Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Slobodan Živojinović

serbischer Tennisspieler
Slobodan Živojinović Tennisspieler
Slobodan Živojinović
Nation: Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
Geburtstag: 23. Juli 1963
Größe: 198 cm
Gewicht: 100 kg
1. Profisaison: 1981
Rücktritt: 1992
Spielhand: Rechts
Trainer: Günter Bresnik
Preisgeld: 1.450.654 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 150:138
Karrieretitel: 2
Höchste Platzierung: 19 (26. Oktober 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 151:102
Karrieretitel: 8
Höchste Platzierung: 1 (8. September 1986)
Wochen als Nr. 1: 7
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Slobodan Živojinović (* 23. Juli 1963 in Belgrad) ist ein ehemaliger jugoslawischer Tennisspieler. 1986 führte er die Tennis-Weltrangliste im Herrendoppel an.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Živojinović war mehrfacher jugoslawischer Jugendmeister. Er gewann 1981 den Juniorentitel der Italian Open und wurde im selben Jahr Tennisprofi. 1984 erreichte er in Kitzbühel sein erstes Viertelfinale auf der ATP World Tour. Im Jahr darauf stand er im Finale des ATP-Turniers von Nancy sowie des Challenger-Turniers von Thessaloniki. Zudem stand er im Halbfinale der Queen’s Club Championships und gewann er an der Seite von Libor Pimek in Boston seinen ersten ATP-Doppeltitel. 1986 gewann er schließlich seinen ersten von zwei Einzeltiteln, im Laufe seiner Karriere errang er zudem acht Turniersiege im Doppel. Seine besten Notierungen in der Weltrangliste erreichte er 1987 mit Position 19 im Einzel sowie 1986 mit Rang 1 im Doppel.

Seine besten Einzelergebnisse bei Grand-Slam-Turnieren waren die Halbfinalteilnahmen bei den Australian Open 1985 sowie in Wimbledon 1986. An der Seite von Andrés Gómez gewann er 1986 die US Open.

Živojinović spielte zwischen 1981 und 1992 39 Einzel- und 23 Doppelpartien für die jugoslawische Davis-Cup-Mannschaft. Seine größten Erfolge mit der Mannschaft waren die Halbfinalteilnahmen in der Weltgruppe 1988 und 1991. Bei der 0:5-Niederlage im Halbfinale gegen Deutschland verlor er gegen Boris Becker und Eric Jelen beide Einzel sowie die Doppelpartie an der Seite von Goran Ivanišević. Auch bei der 0:5-Halbfinalniederlage gegen Frankreich konnte er weder seine Einzel- noch seine Doppelpartie gewinnen. 1988 trat er bei den Olympischen Spielen für Jugoslawien im Einzel und im Doppel an. Im Einzel scheiterte er in Runde zwei an Guy Forget, mit seinem Doppelpartner Goran Ivanišević stieß er bis ins Viertelfinale vor, in dem sie den späteren Silbermedaillisten Sergio Casal und Emilio Sánchez Vicario aus Spanien unterlagen.

Živojinović ist seit 1991 in zweiter Ehe mit der Sängerin Lepa Brena verheiratet. Neben einem Sohn aus erster Ehe hat Živojinović zwei weitere Söhne mit Brena. Im November 2000 wurde ihr gemeinsamer, damals achtjähriger Sohn Stefan entführt und fünf Tage später nach Zahlung eines Lösegelds wieder freigelassen. Die Polizei konnte die Täter 2003 im Rahmen der Polizei-Aktion Sablja fassen.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 17. November 1986 Vereinigte Staaten  Houston Teppich (i) Vereinigte Staaten  Scott Davis 6:1, 4:6, 6:3
2. 10. Oktober 1988 Australien  Sydney Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Richard Matuszewski 7:6, 6:3, 6:4

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 8. Juli 1985 Vereinigte Staaten  Boston Hartplatz Belgien  Libor Pimek Australien  Peter McNamara
Australien  Paul McNamee
2:6, 6:4, 7:6
2. 17. März 1986 Belgien  Brüssel Teppich (i) Deutschland BR  Boris Becker Australien  John Fitzgerald
Tschechien  Tomáš Šmíd
7:6, 7:5
3. 24. März 1986 Niederlande  Rotterdam Teppich (i) Schweden  Stefan Edberg Polen  Wojciech Fibak
Vereinigte Staaten  Matt Mitchell
2:6, 6:3, 6:2
4. 26. August 1986 Vereinigte Staaten  US Open Hartplatz Ecuador  Andrés Gómez Schweden  Joakim Nyström
Schweden  Mats Wilander
4:6, 6:3, 6:3, 4:6, 6:3
5. 23. März 1987 Belgien  Brüssel Teppich (i) Deutschland BR  Boris Becker Vereinigte Staaten  Chip Hooper
Vereinigte Staaten  Mike Leach
7:6, 7:6
6. 30. März 1987 Italien  Mailand Teppich (i) Deutschland BR  Boris Becker Spanien  Sergio Casal
Spanien  Emilio Sánchez Vicario
3:6, 6:3, 6:4
7. 8. Oktober 1988 Japan  Tokio Teppich (i) Ecuador  Andrés Gómez Deutschland BR  Boris Becker
Deutschland BR  Eric Jelen
7:5, 5:7, 6:3
8. 12. Februar 1990 Belgien  Brüssel Teppich (i) Spanien  Emilio Sánchez Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Goran Ivanišević
Ungarn  Balázs Taróczy
7:5, 6:3

WeblinksBearbeiten