Hauptmenü öffnen

Kremlin Cup 2014/Herren

Tennisturnier der ATP Tour
Kremlin Cup 2014
Logo des Turniers „Kremlin Cup 2014“
Datum 13.10.2014 – 19.10.2014
Auflage 25
Navigation 2013 ◄ 2014 ► 2015
ATP World Tour
Austragungsort Moskau
RusslandRussland Russland
Turniernummer 438
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/32D
Preisgeld 776.620 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Richard Gasquet
Vorjahressieger (Doppel) RusslandRussland Michail Jelgin
UsbekistanUsbekistan Denis Istomin
Sieger (Einzel) KroatienKroatien Marin Čilić
Sieger (Doppel) TschechienTschechien František Čermák
TschechienTschechien Jiří Veselý
Turnierdirektor Amir Tarpischev
Aleksei Selivanenko
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme SpanienSpanien Pere Riba (116)
Stand: 19. Oktober 2014

Der Kremlin Cup 2014 war ein Tennisturnier, das vom 13. bis zum 19. Oktober 2014 in Moskau stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2014 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Stockholm die If Stockholm Open, sowie in Wien die Erste Bank Open gespielt, die genau wie der Kremlin Cup zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Richard Gasquet, im Doppel die Paarung Michail Jelgin und Denis Istomin.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in der ersten Runde.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für den Kremlin Cup 2014 fand vom 11. bis zum 13. Oktober 2014 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Russland  Aslan Karazew
Serbien  Peđa Krstin
Litauen  Ričardas Berankis
Russland  Wiktor Baluda

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Beim Kremlin Cup 2014 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 140.750 $
Finale 150 74.130 $
Halbfinale 90 40.155 $
Viertelfinale 45 22.880 $
Achtelfinale 20 13.480 $
Erste Runde 0 7.985 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
3. Runde 6 1.285 $
2. Runde 0 615 $
1. Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 42.760 $
Finale 150 22.480 $
Halbfinale 90 12.190 $
Viertelfinale 45 6.980 $
Erste Runde 0 4.080 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Kanada  Milos Raonic Achtelfinale
02. Kroatien  Marin Čilić Sieg
03. Lettland  Ernests Gulbis Halbfinale
04. Italien  Fabio Fognini Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Spanien  Roberto Bautista Agut Finale

06. Spanien  Tommy Robredo Viertelfinale

07. Russland  Michail Juschny Viertelfinale

08. Italien  Andreas Seppi Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Kanada  M. Raonic 3 6 3
Q  Litauen  R. Berankis 6 6       Q  Litauen  R. Berankis 6 4 6  
Q  Russland  A. Karazew 3 4       Q  Litauen  R. Berankis 5 3  
   Australien  S. Groth 7 7         5  Spanien  R. Bautista Agut 7 6    
WC  Russland  A. Rubljow 64 5          Australien  S. Groth 65 64  
   Russland  A. Kusnezow 3 4       5  Spanien  R. Bautista Agut 7 7    
5  Spanien  R. Bautista Agut 6 6       5  Spanien  R. Bautista Agut 6 6  
      3  Lettland  E. Gulbis 4 4    
  3  Lettland  E. Gulbis 6 7  
   Tschechien  J. Veselý 5 3          Spanien  D. Gimeno Traver 3 63    
   Spanien  D. Gimeno Traver 7 6       3  Lettland  E. Gulbis 7 4 7
   Kroatien  I. Dodig 6 6         8  Italien  A. Seppi 66 6 63  
   Spanien  P. Riba 4 2          Kroatien  I. Dodig 5 63  
   Serbien  D. Lajović 5 4       8  Italien  A. Seppi 7 7    
8  Italien  A. Seppi 7 6       5  Spanien  R. Bautista Agut 4 4  
7  Russland  M. Juschny 6 6         2  Kroatien  M. Čilić 6 6  
Q  Russland  W. Baluda 3 4       7  Russland  M. Juschny 6 7  
   Italien  P. Lorenzi 3 7 3        Argentinien  J. Mónaco 3 66    
   Argentinien  J. Mónaco 6 5 6     7  Russland  M. Juschny 6 65 0
   Kasachstan  M. Kukuschkin 63 6 6          Kasachstan  M. Kukuschkin 1 7 6  
WC  Russland  K. Chatschanow 7 0 2        Kasachstan  M. Kukuschkin 6 6  
  4  Italien  F. Fognini 4 2    
       Kasachstan  M. Kukuschkin 6 3 2
6  Spanien  T. Robredo 7 6         2  Kroatien  M. Čilić 4 6 6  
Q  Serbien  P. Krstin 66 4       6  Spanien  T. Robredo 6 6  
   Tunesien  M. Jaziri 4 2          Serbien  F. Krajinović 3 4    
   Serbien  F. Krajinović 6 6       6  Spanien  T. Robredo 3 3  
   Israel  D. Sela 4 0         2  Kroatien  M. Čilić 6 6    
WC  Russland  J. Donskoi 6 6       WC  Russland  J. Donskoi 3 6 3
  2  Kroatien  M. Čilić 6 3 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
1. Runde
02. Australien  Samuel Groth
Australien  Chris Guccione
Finale
03. Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
1. Runde
04. Italien  Daniele Bracciali
Italien  Potito Starace
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kroatien  I. Dodig
 Brasilien  M. Melo
4 6 [8]        
   Italien  P. Lorenzi
 Italien  A. Seppi
6 0 [10]        Italien  P. Lorenzi
 Italien  A. Seppi
4 4    
   Tschechien  F. Čermák
 Tschechien  J. Veselý
4 6 [13]      Tschechien  F. Čermák
 Tschechien  J. Veselý
6 6    
   Polen  T. Bednarek
 Australien  R. Junaid
6 3 [11]          Tschechien  F. Čermák
 Tschechien  J. Veselý
6 6    
4  Italien  D. Bracciali
 Italien  P. Starace
7 3 [10]     WC  Russland  K. Krawtschuk
 Russland  A. Kusnezow
3 4    
   Deutschland  A. Satschko
 Kanada  A. Shamasdin
62 6 [5]     4  Italien  D. Bracciali
 Italien  P. Starace
0 4    
WC  Russland  K. Krawtschuk
 Russland  A. Kusnezow
6 6     WC  Russland  K. Krawtschuk
 Russland  A. Kusnezow
6 6    
   Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
3 4            Tschechien  F. Čermák
 Tschechien  J. Veselý
7 7  
   Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Italien  F. Fognini
6 2 [10]     2  Australien  S. Groth
 Australien  C. Guccione
62 5  
   Moldau Republik  R. Albot
 Kasachstan  M. Kukuschkin
0 6 [7]        Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Italien  F. Fognini
5 6 [6]    
WC  Russland  J. Donskoi
 Russland  A. Rubljow
6 4 [10]   WC  Russland  J. Donskoi
 Russland  A. Rubljow
7 4 [10]  
3  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
4 6 [7]       WC  Russland  J. Donskoi
 Russland  A. Rubljow
5 2  
   Weissrussland  A. Bury
 Tunesien  M. Jaziri
6 3 [6]     2  Australien  S. Groth
 Australien  C. Guccione
7 6    
   Serbien  D. Lajović
 Kroatien  F. Škugor
3 6 [10]        Serbien  D. Lajović
 Kroatien  F. Škugor
6 1 [7]  
   Weissrussland  S. Betau
 Russland  M. Jelgin
3 4     2  Australien  S. Groth
 Australien  C. Guccione
4 6 [10]  
2  Australien  S. Groth
 Australien  C. Guccione
6 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten