Hauptmenü öffnen
Gerry Weber Open 2014
Logo des Turniers „Gerry Weber Open 2014“
Datum 9.6.2014 – 15.6.2014
Auflage 22
Navigation 2013 ◄ 2014 ► 2015
ATP World Tour
Austragungsort Halle (Westf.)
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 500
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 28E/26Q/16D
Preisgeld 711.010 
Finanz. Verpflichtung 809.600 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SchweizSchweiz Roger Federer
Vorjahressieger (Doppel) MexikoMexiko Santiago González
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Sieger (Einzel) SchweizSchweiz Roger Federer
Sieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Andre Begemann
OsterreichÖsterreich Julian Knowle
Turnierdirektor Ralf Weber
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme PolenPolen Michał Przysiężny (79)
Stand: 15. Juni 2014

Die Gerry Weber Open 2014 waren ein Tennisturnier, welches vom 9. bis zum 15. Juni 2014 in Halle stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2014 und wurde im Freien auf Rasen ausgetragen. In der gleichen Woche wurden im Londoner Queen’s Club die AEGON Championships gespielt, die genau wie die Gerry Weber Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählen.

Titelverteidiger im Einzel war Roger Federer, der das Turnier erneut gewinnen konnte und damit seinen siebten Triumph in Halle feierte. Im Doppel waren Santiago González und Scott Lipsky die Titelverteidiger.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die Gerry Weber Open 2014 fand am 7. und 8. Juni 2014 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Frankreich  Pierre-Hugues Herbert Frankreich  Albano Olivetti
Russland  Andrei Kusnezow
Ukraine  Ilja Martschenko
Kroatien  Mate Pavić

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den Gerry Weber Open 2014 werden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintreten, erhalten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 128.860 €
Finale 150 67.865 €
Halbfinale 90 36.765 €
Viertelfinale 45 20.945 €
Achtelfinale 20 12.340 €
Erste Runde 0 7.310 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 1.180 €
2. Runde 0 565 €
1. Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 39.150 €
Finale 150 20.580 €
Halbfinale 90 11.150 €
Viertelfinale 45 6.380 €
Erste Runde 0 3.740 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Rafael Nadal Achtelfinale
02. Schweiz  Roger Federer Sieg
03. Kanada  Milos Raonic Achtelfinale
04. Japan  Kei Nishikori Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Richard Gasquet 1. Runde

06. Russland  Michail Juschny 1. Runde

07. Deutschland  Tommy Haas Rückzug

08. Polen  Jerzy Janowicz 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Spanien  R. Nadal 4 1  
WC  Deutschland  D. Brown 6 6       WC  Deutschland  D. Brown 6 6    
Q  Russland  A. Kusnezow 3 4       WC  Deutschland  D. Brown 4 7 616
   Italien  A. Seppi 3 4            Deutschland  P. Kohlschreiber 6 5 7  
   Deutschland  P. Kohlschreiber 6 6          Deutschland  P. Kohlschreiber 6 6  
Q  Frankreich  P.-H. Herbert 7 6       Q  Frankreich  P.-H. Herbert 2 4    
8  Polen  J. Janowicz 65 2          Deutschland  P. Kohlschreiber 7 65 4
      ALT  Kolumbien  A. Falla 5 7 6  
  3  Kanada  M. Raonic 4 4  
WC  Deutschland  P. Gojowczyk 7 6       WC  Deutschland  P. Gojowczyk 6 6    
ALT  Polen  M. Przysiężny 5 4       WC  Deutschland  P. Gojowczyk 64 62  
ALT  Kolumbien  A. Falla 6 3 6       ALT  Kolumbien  A. Falla 7 7    
ALT  Polen  Ł. Kubot 2 6 3     ALT  Kolumbien  A. Falla 7 6  
   Niederlande  R. Haase 6 6          Niederlande  R. Haase 61 4    
5  Frankreich  R. Gasquet 4 4       ALT  Kolumbien  A. Falla 62 63  
LL  Frankreich  A. Olivetti 4 2         2  Schweiz  R. Federer 7 7  
ALT  Vereinigte Staaten  S. Johnson 6 6       ALT  Vereinigte Staaten  S. Johnson w. o.  
Q  Ukraine  I. Martschenko 7 4 64        Russland  T. Gabaschwili        
   Russland  T. Gabaschwili 69 6 7     ALT  Vereinigte Staaten  S. Johnson 1 64  
   Frankreich  G. Monfils 6 7         4  Japan  K. Nishikori 6 7    
ALT  Deutschland  B. Becker 1 5          Frankreich  G. Monfils 1 6 3
  4  Japan  K. Nishikori 6 3 6  
    4  Japan  K. Nishikori 3 64  
6  Russland  M. Juschny 3 4         2  Schweiz  R. Federer 6 7    
   Kroatien  I. Karlović 6 6          Kroatien  I. Karlović 62 63  
   Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 7 611 7        Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 7 7    
Q  Kroatien  M. Pavić 62 7 65        Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu      
WC  Deutschland  J.-L. Struff 4 2         2  Schweiz  R. Federer w. o.    
   Portugal  J. Sousa 6 6          Portugal  J. Sousa 7 4 2
  2  Schweiz  R. Federer 68 6 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Polen  Łukasz Kubot
Schweden  Robert Lindstedt
Viertelfinale
02. Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
Rückzug
03. Niederlande  Jean-Julien Rojer
Rumänien  Horia Tecău
1. Runde
04. Mexiko  Santiago González
Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Polen  Ł. Kubot
 Schweden  R. Lindstedt
5 6 [10]        
   Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu
 Osterreich  O. Marach
7 3 [4]     1  Polen  Ł. Kubot
 Schweden  R. Lindstedt
       
   Deutschland  C. Kas
 Deutschland  P. Kohlschreiber
3 7 [5]      Kroatien  M. Draganja
 Rumänien  F. Mergea
w. o.    
   Kroatien  M. Draganja
 Rumänien  F. Mergea
6 65 [10]          Kroatien  M. Draganja
 Rumänien  F. Mergea
3 63    
4  Mexiko  S. González
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
4 6 [6]        Deutschland  A. Begemann
 Osterreich  J. Knowle
6 7    
   Deutschland  A. Begemann
 Osterreich  J. Knowle
6 2 [10]        Deutschland  A. Begemann
 Osterreich  J. Knowle
6 6    
   Niederlande  R. Haase
 Japan  K. Nishikori
6 7        Niederlande  R. Haase
 Japan  K. Nishikori
3 4    
   Kanada  M. Raonic
 Russland  M. Juschny
4 67            Deutschland  A. Begemann
 Osterreich  J. Knowle
1 7 [12]
   Polen  T. Bednarek
 Schweden  J. Brunström
6 3 [3]     WC  Schweiz  M. Chiudinelli
 Schweiz  R. Federer
6 5 [10]
WC  Deutschland  D. Brown
 Deutschland  J.-L. Struff
2 6 [10]     WC  Deutschland  D. Brown
 Deutschland  J.-L. Struff
4 6 [10]    
   Kroatien  I. Karlović
 Kroatien  M. Pavić
66 7 [10]      Kroatien  I. Karlović
 Kroatien  M. Pavić
6 4 [6]  
3  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
7 64 [8]       WC  Deutschland  D. Brown
 Deutschland  J.-L. Struff
5 3  
WC  Schweiz  M. Chiudinelli
 Schweiz  R. Federer
w. o.       WC  Schweiz  M. Chiudinelli
 Schweiz  R. Federer
7 6    
   Deutschland  M. Emmrich
 Italien  A. Seppi
          WC  Schweiz  M. Chiudinelli
 Schweiz  R. Federer
6 6    
   Kolumbien  A. Falla
 Kolumbien  S. Giraldo
3          Kolumbien  A. Falla
 Kolumbien  S. Giraldo
3 3    
ALT  Deutschland  B. Becker
 Russland  T. Gabaschwili
2 r      

Weblinks und QuellenBearbeiten