Diego Nargiso

italienischer Tennisspieler

Diego Nargiso (* 15. März 1970 in Neapel) ist ein ehemaliger italienischer Tennisspieler.

Diego Nargiso Tennisspieler
Nation: ItalienItalien Italien
Geburtstag: 15. März 1970
Größe: 188 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 1987
Rücktritt: 2001
Spielhand: Links
Trainer: Brad Koontz
Preisgeld: 1.807.857 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 100:154
Höchste Platzierung: 67 (10. Oktober 1988)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 215:225
Karrieretitel: 5
Höchste Platzierung: 25 (5. März 1990)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

LebenBearbeiten

Nargiso zog im Alter von 13 Jahren mit seinen Eltern nach Monte Carlo, wo er Mitglied im Monte Carlo Country Club wurde. Dort trainierte er unter anderem mit Björn Borg und Guillermo Vilas. 1987 gewann er das Juniorenturnier von Wimbledon gegen Jason Stoltenberg. Zudem erreichte er das Finale im Doppelwettbewerb. Im selben Jahr wurde er Tennisprofi.

Er spielte zunächst auf Challenger-Turnieren und konnte noch im selben Jahr das Finale des Turniers von München erreichen. 1988 erreichte er erstmals ein Halbfinale auf der ATP Tour, zudem stand er bei drei Turnieren im Doppelwettbewerb im Finale. Seinen ersten Doppeltitel errang er 1990 an der Seite von Omar Camporese in Mailand, im Jahr darauf gewann er das Challengerturnier von Heilbronn gegen Markus Zoecke. 1993 stand er das erste Mal in seiner Karriere in einem Finale eines ATP-Turniers, unterlag jedoch in Bordeaux gegen Sergi Bruguera. Insgesamt konnte er im Lauf seiner Karriere fünf Doppelturniere gewinnen. Seine höchste Notierung in der Tennisweltrangliste erreichte er 1988 mit Position 67 im Einzel sowie 1990 mit Position 25 im Doppel. Bei Grand Slam-Turnieren kam er im Einzel nie über die dritte Runde hinaus. Im Doppel erreichte er 1993 das Viertelfinale bei den US Open.

Nargiso spielte zwischen 1988 und 2000 7 Einzel- sowie 25 Doppelpartien für die italienische Davis-Cup-Mannschaft, sein erstes Spiel bestritt er dabei im Alter von 17 Jahren. Bei der 4:1-Finalniederlage gegen Schweden 1998 unterlag er an der Seite von Davide Sanguinetti gegen Jonas Björkman und Nicklas Kulti. Im bedeutungslosen letzten Einzel siegte er in zwei Sätzen gegen Magnus Norman. Bei den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul trat er für Italien an und schied in der zweiten Runde gegen den späteren Silbermedaillengewinner Tim Mayotte aus.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (5)
ATP Challenger Series (8)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (1)
Sand (3)
Rasen (0)
Teppich (1)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 11. Februar 1990 Italien  Mailand Teppich (i) Italien  Omar Camporese Deutschland  Udo Riglewski
Niederlande  Tom Nijssen
6:4, 6:4
2. 14. April 1991 Spanien  Barcelona Sand Argentinien  Horacio de la Peña Deutschland  Boris Becker
Deutschland  Eric Jelen
3:6, 7:6, 6:4
3. 17. Januar 1993 Indonesien  Jakarta Hartplatz Frankreich  Guillaume Raoux Niederlande  Jacco Eltingh
Niederlande  Paul Haarhuis
7:6, 6:7, 6:3
4. 29. März 1998 Marokko  Marokko Sand Italien  Andrea Gaudenzi Italien  Cristian Brandi
Italien  Filippo Messori
6:4, 7:6
5. 7. Mai 2000 Spanien  Mallorca Sand Frankreich  Michaël Llodra Spanien  Alberto Martín
Spanien  Fernando Vicente
7:62, 7:63

WeblinksBearbeiten