Hauptmenü öffnen
Andre Begemann Tennisspieler
Andre Begemann
Andre Begemann 2016 bei den US Open
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 12. Juli 1984
Größe: 188 cm
Gewicht: 90 kg
1. Profisaison: 2008
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Jochen Schlieker
Preisgeld: 815.185 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 166 (5. Juli 2010)
Doppel
Karrierebilanz: 95:110
Karrieretitel: 4
Höchste Platzierung: 36 (11. Mai 2015)
Aktuelle Platzierung: 118
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
9. September 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Andre Begemann (* 12. Juli 1984 in Lemgo) ist ein deutscher Tennisspieler.

KarriereBearbeiten

Andre Begemann studierte an der Pepperdine University in Kalifornien, wo er auch im College Tennis aktiv war. Im Mai 2008 schloss er sein Studium im Fach Major Business Administration ab.

Begemann war bislang vor allem im Doppel erfolgreich. Auf der Challenger Tour gewann er bereits 16 Doppeltitel. Sein Grand-Slam-Debüt feierte er in Wimbledon, als er sich mit Igor Zelenay für die Hauptrunde qualifizieren konnte. Gegen Eric Butorac und Jamie Murray unterlagen sie knapp in vier Sätzen. In Wien gewann Begemann im Oktober 2012 zusammen mit Martin Emmrich seinen ersten ATP-Titel. Im Mai 2013 folgte der zweite Titel in Düsseldorf. Bereits im Januar 2013 stand Begemann mit Emmrich im Finale von Chennai. 2014 kamen zwei weitere ATP-Doppeltitel hinzu.

Seine höchsten Weltranglistenplatzierungen erreichte er im Juli 2010 mit Rang 166 im Einzel und im Mai 2015 mit Rang 36 im Doppel.

2014 im Davis-Cup-Viertelfinalspiel gegen Frankreich debütierte Andre Begemann in der deutschen Davis-Cup-Mannschaft.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP World Tour Finals
ATP Masters Series
ATP World Tour Masters 1000
ATP International Series Gold
ATP World Tour 500 Series
ATP International Series
ATP World Tour 250 Series (4)
ATP Challenger Tour (24)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (2)
Sand (1)
Rasen (1)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 21. Oktober 2012 Osterreich  Wien Hartplatz (i) Deutschland  Martin Emmrich Osterreich  Julian Knowle
Slowakei  Filip Polášek
6:4, 3:6, [10:4]
2. 25. Mai 2013 Deutschland  Düsseldorf Sand Deutschland  Martin Emmrich Philippinen  Treat Conrad Huey
Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
7:5, 6:2
3. 15. Juni 2014 Deutschland  Halle Rasen Osterreich  Julian Knowle Schweiz  Roger Federer
Schweiz  Marco Chiudinelli
1:6, 7:5, [12:10]
4. 27. Juli 2014 Schweiz  Gstaad Sand Niederlande  Robin Haase Australien  Rameez Junaid
Slowakei  Michal Mertiňák
6:3, 6:4
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 22. November 2009 Mexiko  Cancún Sand Portugal  Leonardo Tavares Vereinigte Staaten  Greg Ouellette
Kanada  Adil Shamasdin
6:1 6:76, [10:8]
2. 16. Mai 2010 Kroatien  Zagreb Hartplatz Australien  Matthew Ebden Spanien  Rubén Ramírez Hidalgo
Spanien  Santiago Ventura
7:65, 5:7, [10:3]
3. 12. September 2010 Italien  Genua Sand Deutschland  Martin Emmrich Vereinigte Staaten  Brian Battistone
Schweden  Andreas Siljeström
1:6, 7:63, [10:7]
4. 3. Oktober 2010 Kolumbien  Cali Sand Deutschland  Martin Emmrich Deutschland  Gero Kretschmer
Deutschland  Alexander Satschko
6:4, 7:65
5. 17. September 2011 Turkei  Istanbul (1) Hartplatz Australien  Carsten Ball Frankreich  Grégoire Burquier
Belgien  Yannick Mertens
6:2, 6:4
6. 6. November 2011 Deutschland  Eckental Teppich (i) Russland  Alexander Kudrjawzew Vereinigte Staaten  James Cerretani
Kanada  Adil Shamasdin
6:3, 3:6, [11:9]
7. 13. Mai 2012 Griechenland  Athen Hartplatz Australien  Jordan Kerr Spanien  Gerard Granollers
Griechenland  Alexandros Giakoupovits
6:2, 6:3
8. 4. September 2012 Italien  Genua Sandplatz Deutschland  Martin Emmrich Deutschland  Dominik Meffert
Osterreich  Philipp Oswald
6:3, 6:1
9. 17. September 2012 Polen  Stettin (1) Sandplatz Deutschland  Martin Emmrich Polen  Tomasz Bednarek
Polen  Mateusz Kowalczyk
3:6, 6:1, [10:3]
10. 8. Oktober 2012 Usbekistan  Taschkent Hartplatz Deutschland  Martin Emmrich Australien  Rameez Junaid
Deutschland  Frank Moser
6:72, 7:62, [10:8]
11. 10. Mai 2013 Italien  Rom Sand Deutschland  Martin Emmrich Deutschland  Philipp Marx
Rumänien  Florin Mergea
7:64, 6:3
12. 18. Mai 2014 Deutschland  Heilbronn Sand Deutschland  Tim Pütz Niederlande  Jesse Huta Galung
Australien  Rameez Junaid
6:3, 6:3
13. 6. Juni 2014 Tschechien  Prostějov Sand Tschechien  Lukáš Rosol Kanada  Peter Polansky
Kanada  Adil Shamasdin
6:1, 6:2
14. 30. Juli 2016 Italien  Biella Sand Indien  Leander Paes Slowakei  Andrej Martin
Chile  Hans Podlipnik-Castillo
6:4, 6:4
15. 20. August 2016 Italien  Cordenons Sand Weissrussland  Aljaksandr Bury Tschechien  Roman Jebavý
Tschechien  Zdeněk Kolář
5:7, 6:4, [11:9]
16. 17. September 2016 Polen  Stettin (2) Sand Weissrussland  Aljaksandr Bury Schweden  Johan Brunström
Schweden  Andreas Siljeström
7:63, 6:77, [10:4]
17. 13. Januar 2017 Australien  Canberra Hartplatz Deutschland  Jan-Lennard Struff Argentinien  Carlos Berlocq
Argentinien  Andrés Molteni
6:3, 6:4
18. 1. April 2017 Frankreich  Saint-Brieuc Hartplatz Danemark  Frederik Nielsen Irland  David O’Hare
Vereinigtes Konigreich  Joe Salisbury
6:3, 6:4
19. 17. September 2017 Turkei  Istanbul (2) Hartplatz Frankreich  Jonathan Eysseric Monaco  Romain Arneodo
Frankreich  Hugo Nys
6:3, 5:7, [10:4]
20. 11. November 2017 Frankreich  Mouilleron-le-Captif Hartplatz (i) Frankreich  Jonathan Eysseric Polen  Tomasz Bednarek
Niederlande  David Pel
6:3, 6:4
21. 2. September 2018 Italien  Como (1) Sand Deutschland  Dustin Brown Slowakei  Martin Kližan
Slowakei  Filip Polášek
3:6, 6:4, [10:5]
22. 4. August 2019 Polen  Sopot Sand Rumänien  Florin Mergea Polen  Karol Drzewiecki
Polen  Mateusz Kowalczyk
6:1, 3:6, [10:8]
23. 18. August 2019 Deutschland  Meerbusch Sand Rumänien  Florin Mergea Indien  N. Sriram Balaji
Indien  Vishnu Vardhan
7:61, 6:74, [10:3]
24. 1. September 2019 Italien  Como (2) Sand Rumänien  Florin Mergea Brasilien  Fabrício Neis
Portugal  Pedro Sousa
5:7, 7:5, [14:12]

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 6. Januar 2013 Indien  Chennai Hartplatz Deutschland  Martin Emmrich Schweiz  Stan Wawrinka
Frankreich  Benoît Paire
2:6, 1:6
2. 22. Juni 2013 Niederlande  ’s-Hertogenbosch Rasen Deutschland  Martin Emmrich Weissrussland  Max Mirny
Rumänien  Horia Tecău
3:6, 6:74
3. 19. Oktober 2014 Osterreich  Wien Hartplatz (i) Osterreich  Julian Knowle Osterreich  Jürgen Melzer
Deutschland  Philipp Petzschner
6:76, 6:4, [7:10]
4. 27. August 2016 Vereinigte Staaten  Winston-Salem Hartplatz Indien  Leander Paes Spanien  Guillermo García-López
Finnland  Henri Kontinen
6:4, 6:76, [8:10]
5. 25. September 2016 Russland  St. Petersburg Hartplatz (i) Indien  Leander Paes Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
Finnland  Henri Kontinen
6:4, 3:6, [10:12]
6. 14. April 2018 Vereinigte Staaten  Houston Sand Kroatien  Antonio Šančić Weissrussland  Max Mirny
Osterreich  Philipp Oswald
7:62, 4:6, [9:11]

PersönlichesBearbeiten

2017 heiratete Andre Begemann seine langjährige Freundin Alessa Hagner.[1] Er engagiert sich als Botschafter der Rollstuhl-Tennis-Initiative Breakchance.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Christoph Kellermann: Bilderbuch-Hochzeit. In: twnr.de. 16. Oktober 2017, archiviert vom Original am 19. Oktober 2017; abgerufen am 17. Oktober 2017.
  2. Ambassador Begemann. In: andrebegemann.de. Abgerufen am 17. Oktober 2017.