Hauptmenü öffnen

Qatar ExxonMobil Open 2014

Tennisturnier
Qatar ExxonMobil Open 2014
Logo des Turniers „Qatar ExxonMobil Open 2014“
Datum 30.12.2013 – 4.1.2014
Auflage 22
Navigation 2013 ◄ 2014 ► 2015
ATP World Tour
Austragungsort Doha
KatarKatar Katar
Turniernummer 451
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 1.195.500 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Richard Gasquet
Vorjahressieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Christopher Kas
DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Rafael Nadal
Sieger (Doppel) TschechienTschechien Tomáš Berdych
TschechienTschechien Jan Hájek
Turnierdirektor Karim Alami
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme KroatienKroatien Ivo Karlović (77)
Stand: 4. Januar 2014

Die Qatar ExxonMobil Open 2014 waren ein Tennisturnier, welches vom 30. Dezember 2013 bis zum 4. Januar 2014 in Doha stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2014 und wurde auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Brisbane das Brisbane International sowie in Chennai die Aircel Chennai Open gespielt, die genau wie die Qatar ExxonMobil Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Letztjähriger Sieger im Einzel war der Franzose Richard Gasquet, der im Finale den Russen Nikolai Dawydenko in drei Sätzen besiegte. Im diesjährigen Finale setzte sich der Weltranglistenerste Rafael Nadal gegen den Franzosen Gaël Monfils in drei Sätzen durch und überbot mit seinem 61. Karrieretitel die Marke von Andre Agassi mit 60 Titel auf der ATP Tour. Im Doppel gewannen Christopher Kas und Philipp Kohlschreiber die letzte Austragung. In diesem Jahr setzte sich das tschechische Duo Tomáš Berdych und Jan Hájek gegen Alexander Peya und Bruno Soares deutlich in zwei Sätzen durch.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die Qatar ExxonMobil Open 2014 fand vom 28. bis zum 30. Dezember 2013 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Vereinigtes Konigreich  Daniel Evans
Osterreich  Dominic Thiem
Deutschland  Dustin Brown
Deutschland  Peter Gojowczyk

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den Qatar ExxonMobil Open 2014 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 188.600 $
Finale 150 99.325 $
Halbfinale 90 53.800 $
Viertelfinale 45 30.655 $
Achtelfinale 20 18.060 $
Erste Runde 0 10.700 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 1.820 $
1. Runde 0 870 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 60.400 $
Finale 150 31.750 $
Halbfinale 90 17.210 $
Viertelfinale 45 9.840 $
Erste Runde 0 5.770 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Rafael Nadal Sieg
02. Spanien  David Ferrer Achtelfinale
03. Vereinigtes Konigreich  Andy Murray Achtelfinale
04. Tschechien  Tomáš Berdych 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Richard Gasquet Achtelfinale

06. Deutschland  Philipp Kohlschreiber Achtelfinale

07. Lettland  Ernests Gulbis Viertelfinale

08. Spanien  Fernando Verdasco Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Spanien  R. Nadal 6 7                          
   Tschechien  L. Rosol 2 67     1  Spanien  R. Nadal 6 63 6
WC  Tunesien  M. Jaziri 3 4        Deutschland  T. Kamke 3 7 3  
   Deutschland  T. Kamke 6 6       1  Spanien  R. Nadal 7 6  
   Spanien  D. Gimeno Traver 4 3     7  Lettland  E. Gulbis 5 4    
   Polen  Ł. Kubot 6 6        Polen  Ł. Kubot 2 6 3  
Q  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 2 6 0   7  Lettland  E. Gulbis 6 4 6  
7  Lettland  E. Gulbis 6 4 6     1  Spanien  R. Nadal 4 6 6
4  Tschechien  T. Berdych 67 64     Q  Deutschland  P. Gojowczyk 6 2 3  
   Kroatien  I. Karlović 7 7        Kroatien  I. Karlović 6 613 4  
Q  Deutschland  D. Brown 6 6     Q  Deutschland  D. Brown 3 7 6  
   Kroatien  I. Dodig 4 2       Q  Deutschland  D. Brown 3 6 65
Q  Deutschland  P. Gojowczyk 7 6     Q  Deutschland  P. Gojowczyk 6 3 7  
Q  Osterreich  D. Thiem 5 0     Q  Deutschland  P. Gojowczyk 7 7    
   Spanien  P. Andújar 67 2     6  Deutschland  P. Kohlschreiber 64 67    
6  Deutschland  P. Kohlschreiber 7 6       1  Spanien  R. Nadal 6 65 6
8  Spanien  F. Verdasco 6 6        Frankreich  G. Monfils 1 7 2
   Italien  F. Volandri 3 3     8  Spanien  F. Verdasco 6 60 2  
   Portugal  J. Sousa 3 2        Rumänien  V. Hănescu 4 7 6  
   Rumänien  V. Hănescu 6 6          Rumänien  V. Hănescu 4 7 4
   Polen  M. Przysiężny 2 6 65      Deutschland  F. Mayer 6 68 6  
   Deutschland  F. Mayer 6 3 7      Deutschland  F. Mayer 3 6 6  
WC  Katar  M. Shanan Zayed 0 0     3  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 4 2  
3  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 6          Deutschland  F. Mayer 3 2  
5  Frankreich  R. Gasquet 7 6        Frankreich  G. Monfils 6 6    
WC  Agypten  K. Hossam 5 1     5  Frankreich  R. Gasquet 2 5    
   Kolumbien  S. Giraldo 61 2        Frankreich  G. Monfils 6 7    
   Frankreich  G. Monfils 7 6          Frankreich  G. Monfils 6 6  
   Deutschland  D. Brands 6 6        Deutschland  D. Brands 2 1    
   Russland  N. Dawydenko 4 4        Deutschland  D. Brands 6 7    
   Ukraine  O. Dolhopolow 3 7 3   2  Spanien  D. Ferrer 4 5    
2  Spanien  D. Ferrer 6 5 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
Finale
02. Spanien  David Marrero
Spanien  Fernando Verdasco
1. Runde
03. Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
Halbfinale
04. Philippinen  Treat Huey
Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
6 6          
WC  Tunesien  M. Jaziri
 Katar  M. Shanan Zayed
1 4       1  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
7 6    
   Vereinigtes Konigreich  A. Murray
 Serbien  N. Zimonjić
3 7 [10]      Vereinigtes Konigreich  A. Murray
 Serbien  N. Zimonjić
65 4    
   Deutschland  D. Brands
 Deutschland  F. Mayer
6 65 [8]       1  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
6 6    
3  Kroatien  I. Dodig
 Brasilien  M. Melo
6 4 [10]     3  Kroatien  I. Dodig
 Brasilien  M. Melo
3 3    
   Polen  Ł. Kubot
 Polen  M. Matkowski
4 6 [4]     3  Kroatien  I. Dodig
 Brasilien  M. Melo
6 7    
WC  Spanien  R. Nadal
 Spanien  F. Roig
6 2 [10]   WC  Spanien  R. Nadal
 Spanien  F. Roig
4 61    
   Spanien  P. Andújar
 Tschechien  L. Rosol
3 6 [4]       1  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
2 4  
   Italien  D. Bracciali
 Osterreich  J. Knowle
2 5          Tschechien  T. Berdych
 Tschechien  J. Hájek
6 6  
   Deutschland  C. Kas
 Deutschland  P. Kohlschreiber
6 7          Deutschland  C. Kas
 Deutschland  P. Kohlschreiber
7 7      
   Ukraine  O. Dolhopolow
 Russland  T. Gabaschwili
3 64     4  Philippinen  T. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
62 5    
4  Philippinen  T. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
6 7            Deutschland  C. Kas
 Deutschland  P. Kohlschreiber
2 3  
   Tschechien  T. Berdych
 Tschechien  J. Hájek
6 6          Tschechien  T. Berdych
 Tschechien  J. Hájek
6 6    
   Kolumbien  S. Giraldo
 Portugal  J. Sousa
3 2          Tschechien  T. Berdych
 Tschechien  J. Hájek
2 6 [10]  
   Osterreich  O. Marach
 Rumänien  F. Mergea
6 65 [12]      Osterreich  O. Marach
 Rumänien  F. Mergea
6 3 [4]  
2  Spanien  D. Marrero
 Spanien  F. Verdasco
3 7 [10]    

Weblinks und QuellenBearbeiten