Hauptmenü öffnen

Open de Nice Côte d’Azur 2012

Tennisturnier
Open de Nice Côte d’Azur 2012
Logo des Turniers „Open de Nice Côte d’Azur 2012“
Datum 20.5.2012 – 26.5.2012
Auflage 27
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Nizza
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 6120
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 398.250 
Finanz. Verpflichtung 450.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Nicolás Almagro
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
CuraçaoCuraçao Jean-Julien Rojer
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Nicolás Almagro
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Turnierdirektor Jean-François Caujolle
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin (79)
Stand: 18. Mai 2016

Die Open de Nice Côte d’Azur 2012 waren ein Tennisturnier, welches vom 20. bis zum 26. Mai 2012 in Nizza stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und zählte zur Kategorie ATP World Tour 250. In der gleichen Woche wurde in Düsseldorf der World Team Cup gespielt.

Der Vorjahressieger im Einzel, Nicolás Almagro, erreichte erneut das Finale und siegte dort in zwei Sätzen gegen den Qualifikanten Brian Baker. Er gewann das Turnier ohne Satzverlust und blieb damit nach seinem Vorjahresdebüt weiterhin ungeschlagen in Nizza. In der Saison 2012 war dies sein zweiter ATP-Titel, insgesamt der zwölfte Titelgewinn seiner Karriere (allesamt auf Sandplatz). Für Baker war es nach langer Verletzungspause das erste ATP-Turnier seit 2005 und zugleich auch sein erstes Finale in dieser Kategorie.

Im Doppel traten Eric Butorac und Jean-Julien Rojer nicht mehr gemeinsam zur Titelverteidigung an, sondern spielten mit jeweils neuen Partnern und schieden im Halbfinale bzw. in der ersten Runde aus. Im diesjährigen Finale gewannen die Bryan-Brüder in zwei Sätzen gegen Oliver Marach und Filip Polášek. Dies war ihr erster Sieg in Nizza, ihr dritter Titel im Jahr 2012 und der insgesamt 78. gemeinsame ATP-Titel der Zwillinge.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 18. bis 20. Mai 2012 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Vereinigte Staaten  Sam Querrey
Vereinigte Staaten  Brian Baker
Bulgarien  Grigor Dimitrow
Brasilien  Thomaz Bellucci

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  John Isner Viertelfinale
02. Frankreich  Gilles Simon Halbfinale
03. Spanien  Nicolás Almagro Sieg
04. Frankreich  Gaël Monfils Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Australien  Bernard Tomic Achtelfinale

06. Niederlande  Robin Haase 1. Runde

07. Usbekistan  Denis Istomin Achtelfinale

08. Italien  Fabio Fognini 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Vereinigte Staaten  J. Isner 7 7  
ALT  Belgien  X. Malisse 7 6       ALT  Belgien  X. Malisse 63 65    
   Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 5 4       1  Vereinigte Staaten  J. Isner 4 64  
   Russland  N. Dawydenko 6 6            Russland  N. Dawydenko 6 7    
ALT  Australien  M. Ebden 3 3          Russland  N. Dawydenko 6 1 6
   Kolumbien  A. Falla 63 6 1     7  Usbekistan  D. Istomin 4 6 3  
7  Usbekistan  D. Istomin 7 1 6        Russland  N. Dawydenko 7 4 2
      Q  Vereinigte Staaten  B. Baker 65 6 6  
  4  Frankreich  G. Monfils 3 69  
Q  Vereinigte Staaten  B. Baker 62 6 7     Q  Vereinigte Staaten  B. Baker 6 7    
ALT  Ukraine  S. Stachowskyj 7 4 5     Q  Vereinigte Staaten  B. Baker 4 6 7
ALT  Kasachstan  M. Kukuschkin 6 7         ALT  Kasachstan  M. Kukuschkin 6 3 64  
Q  Vereinigte Staaten  S. Querrey 2 5       ALT  Kasachstan  M. Kukuschkin 3 6 7
ALT  Slowakei  L. Lacko 2 3       5  Australien  B. Tomic 6 2 5  
5  Australien  B. Tomic 6 6       Q  Vereinigte Staaten  B. Baker 3 2  
8  Italien  F. Fognini 63 5         3  Spanien  N. Almagro 6 6  
ALT  Belgien  S. Darcis 7 7       ALT  Belgien  S. Darcis 3 6 6
   Italien  F. Volandri 4 7 6        Italien  F. Volandri 6 2 4  
   Belgien  O. Rochus 6 62 2     ALT  Belgien  S. Darcis 4 4  
ALT  Frankreich  É. Roger-Vasselin 6 7         3  Spanien  N. Almagro 6 6    
WC  Frankreich  B. Paire 4 62       ALT  Frankreich  É. Roger-Vasselin 65 4  
  3  Spanien  N. Almagro 7 6    
    3  Spanien  N. Almagro 6 6  
6  Niederlande  R. Haase 6 66 66       2  Frankreich  G. Simon 1 3    
WC  Spanien  J. C. Ferrero 4 7 7     WC  Spanien  J. C. Ferrero 4 3  
Q  Brasilien  T. Bellucci 65 6 6     Q  Brasilien  T. Bellucci 6 6    
   Vereinigte Staaten  D. Young 7 0 3     Q  Brasilien  T. Bellucci 5 0  
   Israel  D. Sela 5 1         2  Frankreich  G. Simon 7 6    
Q  Bulgarien  G. Dimitrow 7 6       Q  Bulgarien  G. Dimitrow 3 3  
  2  Frankreich  G. Simon 6 6    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Sieg
02. Indien  Rohan Bopanna
Spanien  David Marrero
1. Runde
03. Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
Halbfinale
04. Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Mexiko  Santiago González
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6          
   Australien  M. Ebden
 Australien  B. Tomic
2 2       1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
4 6 [10]  
   Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
5 6 [10]      Italien  D. Bracciali
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
6 2 [7]  
   Italien  D. Bracciali
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
7 2 [12]       1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6    
3  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
7 6       3  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
4 4    
   Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Brasilien  A. Sá
5 2       3  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
6 6    
   Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Vereinigte Staaten  R. Ram
6 6        Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Vereinigte Staaten  R. Ram
3 2    
   Russland  M. Jelgin
 Usbekistan  D. Istomin
3 4         1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
7 6  
   Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Brasilien  B. Soares
6 3 [9]        Osterreich  O. Marach
 Slowakei  F. Polášek
65 3  
   Australien  P. Hanley
 Osterreich  J. Knowle
3 6 [11]        Australien  P. Hanley
 Osterreich  J. Knowle
6 6      
   Philippinen  T. C. Huey
 Deutschland  F. Moser
4 6 [6]   4  Kolumbien  J. S. Cabal
 Mexiko  S. González
3 2    
4  Kolumbien  J. S. Cabal
 Mexiko  S. González
6 3 [10]          Australien  P. Hanley
 Osterreich  J. Knowle
4 7 [7]
   Osterreich  O. Marach
 Slowakei  F. Polášek
7 6          Osterreich  O. Marach
 Slowakei  F. Polášek
6 5 [10]  
WC  Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
5 3          Osterreich  O. Marach
 Slowakei  F. Polášek
6 6    
WC  Vereinigte Staaten  J. Isner
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
6 6     WC  Vereinigte Staaten  J. Isner
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
3 0    
2  Indien  R. Bopanna
 Spanien  D. Marrero
3 3      

Weblinks und QuellenBearbeiten