ATP Challenger Santiago de Chile-3

ATP-Tennisturnier in Chile (1986–2001)
Tennis Santiago de Chile Challenger
ATP Challenger Tour
Austragungsort Santiago de Chile
ChileChile Chile
Erste Austragung 1986
Letzte Austragung 2001
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/16D
Preisgeld 25.000 US$
Stand: Turnierende

Der ATP Challenger Santiago de Chile (offiziell: Santiago de Chile Challenger) war ein Tennisturnier, das von 1986 bis 2001 mit zwei Pausen jährlich in Santiago de Chile, Chile, stattfand. Es gehörte zur ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Sand gespielt. Guillermo Cañas mit zwei Titeln im Einzel und Hans Gildemeister mit zwei Titeln im Doppel sind die Rekordsieger des Turniers.

Liste der SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2001 Chile  Marcelo Ríos Argentinien  Edgardo Massa 6:4, 6:2
2000 Argentinien  Diego Moyano Argentinien  Sebastián Prieto 6:3, 6:2
1999 Chile  Nicolás Massú Marokko  Karim Alami 6:7, 6:2, 6:4
1998 Argentinien  Sebastián Prieto Niederlande  Peter Wessels 7:5, 6:4
1997 Argentinien  Guillermo Cañas (2) Niederlande  Dennis van Scheppingen 4:6, 7:5, 6:3
1996 Argentinien  Guillermo Cañas (1) Argentinien  Franco Squillari 7:6, 6:1
1995 Ecuador  Nicolás Lapentti Venezuela  Nicolás Pereira 7:6, 6:3
1994 nicht ausgetragen
1993 nicht beendet
1992 Argentinien  Marcelo Ingaramo Chile  Sergio Cortés 6:4, 6:1
1991 Argentinien  Alberto Mancini Chile  Pedro Rebolledo 6:3, 6:3
1988–1990: nicht ausgetragen
1987 Argentinien  Javier Frana Argentinien  Alberto Mancini 2:6, 6:3, 6:4
1986 Peru  Pablo Arraya Vereinigte Staaten  Mark Dickson 2:6, 7:6, 6:0

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2001 Brasilien  André Sá
Brasilien  Alexandre Simoni
Brasilien  Daniel Melo
Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Dušan Vemić
3:6, 7:3, 7:63
2000 Georgien 1990  Irakli Labadse
Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Dušan Vemić
Spanien  Joan Balcells
Spanien  Germán Puentes
6:3, 6:4
1999 Brasilien  Antonio Prieto
Brasilien  Cristiano Testa
Spanien  Álex López Morón
Spanien  Germán Puentes
4:6, 6:4, 6:3
1998 Tschechien  Ota Fukárek
Ungarn  Attila Sávolt
Niederlande  Edwin Kempes
Niederlande  Peter Wessels
7:6, 6:4
1997 Argentinien  Lucas Arnold Ker
Brasilien  Jaime Oncins
Argentinien  Diego del Río
Argentinien  Mariano Puerta
6:2, 6:2
1996 Argentinien  Gastón Etlis
Argentinien  Martín Rodríguez
Peru  Alejandro Aramburu
Paraguay 1990  Ramón Delgado
6:4, 6:4
1995 Vereinigte Staaten  Brandon Coupe
Kanada  Sébastien Leblanc
Ecuador  Nicolás Lapentti
Chile  Gabriel Silberstein
3:6, 7:5, 6:4
1994 nicht ausgetragen
1993 nicht beendet
1992 Schweden  Christer Allgårdh
Niederlande  Jacco van Duyn
Argentinien  Luis Lobo
Argentinien  Martin Stringari
4:6, 7:6, 7:5
1991 Argentinien  Gustavo Garetto
Argentinien  Marcelo Ingaramo
Chile  Hans Gildemeister
Chile  Felipe Rivera
6:2, 4:6, 6:4
1988–1990: nicht ausgetragen
1987 Argentinien  Javier Frana
Chile  Hans Gildemeister
(2)
Brasilien  Marcos Hocevar
Brasilien  Alexandre Hocevar
6:4, 6:3
1986 Chile  Ricardo Acuña
Chile  Hans Gildemeister
(1)
Vereinigte Staaten  Mark Dickson
Vereinigte Staaten  Derek Tarr
7:6, 7:6

WeblinksBearbeiten