Hauptmenü öffnen

ATP Washington

Tennisturnier für Herren in Washington, D.C.
Tennis Citi Open
Logo des Turniers „Citi Open“
ATP World Tour
Austragungsort Washington, D.C.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erste Austragung 1969
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 48E/24Q/16D/4DQ
Preisgeld 1.890.165 US$
Website Offizielle Website
Stand: 27. Juli 2018
Center Court im FitzGerald Tennis Center

Das ATP-Turnier von Washington (offiziell Citi Open, zuvor Legg Mason Tennis Classic) ist ein Tennisturnier, das alljährlich im August in Washington, D.C. ausgetragen wird. Es ist Teil der ATP World Tour 500 und war bis 2014 auch Teil der US Open Series, einer Reihe von nordamerikanischen Hartplatzturnieren, die auf die US Open vorbereiten sollen. Seit 1987 ist das Turnier ein Hartplatzturnier, davor wurde auf Sand gespielt.

Dass Washington Austragungsort ist, hat vor allem Arthur Ashe beeinflusst, der die Veranstaltung von Beginn an unterstützt hat. Gespielt wird im William H.G. FitzGerald Tennis Center im Rock Creek Park, einem US-Nationalpark.

Rekordsieger ist Andre Agassi, der hier fünfmal triumphieren konnte.

Inhaltsverzeichnis

SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2018 Deutschland  Alexander Zverev (2) Australien  Alex De Minaur 6:2, 6:4
2017 Deutschland  Alexander Zverev (1) Sudafrika  Kevin Anderson 6:4, 6:4
2016 Frankreich  Gaël Monfils Kroatien  Ivo Karlović 5:7, 7:66, 6:4
2015 Japan  Kei Nishikori Vereinigte Staaten  John Isner 4:6, 6:4, 6:4
2014 Kanada  Milos Raonic Kanada  Vasek Pospisil 6:1, 6:4
2013 Argentinien  Juan Martín del Potro (3) Vereinigte Staaten  John Isner 3:6, 6:1, 6:2
2012 Ukraine  Alexander Dolgopolow Deutschland  Tommy Haas 6:77, 6:4, 6:1
2011 Tschechien  Radek Štěpánek Frankreich  Gaël Monfils 6:4, 6:4
2010 Argentinien  David Nalbandian Zypern Republik  Marcos Baghdatis 6:2, 7:64
2009 Argentinien  Juan Martín del Potro (2) Vereinigte Staaten  Andy Roddick 3:6, 7:5, 7:66
2008 Argentinien  Juan Martín del Potro (1) Serbien  Viktor Troicki 6:3, 6:3
2007 Vereinigte Staaten  Andy Roddick (3) Vereinigte Staaten  John Isner 6:4, 7:64
2006 Frankreich  Arnaud Clément Vereinigtes Konigreich  Andy Murray 7:63, 6:2
2005 Vereinigte Staaten  Andy Roddick (2) Vereinigte Staaten  James Blake 7:5, 6:3
2004 Australien  Lleyton Hewitt Luxemburg  Gilles Müller 6:3, 6:4
2003 Vereinigtes Konigreich  Tim Henman Chile  Fernando González 6:3, 6:4
2002 Vereinigte Staaten  James Blake Thailand  Paradorn Srichaphan 1:6, 7:65, 6:4
2001 Vereinigte Staaten  Andy Roddick (1) Niederlande  Sjeng Schalken 6:2, 6:3
2000 Spanien  Àlex Corretja Vereinigte Staaten  Andre Agassi 6:2, 6:3
1999 Vereinigte Staaten  Andre Agassi (5) Russland  Jewgeni Kafelnikow 7:63, 6:1
1998 Vereinigte Staaten  Andre Agassi (4) Australien  Scott Draper 6:2, 6:0
1997 Vereinigte Staaten  Michael Chang (2) Tschechien  Petr Korda 5:7, 6:2, 6:1
1996 Vereinigte Staaten  Michael Chang (1) Sudafrika  Wayne Ferreira 6:2, 6:4
1995 Vereinigte Staaten  Andre Agassi (3) Schweden  Stefan Edberg 6:4, 2:6, 7:5
1994 Schweden  Stefan Edberg Australien  Jason Stoltenberg 6:4, 6:2
1993 Israel  Amos Mansdorf Vereinigte Staaten  Todd Martin 7:63, 7:5
1992 Tschechoslowakei  Petr Korda Schweden  Henrik Holm 6:4, 6:4
1991 Vereinigte Staaten  Andre Agassi (2) Tschechoslowakei  Petr Korda 6:3, 6:4
1990 Vereinigte Staaten  Andre Agassi (1) Vereinigte Staaten  Jim Grabb 6:1, 6:4
1989 Vereinigte Staaten  Tim Mayotte Vereinigte Staaten  Brad Gilbert 3:6, 6:4, 7:5
1988 Vereinigte Staaten  Jimmy Connors (3) Ecuador  Andrés Gómez 6:1, 6:4
1987 Tschechoslowakei  Ivan Lendl (2) Vereinigte Staaten  Brad Gilbert 6:1, 6:0
1986 Tschechoslowakei  Karel Nováček Frankreich  Thierry Tulasne 6:1, 7:6
1985 Frankreich  Yannick Noah Argentinien  Martín Jaite 6:4, 6:3
1984 Ecuador  Andrés Gómez Vereinigte Staaten  Aaron Krickstein 6:2, 6:2
1983 Argentinien  José Luis Clerc (2) Vereinigte Staaten  Jimmy Arias 6:3, 3:6, 6:0
1982 Tschechoslowakei  Ivan Lendl (1) Vereinigte Staaten  Jimmy Arias 6:3, 6:3
1981 Argentinien  José Luis Clerc (1) Argentinien  Guillermo Vilas 7:5, 6:2
1980 Vereinigte Staaten  Brian Gottfried Argentinien  José Luis Clerc 7:5, 4:6, 6:4
1979 Argentinien  Guillermo Vilas (3) Paraguay  Víctor Pecci 7:6, 7:6
1978 Vereinigte Staaten  Jimmy Connors (2) Vereinigte Staaten  Eddie Dibbs 7:5, 7:5
1977 Argentinien  Guillermo Vilas (2) Vereinigte Staaten  Brian Gottfried 6:4, 7:5
1976 Vereinigte Staaten  Jimmy Connors (1) Mexiko  Raúl Ramírez 6:2, 6:4
1975 Argentinien  Guillermo Vilas (1) Vereinigte Staaten  Harold Solomon 6:1, 6:3
1974 Vereinigte Staaten  Harold Solomon Argentinien  Guillermo Vilas 1:6, 6:3, 6:4
1973 Vereinigte Staaten  Arthur Ashe Niederlande  Tom Okker 6:4, 6:2
1972 Australien  Tony Roche Vereinigte Staaten  Marty Riessen 3:6, 7:6, 6:4
1971 Australien  Ken Rosewall Vereinigte Staaten  Marty Riessen 6:2, 7:5, 6:1
1970 Vereinigte Staaten  Cliff Richey Vereinigte Staaten  Arthur Ashe 7:5, 6:1, 6:2
1969 Brasilien 1968  Thomaz Koch Vereinigte Staaten  Arthur Ashe 7:5, 9:7, 4:6, 2:6, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2018 Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Brasilien  Bruno Soares
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
3:6, 6:3, [10:4]
2017 Finnland  Henri Kontinen
Australien  John Peers
Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
7:65, 6:4
2016 Kanada  Daniel Nestor
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
Polen  Łukasz Kubot
Osterreich  Alexander Peya
7:63, 7:64
2015 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (4)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (4)
Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
6:4, 6:2
2014 Niederlande  Jean-Julien Rojer
Rumänien  Horia Tecău
Australien  Samuel Groth
Indien  Leander Paes
7:5, 6:4
2013 Frankreich  Julien Benneteau
Serbien  Nenad Zimonjić (2)
Vereinigte Staaten  Mardy Fish
Tschechien  Radek Štěpánek
7:65, 7:5
2012 Philippinen  Treat Conrad Huey
Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
Sudafrika  Kevin Anderson
Vereinigte Staaten  Sam Querrey
7:67, 6:79, [10:5]
2011 Frankreich  Michaël Llodra
Serbien  Nenad Zimonjić (1)
Schweden  Robert Lindstedt
Rumänien  Horia Tecău
6:73, 7:66, [10:7]
2010 Vereinigte Staaten  Mardy Fish
Bahamas  Mark Knowles
Tschechien  Tomáš Berdych
Tschechien  Radek Štěpánek
4:6, 7:67, [10:7]
2009 Tschechien  Martin Damm (2)
Schweden  Robert Lindstedt (2)
Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
7:5, 7:63
2008 Frankreich  Marc Gicquel
Schweden  Robert Lindstedt (1)
Brasilien  Bruno Soares
Simbabwe  Kevin Ullyett
7:66, 6:3
2007 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (3)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (3)
Israel  Jonathan Erlich
Israel  Andy Ram
7:6, 3:6, [10:7]
2006 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (2)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (2)
Australien  Paul Hanley
Simbabwe  Kevin Ullyett
6:3, 5:7, [10:3]
2005 Vereinigte Staaten  Bob Bryan (1)
Vereinigte Staaten  Mike Bryan (1)
Simbabwe  Wayne Black
Simbabwe  Kevin Ullyett
6:4, 6:2
2004 Sudafrika  Chris Haggard
Sudafrika  Robbie Koenig
Vereinigte Staaten  Travis Parrott
Russland  Dmitri Tursunow
7:6, 6:1
2003 Russland  Jewgeni Kafelnikow
Armenien  Sargis Sargsian
Sudafrika  Chris Haggard
Australien  Paul Hanley
7:5, 4:6, 6:2
2002 Simbabwe  Wayne Black
Simbabwe  Kevin Ullyett (2)
Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
3:6, 6:3, 7:5
2001 Tschechien  Martin Damm (1)
Deutschland  David Prinosil
Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
7:6, 6:3
2000 Vereinigte Staaten  Alex O’Brien
Vereinigte Staaten  Jared Palmer (2)
Vereinigte Staaten  Andre Agassi
Armenien  Sargis Sargsian
7:5, 6:1
1999 Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob
Kanada  Sébastien Lareau
Sudafrika  David Adams
Sudafrika  John-Laffnie de Jager
7:5, 6:7, 6:3
1998 Sudafrika  Grant Stafford
Simbabwe  Kevin Ullyett (1)
Sudafrika  Wayne Ferreira
Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
6:2, 6:4
1997 Vereinigte Staaten  Luke Jensen
Vereinigte Staaten  Murphy Jensen
Sudafrika  Neville Godwin
Niederlande  Fernon Wibier
6:4, 6:4
1996 Kanada  Grant Connell (3)
Vereinigte Staaten  Scott Davis (2)
Vereinigte Staaten  Doug Flach
Vereinigte Staaten  Chris Woodruff
7:6, 3:6, 6:3
1995 Frankreich  Olivier Delaître
Vereinigte Staaten  Jeff Tarango
Tschechien  Petr Korda
Tschechien  Cyril Suk
1:6, 6:3, 6:2
1994 Kanada  Grant Connell (2)
Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
Schweden  Jonas Björkman
Schweiz  Jakob Hlasek
6:4, 4:6, 6:3
1993 Simbabwe  Byron Black
Vereinigte Staaten  Rick Leach (2)
Kanada  Grant Connell
Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
6:4, 7:5
1992 Vereinigte Staaten  Bret Garnett
Vereinigte Staaten  Jared Palmer (1)
Vereinigte Staaten  Ken Flach
Vereinigte Staaten  Todd Witsken
6:2, 6:3
1991 Vereinigte Staaten  Scott Davis (1)
Vereinigte Staaten  David Pate
Vereinigte Staaten  Ken Flach
Vereinigte Staaten  Robert Seguso
6:4, 6:2
1990 Kanada  Grant Connell (1)
Kanada  Glenn Michibata
Mexiko  Jorge Lozano
Vereinigte Staaten  Todd Witsken
6:3, 6:7, 6:2
1989 Vereinigtes Konigreich  Neil Broad
Sudafrika 1961  Gary Muller
Vereinigte Staaten  Jim Grabb
Vereinigte Staaten  Patrick McEnroe
6:7, 7:6, 6:4
1988 Vereinigte Staaten  Rick Leach (1)
Vereinigte Staaten  Jim Pugh
Mexiko  Jorge Lozano
Vereinigte Staaten  Todd Witsken
6:3, 6:7, 6:2
1987 Vereinigte Staaten  Gary Donnelly
Vereinigte Staaten  Peter Fleming
Australien  Laurie Warder
Vereinigte Staaten  Blaine Willenborg
6:2, 7:6
1986 Chile  Hans Gildemeister (3)
Ecuador  Andrés Gómez
Brasilien  Ricardo Acioly
Brasilien  Cesar Kist
6:3, 7:5
1985 Chile  Hans Gildemeister (2)
Paraguay  Víctor Pecci
Australien  David Graham
Ungarn 1957  Balázs Taróczy
6:3, 1:6, 6:4
1984 Tschechoslowakei  Pavel Složil
Vereinigte Staaten  Ferdi Taygan
Vereinigte Staaten  Drew Gitlin
Vereinigte Staaten  Blaine Willenborg
7:6, 6:1
1983 Vereinigte Staaten  Mark Dickson
Brasilien  Cássio Motta
Australien  Paul McNamee
Vereinigte Staaten  Ferdi Taygan
6:2, 1:6, 6:4
1982 Mexiko  Raúl Ramírez (3)
Vereinigte Staaten  Van Winitsky (2)
Chile  Hans Gildemeister
Ecuador  Andrés Gómez
7:5, 7:6
1981 Mexiko  Raúl Ramírez (2)
Vereinigte Staaten  Van Winitsky (1)
Tschechoslowakei  Pavel Složil
Vereinigte Staaten  Ferdi Taygan
5:7, 7:6, 7:6
1980 Chile  Hans Gildemeister (1)
Ecuador  Andrés Gómez
Vereinigte Staaten  Gene Mayer
Vereinigte Staaten  Sandy Mayer
6:4, 7:5
1979 Vereinigte Staaten  Marty Riessen (4)
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
2:6, 6:3, 6:4
1978 Vereinigte Staaten  Arthur Ashe
Sudafrika 1961  Bob Hewitt (2)
Vereinigte Staaten  Fred McNair
Mexiko  Raúl Ramírez
6:3, 6:4
1977 Australien  John Alexander
Australien  Phil Dent
Vereinigte Staaten  Fred McNair
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
7:5, 7:5
1976 Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez (1)
Vereinigte Staaten  Arthur Ashe
Vereinigte Staaten  Jimmy Connors
6:3, 6:3
1975 Vereinigte Staaten  Bob Lutz
Vereinigte Staaten  Stan Smith
Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
7:5, 2:6, 6:1
1974 Vereinigte Staaten  Tom Gorman
Vereinigte Staaten  Marty Riessen (3)
Chile  Patricio Cornejo
Chile  Jaime Fillol
7:5, 6:1
1973 Australien  Ross Case
Australien  Geoff Masters
Australien  Dick Crealy
Sudafrika 1961  Andrew Pattison
2:6, 6:1, 6:4
1972 Niederlande  Tom Okker (2)
Vereinigte Staaten  Marty Riessen (2)
Australien  John Newcombe
Australien  Tony Roche
3:6, 6:3, 6:2
1971 Niederlande  Tom Okker (1)
Vereinigte Staaten  Marty Riessen (1)
Australien  Bob Carmichael
Australien  Ray Ruffels
7:6, 6:2
1970 Sudafrika 1961  Bob Hewitt (1)
Sudafrika 1961  Frew McMillan
Rumänien 1965  Ilie Năstase
Rumänien 1965  Ion Țiriac
7:5, 6:0
1969 Chile  Patricio Cornejo
Chile  Jaime Fillol
Vereinigte Staaten  Bob Lutz
Vereinigte Staaten  Stan Smith
4:6, 6:1, 6:4

WeblinksBearbeiten

  Commons: ATP Washington – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien