Hauptmenü öffnen

Sherwood Stewart

US-amerikanischer Tennisspieler
Sherwood Stewart Tennisspieler
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 6. Juni 1946
Größe: 188 cm
Gewicht: 84 kg
1. Profisaison: 1968
Rücktritt: 1990
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 1.602.565 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 153:217
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 60 (31. Dezember 1978)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 723:357
Karrieretitel: 51
Höchste Platzierung: 4 (3. März 1980)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Sherwood Stewart (* 6. Juni 1946 in Goose Creek, Texas) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler.

Stewart war vor allem im Doppel erfolgreich, wo er insgesamt 51 Titel erringen konnte, darunter mit den French Open 1976 und 1982 sowie den Australian Open 1984 drei Grand-Slam-Titel. Daneben konnte er drei weitere Grand-Slam-Doppelfinals erreichen und beendete die Saison 1984 gemeinsam mit Mark Edmondson an der Spitze der Teamwertung der Tennisweltrangliste.

Weiterhin erzielte er zwei Grand-Slam-Erfolge im Mixed sowie einen Erfolg im Einzel bei einem Grand-Prix-Event. Ihm gelangen weitere 42 Finalteilnahmen im Doppel, 2 im Mixed und 1 im Einzel. Seine höchsten Platzierungen in der Tennis-Weltrangliste erreichte er mit Platz 60 im Einzel im Dezember 1978, im Doppel mit Rang 4 im März 1980.

Inhaltsverzeichnis

Turniersiege (54)Bearbeiten

Einzel (1)Bearbeiten

Nr Datum Turnier Platzbelag Finalgegner Ergebnis
1. 14. Juli 1974 Dublin k. A. Rhodesien  Colin Dowdeswell 6:3, 9:8

Doppel (51)Bearbeiten

Nr Datum Turnier Platzbelag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 21. Oktober 1973 Manila Hartplatz Mexiko  Marcello Lara Deutschland BR  Jürgen Faßbender
Deutschland BR  Hans-Jürgen Pohmann
k. A.
2. 30. März 1974 Tucson Hartplatz Vereinigte Staaten  Charlie Pasarell Vereinigte Staaten  Tom Edlefsen
Spanien 1945  Manuel Orantes
6:4, 6:4
3. 31. Juli 1974 Cincinnati Hartplatz Vereinigte Staaten  Dick Dell Vereinigte Staaten  James Delaney
Vereinigte Staaten  John Whitlinger
4:6, 7:6, 6:2
4. 26. September 1975 San Francisco Teppich (i) Vereinigte Staaten  Fred McNair Australien  Allan Stone
Australien  Kim Warwick
6:2, 7:6
5. 5. Oktober 1975 Maui Hartplatz Vereinigte Staaten  Fred McNair Vereinigte Staaten  Jeff Borowiak
Pakistan  Haroon Rahim
3:6, 7:6, 6:3
6. 8. Februar 1976 Dayton Teppich (i) Australien  Ray Ruffels Chile  Jaime Fillol
Vereinigte Staaten  Charlie Pasarell
6:2, 3:6, 7:5
7. 14. Februar 1976 Salisbury Teppich (i) Vereinigte Staaten  Fred McNair Vereinigte Staaten  Steve Krulevitz
Vereinigte Staaten  Trey Waltke
6:3, 6:2
8. 22. April 1976 Sacramento Teppich (i) Vereinigte Staaten  Tom Gorman Vereinigte Staaten  Mike Cahill
Vereinigte Staaten  John Whitlinger
3:6, 6:4, 6:4
9. 17. Mai 1976 Hamburg Sand Vereinigte Staaten  Fred McNair Australien  Dick Crealy
Australien  Kim Warwick
7:6, 7:6, 7:6
10. 31. Mai 1976 French Open Sand Vereinigte Staaten  Fred McNair Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
7:6, 6:3, 6:1
11. 4. Juli 1976 Båstad Sand Vereinigte Staaten  Fred McNair Polen  Wojciech Fibak
Spanien 1945  Juan Gisbert
6:3, 6:4
12. 23. November 1976 Johannesburg WCT Hartplatz Vereinigte Staaten  Brian Gottfried Spanien 1945  Juan Gisbert
Vereinigte Staaten  Stan Smith
6:1, 1:6, 6:2, 7:6
13. 28. Februar 1977 Memphis Teppich (i) Vereinigte Staaten  Fred McNair Vereinigte Staaten  Robert Lutz
Vereinigte Staaten  Stan Smith
4:6, 7:6, 7:6
14. 21. November 1977 Oviedo Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Fred McNair Tschechoslowakei  Jan Kodeš
Mexiko  Raúl Ramírez
6:3, 6:1
15. 16. April 1978 Guadalajara Sand Vereinigte Staaten  Sandy Mayer Vereinigte Staaten  Gene Mayer
Indien  Sashi Menon
4:6, 7:6, 6:3
16. 13. November 1978 Taipeh Teppich (i) Vereinigte Staaten  Butch Walts Australien  Mark Edmondson
Australien  John Marks
6:2, 6:7, 7:6
17. 20. November 1978 Manila Sand Vereinigte Staaten  Brian Teacher Australien  Ross Case
Australien  Chris Kachel
6:3, 7:6
18. 4. Dezember 1978 Kalkutta Sand Indien  Sashi Menon Frankreich  Gilles Moretton
Frankreich  Yannick Noah
7:6, 6:4
19. 24. Dezember 1978 Sydney Rasen Vereinigte Staaten  Hank Pfister Australien  Syd Ball
Australien  Bob Carmichael
6:4, 6:4
20. 15. Januar 1979 Baltimore WCT Teppich (i) Vereinigte Staaten  Marty Riessen Indien  Anand Amritraj
Sudafrika 1961  Cliff Drysdale
7:6, 6:4
21. 16. April 1979 Houston/River Oaks Club Sand Vereinigte Staaten  Gene Mayer Australien  John Alexander
Australien  Geoff Masters
6:1, 5:7, 6:4
22. 23. April 1979 Las Vegas Hartplatz Vereinigte Staaten  Marty Riessen Italien  Adriano Panatta
Mexiko  Raúl Ramírez
4:6, 6:4, 7:6
23. 14. Juli 1979 Washington Sand Vereinigte Staaten  Marty Riessen Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
2:6, 6:3, 6:4
24. 23. Juli 1979 Louisville Hartplatz Vereinigte Staaten  Marty Riessen Indien  Vijay Amritraj
Mexiko  Raúl Ramírez
6:2, 1:6, 6:1
25. 30. August 1979 Lafayette Teppich (i) Vereinigte Staaten  Marty Riessen Vereinigte Staaten  Victor Amaya
Vereinigte Staaten  Eric Friedler
6:4, 6:4
26. 16. September 1979 Woodlands Doubles Hartplatz Vereinigte Staaten  Marty Riessen Australien  Bob Carmichael
Vereinigte Staaten  Tim Gullikson
6:3, 2:2, aufg.
27. 17. September 1979 Los Angeles Teppich (i) Vereinigte Staaten  Marty Riessen Polen  Wojciech Fibak
Sudafrika 1961  Frew McMillan
6:4, 6:4
28. 30. Oktober 1979 Tokio Indoor Teppich (i) Vereinigte Staaten  Marty Riessen Vereinigte Staaten  Mike Cahill
Vereinigte Staaten  Terry Moor
6:4, 7:6
29. 19. November 1979 Buenos Aires Sand Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd Brasilien 1968  Marcos Hocevar
Brasilien 1968  João Soares
6:1, 7:5
30. 26. Januar 1981 Philadelphia Teppich (i) Vereinigte Staaten  Marty Riessen Vereinigte Staaten  Brian Gottfried
Mexiko  Raúl Ramírez
6:2, 6:2
31. 6. April 1981 Houston/River Oaks Club Sand Australien  Mark Edmondson Indien  Anand Amritraj
Vereinigte Staaten  Fred McNair
6:4, 6:3
32. 9. November 1981 Wembley Teppich (i) Vereinigte Staaten  Ferdi Taygan Vereinigte Staaten  Peter Fleming
Vereinigte Staaten  John McEnroe
7:5, 6:7, 6:4
33. 19. Januar 1982 Mexiko-Stadt WCT Teppich (i) Vereinigte Staaten  Ferdi Taygan Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd
Ungarn  Balázs Taróczy
6:4, 7:5
34. 8. März 1982 Brüssel Hartplatz (i) Tschechoslowakei  Pavel Složil Vereinigte Staaten  Tracy Delatte
Vereinigte Staaten  Chris Dunk
6:4, 6:7, 7:5
35. 13. März 1982 Rotterdam Teppich (i) Australien  Mark Edmondson Vereinigte Staaten  Fritz Buehning
Sudafrika 1961  Kevin Curren
7:5, 6:2
36. 12. April 1982 Los Angeles Hartplatz Vereinigte Staaten  Ferdi Taygan Vereinigte Staaten  Bruce Manson
Vereinigte Staaten  Brian Teacher
6:1, 6:7, 6:3
37. 25. April 1982 Las Vegas Hartplatz Vereinigte Staaten  Ferdi Taygan Brasilien 1968  Carlos Kirmayr
Vereinigte Staaten  Van Winitsky
7:6, 6:4
38. 24. Mai 1982 French Open Sand Vereinigte Staaten  Ferdi Taygan Chile  Hans Gildemeister
Chile  Belus Prajoux
7:5, 6:3, 1:1, aufg.
39. 26. Juli 1982 North Conway Sand Vereinigte Staaten  Ferdi Taygan Peru  Pablo Arraya
Vereinigte Staaten  Eric Fromm
6:2, 7:6
40. 3. August 1982 Indianapolis Sand Vereinigte Staaten  Ferdi Taygan Sudafrika 1961  Robbie Venter
Vereinigte Staaten  Blaine Willenborg
6:4, 7:5
41. 18. Oktober 1982 Tokio Sand Vereinigte Staaten  Ferdi Taygan Vereinigte Staaten  Tim Gullikson
Vereinigte Staaten  Tom Gullikson
6:1, 3:6, 7:6
42. 18. April 1983 Bournemouth Sand Tschechoslowakei  Tomáš Šmíd Schweiz  Heinz Günthardt
Ungarn  Balázs Taróczy
7:6, 7:5
43. 25. Juli 1983 North Conway Sand Australien  Mark Edmondson Vereinigte Staaten  Eric Fromm
Vereinigte Staaten  Drew Gitlin
7:6, 6:1
44. 1. August 1983 Indianapolis Sand Australien  Mark Edmondson Brasilien 1968  Carlos Kirmayr
Brasilien 1968  Cássio Motta
7–6, 6–3
45. 10. Oktober 1983 Sydney Indoor Hartplatz (i) Australien  Mark Edmondson Vereinigte Staaten  John McEnroe
Vereinigte Staaten  Peter Rennert
6:2, 6:4
46. 24. Oktober 1983 Tokio Indoor Teppich (i) Australien  Mark Edmondson Vereinigte Staaten  Steve Denton
Australien  John Fitzgerald
6:1, 6:4
47. 26. März 1984 Boca West Hartplatz Australien  Mark Edmondson Vereinigte Staaten  David Dowlen
Nigeria  Nduka Odizor
4:6, 6:1, 6:4
48. 16. April 1984 Monte Carlo Sand Australien  Mark Edmondson Schweden  Jan Gunnarsson
Schweden  Mats Wilander
6:2, 6:1
49. 26. November 1984 Australian Open Rasen Australien  Mark Edmondson Schweden  Joakim Nyström
Schweden  Mats Wilander
6:2, 6:2, 7:5
50. 3. November 1986 Stockholm Hartplatz (i) Australien  Kim Warwick Australien  Pat Cash
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Slobodan Živojinović
6:4, 6:4
51. 16. März 1987 Orlando Hartplatz Australien  Kim Warwick Vereinigte Staaten  Paul Annacone
Sudafrika 1961  Christo van Rensburg
2:6, 7:6, 6:4

Mixed (2)Bearbeiten

Nr Datum Turnier Platzbelag Partnerin Finalgegner Ergebnis
1. 25. Januar 1987 Australian Open Rasen Vereinigte Staaten  Zina Garrison Vereinigtes Konigreich  Anne Hobbs
Vereinigtes Konigreich  Andrew Castle
3:6, 7:6, 6:3
2. 4. Juli 1988 Wimbledon Rasen Vereinigte Staaten  Zina Garrison Vereinigte Staaten  Gretchen Magers
Vereinigte Staaten  Kelly Jones
6:1, 7:6

WeblinksBearbeiten