Dinu Pescariu

rumänischer Tennisspieler

Dinu Dănuț Mihai Pescariu (* 12. April 1974 in Bukarest) ist ein ehemaliger rumänischer Tennisspieler.

Dinu Pescariu Tennisspieler
Nation: RumänienRumänien Rumänien
Geburtstag: 12. April 1974
Größe: 185 cm
Gewicht: 76 kg
Rücktritt: 2001
Spielhand: Rechts
Trainer: Dimitri Haradau
Preisgeld: 676.539 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 28:63
Höchste Platzierung: 75 (8. Juni 1998)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 22:29
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 114 (13. Oktober 1997)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

LebenBearbeiten

Pescariu feierte im Alter von 16 Jahren als Qualifikant sein erstes gewonnenes Match auf der ATP World Tour, als er in Kitzbühel in der ersten Runde gegen Steve Guy gewann. In der Folge spielte er vor allem auf Satellite-Turnieren und auf der ATP Challenger Tour. 1991 stand er im Einzelfinale von Genf. Im Laufe seiner Karriere konnte er neun Einzeltitel und vier Doppeltitel auf der ATP Challenger Tour erringen. Sein größter Erfolg war der Titel in Umag, wo er 1997 neben Davide Sanguinetti gegen die Slowaken Dominik Hrbatý und Karol Kučera siegreich blieb. Seine höchste Notierung in der Tennisweltrangliste erreichte er 1998 mit Position 75 im Einzel sowie 1997 mit Position 114 im Doppel.

Seine besten Einzelergebnisse bei Grand-Slam-Turnieren war das Erreichen der zweiten Runde der French Open, von Wimbledon und der US Open. Bei letzteren schlug er 1997 Goran Ivanišević und scheiterte danach an Jens Knippschild. In der Doppelkonkurrenz erreichte er dort im gleichen Jahr ebenfalls die zweite Runde.

Pescariu spielte zwischen 1991 und 2000 17 Einzel- sowie 4 Doppelpartien für die rumänische Davis-Cup-Mannschaft. Seine Einzelbilanz lag bei 9:8, von seinen Doppelpartien konnte er dagegen nur eine gewinnen. Sein größter Erfolg mit der Mannschaft war die Teilnahme an der Erstrundenpartie in der Weltgruppe 1996. Beim 3:2-Sieg über Belgien kam er im Doppel zum Einsatz.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1992 und 1996 vertrat er Rumänien. 1992 erreichte er an der Seite von George Cosac das Viertelfinale im Doppelwettbewerb; 1996 trat er im Einzel und Doppel an, schied jedoch jeweils in der ersten Runde aus.

ErfolgeBearbeiten

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP Championship Series
ATP International Series Gold
ATP World Series
ATP International Series (1)
ATP Challenger Series (13)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (1)
Rasen (0)
Teppich (0)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Ergebnis
1. 18. Juni 1995 Deutschland  Weiden Sand Deutschland  Lars Burgsmüller 6:4, 6:2
2. 12. November 1995 China Volksrepublik  Peking Hartplatz Portugal  João Cunha e Silva 3:6, 6:2, 6:3
3. 8. September 1996 Rumänien  Brașov (1) Sand Rumänien  Răzvan Sabău 4:6, 6:2, 6:3
4. 13. April 1997 Italien  Neapel Sand Deutschland  Oliver Gross 6:4, 6:2
5. 20. April 1997 Kroatien  Split Sand Costa Rica  Juan Antonio Marín 3:6, 6:2, 6:1
6. 6. Juli 1997 Deutschland  Ulm Sand Osterreich  Stefan Koubek 7:5, 6:1
7. 7. September 1997 Vereinigtes Konigreich  Edinburgh Sand Italien  Andrea Gaudenzi 4:6, 7:5, 6:1
8. 10. Mai 1998 Slowenien  Ljubljana Sand Rumänien  Adrian Voinea 7:6, 2:6, 6:3
9. 14. September 1998 Rumänien  Brașov (2) Sand Danemark  Thomas Larsen 6:3, 3:6, 6:2

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 27. Juli 1997 Kroatien  Umag Sand Italien  Davide Sanguinetti Slowakei  Dominik Hrbatý
Slowakei  Karol Kučera
7:6, 6:4
Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 8. September 1996 Rumänien  Brașov Sand Rumänien  George Cosac Argentinien  Mariano Hood
Argentinien  Martín Rodríguez
7:6, 6:1
2. 20. April 1997 Kroatien  Split Sand Vereinigte Staaten  Devin Bowen Vereinigte Staaten  Trey Phillips
Mexiko  David Roditi
7:6, 6:3
3. 23. August 1998 Osterreich  Graz Sand Spanien  Albert Portas Sudafrika  Lan Bale
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Nebojša Đorđević
6:3, 6:4
4. 16. Juni 1999 Tschechien  Prostějov Sand Vereinigte Staaten  Eric Taino Vereinigte Staaten  Devin Bowen
Israel  Eyal Ran
6:3, 6:3

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 10. November 1996 Chile  Santiago de Chile Sand Spanien  Albert Portas Brasilien  Fernando Meligeni
Brasilien  Gustavo Kuerten
4:6, 2:6
2. 20. September 1998 Rumänien  Bukarest Sand Rumänien  George Cosac Rumänien  Andrei Pavel
Rumänien  Gabriel Trifu
6:7, 6:7

WeblinksBearbeiten