Hauptmenü öffnen

ATP Challenger Zagreb

Tennisturnier der ATP Challenger Tour in Zagreb (Kroatien)
Tennis Pernambuco Brasil Open Series
ATP Challenger Tour
Austragungsort Zagreb
KroatienKroatien Kroatien
Erste Austragung 1996
Letzte Austragung 2011
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 50.000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 26. September 2016

Das ATP Challenger Zagreb (offiziell: Zagreb Open) war ein von 1996 bis 2011 stattfindendes Tennisturnier in Zagreb. Es war Teil der ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. Tom Vanhoudt ist mit zwei Titeln im Doppel Rekordsieger des Turniers.

Liste der SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2011 Argentinien  Diego Junqueira Brasilien  João Souza 6:3, 6:4
2010 Kasachstan  Juri Schtschukin Spanien  Santiago Ventura 6:3, 7:5
2009 Brasilien  Marcos Daniel Belgien  Olivier Rochus 6:3, 6:4
2008 Belgien  Christophe Rochus Argentinien  Carlos Berlocq 6:3, 6:4
2007 Serbien  Janko Tipsarević Brasilien  Júlio Silva 3:6, 6:3, 6:3
2006 Deutschland  Daniel Elsner Rumänien  Victor Crivoi 4:6, 6:1, 6:2
2005 Kroatien  Ivan Ljubičić Tschechien  Jan Minář 6:4, 6:2
2004 Chile  Adrián García Spanien  Rubén Ramírez Hidalgo 6:3, 7:5
2003 Belgien  Kristof Vliegen Spanien  Rubén Ramírez Hidalgo 6:1, 4:6, 6:0
2002 Peru  Luis Horna Slowakei  Dominik Hrbatý 6:2, 6:1
2001 Spanien  Jacobo Díaz-Ruiz Spanien  Albert Montañés 7:65, 3:6, 6:2
2000 Argentinien  Gastón Etlis Argentinien  Agustín Calleri 6:3, 7:5
1999 Italien  Andrea Gaudenzi Frankreich  Julien Boutter 6:1, 6:4
1998 Tschechien  Jiří Novák Argentinien  Mariano Puerta 7:5, 6:1
1997 Spanien  Alberto Berasategui Kroatien  Ivan Ljubičić 6:1, 6:2
1996 Armenien  Sargis Sargsian Spanien  Marcos Aurelio Gorriz 6:4, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2011 Spanien  Daniel Muñoz de La Nava
Spanien  Rubén Ramírez Hidalgo
Kroatien  Mate Pavić
Kroatien  Franko Škugor
6:2, 7:610
2010 Deutschland  Andre Begemann
Australien  Matthew Ebden
Spanien  Rubén Ramírez Hidalgo
Spanien  Santiago Ventura
7:6, 5:7, [10:3]
2009 Australien  Peter Luczak
Italien  Alessandro Motti
Vereinigte Staaten  Brendan Evans
Vereinigte Staaten  Ryan Sweeting
6:4, 6:4
2008 Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Júlio Silva
Ukraine  Serhij Stachowskyj
Tschechien  Tomáš Zíb
6:4, 7:61
2007 Deutschland  Tomas Behrend
Brasilien  André Ghem
Vereinigtes Konigreich  James Auckland
Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado
6:2, 6:1
2006 Schweiz  Yves Allegro
Slowakei  Michal Mertiňák
Frankreich  Julien Jeanpierre
Frankreich  Nicolas Renavand
6:1, 6:2
2005 Rumänien  Gabriel Trifu
Belgien  Tom Vanhoudt
(2)
Italien  Enzo Artoni
Argentinien  Martín Vassallo Argüello
6:2, 4:6, 7:5
2004 Slowakei  Karol Beck
Tschechien  Jaroslav Levinský
Australien  Jordan Kerr
Belgien  Tom Vanhoudt
6:2, 7:64
2003 Argentinien  Lucas Arnold Ker
Argentinien  Mariano Hood
Schweden  Simon Aspelin
Australien  Todd Perry
6:1, 6:3
2002 Belgien  Dick Norman
Belgien  Tom Vanhoudt
(1)
Australien  Jordan Kerr
Australien  Grant Silcock
6:3, 4:6, 6:3
2001 Argentinien  Enzo Artoni
Argentinien  Andrés Schneiter
Nordmazedonien  Aleksandar Kitinov
Brasilien  Alexandre Simoni
6:75, 6:4, 6:4
2000 Frankreich  Michaël Llodra
Italien  Diego Nargiso
Spanien  E. Nicolás
Spanien  Germán Puentes
6:2, 6:3
1999 Kroatien  Ivan Ljubičić
Kroatien  Lovro Zovko
Frankreich  Jerôme Hanquez
Frankreich  Régis Lavergne
6:3, 6:0
1998 Spanien  Julián Alonso
Argentinien  Mariano Puerta
Spanien  E. Nicolás
Spanien  Germán Puentes
6:1, 6:4
1997 Mexiko  David Roditi
Tschechien  Tomáš Anzari
Vereinigte Staaten  Brandon Coupe
Sudafrika  Paul Rosner
3:6, 7:6, 7:6
1996 Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Vereinigte Staaten  Jack Waite
Sudafrika  Clinton Ferreira
Rumänien  Andrei Pavel
3:6, 6:1, 6:0

WeblinksBearbeiten