Hauptmenü öffnen

Younes El Aynaoui

marokkanischer Tennisspieler
Younes El Aynaoui Tennisspieler
Younes El Aynaoui
El Aynaoui 2008
Nation: MarokkoMarokko Marokko
Geburtstag: 12. September 1971
Größe: 193 cm
1. Profisaison: 1990
Rücktritt: 2010
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 4.044.125 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 265:227
Karrieretitel: 5
Höchste Platzierung: 14 (3. November 2003)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 24:56
Höchste Platzierung: 85 (14. Juli 2003)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Younes El Aynaoui (arabisch يونس العيناوي, DMG Yūnis al-ʿAināwī; * 12. September 1971 in Rabat) ist ein ehemaliger marokkanischer Tennisspieler.

KarriereBearbeiten

Er gewann in seiner Karriere fünf ATP-Turniere: 1999 in Amsterdam, 2001 in Bukarest und 2002 in Casablanca, Doha und München. Bei 11 weiteren Turnieren erreichte er das Finale. Seine größten Erfolge bei Grand-Slam-Turnieren gelangen ihm bei den Australian Open und den US Open, wo er jeweils zweimal ins Viertelfinale einziehen konnte.

2003 unterlag El Aynaoui im Viertelfinale der Australian Open in einem engen Fünfsatzmatch Andy Roddick mit 19:21 im letzten Satz. Es war der längste Entscheidungssatz in der Geschichte der Grand-Slam-Turniere bis zur Erstrundenbegegnung zwischen John Isner und Nicolas Mahut in Wimbledon im Jahr 2010.

Am 3. Dezember 2005 wurde El Aynaoui bei einem Turnier in Italien positiv auf Cannabis getestet. Ab 2006 spielte er in der deutschen Bundesliga für den Erfurter TC Rot-Weiß.

El Aynaoui, der zu den populärsten Personen des Landes gehört, wurde von Marokkos König mit den höchsten Auszeichnungen geehrt.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP Masters Series
ATP World Tour Masters 1000
ATP International Series Gold
ATP World Tour 500
ATP International Series
ATP World Tour 250 (5)
ATP Challenger Series
ATP Challenger Tour (15)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 2. August 1999 Niederlande  Amsterdam Sand Argentinien  Mariano Zabaleta 6:0, 6:3
2. 10. September 2001 Rumänien  Bukarest Sand Spanien  Albert Montañés 7:6, 7:6
3. 31. Dezember 2001 Katar  Doha Hartplatz Spanien  Félix Mantilla 4:6, 6:2, 6:2
4. 8. April 2002 Marokko  Casablanca Sand Argentinien  Guillermo Cañas 3:6, 6:3, 6:2
5. 29. April 2002 Deutschland  München Sand Deutschland  Rainer Schüttler 6:4, 6:4
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 4. Juli 1993 Portugal  Porto Sand Spanien  Jordi Arrese 7:5, 0:6, 6:4
2. 27. März 1994 Marokko  Agadir Sand Argentinien  Franco Davín 6:3, 1:6, 6:3
3. 20. August 1995 Schweiz  Genf Sand Marokko  Karim Alami 6:1, 6:4
4. 8. Oktober 1995 Italien  Syrakus Sand Schweden  Magnus Norman 6:2, 6:2
5. 23. November 1997 Mexiko  Guadalajara II Sand Niederlande  Rogier Wassen 6:4, 6:7, 6:4
6. 5. Juli 1998 Deutschland  Ulm (1) Sand Rumänien  Dinu Pescariu 6:4, 6:3
7. 19. Juli 1998 Frankreich  Contrexéville Sand Frankreich  Arnaud Di Pasquale 6:4, 6:7, 6:0
8. 2. August 1998 Niederlande  Scheveningen Sand Argentinien  Martín Rodríguez 6:3, 6:1
9. 27. September 1998 Polen  Stettin Sand Deutschland  Jens Knippschild 6:3, 6:4
10. 4. Oktober 1998 Portugal  Maia Sand Osterreich  Stefan Koubek 4:6, 6:2, 6:4
11. 22. November 1998 Argentinien  Buenos Aires IV Sand Spanien  Alberto Martín 7:6, 6:1
12. 4. Juli 1999 Deutschland  Ulm (2) Sand Australien  Andrew Ilie 7:64, 6:3
13. 5. Dezember 1999 Venezuela 1954  Caracas Hartplatz Argentinien  Gastón Etlis 6:3, 7:612
14. 22. April 2007 Marokko  Marrakesch Sand Australien  Peter Luczak 6:2, 6:4
15. 20. April 2008 Schweiz  Chiasso Sand Spanien  Alberto Martín 7:62, 6:3

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 21. März 1993 Marokko  Casablanca Sand Argentinien  Guillermo Pérez Roldán 4:6, 3:6
2. 7. Januar 1996 Katar  Doha Hartplatz Tschechien  Petr Korda 6:75, 6:2, 6:75
3. 14. Januar 1996   Jakarta Sand Niederlande  Sjeng Schalken 5:7, 1:6, 1:6
4. 4. August 1996 Niederlande  Amsterdam Sand Spanien  Francisco Clavet 5:7, 1:6, 1:6
5. 15. November 1998 Chile  Viña del Mar Sand Spanien  Francisco Clavet 6:4, 6:4
6. 12. März 2000 Kolumbien  Bogotá Sand Argentinien  Mariano Puerta 4:6, 6:75
7. 22. Juli 2001 Niederlande  Amsterdam Sand Spanien  Àlex Corretja 3:6, 7:5, 6:7, 6:3, 4:6
8. 14. Oktober 2001 Frankreich  Lyon Teppich Kroatien  Ivan Ljubičić 3:6, 2:6
9. 3. März 2002 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai Hartplatz Frankreich  Fabrice Santoro 4:6, 6:3, 3:6
10. 14. Juli 2002 Schweden  Båstad Sand Spanien  Carlos Moyá 3:6, 6:2, 5:7
11. 13. April 2003 Marokko  Casablanca Sand Frankreich  Julien Boutter 2:6, 6:2, 1:6

Abschneiden bei Grand-Slam-TurnierenBearbeiten

EinzelBearbeiten

Turnier 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005
Australian Open 2 1 2 VF 1 3 VF 1
French Open 1 AF 1 2 AF 2 2 3
Wimbledon 1 1 2 3 3 1 3
US Open 1 1 2 1 1 VF VF 1 1

VF = Viertelfinale HF = Halbfinale F = Finale S = Sieg Ziffer = Vorrunde

WeblinksBearbeiten

  Commons: Younes El Aynaoui – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien