Hauptmenü öffnen
Qatar ExxonMobil Open 2012
Datum 2.1.2012 – 7.1.2012
Auflage 20
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Doha
KatarKatar Katar
Turniernummer 451
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 1.024.000 US$
Finanz. Verpflichtung 1.110.250 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SchweizSchweiz Roger Federer
Vorjahressieger (Doppel) SpanienSpanien Marc López
SpanienSpanien Rafael Nadal
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga
Sieger (Doppel) SlowakeiSlowakei Filip Polášek
TschechienTschechien Lukáš Rosol
Turnierdirektor Karim Alami
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland Benjamin Becker (80)
Stand: 8. Februar 2016

Die Qatar ExxonMobil Open 2012 waren ein Tennisturnier, das vom 2. bis zum 7. Januar 2012 in Doha stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Brisbane das Brisbane International sowie in Chennai die Aircel Chennai Open gespielt, die genau wie die Qatar ExxonMobil Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Im Einzel trat Roger Federer zur Titelverteidigung an. Er konnte seinen Titel jedoch nicht verteidigen, da er aufgrund einer Rückenverletzung nicht zu seiner Halbfinalpartie gegen Jo-Wilfried Tsonga antreten konnte. Dieser gewann im Finale, welches aufgrund von Nebel für eine halbe Stunde unterbrochen werden musste, in zwei Sätzen gegen seinen Landsmann Gaël Monfils. Dies war Tsongas erster Titel in Doha und der achte ATP-Titel seiner Karriere. Monfils hingegen, welcher zuvor im anderen Halbfinale den topgesetzten Rafael Nadal besiegt hatte, verlor zum zweiten Mal nach 2006 das Finale von Doha.

Im Doppel waren Marc López und Rafael Nadal die Titelverteidiger. Während Nadal in diesem Jahr nur in der Einzelkonkurrenz antrat, spielte López mit einem neuen Partner, schied jedoch im Viertelfinale aus. Im diesjährigen Finale setzten sich Filip Polášek und Lukáš Rosol in zwei Sätzen gegen Christopher Kas und Philipp Kohlschreiber durch und gewannen somit ihren ersten gemeinsamen ATP-Titel. Für Rosol war es zugleich der erste ATP-Titel seiner Karriere, Polášek hingegen hatte zuvor schon sieben weitere Titel mit anderen Partnern gewonnen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 31. Dezember 2011 bis 1. Januar 2012 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Slowenien  Grega Žemlja
Spanien  Roberto Bautista Agut
Deutschland  Denis Gremelmayr
Deutschland  Matthias Bachinger

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Rafael Nadal Halbfinale
02. Schweiz  Roger Federer Halbfinale
03. Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga Sieg
04. Frankreich  Gaël Monfils Finale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Serbien  Viktor Troicki Viertelfinale

06. Russland  Alex Bogomolov junior Achtelfinale

07. Russland  Michail Juschny Viertelfinale

08. Italien  Andreas Seppi Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Spanien  R. Nadal 6 62 6                        
   Deutschland  P. Kohlschreiber 3 7 3   1  Spanien  R. Nadal 6 6  
Q  Deutschland  D. Gremelmayr 6 6     Q  Deutschland  D. Gremelmayr 2 2    
   Italien  P. Starace 3 2       1  Spanien  R. Nadal 6 6  
   Ukraine  S. Stachowskyj 7 2 63   7  Russland  M. Juschny 4 4    
   Kroatien  I. Karlović 61 6 7      Kroatien  I. Karlović 2 7 3  
   Lettland  E. Gulbis 4 7 2   7  Russland  M. Juschny 6 63 6  
7  Russland  M. Juschny 6 64 6     1  Spanien  R. Nadal 3 4  
4  Frankreich  G. Monfils 7 6     4  Frankreich  G. Monfils 6 6    
   Portugal  R. Machado 5 3     4  Frankreich  G. Monfils 7 4 7  
PR  Deutschland  B. Becker 6 7     PR  Deutschland  B. Becker 5 6 5  
   Russland  I. Kunizyn 4 5       4  Frankreich  G. Monfils 6 6  
Q  Spanien  R. Bautista Agut 3 4     5  Serbien  V. Troicki 2 3    
Q  Deutschland  M. Bachinger 6 6     Q  Deutschland  M. Bachinger 66 1    
   Tschechien  L. Rosol 4 64     5  Serbien  V. Troicki 7 6    
5  Serbien  V. Troicki 6 7       4  Frankreich  G. Monfils 5 3  
6  Russland  A. Bogomolov junior 5 6 6   3  Frankreich  J.-W. Tsonga 7 6  
   Italien  F. Volandri 7 4 2   6  Russland  A. Bogomolov junior        
   Spanien  A. Ramos 7 6        Spanien  A. Ramos w. o.    
   Russland  D. Tursunow 5 2          Spanien  A. Ramos 2 1  
WC  Katar  J. M. Ali Mutawa 0 0     3  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 6    
   Italien  F. Cipolla 6 6        Italien  F. Cipolla 68 3    
WC  Tunesien  M. Jaziri 65 7 1   3  Frankreich  J.-W. Tsonga 7 6    
3  Frankreich  J.-W. Tsonga 7 65 6     3  Frankreich  J.-W. Tsonga w. o.  
8  Italien  A. Seppi 6 6     2  Schweiz  R. Federer        
   Polen  Ł. Kubot 2 3     8  Italien  A. Seppi 7 6    
   Spanien  P. Andújar 2 6 3      Spanien  G. García-López 5 3    
   Spanien  G. García-López 6 2 6     8  Italien  A. Seppi 3 7 4
WC  Ukraine  S. Bubka 6 1 1   2  Schweiz  R. Federer 6 5 6  
Q  Slowenien  G. Žemlja 4 6 6   Q  Slowenien  G. Žemlja 2 3    
   Russland  N. Dawydenko 2 2     2  Schweiz  R. Federer 6 6    
2  Schweiz  R. Federer 6 6      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
1. Runde
02. Vereinigte Staaten  James Cerretani
Belgien  Dick Norman
1. Runde
03. Italien  Daniele Bracciali
Italien  Potito Starace
Viertelfinale
04. Ukraine  Serhij Stachowskyj
Russland  Michail Juschny
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
6 4 [10]        
   Deutschland  C. Kas
 Deutschland  P. Kohlschreiber
2 6 [12]        Deutschland  C. Kas
 Deutschland  P. Kohlschreiber
w. o.    
   Russland  A. Bogomolov junior
 Russland  I. Kunizyn
4 7 [10]      Russland  A. Bogomolov junior
 Russland  I. Kunizyn
       
   Kroatien  I. Karlović
 Deutschland  F. Moser
6 62 [8]          Deutschland  C. Kas
 Deutschland  P. Kohlschreiber
6 6    
3  Italien  D. Bracciali
 Italien  P. Starace
6 7          Italien  F. Cipolla
 Italien  A. Seppi
3 2    
   Deutschland  D. Brown
 Frankreich  J.-W. Tsonga
1 5       3  Italien  D. Bracciali
 Italien  P. Starace
3 5    
   Polen  Ł. Kubot
 Serbien  V. Troicki
4 7 [6]      Italien  F. Cipolla
 Italien  A. Seppi
6 7    
   Italien  F. Cipolla
 Italien  A. Seppi
6 5 [10]          Deutschland  C. Kas
 Deutschland  P. Kohlschreiber
3 4  
WC  Agypten  S. Sabry
 Agypten  M. Safwat
66 5          Slowakei  F. Polášek
 Tschechien  L. Rosol
6 6  
   Slowakei  F. Polášek
 Tschechien  L. Rosol
7 7          Slowakei  F. Polášek
 Tschechien  L. Rosol
6 7      
   Spanien  P. Andújar
 Spanien  G. García-López
6 3 [10]      Spanien  P. Andújar
 Spanien  G. García-López
3 5    
4  Ukraine  S. Stachowskyj
 Russland  M. Juschny
2 6 [6]          Slowakei  F. Polášek
 Tschechien  L. Rosol
6 3 [13]
   Spanien  M. López
 Spanien  A. Ramos
6 6          Russland  D. Tursunow
 Serbien  N. Zimonjić
2 6 [11]  
WC  Katar  J. M. Ali Mutawa
 Kuwait  M. Ghareeb
2 1          Spanien  M. López
 Spanien  A. Ramos
3 3    
   Russland  D. Tursunow
 Serbien  N. Zimonjić
6 6        Russland  D. Tursunow
 Serbien  N. Zimonjić
6 6    
2  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Belgien  D. Norman
1 4      

Weblinks und QuellenBearbeiten