Hauptmenü öffnen

Alex O’Brien

US-amerikanischer Tennisspieler
Alex O’Brien Tennisspieler
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 7. März 1970
Größe: 185 cm
Gewicht: 88 kg
1. Profisaison: 1992
Rücktritt: 2001
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 3.526.390 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 93:136
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 30 (21. Juli 1997)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 277:185
Karrieretitel: 13
Höchste Platzierung: 1 (8. Mai 2000)
Wochen als Nr. 1: 5
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Alex O’Brien (* 7. März 1970 in Amarillo, Texas) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Seinen einzigen Einzeltitel auf der ATP Tour gewann er 1996 in New Haven und erreichte im folgenden Jahr mit Platz 30 seine höchste Einzelplatzierung in der Tennis-Weltrangliste. Erfolgreicher war O’Brien im Doppel, wo er 13 Titel erringen konnte, darunter die US Open 1999 mit Sébastien Lareau und im selben Jahr die Doppel-WM. Daneben erreichte er 20 weitere Endspiele von Doppelkonkurrenzen, unter anderem zweimal bei den Australian Open, und je einmal bei US Open und Doppel-WM. In der Doppelwertung der Weltrangliste war er im Jahr 2000 für insgesamt fünf Wochen die Nummer Eins der Welt.

TurniersiegeBearbeiten

Legende (Siege in Klammern)
Grand Slam (1)
ATP-Weltmeisterschaft /
Tennis Masters Cup (1)
ATP Masters Series (5)
ATP International Series Gold (3)
ATP International Series (4)

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 12. August 1996 Vereinigte Staaten  New Haven Hartplatz Niederlande  Jan Siemerink 7:6, 6:4

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 15. August 1994 Vereinigte Staaten  Cincinnati Hartplatz Australien  Sandon Stolle Sudafrika 1961  Wayne Ferreira
Australien  Mark Kratzmann
6:7, 6:3, 6:2
2. 28. Oktober 1996 Deutschland  Stuttgart (1) Hartplatz (i) Kanada  Sébastien Lareau Niederlande  Jacco Eltingh
Niederlande  Paul Haarhuis
3:6, 6:4, 6:3
3. 3. März 1997 Vereinigte Staaten  Philadelphia Hartplatz (i) Kanada  Sébastien Lareau Sudafrika  Ellis Ferreira
Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
6:3, 6:3
4. 28. Juli 1997 Vereinigte Staaten  Los Angeles Hartplatz Kanada  Sébastien Lareau Indien  Mahesh Bhupathi
Vereinigte Staaten  Rick Leach
7:6, 6:4
5. 13. April 1998 Hongkong  Hongkong Hartplatz Simbabwe  Byron Black Sudafrika  Neville Godwin
Finnland  Tuomas Ketola
7:5, 6:1
6. 2. November 1998 Deutschland  Stuttgart (2) Hartplatz (i) Kanada  Sébastien Lareau Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
6:3, 3:6, 7:5
7. 11. Januar 1999 Katar  Doha Hartplatz Vereinigte Staaten  Jared Palmer Sudafrika  Piet Norval
Simbabwe  Kevin Ullyett
6:3, 6:4
8. 14. Juni 1999 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club Rasen Kanada  Sébastien Lareau Australien  Todd Woodbridge
Australien  Mark Woodforde
6:3, 7:6
9. 13. September 1999 Vereinigte Staaten  US Open Hartplatz Kanada  Sébastien Lareau Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
7:6, 6:4
10. 8. November 1999 Frankreich  Paris Teppich (i) Kanada  Sébastien Lareau Niederlande  Paul Haarhuis
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
7:6, 7:5
11. 15. November 1999 Vereinigte Staaten  Hartford Teppich (i) Kanada  Sébastien Lareau Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
6:3, 6:2, 6:2
12. 20. März 2000 Vereinigte Staaten  Indian Wells Hartplatz Vereinigte Staaten  Jared Palmer Niederlande  Paul Haarhuis
Australien  Sandon Stolle
6:4, 7:6
13. 21. August 2000 Vereinigte Staaten  Washington, D.C. Hartplatz Vereinigte Staaten  Jared Palmer Vereinigte Staaten  Andre Agassi
Armenien  Sargis Sargsian
7:5, 6:1

WeblinksBearbeiten