 2011 Indien  Chennai (5) Hartplatz Indien  Leander Paes 24 Niederlande  Robin Haase
Vereinigte Staaten  David Martin
6:2, 6:73, [10:7]
48. 3. April 2011 Vereinigte Staaten  Miami Masters Hartplatz Indien  Leander Paes 25 Kanada  Daniel Nestor
Weissrussland  Max Mirny
6:75, 6:2, [10:5]
49. 21. August 2011 Vereinigte Staaten  Cincinnati Masters (2) Hartplatz Indien  Leander Paes 26 Frankreich  Michaël Llodra
Serbien  Nenad Zimonjić
7:64, 7:62
50. 3. März 2012 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai (4) Hartplatz Indien  Rohan Bopanna 1 Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
6:4, 3:6, [10:5]
51. 4. November 2012 Frankreich  Paris Masters (3) Hartplatz (i) Indien  Rohan Bopanna 2 Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
7:66, 6:3
52. 3. März 2013 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai (5) Hartplatz Frankreich  Michaël Llodra Schweden  Robert Lindstedt
Serbien  Nenad Zimonjić
7:66, 7:66
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 18. Dezember 1994 Australien  Adelaide Rasen Belgien  Dick Norman Australien  Scott Draper
Australien  Peter Tramacchi
7:6, 7:6
2. 10. September 1995 Aruba  Aruba (1) Hartplatz Indien  Leander Paes 1 Spanien  Jose-Antonio Conde
Sudafrika  Christo van Rensburg
6:4, 4:6, 7:6
3. 28. April 1996 Usbekistan  Fargʻona Hartplatz Indien  Leander Paes 2 Vereinigte Staaten  Geoff Grant
Venezuela  Maurice Ruah
6:3, 7:6
4. 8. September 1996 Aruba  Aruba (2) Hartplatz Indien  Leander Paes 3 Kanada  Sébastien Leblanc
Sudafrika  Grant Stafford
6:2, 6:2
5. 15. September 1996 Indien  Chennai Hartplatz Indien  Leander Paes 4 Niederlande  Sander Groen
Usbekistan  Oleg Ogorodov
7:5, 6:1
6. 29. September 1996 China Volksrepublik  Peking Hartplatz Australien  Peter Tramacchi 1 Israel  Nir Welgreen
Argentinien  Andrés Zingman
6:2, 6:3
7. 2. November 1996 Indien  Ahmedabad Sand Indien  Leander Paes 5 Osterreich  Georg Blumauer
Osterreich  Udo Plamberger
6:3, 3:6, 6:3
8. 15. Februar 1998 Singapur  Singapur Hartplatz Indien  Leander Paes 6 Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Vereinigte Staaten  Francisco Montana
6:2, 7:5
9. 23. Februar 1997 Japan  Kyōto Teppich (i) Simbabwe  Wayne Black Japan  Satoshi Iwabuchi
Japan  Takao Suzuki
6:4, 6:7, 6:1
10. 13. April 1997 Tschechien  Prag Sand Indien  Leander Paes 7 Vereinigte Staaten  Devin Bowen
Finnland  Tuomas Ketola
6:4, 6:0
11. 10. Mai 1997 Israel  Jerusalem Hartplatz Indien  Leander Paes 8 Simbabwe  Wayne Black
Sudafrika  Kevin Ullyett
6:7, 6:2, 7:6
12. 1. März 1998 Vietnam  Ho-Chi-Minh-Stadt Hartplatz Australien  Peter Tramacchi 2 Weissrussland  Max Mirny
Sudafrika  Kevin Ullyett
6:4, 6:0
13. 21. Februar 2016 Indien  Neu-Delhi Hartplatz Indien  Yuki Bhambri Indien  Saketh Myneni
Indien  Sanam Singh
6:3, 4:6, [10:5]

MixedBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partnerin Finalgegner Ergebnis
1. 1. Juni 1997 Frankreich  French Open Sand Japan  Rika Hiraki Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
Vereinigte Staaten  Lisa Raymond
6:4, 6:1
2. 12. September 1999 Vereinigte Staaten  US Open (1) Hartplatz Japan  Ai Sugiyama Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Vereinigte Staaten  Kimberly Po
6:4, 6:4
3. 7. Juli 2002 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon (1) Rasen Russland  Jelena Lichowzewa Slowakei  Daniela Hantuchová
Simbabwe  Kevin Ullyett
6:2, 1:6, 6:1
4. 3. Juli 2005 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon (2) Rasen Frankreich  Mary Pierce Ukraine  Tetjana Perebyjnis
Australien  Paul Hanley
6:4, 6:2
5. 11. September 2005 Vereinigte Staaten  US Open (2) Hartplatz Slowakei  Daniela Hantuchová Serbien und Montenegro  Nenad Zimonjić
Slowenien  Katarina Srebotnik
6:4, 6:2
6. 29. Januar 2006 Australien  Australian Open (1) Hartplatz Schweiz  Martina Hingis Russland  Jelena Lichowzewa
Kanada  Daniel Nestor
6:3, 6:3
7. 1. Februar 2009 Australien  Australian Open (2) Hartplatz Indien  Sania Mirza Frankreich  Nathalie Dechy
Israel  Andy Ram
6:3, 6:1

WeblinksBearbeiten

  Commons: Mahesh Bhupathi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien