Sebastián Báez

argentinischer Tennisspieler

Sebastián Báez (* 28. Dezember 2000 in Buenos Aires) ist ein argentinischer Tennisspieler.

Sebastián Báez Tennisspieler
Sebastián Báez
Báez 2018 bei den Olympischen Spielen der Junioren
Nation: Argentinien Argentinien
Geburtstag: 28. Dezember 2000
Größe: 170 cm
Gewicht: 70 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Sebastián Gutiérrez
Preisgeld: 1.095.298 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 28:25
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 31 (1. August 2022)
Aktuelle Platzierung: 37
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 0:5
Höchste Platzierung: 514 (12. Oktober 2020)
Aktuelle Platzierung: 1233
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
22. August 2022
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Báez erreichte als Junior Platz 1 der Junioren-Weltrangliste. Mit nicht mal 16 Jahren erreichte er 2016 das Halbfinale des Orange Bowl. 2017 bei den US Open der Junioren stand er das erste Mal im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers. 2018 schaffte er den Einzug in sein einziges Grand-Slam-Finale im Einzel, als er bei den French Open der Junioren dem Taiwaner Tseng Chun-hsin unterlag. Im Doppel verlor der Argentinier zweimal erst im Halbfinale – 2017 abermals bei den US Open sowie auch bei den French Open 2018. Seinen größten Titel feierte er mit der Goldmedaille bei den Olympischen Jugend-Sommerspielen 2018. Mit seinem Partner Facundo Díaz Acosta schlugen sie im Finale die Paarung aus Adrian Andreew und Rinky Hijikata. Im Einzel war Báez schon früh ausgeschieden.

2018 gelangen ihm auch erste Erfolge auf der Profi-Tour, er konnte zweimal das Halbfinale auf der ITF Future Tour erreichen und so schon in die Top 1000 der Tennisweltrangliste einsteigen. 2019 spielte er ausschließlich bei den Profis und konnte in seinem ersten Profijahr vier Futures gewinnen. Auf der höher dotierten ATP Challenger Tour gelang es ihm zudem in Montevideo erstmals ins Achtelfinale einzuziehen. Das Jahr beendete er erstmals in den Top 400 der Welt. Er steigerte sich auch 2020 um fast 100 Plätze, konnte wegen der Covid-19-Pandemie aber nur je einen Future im Einzel und Doppel gewinnen. Bei seinem ersten Turnier 2021 und seiner erst siebten Teilnahme an einem Challenger-Turnier gewann er das Turnier in Concepción mit nur einem Satzverlust. Dabei schlug er vier Spieler innerhalb der Top 150 in Folge. Dadurch stieg er auf sein Karrierebest von Platz 254 in der Weltrangliste.[1]

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP Finals
ATP Tour Masters 1000
ATP Tour 500
ATP Tour 250 (1)
ATP Challenger Tour (6)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (1)
Rasen (0)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 1. Mai 2022 Portugal  Estoril Sand Vereinigte Staaten  Frances Tiafoe 6:3, 6:2
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 21. Februar 2021 Chile  Concepción Sand Argentinien  Francisco Cerúndolo 6:3, 6:75, 7:65
2. 21. März 2021 Chile  Santiago de Chile (1) Sand Chile  Marcelo Tomás Barrios Vera 6:3, 7:64
3. 15. Mai 2021 Kroatien  Zagreb Sand Peru  Juan Pablo Varillas 3:6, 6:3, 6:1
4. 17. Oktober 2021 Chile  Santiago de Chile (2) Sand Brasilien  Felipe Meligeni Alves 3:6, 7:66, 6:1
5. 24. Oktober 2021 Argentinien  Buenos Aires Sand Brasilien  Thiago Monteiro 6:4, 6:0
6. 21. November 2021 Brasilien  Campinas Sand Brasilien  Thiago Monteiro 6:1, 6:4

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 27. Februar 2022 Chile  Santiago de Chile Sand Spanien  Pedro Martínez 6:4, 4:6, 4:6
2. 17. Juli 2022 Schweden  Båstad Sand Argentinien  Francisco Cerúndolo 6:74, 2:6

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier20212022Karriere
Australian Open22
French OpenQ122
WimbledonQ122
US OpenQ311

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Qualifikationsrunde; nicht ausgetragen

DoppelBearbeiten

Turnier2022Karriere
Australian Open
French Open11
Wimbledon11
US Open11

WeblinksBearbeiten

Commons: Sebastián Báez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Challenger #NextGenATP First-Time Winner: Sebastian Baez. In: atptour.com. 22. Februar 2021, abgerufen am 23. Februar 2021 (englisch).