Hauptmenü öffnen
Gastón Etlis Tennisspieler
Nation: ArgentinienArgentinien Argentinien
Geburtstag: 4. November 1974
Größe: 185 cm
Gewicht: 76 kg
1. Profisaison: 1993
Rücktritt: 2009
Spielhand: Rechts
Trainer: Horacio de la Peña
Preisgeld: 1.559.459 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 30:56
Höchste Platzierung: 114 (22. Mai 2000)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 160:162
Karrieretitel: 4
Höchste Platzierung: 17 (10. Januar 2005)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Gastón Etlis (* 4. November 1974 in Buenos Aires) ist ein ehemaliger argentinischer Tennisspieler.

LebenBearbeiten

Etlis wurde 1995 Tennisprofi und spielte zunächst auf der ATP Challenger Tour. Er konnte schon bald erste Erfolge verbuchen und gewann unter anderem Partien gegen Jaime Oncins und Karsten Braasch. Im Juni gewann er in Cali seinen ersten Einzeltitel auf der Challenger-Tour. 1997 erreichte er als Qualifikant das Viertelfinale des ATP-Turniers von Key Biscayne. Drei Jahre später gewann er in Zagreb einen weiteren Challenger-Einzeltitel, im Jahr darauf folgte der Titel von Brasília. 2003 drang er als Qualifikant bis ins Halbfinale der Brasil Open vor, unterlag dort aber dem späteren Turniersieger Sjeng Schalken. Im Doppel war er deutlich erfolgreicher. Zwischen 2002 und 2005 gewann er an der Seite seines Doppelpartners Martín Rodríguez vier Turniere. Er stand zudem im Laufe seiner Karriere zehn Mal in einem Doppelfinale, davon fünf mit Rodríguez. 2004 standen sie zusammen im Finale des Masters-Turniers von Monte Carlo, unterlagen dort jedoch Tim Henman und Nenad Zimonjić. Seine höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er 2000 mit Position 114 im Einzel sowie 2005 mit Position 17 im Doppel.

Seine besten Einzelergebnisse bei Grand Slam-Turnieren waren die Zweitrundenteilnahmen bei den French Open und den US Open. Bei den Australian Open konnte er in zwei aufeinander folgenden Jahren jeweils das Halbfinale erreichen. Mit Martín Rodríguez unterlag er 2003 gegen Mark Knowles und Daniel Nestor, im Jahr darauf unterlagen beide gegen die späteren Turniersieger Michaël Llodra und Fabrice Santoro. 2002 stand er mit Paola Suárez im Mixed-Finale der Australian Open, sie unterlagen jedoch Kevin Ullyett und Daniela Hantuchová.

Etlis absolvierte 1996 zwei Einzelpartien für die argentinische Davis-Cup-Mannschaft. In der Qualifikation für die Weltgruppe gegen Mexiko verlor er gegen Alejandro Hernández und gewann gegen Leonardo Lavalle. Argentinien unterlag in der Partie mit 2-3. Etlis trat zweimal bei Olympischen Sommerspielen für Argentinien an. Bei den Olympischen Sommerspielen 1996 trat er im Einzel an und unterlag in der ersten Runde Wayne Ferreira. 2004 trat er an der Seite von Martín Rodríguez im Doppel an. Sie erreichten die zweite Runde, wo sie den späteren Goldmedaillisten Nicolás Massú und Fernando González unterlagen.

TurniersiegeBearbeiten

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (4)

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 11. Februar 2002 Chile  Viña del Mar Sand Argentinien  Martín Rodríguez Argentinien  Lucas Arnold Ker
Argentinien  Luis Lobo
6:3, 6:4
2. 18. Februar 2002 Argentinien  Buenos Aires Sand Argentinien  Martín Rodríguez Schweden  Simon Aspelin
Australien  Andrew Kratzmann
3:6, 6:3, [10:4]
3. 19. April 2004 Spanien  Valencia Sand Argentinien  Martín Rodríguez Spanien  Feliciano López
Spanien  Marc López
7:5, 7:6
4. 22. August 2005 Vereinigte Staaten  New Haven Hartplatz Argentinien  Martín Rodríguez Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
Vereinigte Staaten  Bobby Reynolds
6:4, 6:3

WeblinksBearbeiten