Hauptmenü öffnen

ATP Peking

Herren-Tennisturnier in Peking, China
Tennis China Open
Logo des Turniers „China Open“
ATP Tour
Austragungsort Peking
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Erste Austragung 1993
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D/4QD
Preisgeld 3.515.225 US$
Center Court 15.000 Zuschauer
Website Offizielle Website
Stand: 6. Oktober 2019
Der Veranstaltungsort des Turniers, das Olympic Green Tenniszentrum. Im Bild sieht man den alten Center Court, den sogenannten Lotus Court.
Der alte Center Court des Olympic Green Tenniszentrums während der Olympischen Sommerspiele 2008

Das ATP-Turnier von Peking (offiziell China Open; früher Beijing Salem Open) ist ein chinesisches Herren-Tennisturnier. Das Hartplatz-Turnier wurde 1993 gemeinsam mit den Turnieren von Doha und Dubai in den Kalender der ATP Tour aufgenommen, 1998 wurde die Austragung zunächst aber wieder eingestellt. 2004 wurde das Turnier wieder eingeführt und zählt aktuell zur ATP World Tour 500; 2018 war das Turnier das am höchsten dotierte Turnier dieser Turnierkategorie. Seit 2009 findet das Turnier im Olympic-Green-Tenniszentrum statt, zuvor wurde es im Beijing Tennis Center ausgetragen. Im Jahr 2011 wurde ein neuer Center Court geschaffen, der bis zu 15.000 Zuschauer fassen kann, der sogenannte Diamond Court, der aufgrund seiner Form an einen Edelstein erinnern soll; der alte Center Court wird noch immer benutzt und trägt jetzt – ebenfalls aufgrund seiner Form – den Namen Lotus Court.

Rekordsieger des Turniers ist der Serbe Novak Đoković mit sechs Erfolgen, der bei diesem Turnier noch keine Begegnung verlor. Im Doppel sind die Brüder Bob und Mike Bryan mit drei Turniersiegen am erfolgreichsten.

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2019 Osterreich  Dominic Thiem Griechenland  Stefanos Tsitsipas 3:6, 6:4, 6:1
2018 Georgien  Nikolos Bassilaschwili Argentinien  Juan Martín del Potro 6:4, 6:4
2017 Spanien  Rafael Nadal (2) Australien  Nick Kyrgios 6:2, 6:1
2016 Vereinigtes Konigreich  Andy Murray Bulgarien  Grigor Dimitrow 6:4, 7:62
2015 Serbien  Novak Đoković (6) Spanien  Rafael Nadal 6:2, 6:2
2014 Serbien  Novak Đoković (5) Tschechien  Tomáš Berdych 6:0, 6:2
2013 Serbien  Novak Đoković (4) Spanien  Rafael Nadal 6:3, 6:4
2012 Serbien  Novak Đoković (3) Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga 7:64, 6:2
2011 Tschechien  Tomáš Berdych Kroatien  Marin Čilić 3:6, 6:4, 6:1
2010 Serbien  Novak Đoković (2) Spanien  David Ferrer 6:2, 6:4
2009 Serbien  Novak Đoković (1) Kroatien  Marin Čilić 6:2, 7:64
2008 Vereinigte Staaten  Andy Roddick Israel  Dudi Sela 6:4, 6:76, 6:3
2007 Chile  Fernando González Spanien  Tommy Robredo 6:1, 3:6, 6:1
2006 Zypern Republik  Marcos Baghdatis Kroatien  Mario Ančić 6:4, 6:0
2005 Spanien  Rafael Nadal (1) Argentinien  Guillermo Coria 5:7, 6:1, 6:2
2004 Russland  Marat Safin Russland  Michail Juschny 7:64, 7:5
1998–2003: keine Austragung
1997 Vereinigte Staaten  Jim Courier Schweden  Magnus Gustafsson 7:610, 3:6, 6:3
1996 Vereinigtes Konigreich  Greg Rusedski Tschechien  Martin Damm 7:65, 6:4
1995 Vereinigte Staaten  Michael Chang (3) Italien  Renzo Furlan 7:5, 6:3
1994 Vereinigte Staaten  Michael Chang (2) Schweden  Anders Järryd 7:5, 7:5
1993 Vereinigte Staaten  Michael Chang (1) Kanada  Greg Rusedski 7:65, 6:76, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2019 Slowakei  Filip Polášek
Kroatien  Ivan Dodig
Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
6:3, 7:64
2018 Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
Osterreich  Oliver Marach
Kroatien  Mate Pavić
6:1, 6:4
2017 Finnland  Henri Kontinen
Australien  John Peers
Vereinigte Staaten  John Isner
Vereinigte Staaten  Jack Sock
6:3, 3:6, [10:7]
2016 Spanien  Pablo Carreño Busta
Spanien  Rafael Nadal
Vereinigte Staaten  Jack Sock
Australien  Bernard Tomic
6:76, 6:2, [10:8]
2015 Kanada  Vasek Pospisil
Vereinigte Staaten  Jack Sock
Kanada  Daniel Nestor
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
3:6, 6:3, [10:6]
2014 Niederlande  Jean-Julien Rojer
Rumänien  Horia Tecău
(2)
Frankreich  Julien Benneteau
Kanada  Vasek Pospisil
6:76, 7:5, [10:5]
2013 Weissrussland  Max Mirny
Rumänien  Horia Tecău
(1)
Italien  Fabio Fognini
Italien  Andreas Seppi
6:4, 6:2
2012 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (3)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (3)
Argentinien  Carlos Berlocq
Usbekistan  Denis Istomin
6:3, 6:2
2011 Frankreich  Michaël Llodra
Serbien  Nenad Zimonjić
Schweden  Robert Lindstedt
Rumänien  Horia Tecău
7:62, 7:64
2010 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (2)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (2)
Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
6:1, 7:65
2009 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (1)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (1)
Bahamas  Mark Knowles
Vereinigte Staaten  Andy Roddick
6:4, 6:2
2008 Australien  Stephen Huss
Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
Australien  Ashley Fisher
Vereinigte Staaten  Bobby Reynolds
7:5, 6:4
2007 Sudafrika  Rik De Voest
Australien  Ashley Fisher
Sudafrika  Chris Haggard
Chinesisch Taipeh  Lu Yen-hsun
6:73, 6:0, [10:6]
2006 Indien  Mahesh Bhupathi (2)
Kroatien  Mario Ančić
Deutschland  Michael Berrer
Danemark  Kenneth Carlsen
6:4, 6:3
2005 Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob (2)
Australien  Nathan Healey
Russland  Dmitri Tursunow
Russland  Michail Juschny
4:6, 6:3, 6:2
2004 Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob (1)
Vereinigte Staaten  Graydon Oliver
Vereinigte Staaten  Alex Bogomolov
Vereinigte Staaten  Taylor Dent
4:6, 6:4, 7:66
1998–2003: keine Austragung
1997 Indien  Mahesh Bhupathi (1)
Indien  Leander Paes
Vereinigte Staaten  Jim Courier
Vereinigte Staaten  Alex O’Brien
7:5, 7:6
1996 Tschechien  Martin Damm
Russland  Andrei Olchowski
Deutschland  Patrik Kühnen
Sudafrika  Gary Muller
6:4, 7:5
1995 Vereinigte Staaten  Tommy Ho (2)
Kanada  Sébastien Lareau
Belgien  Dick Norman
Niederlande  Fernon Wibier
7:6, 7:6
1994 Vereinigte Staaten  Tommy Ho (1)
Vereinigte Staaten  Kent Kinnear
Sudafrika 1961  David Adams
Russland  Andrei Olchowski
7:6, 6:3
1993 Vereinigte Staaten  Paul Annacone
Vereinigte Staaten  Doug Flach
Niederlande  Jacco Eltingh
Niederlande  Paul Haarhuis
7:6, 6:3

WeblinksBearbeiten