Hauptmenü öffnen

Liste der Weltranglistenersten im Herrentennis (Doppel)

Tennis-Weltranglistenerste im Doppel
Mike Bryan, aktuelle Nummer 1 der Doppel-Weltrangliste
Bob und Mike Bryan standen am längsten an der Spitze der Rangliste
John McEnroe nimmt mit insgesamt 269 Wochen an der Spitze der Doppel-Weltrangliste Rang 3 ein

Die Liste der Weltranglistenersten im Herrentennis (Doppel) listet alle Führenden der Doppelwertung der Tennisweltrangliste der ATP seit Einführung des Rankings am 1. März 1976 auf.

Die Seite führt zunächst alle Führenden in chronologischer Reihenfolge auf. Weitere Tabellen zeigen die Weltranglistenersten am Jahresende und die punktbesten Spielerpaarungen des Jahres sowie die einzelnen Spieler, die die Nummer-1-Position innehatten, sortiert nach der Wochenanzahl an der Spitze der Rangliste.

Insgesamt hatten seit Einführung der Wertung 52 Spieler die Spitze der Weltrangliste inne. Der erste war der Südafrikaner Bob Hewitt, aktuell Führender ist der US-Amerikaner Mike Bryan. Bryan hält die Rekorde für die meisten Wochen an der Spitze der Weltrangliste – sowohl insgesamt (472) als auch ununterbrochen (163) – sowie für die meisten auf Platz 1 abgeschlossenen Spielzeiten (9). Zusammen mit seinem Zwillingsbruder Bob beendete Mike Bryan zudem zehn Saisons als Führender der Teamwertung, was ebenfalls eine Bestmarke darstellt.

Inhaltsverzeichnis

Weltranglistenerste im JahresverlaufBearbeiten

Spieler: gibt den Namen des Spielers an. Die Nummer in Klammern hinter dem Spielernamen gibt an, als wievielter Spieler er an der Weltranglistenspitze stand. Ein „*“ hinter dem Namen gibt an, dass der Spieler die Spitzenposition zumindest für einen Teil der Serie mit einem anderen Spieler gemeinsam innehatte.
von: Tag, an dem der Spieler die Nr.-1-Position erreicht hat.
bis: Tag, an dem der Spieler innerhalb der jeweiligen Serie letztmals Führender der Weltrangliste war.
Wochenzahl: Anzahl der Wochen, die der Spieler innerhalb der jeweiligen Serie die Weltrangliste angeführt hat.

Spieler von bis Wochenzahl
Sudafrika 1961  Bob Hewitt (1) 1. März 1976 11. April 1976 006
Mexiko  Raúl Ramírez (2) 12. April 1976 24. April 1977 054
Sudafrika 1961  Frew McMillan (3) 25. April 1977 22. Mai 1977 004
Mexiko  Raúl Ramírez 23. Mai 1977 3. Juli 1977 006
Sudafrika 1961  Frew McMillan 4. Juli 1977 10. Juli 1977 001
Mexiko  Raúl Ramírez 11. Juli 1977 24. Juli 1977 002
Sudafrika 1961  Frew McMillan 25. Juli 1977 4. Februar 1979 080
Niederlande  Tom Okker (4) 5. Februar 1979 22. April 1979 011
Vereinigte Staaten  John McEnroe (5) 23. April 1979 1. März 1981 097
Vereinigte Staaten  Stan Smith (6) 2. März 1981 26. April 1981 008
Vereinigte Staaten  John McEnroe 27. April 1981 24. Mai 1981 004
Australien  Paul McNamee (7) 25. Mai 1981 14. Juni 1981 003
Vereinigte Staaten  John McEnroe 15. Juni 1981 31. Januar 1982 033
Vereinigte Staaten  Peter Fleming (8) 1. Februar 1982 21. Februar 1982 003
Vereinigte Staaten  John McEnroe 22. Februar 1982 18. März 1984 108
Vereinigte Staaten  Peter Fleming 19. März 1984 25. März 1984 001
Vereinigte Staaten  John McEnroe 26. März 1984 10. Juni 1984 011
Vereinigte Staaten  Peter Fleming 11. Juni 1984 5. August 1984 008[1]
Vereinigte Staaten  John McEnroe 6. August 1984 12. August 1984 001
Vereinigte Staaten  Peter Fleming 13. August 1984 16. September 1984 005
Vereinigte Staaten  John McEnroe 17. September 1984 16. Dezember 1984 013
Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd (9) 17. Dezember 1984 11. August 1985 034
Schweden  Anders Järryd (10) 12. August 1985 8. September 1985 004
Vereinigte Staaten  Robert Seguso (11) 9. September 1985 15. September 1985 001
Schweden  Anders Järryd 16. September 1985 29. September 1985 002
Vereinigte Staaten  Robert Seguso 30. September 1985 13. Oktober 1985 002
Vereinigte Staaten  Ken Flach (12) 14. Oktober 1985 20. Oktober 1985 001
Vereinigte Staaten  Robert Seguso 21. Oktober 1985 15. Dezember 1985 008
Vereinigte Staaten  Ken Flach 16. Dezember 1985 22. Dezember 1985 001
Vereinigte Staaten  Robert Seguso 23. Dezember 1985 2. Februar 1986 006
Schweden  Anders Järryd 3. Februar 1986 9. Februar 1986 001
Vereinigte Staaten  Robert Seguso 10. Februar 1986 23. Februar 1986 002
Schweden  Anders Järryd 24. Februar 1986 16. März 1986 003
Vereinigte Staaten  Robert Seguso 17. März 1986 23. März 1986 001
Schweden  Anders Järryd 24. März 1986 30. März 1986 001
Vereinigte Staaten  Robert Seguso 31. März 1986 18. Mai 1986 007
Vereinigte Staaten  Ken Flach 19. Mai 1986 8. Juni 1986 003
Schweden  Stefan Edberg (13) 9. Juni 1986 24. August 1986 011
Frankreich  Yannick Noah (14) 25. August 1986 7. September 1986 002
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Slobodan Živojinović (15) 8. September 1986 14. September 1986 001
Ecuador  Andrés Gómez (16) 15. September 1986 21. September 1986 001
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Slobodan Živojinović 22. September 1986 19. Oktober 1986 004
Ecuador  Andrés Gómez 20. Oktober 1986 9. November 1986 003
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Slobodan Živojinović 10. November 1986 23. November 1986 002
Ecuador  Andrés Gómez 24. November 1986 25. Januar 1987 009
Schweden  Stefan Edberg 26. Januar 1987 22. Februar 1987 004
Frankreich  Yannick Noah 23. Februar 1987 19. April 1987 008
Schweden  Anders Järryd 20. April 1987 10. Mai 1987 003
Frankreich  Yannick Noah 11. Mai 1987 5. Juli 1987 008
Schweden  Anders Järryd 6. Juli 1987 9. August 1987 005
Vereinigte Staaten  Robert Seguso 10. August 1987 16. August 1987 001
Frankreich  Yannick Noah 17. August 1987 23. August 1987 001
Vereinigte Staaten  Robert Seguso 24. August 1987 27. März 1988 031
Schweden  Anders Järryd 28. März 1988 17. April 1988 003
Vereinigte Staaten  Robert Seguso 18. April 1988 8. Mai 1988 003
Schweden  Anders Järryd 9. Mai 1988 2. April 1989 047
Spanien  Emilio Sánchez (17) 3. April 1989 16. April 1989 002
Schweden  Anders Järryd 17. April 1989 14. Mai 1989 004
Spanien  Emilio Sánchez 15. Mai 1989 11. Juni 1989 004
Vereinigte Staaten  Jim Grabb (18) 12. Juni 1989 18. Juni 1989 001
Vereinigte Staaten  Jim Pugh (19) 19. Juni 1989 10. September 1989 012
Vereinigte Staaten  John McEnroe 11. September 1989 24. September 1989 002
Schweden  Anders Järryd 25. September 1989 28. Januar 1990 018
Sudafrika 1961  Danie Visser (20) 29. Januar 1990 25. März 1990 008
Vereinigte Staaten  Rick Leach (21) 26. März 1990 27. Mai 1990 009
Vereinigte Staaten  Jim Pugh 28. Mai 1990 22. Juli 1990 008
Sudafrika 1961  Pieter Aldrich* (22) 23. Juli 1990 12. August 1990 003
Sudafrika 1961  Danie Visser* 23. Juli 1990 12. August 1990 003
Vereinigte Staaten  Jim Pugh 13. August 1990 9. September 1990 004
Sudafrika 1961  Pieter Aldrich* 10. September 1990 4. November 1990 008
Sudafrika 1961  Danie Visser* 10. September 1990 4. November 1990 008
Vereinigte Staaten  Jim Pugh 5. November 1990 11. November 1990 001
Sudafrika 1961  Pieter Aldrich* 12. November 1990 18. November 1990 001
Sudafrika 1961  Danie Visser* 12. November 1990 18. November 1990 001
Vereinigte Staaten  Jim Pugh 19. November 1990 25. November 1990 001
Sudafrika 1961  Pieter Aldrich* 26. November 1990 13. Januar 1991 007
Sudafrika 1961  Danie Visser* 26. November 1990 13. Januar 1991 007
Vereinigte Staaten  David Pate (23) 14. Januar 1991 7. Juli 1991 025
Australien  John Fitzgerald (24) 8. Juli 1991 23. Februar 1992 033
Schweden  Anders Järryd 24. Februar 1992 1. März 1992 001
Australien  John Fitzgerald 2. März 1992 8. März 1992 001
Schweden  Anders Järryd 9. März 1992 3. Mai 1992 008
Australien  John Fitzgerald 4. Mai 1992 14. Juni 1992 006
Schweden  Anders Järryd 15. Juni 1992 5. Juli 1992 003
Australien  Todd Woodbridge (25) 6. Juli 1992 19. Juli 1992 002
Schweden  Anders Järryd 20. Juli 1992 16. August 1992 004
Australien  Todd Woodbridge 17. August 1992 13. September 1992 004
Vereinigte Staaten  Jim Grabb 14. September 1992 1. Oktober 1992 004
Vereinigte Staaten  Kelly Jones (26) 12. Oktober 1992 18. Oktober 1992 001
Vereinigte Staaten  Jim Grabb 19. Oktober 1992 1. November 1992 002
Australien  Todd Woodbridge 2. November 1992 15. November 1992 002
Australien  Mark Woodforde (27) 16. November 1992 31. Januar 1993 011
Vereinigte Staaten  Richey Reneberg (28) 1. Februar 1993 7. März 1993 005
Vereinigte Staaten  Jim Grabb 8. März 1993 18. April 1993 006
Vereinigte Staaten  Richey Reneberg 19. April 1993 13. Juni 1993 008
Australien  Todd Woodbridge 14. Juni 1993 17. Oktober 1993 018
Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith (29) 18. Oktober 1993 7. November 1993 003
Australien  Todd Woodbridge 8. November 1993 14. November 1993 001
Kanada  Grant Connell (30) 15. November 1993 30. Januar 1994 011
Niederlande  Paul Haarhuis (31) 31. Januar 1994 13. Februar 1994 002
Simbabwe  Byron Black (32) 14. Februar 1994 20. Februar 1994 001
Niederlande  Paul Haarhuis 21. Februar 1994 6. März 1994 002
Kanada  Grant Connell 7. März 1994 20. März 1994 002
Niederlande  Paul Haarhuis 21. März 1994 8. Mai 1994 007
Kanada  Grant Connell 9. Mai 1994 5. Juni 1994 004
Simbabwe  Byron Black 6. Juni 1994 24. Juli 1994 007
Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith 25. Juli 1994 31. Juli 1994 001
Vereinigte Staaten  Jonathan Stark (33) 1. August 1994 11. September 1994 006
Niederlande  Paul Haarhuis* 12. September 1994 26. März 1995 028
Niederlande  Jacco Eltingh* (34) 16. Januar 1995 12. Februar 1995 004[2]
Australien  Mark Woodforde 27. März 1995 11. Juni 1995 011
Niederlande  Jacco Eltingh* 12. Juni 1995 10. September 1995 013
Niederlande  Paul Haarhuis* 12. Juni 1995 10. September 1995 013
Australien  Todd Woodbridge 11. September 1995 29. Oktober 1995 007
Niederlande  Jacco Eltingh* 30. Oktober 1995 5. November 1995 001
Niederlande  Paul Haarhuis* 30. Oktober 1995 5. November 1995 001
Australien  Todd Woodbridge* 6. November 1995 29. März 1998 125
Australien  Mark Woodforde* 14. Oktober 1996 12. Oktober 1997 052
Niederlande  Jacco Eltingh 30. März 1998 31. Januar 1999 044
Niederlande  Paul Haarhuis 1. Februar 1999 25. April 1999 012
Indien  Mahesh Bhupathi (35) 26. April 1999 9. Mai 1999 002
Niederlande  Paul Haarhuis 10. Mai 1999 6. Juni 1999 004
Indien  Mahesh Bhupathi 7. Juni 1999 20. Juni 1999 002
Indien  Leander Paes (36) 21. Juni 1999 19. März 2000 039
Vereinigte Staaten  Jared Palmer (37) 20. März 2000 7. Mai 2000 007
Vereinigte Staaten  Alex O’Brien (38) 8. Mai 2000 11. Juni 2000 005
Australien  Todd Woodbridge 12. Juni 2000 29. Oktober 2000 020
Australien  Mark Woodforde 30. Oktober 2000 7. Januar 2001 010
Australien  Todd Woodbridge 8. Januar 2001 8. Juli 2001 026
Schweden  Jonas Björkman (39) 9. Juli 2001 27. Januar 2002 029
Vereinigte Staaten  Donald Johnson* (40) 28. Januar 2002 12. Mai 2002 015
Vereinigte Staaten  Jared Palmer* 15. April 2002 23. Juni 2002 010
Vereinigte Staaten  Donald Johnson* 20. Mai 2002 23. Juni 2002 005
Bahamas  Mark Knowles (41) 24. Juni 2002 18. August 2002 008
Kanada  Daniel Nestor (42) 19. August 2002 3. November 2002 011
Bahamas  Mark Knowles 4. November 2002 8. Juni 2003 031
Weissrussland  Max Mirny (43) 9. Juni 2003 7. September 2003 013
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* (44) 8. September 2003 19. Oktober 2003 006
Vereinigte Staaten  Mike Bryan* (44) 8. September 2003 19. Oktober 2003 006
Weissrussland  Max Mirny 20. Oktober 2003 1. Februar 2004 015
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* 2. Februar 2004 6. Juni 2004 018
Vereinigte Staaten  Mike Bryan* 2. Februar 2004 6. Juni 2004 018
Schweden  Jonas Björkman 7. Juni 2004 12. September 2004 014
Kanada  Daniel Nestor* 13. September 2004 27. Februar 2005 024
Bahamas  Mark Knowles* 04. Oktober 2004 27. Februar 2005 021
Schweden  Jonas Björkman 28. Februar 2005 20. März 2005 003
Bahamas  Mark Knowles* 21. März 2005 24. April 2005 005
Kanada  Daniel Nestor* 21. März 2005 24. April 2005 005
Schweden  Jonas Björkman 25. April 2005 6. November 2005 028
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* 7. November 2005 28. Januar 2007 064
Vereinigte Staaten  Mike Bryan* 7. November 2005 28. Januar 2007 064
Weissrussland  Max Mirny 29. Januar 2007 15. April 2007 011
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* 16. April 2007 6. Juli 2008 064
Vereinigte Staaten  Mike Bryan* 16. April 2007 6. Juli 2008 064
Kanada  Daniel Nestor 7. Juli 2008 7. September 2008 009
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* 8. September 2008 19. Oktober 2008 006
Vereinigte Staaten  Mike Bryan* 8. September 2008 19. Oktober 2008 006
Kanada  Daniel Nestor 20. Oktober 2008 2. November 2008 002
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* 3. November 2008 16. November 2008 002
Vereinigte Staaten  Mike Bryan* 3. November 2008 16. November 2008 002
Serbien  Nenad Zimonjić (46) 17. November 2008 1. Februar 2009 011
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* 2. Februar 2009 17. Mai 2009 015
Vereinigte Staaten  Mike Bryan* 2. Februar 2009 17. Mai 2009 015
Kanada  Daniel Nestor* 18. Mai 2009 7. Juni 2009 003
Serbien  Nenad Zimonjić* 18. Mai 2009 24. Mai 2009 001[3]
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* 8. Juni 2009 13. September 2009 014
Vereinigte Staaten  Mike Bryan* 8. Juni 2009 13. September 2009 014
Kanada  Daniel Nestor* 14. September 2009 29. November 2009 011
Serbien  Nenad Zimonjić* 2. November 2009 29. November 2009 004[3]
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* 30. November 2009 31. Januar 2010 009
Vereinigte Staaten  Mike Bryan* 30. November 2009 31. Januar 2010 009
Kanada  Daniel Nestor* 1. Februar 2010 16. Mai 2010 015[4]
Serbien  Nenad Zimonjić* 1. Februar 2010 16. Mai 2010 015[4]
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* 17. Mai 2010 6. Juni 2010 003
Vereinigte Staaten  Mike Bryan* 17. Mai 2010 6. Juni 2010 003
Kanada  Daniel Nestor* 7. Juni 2010 15. August 2010 010[5]
Serbien  Nenad Zimonjić* 7. Juni 2010 15. August 2010 010[5]
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* 16. August 2010 6. Mai 2012 090
Vereinigte Staaten  Mike Bryan* 16. August 2010 6. Mai 2012 090
Weissrussland  Max Mirny* 7. Mai 2012 9. September 2012 018
Kanada  Daniel Nestor* 7. Mai 2012 9. September 2012 018
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* 10. September 2012 4. November 2012 008
Vereinigte Staaten  Mike Bryan* 10. September 2012 25. Oktober 2015 163
Vereinigte Staaten  Bob Bryan* 25. Februar 2013 1. November 2015 140
Brasilien  Marcelo Melo (47) 2. November 2015 3. April 2016 022
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray (48) 4. April 2016 8. Mai 2016 005
Brasilien  Marcelo Melo 9. Mai 2016 5. Juni 2016 004
Frankreich  Nicolas Mahut (49) 6. Juni 2016 12. Juni 2016 001
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray 13. Juni 2016 10. Juli 2016 004
Frankreich  Nicolas Mahut 11. Juli 2016 2. April 2017 034
Finnland  Henri Kontinen (50) 3. April 2017 16. Juli 2017 015
Brasilien  Marcelo Melo 17. Juli 2017 20. August 2017 005
Finnland  Henri Kontinen 21. August 2017 5. November 2017 011
Brasilien  Marcelo Melo* 6. November 2017 29. April 2018 025
Polen  Łukasz Kubot* (51) 8. Januar 2018 20. Mai 2018 019
Kroatien  Mate Pavić (52) 21. Mai 2018 15. Juli 2018 008
Vereinigte Staaten  Mike Bryan 16. Juli 2018 aktuell 048

Stand: 10. Juni 2019

Weltranglistenerste am JahresendeBearbeiten

Anmerkung: Die Zahl in Klammern hinter dem Spielernamen gibt an, zum wievielten Mal der Spieler zum jeweiligen Zeitpunkt eine Saison an der Weltranglistenspitze beendet hat.

Jahr Spieler Jahr Spieler Jahr Spieler Jahr Spieler
1976 Mexiko  Raúl Ramírez 1989 Schweden  Anders Järryd (2) 2002 Bahamas  Mark Knowles 2015 Brasilien  Marcelo Melo
1977 Sudafrika 1961  Frew McMillan 1990 Sudafrika 1961  Pieter Aldrich
Sudafrika 1961  Danie Visser
2003 Weissrussland  Max Mirny 2016 Frankreich  Nicolas Mahut
1978 Sudafrika 1961  Frew McMillan (2) 1991 Australien  John Fitzgerald 2004 Bahamas  Mark Knowles (2)
Kanada  Daniel Nestor
2017 Brasilien  Marcelo Melo (2)
1979 Vereinigte Staaten  John McEnroe 1992 Australien  Mark Woodforde 2005 Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
2018 Vereinigte Staaten  Mike Bryan (10)
1980 Vereinigte Staaten  John McEnroe (2) 1993 Kanada  Grant Connell 2006 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (2)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (2)
1981 Vereinigte Staaten  John McEnroe (3) 1994 Niederlande  Paul Haarhuis 2007 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (3)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (3)
1982 Vereinigte Staaten  John McEnroe (4) 1995 Australien  Todd Woodbridge 2008 Serbien  Nenad Zimonjić
1983 Vereinigte Staaten  John McEnroe (5) 1996 Australien  Todd Woodbridge (2)
Australien  Mark Woodforde (2)
2009 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (4)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (4)
1984 Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd 1997 Australien  Todd Woodbridge (3) 2010 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (5)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (5)
1985 Vereinigte Staaten  Robert Seguso 1998 Niederlande  Jacco Eltingh 2011 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (6)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (6)
1986 Ecuador  Andrés Gómez 1999 Indien  Leander Paes 2012 Vereinigte Staaten  Mike Bryan (7)
1987 Vereinigte Staaten  Robert Seguso (2) 2000 Australien  Mark Woodforde (3) 2013 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (7)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (8)
1988 Schweden  Anders Järryd 2001 Schweden  Jonas Björkman 2014 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (8)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (9)

Führende der Teamwertung am JahresendeBearbeiten

Anmerkung: Die kleine Zahl in Klammern hinter dem Spielernamen gibt an, zum wievielten Mal der Spieler zum jeweiligen Zeitpunkt eine Saison an der Spitze der Teamwertung beendet hat; die große Zahl, zum wievielten Mal das jeweilige Team die Wertung am Jahresende angeführt hat.

Jahr Spieler Jahr Spieler Jahr Spieler
1983 Vereinigte Staaten  Peter Fleming
Vereinigte Staaten  John McEnroe
1996 Australien  Todd Woodbridge (3)
Australien  Mark Woodforde (3) (3)
2009 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (5)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (5) (5)
1984 Australien  Mark Edmondson
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
1997 Australien  Todd Woodbridge (4)
Australien  Mark Woodforde (4) (4)
2010 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (6)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (6) (6)
1985 Vereinigte Staaten  Ken Flach
Vereinigte Staaten  Robert Seguso
1998 Niederlande  Jacco Eltingh (2)
Niederlande  Paul Haarhuis (2) (2)
2011 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (7)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (7) (7)
1986 Chile  Hans Gildemeister
Ecuador  Andrés Gómez
1999 Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
2012 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (8)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (8) (8)
1987 Spanien  Sergio Casal
Spanien  Emilio Sánchez
2000 Australien  Todd Woodbridge (5)
Australien  Mark Woodforde (5) (5)
2013 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (9)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (9) (9)
1988 Vereinigte Staaten  Rick Leach
Vereinigte Staaten  Jim Pugh
2001 Schweden  Jonas Björkman
Australien  Todd Woodbridge (6)
2014 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (10)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (10) (10)
1989 Vereinigte Staaten  Rick Leach (2)
Vereinigte Staaten  Jim Pugh (2) (2)
2002 Bahamas  Mark Knowles
Kanada  Daniel Nestor
2015 Niederlande  Jean-Julien Rojer
Rumänien  Horia Tecău
1990 Sudafrika 1961  Pieter Aldrich
Sudafrika 1961  Danie Visser
2003 Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
2016 Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Brasilien  Bruno Soares
1991 Australien  John Fitzgerald
Schweden  Anders Järryd
2004 Bahamas  Mark Knowles (2)
Kanada  Daniel Nestor (2) (2)
2017 Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
1992 Australien  Todd Woodbridge
Australien  Mark Woodforde
2005 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (2)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (2) (2)
2018 Osterreich  Oliver Marach
Kroatien  Mate Pavić
1993 Kanada  Grant Connell
Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
2006 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (3)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (3) (3)
1994 Niederlande  Jacco Eltingh
Niederlande  Paul Haarhuis
2007 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (4)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (4) (4)
1995 Australien  Todd Woodbridge (2)
Australien  Mark Woodforde (2) (2)
2008 Kanada  Daniel Nestor (3)
Serbien  Nenad Zimonjić

Spieler nach Wochen an der WeltranglistenspitzeBearbeiten

Spieler: Name des Spielers; der aktuell Führende ist in Fettschrift hervorgehoben.
erstmals am: Datum, an dem der Spieler erstmals an der Weltranglistenspitze stand.
Wochen: Anzahl der Wochen, die der Spieler insgesamt an der Spitze der Weltrangliste stand; danach richtet sich auch die Platzierung in der Tabelle.
Serie: Anzahl der Wochen, die der Spieler während seiner längsten Serie ununterbrochen an der Weltranglistenspitze gestanden hat.

Spieler erstmals am Wochen Serie
1. Vereinigte Staaten  Mike Bryan 8. September 2003 502 163
2. Vereinigte Staaten  Bob Bryan 8. September 2003 439 140
3. Vereinigte Staaten  John McEnroe 23. April 1979 269[6][1] 108
4. Australien  Todd Woodbridge 6. Juli 1992 205 125
5. Kanada  Daniel Nestor 19. August 2002 108[7] 024
6. Schweden  Anders Järryd 12. August 1985 107 047
7. Sudafrika 1961  Frew McMillan 25. April 1977 085 080
8. Australien  Mark Woodforde 16. November 1992 084 052
9. Schweden  Jonas Björkman 9. Juli 2001 074 029
10. Niederlande  Paul Haarhuis 31. Januar 1994 069 028
11. Bahamas  Mark Knowles 24. Juni 2002 065 031
12. Niederlande  Jacco Eltingh 16. Januar 1995 062[2] 044
12. Mexiko  Raúl Ramírez 12. April 1976 062 054
12. Vereinigte Staaten  Robert Seguso 9. September 1985 062 031
15. Weissrussland  Max Mirny 9. Juni 2003 057 018
16. Brasilien  Marcelo Melo 2. November 2015 056 025
17. Serbien  Nenad Zimonjić 17. November 2008 041[3] 015
18. Australien  John Fitzgerald 8. Juli 1991 040 033
19. Indien  Leander Paes 21. Juni 1999 039 039
20. Frankreich  Nicolas Mahut 6. Juni 2016 035 034
21. Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd 17. Dezember 1984 034 034
22. Sudafrika 1961  Danie Visser 29. Januar 1990 027 008
23. Finnland  Henri Kontinen 3. April 2017 026 015
23. Vereinigte Staaten  Jim Pugh 19. Juni 1989 026 012
25. Vereinigte Staaten  David Pate 14. Januar 1991 025 025
26. Vereinigte Staaten  Donald Johnson 28. Januar 2002 020 015
27. Polen  Łukasz Kubot 8. Januar 2018 019 019
27. Sudafrika 1961  Pieter Aldrich 23. Juli 1990 019 008
27. Frankreich  Yannick Noah 25. August 1986 019 008
30. Kanada  Grant Connell 15. November 1993 017 011
30. Vereinigte Staaten  Peter Fleming 1. Februar 1982 017 008
30. Vereinigte Staaten  Jared Palmer 20. März 2000 017 010
33. Schweden  Stefan Edberg 9. Juni 1986 015 011
34. Ecuador  Andrés Gómez 15. September 1986 013 009
34. Vereinigte Staaten  Jim Grabb 12. Juni 1989 013 006
34. Vereinigte Staaten  Richey Reneberg 1. Februar 1993 013 008
37. Niederlande  Tom Okker 5. Februar 1979 011 011
38. Vereinigte Staaten  Rick Leach 26. März 1990 009 009
38. Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray 4. April 2016 009 005
40. Simbabwe  Byron Black 14. Februar 1994 008 007
40. Kroatien  Mate Pavić 21. Mai 2018 008 008
40. Vereinigte Staaten  Stan Smith 2. März 1981 008 008
43. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Slobodan Živojinović 8. September 1986 007 004
44. Sudafrika 1961  Bob Hewitt 1. März 1976 006 006
44. Spanien  Emilio Sánchez 3. April 1989 006 004
44. Vereinigte Staaten  Jonathan Stark 1. August 1994 006 006
47. Vereinigte Staaten  Ken Flach 14. Oktober 1985 005 003
47. Vereinigte Staaten  Alex O’Brien 8. Mai 2000 005 005
49. Indien  Mahesh Bhupathi 26. April 1999 004 002
49. Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith 18. Oktober 1993 004 003
51. Australien  Paul McNamee 25. Mai 1981 003 003
52. Vereinigte Staaten  Kelly Jones 12. Oktober 1992 001 001

Stand: 10. Juni 2019

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b Die ATP führt auf ihren Rankingseiten vom 25. Juni 1984 und vom 2. Juli 1984 Fleming und John McEnroe beide als Weltranglistenerste. Es fehlen jedoch alle Angaben zu Punkten und gespielten Turnieren. Es wird daher den Angaben des ATP World Tour Media Guide 2012 (S. 185) gefolgt. Unterstellt man die Angaben auf der Rankingseite als zutreffend, so erhöht sich John McEnroes Gesamtzahl an Wochen an der Weltranglistenspitze (zumindest) auf 271.
  2. a b Laut ATP World Tour Media Guide 2012 (S. 185) war Jacco Eltingh vom 13. Februar 1995 bis zum 26. März 1995 gemeinsam mit Paul Haarhuis Weltranglistenerster. Dem widerspricht die Darstellung auf der Rankingseite der ATP zu den jeweiligen Daten (vgl. nur 13. Februar 1995). Zwar waren beide Spieler punktgleich, lt. ATP-Turnierübersicht von Eltingh spielte dieser jedoch in dem 52-Wochen-Zeitraum ein Turnier mehr als Haarhuis. Daher ist davon auszugehen, dass Haarhuis in dem betreffenden Zeitraum tatsächlich alleine Weltranglistenführender war. Unterstellt man hingegen die Darstellung des ATP World Tour Guide 2012 als richtig, erhöht sich die Gesamtzahl der Wochen an der Weltranglistenspitze von Eltingh auf 68.
  3. a b c Laut ATP World Tour Media Guide 2012 (S. 185) war Nenad Zimonjić vom 25. Mai 2009 bis zum 7. Juni 2009 sowie vom 14. September 2009 bis zum 1. November 2009 gemeinsam mit Daniel Nestor Weltranglistenerster. Zwar war Zimonjić in diesen Zeiträumen punktgleich mit Nestor, das Führen von Zimonjić als Weltranglistenerster widerspricht jedoch Punkt 9.06 C 1) des ATP Rulebook, da Zimonjić in den jeweils relevanten 52-Wochen-Zeiträumen mehr Turniere gespielt hatte. Auf den Ranking-Seiten für den jeweiligen Zeitraum wird Zimonjić auch an Position 2 geführt. Nach der Zählweise des ATP World Tour Media Guide 2012 erhöht sich die Gesamtzahl der Wochen an der Weltranglistenspitze für ihn dadurch auf 50. Nach dem ATP World Tour Guide 2014 (S. 209) war Zimonjić insgesamt 56 Wochen Nummer 1 der Rangliste.
  4. a b Laut ATP World Tour Guide 2013 (S. 185) umfasst diese Serie von Nestor und Zimonjić insgesamt 17 Wochen. Der Zeitraum vom 1. Februar 2010 bis zum 16. Mai 2010 erstreckt sich jedoch lediglich auf 15 Wochen.
  5. a b Laut ATP World Tour Guide 2013 (S. 185) umfasst diese Serie von Nestor und Zimonjić insgesamt 14 Wochen. Der Zeitraum vom 7. Juni 2010 bis zum 15. August 2010 erstreckt sich jedoch lediglich auf 10 Wochen.
  6. Laut ATP World Tour Media Guide 2012 (S. 185) stand John McEnroe insgesamt 270 Wochen an der Spitze der Doppelweltrangliste. Eine Addition seiner einzelnen Serien ergibt jedoch lediglich eine Gesamtzahl von 269 Wochen. Ab dem ATP World Tour Guide 2013 (S. 185) wird auch dort die Gesamtzahl für ihn mit 269 Wochen angegeben.
  7. Laut ATP World Tour Media Guide 2012 (S. 185) stand Daniel Nestor bis zum Jahresende 2011 insgesamt 115 Wochen an der Spitze der Doppelweltrangliste. Nach dem ATP World Tour Guide 2012 käme man danach insgesamt auf 133 Wochen. Eine Addition seiner einzelnen Serien bis zum Jahresende 2011 ergibt jedoch lediglich eine Gesamtzahl von 90 Wochen. Nach dem ATP World Tour Media Guide 2013 (S. 185) stand Nestor bis zum Jahresende 2012 insgesamt 113 Wochen an der Spitze der Doppelweltrangliste. Eine Addition seiner einzelnen Serien ergibt jedoch lediglich eine Gesamtzahl von 108 Wochen.

WeblinksBearbeiten