Tallon Griekspoor

Niederländischer Tennisspieler

Tallon Griekspoor (* 2. Juli 1996 in Haarlem) ist ein niederländischer Tennisspieler.

Tallon Griekspoor Tennisspieler
Tallon Griekspoor
Griekspoor bei den French Open 2019
Nation: Niederlande Niederlande
Geburtstag: 2. Juli 1996
Größe: 188 cm
Gewicht: 85 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Kristof Vliegen
Preisgeld: 1.819.339 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 30:41
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 44 (1. August 2022)
Aktuelle Platzierung: 59
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 7:11
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 214 (5. Dezember 2022)
Aktuelle Platzierung: 221
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
30. Januar 2023
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Tallon Griekspoor begann im Alter von sieben Jahren mit dem Tennisspielen. Seine älteren Zwillingsbrüder Kevin und Scott spielen ebenfalls Tennis, liegen in der Weltrangliste jedoch deutlich hinter ihm.[1] Griekspoor spielt hauptsächlich auf der Future und Challenger Tour. Er konnte bislang fünf Einzel- und sieben Doppeltitel auf der Future Tour gewinnen. Auf der Challenger Tour schaffte er im Einzel in Alphen aan den Rijn den Einzug ins Halbfinale, das er gegen Tommy Robredo verlor. Sein größter Erfolg im Doppel war ein Finaleinzug in Scheveningen an der Seite von Tim van Rijthoven.

Sein Debüt auf der ATP World Tour gab Griekspoor in Rotterdam. Im Einzel erhielt er eine Wildcard und traf in der ersten Runde auf Gilles Müller, dem er sich mit 3:6, 2:6 geschlagen geben musste. Mit seinem Partner Niels Lootsma schaffte er die Qualifikation für das Doppelfeld. Dort verlor er gegen die an Nummer 2 gesetzten Spanier Feliciano und Marc López. In ’s-Hertogenbosch erhielt er erneut eine Wildcard für den Einzel- und Doppelbewerb. Im Einzel verlor er sein Auftaktmatch gegen den Qualifikanten Vasek Pospisil in zwei Sätzen. Mit David Pel konnte er auch im Doppel keinen Erfolg feiern und unterlag dem Duo Santiago González und Adil Shamasdin. Seine beste Platzierung in der Weltrangliste erreichte er im Oktober 2017 mit einem 233. Rang.

Im Juli 2018 gewann er in Tampere seinen ersten Titel auf der Challenger Tour. Er zog ohne Satzverlust ins Finale ein, das er in drei Sätzen gegen Juan Ignacio Londero für sich entschied. Durch diesen Erfolg schaffte er das erste Mal den Sprung in die Top 200.

2019 debütierte er für die niederländische Davis-Cup-Mannschaft.

2020 gelang Griekspoor bei den Australian Open zum ersten Mal die Qualifikation für ein Grand-Slam-Turnier.

Im Jahr 2021 konnte Tallon Griekspoor innerhalb einer Saison insgesamt 8 Challenger-Turniere gewinnen. Damit überbot er den bisherigen Rekord von 6 gewonnenen Turnieren in einer Saison.[2] Dabei gewann er im Oktober und November 2021 fünf Turniere in Folge. Zudem schaffte er in diesem Jahr erstmals die Qualifikation für Wimbledon sowie die US Open, bei welchen er gegen Jan-Lennard Struff seinen ersten Matchgewinn bei einem Grand-Slam-Turnier erreichte. Dank dieser Erfolge konnte Griekspoor erstmals in seiner Karriere in die Top 100 der Weltrangliste einziehen.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP Finals
Next Generation ATP Finals
ATP Tour Masters 1000
ATP Tour 500
ATP Tour 250 (2)
ATP Challenger Tour (11)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (2)
Sand (0)
Rasen (0)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 7. Januar 2023 Indien  Pune Hartplatz Frankreich  Benjamin Bonzi 4:6, 7:5, 6:3
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 29. Juli 2018 Finnland  Tampere Sand Argentinien  Juan Ignacio Londero 6:3, 2:6, 6:3
2. 15. September 2019 Bosnien und Herzegowina  Banja Luka Sand Indien  Sumit Nagal 6:2, 6:3
3. 9. Mai 2021 Tschechien  Prag Sand Deutschland  Oscar Otte 5:7, 6:4, 6:4
4. 13. Juni 2021 Slowakei  Bratislava II Sand Argentinien  Sebastián Báez 7:66, 6:3
5. 18. Juli 2021 Niederlande  Amersfoort (1) Sand Niederlande  Botic van de Zandschulp 6:1, 3:6, 6:1
6. 3. Oktober 2021 Spanien  Murcia Sand Spanien  Roberto Carballés Baena 3:6, 7:5, 6:3
7. 10. Oktober 2021 Italien  Neapel (1) Sand Italien  Andrea Pellegrino 6:3, 6:2
8. 17. Oktober 2021 Italien  Neapel (2) Sand Vereinigte Staaten  Alexander Ritschard 6:3, 6:2
9. 7. November 2021 Spanien  Teneriffa Hartplatz Spanien  Feliciano López 6:4, 6:4
10. 14. November 2021 Slowakei  Bratislava Hartplatz (i) Ungarn  Zsombor Piros 6:3, 6:2
11. 17. Juli 2022 Niederlande  Amersfoort (2) Sand Spanien  Roberto Carballés Baena 6:1, 6:2

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 23. Oktober 2022 Belgien  Antwerpen Hartplatz (i) Niederlande  Botic van de Zandschulp Indien  Rohan Bopanna
Niederlande  Matwé Middelkoop
3:6, 6:3, [10:5]

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier201820192020202120222023Karriere
Australian Open1Q2233
French OpenQ1Q1Q1Q22 2
WimbledonQ2 12 2
US OpenQ1Q321 2

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Qualifikationsrunde; nicht ausgetragen

WeblinksBearbeiten

Commons: Tallon Griekspoor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tallon Griekspoor verliert gegen Müller in Rotterdam. In: trouw.nl. Abgerufen am 17. Oktober 2017 (niederländisch).
  2. Challenger Teneriffa: Tallon Griekspoor stellt neuen Rekord auf. In: tennisnet.com. 7. November 2021, abgerufen am 14. November 2021.