Hauptmenü öffnen
Tennis Seiko Super Tennis
ATP World Tour
Austragungsort Tokio
JapanJapan Japan
Erste Austragung 1978
Letzte Austragung 1995
Kategorie Championship Series
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Teppich
Auslosung 48E/24D
Preisgeld 895.000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 5. September 2010

Das ATP-Hallenturnier von Tokio (offiziell zuletzt Seiko Super Tennis) ist ein ehemaliges Herren-Tennisturnier, das von 1978 bis 1995 in Tokio, Japan ausgetragen wurde. Gespielt wurde bis zuletzt auf Teppich in der Halle. Bis 1989 war es Teil des Grand Prix Tennis Circuit und mit damals einer halben Million Dollar Preisgeld auch eines der größeren Turniere der Serie. Ab 1990 war es Teil der neu etablierten ATP Tour und gehörte (mit noch höherem Preisgeld) bis zu seiner Einstellung der zweithöchsten Turnierkategorie an, der ATP Championship Series, der Vorgängerserie der ATP International Series Gold bzw. der ATP World Tour 500.

Rekordsieger im Einzel ist Ivan Lendl, der das Turnier fünfmal gewinnen konnte. Im Doppel konnten die Paare Grant Connell/Patrick Galbraith und Victor Amaya/Hank Pfister das Turnier (genauso wie Sherwood Stewart, allerdings mit unterschiedlichen Partnern) jeweils zweimal gewinnen und sind damit Rekordtitelträger.

Inhaltsverzeichnis

FinalergebnisseBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Finalergebnis
1978 Schweden  Björn Borg Vereinigte Staaten  Brian Teacher 6:3, 6:4
1979 Schweden  Björn Borg Vereinigte Staaten  Jimmy Connors 6:2, 6:2
1980 Vereinigte Staaten  Jimmy Connors Vereinigte Staaten  Tom Gullikson 6:1, 6:2
1981 Vereinigte Staaten  Vincent Van Patten Australien  Mark Edmondson 6:2, 3:6, 6:3
1982 Vereinigte Staaten  John McEnroe Australien  Peter McNamara 7:6, 7:5
1983 Tschechien  Ivan Lendl Vereinigte Staaten  Scott Davis 3:6, 6:3, 6:4
1984 Vereinigte Staaten  Jimmy Connors Tschechien  Ivan Lendl 6:4, 3:6, 6:0
1985 Tschechien  Ivan Lendl Schweden  Mats Wilander 6:0, 6:4
1986 Deutschland  Boris Becker Schweden  Stefan Edberg 7:6, 6:1
1987 Schweden  Stefan Edberg Tschechien  Ivan Lendl 6:7, 6:4, 6:4
1988 Deutschland  Boris Becker Australien  John Fitzgerald 7:6, 6:4
1989 Vereinigte Staaten  Aaron Krickstein Deutschland  Carl-Uwe Steeb 6:2, 6:2
1990 Tschechien  Ivan Lendl Deutschland  Boris Becker 4:6, 6:3, 7:6
1991 Schweden  Stefan Edberg Vereinigte Staaten  Derrick Rostagno 6:3, 1:6, 6:2
1992 Vereinigte Staaten  Ivan Lendl Schweden  Henrik Holm 7:6, 6:4
1993 Vereinigte Staaten  Ivan Lendl Vereinigte Staaten  Todd Martin 6:4, 6:4
1994 Kroatien  Goran Ivanišević Vereinigte Staaten  Michael Chang 6:4, 6:4
1995 Vereinigte Staaten  Michael Chang Australien  Mark Philippoussis 6:3, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Finalergebnis
1978 Australien  Ross Case
Australien  Geoff Masters
Vereinigte Staaten  Pat Du Pré
Vereinigte Staaten  Tom Gorman
6:3, 6:4
1979 Vereinigte Staaten  Marty Riessen
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
Vereinigte Staaten  Mike Cahill
Vereinigte Staaten  Terry Moor
6:4, 7:6
1980 Vereinigte Staaten  Victor Amaya
Vereinigte Staaten  Hank Pfister
Vereinigte Staaten  Marty Riessen
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
6:3, 3:6, 7:6
1981 Vereinigte Staaten  Victor Amaya
Vereinigte Staaten  Hank Pfister
Schweiz  Heinz Günthardt
Ungarn  Balázs Taróczy
6:4, 6:2
1982 Vereinigte Staaten  Tim Gullikson
Vereinigte Staaten  Tom Gullikson
Vereinigte Staaten  John McEnroe
Vereinigte Staaten  Peter Rennert
6:4, 3:6, 7:6
1983 Australien  Mark Edmondson
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
Vereinigte Staaten  Steve Denton
Australien  John Fitzgerald
6:1, 6:4
1984 Vereinigte Staaten  Sammy Giammalva
Vereinigte Staaten  Tony Giammalva
Australien  Mark Edmondson
Vereinigte Staaten  Sherwood Stewart
7:6, 6:4
1985 Vereinigte Staaten  Ken Flach
Vereinigte Staaten  Robert Seguso
Vereinigte Staaten  Scott Davis
Vereinigte Staaten  David Pate
4:6, 6:3, 7:6
1986 Vereinigte Staaten  Mike DePalmer
Vereinigte Staaten  Gary Donnelly
Ecuador  Andrés Gómez
Tschechien  Ivan Lendl
6:3, 7:5
1987 Australien  Broderick Dyke
Niederlande  Tom Nijssen
Vereinigte Staaten  Sammy Giammalva
Vereinigte Staaten  Jim Grabb
6:3, 6:2
1988 Ecuador  Andrés Gómez
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Slobodan Živojinović
Deutschland  Boris Becker
Deutschland  Eric Jelen
7:5, 5:7, 6:3
1989 Vereinigte Staaten  Kevin Curren
Vereinigte Staaten  David Pate
Ecuador  Andrés Gómez
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Slobodan Živojinović
4:6, 6:3, 7:6
1990 Frankreich  Guy Forget
Schweiz  Jakob Hlasek
Vereinigte Staaten  Scott Davis
Vereinigte Staaten  David Pate
7:6, 7:5
1991 Vereinigte Staaten  Jim Grabb
Vereinigte Staaten  Richey Reneberg
Vereinigte Staaten  Scott Davis
Vereinigte Staaten  David Pate
7:5, 2:6, 7:6
1992 Australien  Todd Woodbridge
Australien  Mark Woodforde
Vereinigte Staaten  Jim Grabb
Vereinigte Staaten  Richey Reneberg
7:6, 6:4
1993 Kanada  Grant Connell
Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
Vereinigte Staaten  Luke Jensen
Vereinigte Staaten  Murphy Jensen
6:3, 6:4
1994 Kanada  Grant Connell
Vereinigte Staaten  Patrick Galbraith
Simbabwe  Byron Black
Vereinigte Staaten  Jonathan Stark
6:3, 3:6, 6:4
1995 Niederlande  Jacco Eltingh
Niederlande  Paul Haarhuis
Schweiz  Jakob Hlasek
Vereinigte Staaten  Patrick McEnroe
7:6, 6:4

WeblinksBearbeiten