David Rikl

tschechischer Tennisspieler

David Rikl (* 27. Februar 1971 in Brandýs, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Tennisspieler.

David Rikl Tennisspieler
Nation: TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag: 27. Februar 1971
Größe: 178 cm
Gewicht: 68 kg
1. Profisaison: 1989
Rücktritt: 2005
Spielhand: Links
Preisgeld: 3.063.257 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 54:94
Höchste Platzierung: 41 (2. Mai 1994)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 390:232
Karrieretitel: 30
Höchste Platzierung: 4 (20. August 2001)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Rikl war ein Doppelspezialist und gewann in seiner Karriere 30 Titel auf der ATP Tour. Er stand insgesamt zweimal im Finale eines Grand-Slams-Turniers, verlor jedoch beide. In Wimbledon scheiterte er 2001 an der Seite seines Landsmanns Jiří Novák an den US-Amerikanern Donald Johnson und Jared Palmer in vier Sätzen. Drei Jahre später bei den US Open zog er ungesetzt mit Leander Paes ins Finale ein, wo sie Mark Knowles und Daniel Nestor deutlich unterlagen. Seine Erfolge feierte Rikl mit unterschiedlichen Partnern, darunter Novák, Paes und der Russe Jewgeni Kafelnikow. Mit insgesamt 13 gemeinsamen Titeln und weiteren 16 Finalbeteiligungen war er zusammen mit Novák mit Abstand am erfolgreichsten. Seine höchste Platzierung in der ATP-Doppelweltrangliste erreichte Rikl am 20. August 2001 mit Rang 4. Auch wenn er im Einzel nie einen Titel gewinnen konnte, war er am 2. Mai 1994 mit Rang 41 in den Top 50 der Weltrangliste im Einzel notiert.

2005 beendete Rikl seine aktive Karriere.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP Masters Series (4)
ATP Championship Series
ATP International Series Gold (4)
ATP World Series
ATP International Series (22)
ATP Challenger Tour (17)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (7)
Sand (18)
Rasen (3)
Teppich (2)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 16. Mai 1993 Deutschland  Dresden Sand Deutschland  Karsten Braasch 6:2, 6:4
2. 20. Juni 1993 Slowakei  Košice Sand Rumänien  Dinu Pescariu 7:6, 5:7, 6:3
3. 21. November 1993 Brasilien  São Luís Hartplatz Portugal  João Cunha e Silva 7:5, 6:3
4. 29. Januar 1995 Deutschland  Heilbronn Teppich (i) Danemark  Frederik Fetterlein 7:5, 6:3
5. 27. August 1995 Tschechien  Pilsen Sand Marokko  Younes El Aynaoui 7:5, 6:3

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 16. Januar 1994 Indonesien  Jakarta Sand Vereinigte Staaten  Michael Chang 3:6, 3:6

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 13. Oktober 1991 Israel  Tel Aviv Hartplatz Niederlande  Michiel Schapers Argentinien  Javier Frana
Mexiko  Leonardo Lavalle
6:2, 6:7, 6:3
2. 6. Juli 1992 Vereinigte Staaten  Newport Rasen Sudafrika 1961  Royce Deppe Vereinigte Staaten  Paul Annacone
Vereinigte Staaten  David Wheaton
6:4, 6:4
3. 25. Oktober 1993 Chile  Santiago de Chile (1) Sand Vereinigte Staaten  Mike Bauer Schweden  Christer Allgårdh
Vereinigte Staaten  Brian Devening
7:6, 6:4
4. 4. April 1994 Spanien  Barcelona Sand Russland  Jewgeni Kafelnikow Vereinigte Staaten  Jim Courier
Spanien  Javier Sánchez
5:7, 6:1, 6:4
5. 25. April 1994 Deutschland  München Sand Russland  Jewgeni Kafelnikow Deutschland  Boris Becker
Tschechien  Petr Korda
7:6, 7:5
6. 9. Mai 1994 Italien  Rom Sand Russland  Jewgeni Kafelnikow Sudafrika  Wayne Ferreira
Spanien  Javier Sánchez
6:1, 7:5
7. 17. Oktober 1994 Osterreich  Wien Teppich Vereinigte Staaten  Mike Bauer Osterreich  Alexander Antonitsch
Vereinigtes Konigreich  Greg Rusedski
7:6, 6:4
8. 11. September 1995 Kolumbien  Bogotá (1) Sand Tschechien  Jiří Novák Vereinigte Staaten  Steve Campbell
Vereinigte Staaten  MaliVai Washington
7:6, 6:2
9. 23. Oktober 1995 Chile  Santiago de Chile (2) Sand Tschechien  Jiří Novák Vereinigte Staaten  Shelby Cannon
Vereinigte Staaten  Francisco Montana
6:4, 4:6, 6:1
10. 25. März 1996 Marokko  Casablanca Sand Tschechien  Jiří Novák Spanien  Tomás Carbonell
Spanien  Francisco Roig
7:6, 6:3
11. 9. September 1996 Kolumbien  Bogotá (2) Sand Venezuela 1954  Nicolás Pereira Ecuador  Pablo Campana
Ecuador  Nicolás Lapentti
6:3, 7:6
12. 13. Oktober 1997 Tschechien  Ostrava Teppich Tschechien  Jiří Novák Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Vereinigte Staaten  Francisco Montana
6:2, 6:4
13. 10. August 1998 San Marino  San Marino Sand Tschechien  Jiří Novák Argentinien  Mariano Hood
Argentinien  Sebastián Prieto
6:4, 7:6
14. 17. August 1998 Vereinigte Staaten  Indianapolis Hartplatz Tschechien  Jiří Novák Bahamas  Mark Knowles
Kanada  Daniel Nestor
6:2, 7:6
15. 26. Oktober 1998 Mexiko  Mexiko-Stadt Sand Tschechien  Jiří Novák Argentinien  Daniel Orsanic
Mexiko  David Roditi
6:4, 6:2
16. 7. Februar 2000 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai (1) Hartplatz Tschechien  Jiří Novák Sudafrika  Robbie Koenig
Australien  Peter Tramacchi
6:2, 7:5
17. 10. Juli 2000 Schweiz  Gstaad (1) Hartplatz Tschechien  Jiří Novák Frankreich  Jérôme Golmard
Deutschland  Michael Kohlmann
3:6, 6:3, 6:4
18. 17. Juli 2000 Deutschland  Stuttgart (1) Sand Tschechien  Jiří Novák Argentinien  Lucas Arnold Ker
Vereinigte Staaten  Donald Johnson
5:7, 6:2, 6:3
19. 30. Oktober 2000 Spanien  Madrid Hartplatz Tschechien  Jiří Novák Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Sudafrika  Piet Norval
3:6, 6:3, 6:4
20. 19. März 2001 Vereinigte Staaten  Miami Hartplatz Tschechien  Jiří Novák Schweden  Jonas Björkman
Australien  Todd Woodbridge
7:5, 7:6
21. 21. Mai 2001 Osterreich  St. Pölten (1) Sand Tschechien  Petr Pála Brasilien  Jaime Oncins
Argentinien  Daniel Orsanic
6:3, 5:7, 7:5
22. 30. Juli 2001 Kanada  Montreal Hartplatz Tschechien  Jiří Novák Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
6:4, 3:6, 6:3
23. 20. Mai 2002 Osterreich  St. Pölten (2) Sand Tschechien  Petr Pála Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Australien  Michael Hill
7:5, 6:4
24. 10. Juni 2002 Schweiz  Gstaad (2) Sand Australien  Joshua Eagle Italien  Massimo Bertolini
Italien  Cristian Brandi
7:6, 6:4
25. 25. Juni 2002 Deutschland  Halle (1) Rasen Deutschland  David Prinosil Schweden  Jonas Björkman
Australien  Todd Woodbridge
4:6, 7:6, 7:5
26. 15. Juli 2002 Deutschland  Stuttgart (2) Sand Australien  Joshua Eagle Sudafrika  David Adams
Argentinien  Gastón Etlis
6:3, 6:4
27. 24. Februar 2003 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai (2) Hartplatz Indien  Leander Paes Simbabwe  Wayne Black
Simbabwe  Kevin Ullyett
6:3, 6:0
28. 7. Juli 2003 Schweiz  Gstaad (3) Sand Indien  Leander Paes Tschechien  František Čermák
Tschechien  Leoš Friedl
6:3, 6:3
29. 7. Juni 2004 Deutschland  Halle (2) Rasen Indien  Leander Paes Tschechien  Tomáš Cibulec
Tschechien  Petr Pála
6:2, 7:5
30. 5. Juli 2004 Schweiz  Gstaad (4) Sand Indien  Leander Paes Schweiz  Marc Rosset
Schweiz  Stan Wawrinka
6:4, 6:2
Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 28. Januar 1990 Deutschland  Heilbronn Teppich (i) Tschechoslowakei  Tomáš Anzari Sudafrika 1961  Byron Talbot
Schweden  Jörgen Windahl
6:4, 6:4
2. 4. März 1990 Agypten  Kairo (1) Sand Tschechoslowakei  Tomáš Anzari Belgien  Eduardo Masso
Argentinien  Christian Miniussi
6:3, 6:7, 7:5
3. 8. April 1990 Spanien  Saragossa Sand (i) Tschechoslowakei  Tomáš Anzari Spanien  Carlos Costa
Spanien  Francisco Roig
6:3, 7:6
4. 7. Juli 1991 Spanien  Sevilla Sand Frankreich  Éric Winogradsky Tschechoslowakei  Tomáš Anzari
Tschechoslowakei  Josef Čihák
6:1, 6:7, 6:3
5. 20. Oktober 1991 Agypten  Kairo (2) Sand Tschechoslowakei  Martin Damm Simbabwe  Byron Black
Sudafrika 1961  Marcos Ondruska
6:2, 6:3
6. 10. Mai 1992 Tschechoslowakei  Prag (1) Sand Tschechoslowakei  Martin Damm Schweden  Johan Carlsson
Schweden  Nicklas Kroon
6:2, 6:0
7. 22. November 1992 Mexiko  Guadalajara Sand Sudafrika 1961  Royce Deppe Deutschland  Marc-Kevin Goellner
Deutschland  Christian Saceanu
7:6, 6:4
8. 26. September 1993 Tschechien  Prag (2) Sand Tschechien  Pavel Vízner Schweden  Tomas Nydahl
Schweden  Mikael Tillström
6:2, 7:6
9. 25. Juni 1995 Slowakei  Košice (1) Sand Tschechien  Jiří Novák Vereinigte Staaten  Jeff Tarango
Rumänien  Adrian Voinea
7:6, 6:2
10. 8. Juni 1997 Tschechien  Prostějov Sand Tschechien  Jiří Novák Vereinigte Staaten  Scott Melville
Italien  Diego Nargiso
6:4, 6:2
11. 3. August 1997 Polen  Posen Sand Tschechien  Tomáš Anzari Spanien  Jordi Burillo
Ungarn  László Markovits
6:3, 6:2
12. 17. Mai 1998 Slowakei  Košice (2) Sand Tschechien  Jiří Novák Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Nebojša Đorđević
Sudafrika  Marcos Ondruska
7:6, 6:4

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 4. Oktober 1992 Schweiz  Basel (1) Hartplatz (i) Tschechoslowakei  Karel Nováček Niederlande  Tom Nijssen
Tschechoslowakei  Cyril Suk
3:6, 4:6
2. 21. März 1993 Spanien  Saragossa Teppich (i) Vereinigte Staaten  Mike Bauer Tschechien  Martin Damm
Tschechien  Karel Nováček
6:2, 4:6, 5:7
3. 17. Oktober 1993 Israel  Tel Aviv Hartplatz Vereinigte Staaten  Mike Bauer Spanien  Sergio Casal
Spanien  Emilio Sánchez
4:6, 4:6
4. 6. August 1995 Tschechien  Prag Sand Tschechien  Jiří Novák Belgien  Libor Pimek
Sudafrika  Byron Talbot
5:7, 6:1, 6:7
5. 5. November 1995 Uruguay  Montevideo Sand Tschechien  Jiří Novák Spanien  Sergio Casal
Spanien  Emilio Sánchez
5:7, 6:1, 6:7
6. 12. November 1995 Argentinien  Buenos Aires Sand Tschechien  Jiří Novák Vereinigte Staaten  Vincent Spadea
Sudafrika  Christo van Rensburg
3:6, 3:6
7. 10. November 1996 Russland  Moskau (1) Teppich (i) Tschechien  Jiří Novák Vereinigte Staaten  Rick Leach
Russland  Andrei Olchowski
6:4, 1:6, 2:6
8. 2. August 1998 Kroatien  Umag Sand Tschechien  Jiří Novák Vereinigtes Konigreich  Neil Broad
Sudafrika  Piet Norval
1:6, 6:3, 3:6
9. 4. Oktober 1998 Spanien  Mallorca Sand Tschechien  Jiří Novák Argentinien  Pablo Albano
Argentinien  Daniel Orsanic
6:7, 3:6
10. 17. Januar 1999 Neuseeland  Auckland Hartplatz Tschechien  Jiří Novák Vereinigte Staaten  Jeff Tarango
Tschechien  Daniel Vacek
5:7, 5:7
11. 11. April 1999 Portugal  Estoril Sand Tschechien  Jiří Novák Spanien  Tomás Carbonell
Vereinigte Staaten  Donald Johnson
3:6, 6:2, 1:6
12. 25. April 1999 Monaco  Monte Carlo Sand Tschechien  Jiří Novák Frankreich  Olivier Delaître
Vereinigtes Konigreich  Tim Henman
2:6, 3:6
13. 25. April 1999 Niederlande  ’s-Hertogenbosch Rasen Sudafrika  Ellis Ferreira Indien  Leander Paes
Niederlande  Jan Siemerink
kampflos
14. 10. Oktober 1999 Schweiz  Basel (2) Teppich (i) Tschechien  Jiří Novák Sudafrika  Brent Haygarth
Nordmazedonien  Aleksandar Kitinov
6:0, 4:6, 5:7
15. 15. Oktober 2000 Osterreich  Wien (1) Hartplatz (i) Tschechien  Jiří Novák Russland  Jewgeni Kafelnikow
Serbien und Montenegro  Nenad Zimonjić
4:6, 4:6
16. 29. Oktober 2000 Russland  Moskau (2) Teppich (i) Tschechien  Jiří Novák Schweden  Jonas Björkman
Deutschland  David Prinosil
2:6, 3:6
17. 18. Februar 2001 Danemark  Kopenhagen Hartplatz (i) Tschechien  Jiří Novák Simbabwe  Wayne Black
Simbabwe  Kevin Ullyett
3:6, 3:6
18. 8. Juli 2001 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Rasen Tschechien  Jiří Novák Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
4:6, 6:4, 3:6, 6:7
19. 14. Oktober 2001 Osterreich  Wien (2) Hartplatz (i) Tschechien  Jiří Novák Tschechien  Martin Damm
Tschechien  Radek Štěpánek
3:6, 2:6
20. 6. Januar 2002 Katar  Doha Hartplatz Tschechien  Jiří Novák Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
3:6, 6:75
21. 3. März 2002 Mexiko  Acapulco Sand Tschechien  Martin Damm Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
1:6, 6:3, 2:10
22. 30. März 2003 Vereinigte Staaten  Miami Hartplatz Indien  Leander Paes Schweiz  Roger Federer
Belarus  Max Mirny
5:7, 3:6
23. 13. September 2004 Vereinigte Staaten  US Open Hartplatz Indien  Leander Paes Bahamas  Mark Knowles
Kanada  Daniel Nestor
3:6, 3:6

PersönlichesBearbeiten

Am 14. Juni 2003 heiratete er die Tennisspielerin Adriana Gerši, mit der er drei Kinder hat.

WeblinksBearbeiten