Ross Case

australischer Tennisspieler

Ross Case (* 1. November 1951 in Toowoomba) ist ein ehemaliger australischer Tennisspieler.

Ross Case Tennisspieler
Spitzname: The Snake[1]
Nation: Australien Australien
Geburtstag: 1. November 1951
Spielhand: rechts, unbekannte Rückhand
Einzel
Karrierebilanz: 292:276
Karrieretitel: 4
Höchste Platzierung: 14 (25. April 1976)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 356:243
Karrieretitel: 20
Höchste Platzierung: 20 (23. August 1977)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Ross Case trat als Junior schon bei internationalen Turnieren an, so gewann er im August 1969 in Ottawa die Canadian Junior Open.[2] Ab 1968 stand er bereits im Hauptfeld der Australian Open, wo er bis ins Achtelfinale vordrang.

Sein erster Turniersieg gelang Case an der Seite seines langjährigen Doppelpartners Geoff Masters, mit dem er bis 1979 viele gemeinsame Matches spielte, im Herbst 1972 in Seattle. Im Laufe ihrer Karriere gewann sie gemeinsam 15 Doppelturniere, während Case mit anderen Partners fünf Turniere gewann. Unter den Gewinnen mit Masters waren auch Cases zwei Siege bei Grand-Slam-Turnieren. 1974 gewannen sie im Finale der Australian Open gegen Syd Ball und Bob Giltinan, 1977 besiegten sie beim Doppelfinale in Wimbledon ihre Landmänner John Alexander und Phil Dent. Mit Masters stand Case noch zwei weitere Male in den Jahren 1972 und 1976 bei den Australian Open und 1976 in Wimbledon im Doppelfinale. Zudem konnte er mit Phil Dent an seiner Seite das Finale der French Open 1979 erreichen. Sein erfolgreichstes Turnier spielte Case in Manila, hier konnte er dreimal den Doppeltitel gewinnen und ein weiteres Mal das Finale. Auch im Einzel gewann Case dieses Turnier zweimal.

Im Einzel gewann Case weniger Turniere. Bei seinem Heim-Grand-Slam erreichte er 1974 das Halbfinale gegen Phil Dent und in den Jahren 1976, Niederlage gegen John Newcombe, und 1977, wo er gegen Guillermo Vilas verlor, jeweils das Viertelfinale. Bei anderen Grand-Slam-Turnieren kam er nicht so weit.

Zwischen 1971 und 1979 absolvierte Ross Case fünf Begegnungen für die australische Davis-Cup-Mannschaft. Dabei gewann er drei seiner fünf Einzelpartien, während er bei beiden Einsätzen im Doppel verlor.[3]

Zu seiner Spielweise gehörte es, dass er das Feld schnell abdecken konnte.[1]

Er lebt in Newport im US-Staat Kalifornien.[1]

ErfolgeBearbeiten

Legende
Grand Slam (2)
Open-Era-Turniere (22)
ATP Challenger Tour (3)
Titel nach Belag
Hartplatz (4)
Rasen (4)
Sand (9)
Teppich (7)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 21. Oktober 1973 Philippinen  Manila (1) Sand (i) Australien  Geoff Masters 6:1, 6:0
2. 30. September 1974 Vereinigte Staaten  San Francisco Teppich (i) Vereinigte Staaten  Arthur Ashe 6:3, 5:7, 6:4
3. 2. November 1975 Philippinen  Manila (2) Sand (i) Italien  Corrado Barazzutti 6:2, 6:1
4. 21. Dezember 1975 Australien  Sydney Rasen Australien  John Marks 6:2, 6:1
Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 26. November 1978 Japan  Kyōto Sand Japan  Jun Kuki 6:1, 6:7, 6:1

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 15. November 1970 Australien  Brisbane (1) Rasen Australien  Bob Giltinan 3:6, 0:6, 6:2, 2:6
2. 1. August 1971 Niederlande  Hilversum Sand Vereinigtes Konigreich  Gerald Battrick 3:6, 4:6, 7:9
3. 4. November 1973 Indonesien  Jakarta Hartplatz Australien  John Newcombe 6:7, 6:7, 3:6
4. 18. Mai 1975 Vereinigte Staaten  Las Vegas Hartplatz Australien  Roscoe Tanner 7:5, 5:7, 6:7
5. 15. April 1976 Vereinigte Staaten  Denver Hartplatz Australien  Jimmy Connors 6:71, 2:6
6. 14. Oktober 1979 Australien  Brisbane (2) Rasen Australien  Phil Dent 6:7, 2:6, 3:6

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 17. September 1972 Vereinigte Staaten  Seattle Teppich (i) Australien  Geoff Masters Frankreich  Jean-Baptiste Chanfreau
Frankreich  Wanaro N’Godrella
4:6, 7:6, 6:4
2. 2. Dezember 1972 Australien  Brisbane (1) Rasen Australien  Geoff Masters Frankreich  Georges Goven
Frankreich  Wanaro N’Godrella
6:2, 6:7, 6:2, 7:6
3. 29. Juli 1973 Vereinigte Staaten  Washington Sand Australien  Geoff Masters Australien  Dick Crealy
Sudafrika 1961  Andrew Pattison
2:6, 6:1, 6:4
4. 1. Januar 1974 Australien  Australian Open Sand Australien  Geoff Masters Australien  Syd Ball
Vereinigte Staaten  Bob Giltinan
6:7, 6:3, 6:4
5. 22. September 1974 Vereinigte Staaten  Los Angeles Hartplatz Australien  Geoff Masters Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
6:3, 6:2
6. 20. Oktober 1974 Australien  Sydney Indoor Hartplatz (i) Australien  Geoff Masters Australien  John Newcombe
Australien  Tony Roche
6:4, 6:4
7. 17. November 1974 Philippinen  Manila (1) Sand (i) Australien  Syd Ball Vereinigte Staaten  Mike Estep
Mexiko  Marcelo Lara
6:3, 7:6, 9:7
8. 16. März 1975 Brasilien  São Paulo (1) Teppich (i) Australien  Geoff Masters Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
6:75, 7:65, 7:66
9. 23. März 1975 Venezuela  Caracas Hartplatz Australien  Geoff Masters Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
7:5, 4:6, 6:2
10. 12. Oktober 1975 Australien  Melbourne Hartplatz Australien  Geoff Masters Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
6:4, 6:0
11. 2. November 1975 Philippinen  Manila (2) Sand (i) Australien  Geoff Masters Australien  Syd Ball
Australien  Kim Warwick
6:1, 6:2
12. 4. April 1976 Brasilien  São Paulo (2) Teppich (i) Australien  Geoff Masters Vereinigte Staaten  Charlie Pasarell
Australien  Allan Stone
6:5, 6:1
13. 21. November 1976 Philippinen  Manila (3) Sand (i) Australien  Geoff Masters Indien  Anand Amritraj
Italien  Corrado Barazzutti
6:0, 6:1
14. 6. März 1977 Mexiko  Monterrey Teppich (i) Polen  Wojciech Fibak Vereinigte Staaten  Billy Martin
Vereinigte Staaten  Bill Scanlon
3:6, 6:3, 6:4
15. 2. Juli 1977 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships Rasen Australien  Geoff Masters Australien  John Alexander
Australien  Phil Dent
6:3, 6:4, 3:6, 8:9, 6:4
16. 29. Oktober 1978 Japan  Osaka Sand Australien  Geoff Masters Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Željko Franulović
Vereinigtes Konigreich  Buster Mottram
6:2, 4:6, 6:1
17. 29. Oktober 1978 Japan  Tokio Indoor Teppich (i) Australien  Geoff Masters Vereinigte Staaten  Pat Du Pré
Vereinigte Staaten  Tom Gorman
6:3, 6:4
18. 14. Oktober 1979 Australien  Brisbane (2) Rasen Australien  Geoff Masters Australien  John James
Australien  Chris Kachel
7:6, 6:2
19. 19. Oktober 1980 China Volksrepublik  Canton Teppich Chile  Jaime Fillol Vereinigte Staaten  Andy Kohlberg
Vereinigte Staaten  Larry Stefanki
6:2, 7:6
20. 26. Oktober 1980 Japan  Tokio Sand Chile  Jaime Fillol Vereinigte Staaten  Terry Moor
Vereinigte Staaten  Eliot Teltscher
6:3, 3:6, 6:4
Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 26. November 1978 Japan  Kyōto Sand Vereinigte Staaten  Tony Graham Vereinigte Staaten  Joel Bailey
Vereinigte Staaten  Scott Carnahan
6:3, 6:4
2 10. Mai 1981 Mexiko  Mexicali Hartplatz Australien  Syd Ball Australien  John James
Indien  Sashi Menon
6:3, 6:3

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 3. Januar 1972 Australien  Australian Open (1) Rasen Australien  Geoff Masters Australien  Owen Davidson
Vereinigte Staaten  Ken Rosewall
6:3, 6:7, 3:6
2. 10. Juni 1973 Italien  Rom Sand Australien  Geoff Masters Australien  John Newcombe
Niederlande  Tom Okker
2:6, 3:6, 4:6
3. 28. Oktober 1973 Iran  Teheran Sand Australien  Geoff Masters Australien  Rod Laver
Australien  John Newcombe
6:7, 2:6
4. 24. Februar 1974 Vereinigte Staaten  Long Island Teppich (i) Australien  Geoff Masters Vereinigte Staaten  Jeff Borowiak
Australien  Dick Crealy
7:6, 4:6, 4:6
5. 28. April 1974 Vereinigte Staaten  St. Louis (1) Teppich (i) Australien  Geoff Masters Agypten  Ismael El Shafei
Australien  Brian Fairlie
6:7, 7:6, 6:7
6. 13. April 1975 Vereinigte Staaten  St. Louis (2) Teppich (i) Australien  Geoff Masters Australien  Colin Dibley
Australien  Ray Ruffels
4:6, 4:6
7. 19. Oktober 1975 Australien  Sydney Indoor (1) Hartplatz (i) Australien  Geoff Masters Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
4:6, 2:6
8. 26. Oktober 1975 Australien  Perth Teppich (i) Australien  Geoff Masters Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
6:2, 4:6, 4:6, 0:6
9. 4. Januar 1976 Australien  Australian Open (2) Rasen Australien  Geoff Masters Australien  John Newcombe
Vereinigte Staaten  Tony Roche
6:7, 4:6
10. 10. Januar 1976 Mexiko  Monterrey Teppich (i) Australien  Geoff Masters Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
2:6, 6:4, 3:6
11. 21. März 1976 Vereinigte Staaten  Jackson Teppich (i) Australien  Geoff Masters Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
5:7, 6:4, 0:6
12. 3. Juli 1976 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Championships Rasen Australien  Geoff Masters Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
6:3, 3:6, 6:8, 6:2, 5:7
13. 23. Januar 1977 Vereinigte Staaten  Baltimore Teppich (i) Tschechoslowakei  Jan Kodeš Rumänien 1965  Ion Țiriac
Argentinien  Guillermo Vilas
3:6, 7:6, 4:6
14. 6. Februar 1977 Vereinigte Staaten  Richmond Teppich (i) Australien  Tony Roche Polen  Wojciech Fibak
Niederlande  Tom Okker
4:6, 4:6
15. 6. Februar 1977 Kanada  Toronto Teppich (i) Australien  Tony Roche Polen  Wojciech Fibak
Niederlande  Tom Okker
4:6, 1:6
16. 23. Oktober 1977 Australien  Sydney Indoor (2) Hartplatz (i) Australien  Geoff Masters Australien  John Newcombe
Australien  Tony Roche
7:6, 3:6, 1:6
17. 26. November 1978 Philippinen  Manila Sand (i) Australien  Chris Kachel Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
Vereinigte Staaten  Brian Teacher
3:6, 6:7
18. 1. April 1979 Vereinigte Staaten  Dayton Teppich (i) Australien  Phil Dent Sudafrika 1961  Cliff Drysdale
Vereinigte Staaten  Bruce Manson
6:3, 3:6, 6:7
19. 10. Juni 1979 Frankreich  French Open Sand Australien  Phil Dent Vereinigte Staaten  Gene Mayer
Vereinigte Staaten  Sandy Mayer
4:6, 4:6, 4:6
20. 1. März 1981 Mexiko  Mexiko-Stadt Sand Australien  John Alexander Vereinigte Staaten  Marty Davis
Vereinigte Staaten  Chris Dunk
3:6, 4:6
21. 16. August 1981 Vereinigte Staaten  Cleveland Hartplatz Australien  Syd Ball Vereinigte Staaten  Erik Van Dillen
Vereinigte Staaten  Van Winitsky
4:6, 7:5, 5:7

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Player Profile – Ross Case. In: tennis.com.au. Tennis Australia, abgerufen am 6. März 2022.
  2. Title to Case. In: National Library of Australia (Hrsg.): The Canberra Times. Canberra 25. August 1969, S. 11 (gov.au).
  3. Ross Case. In: daviscup.com. Davis Cup, abgerufen am 6. März 2022.