Hauptmenü öffnen
Gerry Weber Open 2012
Logo des Turniers „Gerry Weber Open 2012“
Datum 11.6.2012 – 17.6.2012
Auflage 18
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Halle (Westf.)
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 500
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 32E/24Q/16D
Preisgeld 639.150 
Finanz. Verpflichtung 750.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber
Vorjahressieger (Doppel) IndienIndien Rohan Bopanna
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
Sieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Tommy Haas
Sieger (Doppel) PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
Turnierdirektor Ralf Weber
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland Cedrik-Marcel Stebe (91)
Stand: 18. Mai 2016

Die Gerry Weber Open 2012 war ein Tennisturnier, welches vom 11. bis zum 17. Juni 2012 in Halle stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde auf Rasen ausgetragen. In der gleichen Woche wurden im Londoner Queen’s Club die AEGON Championships gespielt, die genau wie die Gerry Weber Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählen.

Titelverteidiger im Einzel war Philipp Kohlschreiber, der im Halbfinale gegen seinen Landsmann Tommy Haas ausschied. Dieser konnte sich auch im Finale durchsetzen und mit einem Sieg über Rekordtitelträger Roger Federer seinen zweiten Titel in Halle gewinnen. Im Doppel traten Rohan Bopanna und Aisam-ul-Haq Qureshi nicht mehr gemeinsam zur Titelverteidigung an. Während Bopanna nicht am Turnier teilnahm, erreichte Qureshi mit Jean-Julien Rojer wieder das Finale, wo sie Treat Conrad Huey und Scott Lipsky besiegten.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, das der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Im Einzel erhielten die vier topgesetzten Spieler in der ersten Runde ein Freilos.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 9. bis 11. Juni 2012 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Vereinigte Staaten  Tim Smyczek
Russland  Konstantin Krawtschuk
China Volksrepublik  Zhang Ze
Deutschland  Mischa Zverev

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Rafael Nadal Viertelfinale
02. Schweiz  Roger Federer Finale
03. Tschechien  Tomáš Berdych Viertelfinale
04. Ukraine  Oleksandr Dolhopolow Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Kanada  Milos Raonic Viertelfinale

06. Spanien  Marcel Granollers Achtelfinale

07. Italien  Andreas Seppi 1. Runde

08. Deutschland  Philipp Kohlschreiber Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Spanien  R. Nadal 7 6  
ALT  Slowakei  L. Lacko 2 6 6     ALT  Slowakei  L. Lacko 5 1    
Q  Russland  K. Krawtschuk 6 2 3     1  Spanien  R. Nadal 3 4  
   Finnland  J. Nieminen 4 4         8  Deutschland  P. Kohlschreiber 6 6    
ALT  Polen  Ł. Kubot 6 6       ALT  Polen  Ł. Kubot 7 1 3
WC  Deutschland  D. Brown 64 64       8  Deutschland  P. Kohlschreiber 6 6 6  
8  Deutschland  P. Kohlschreiber 7 7       8  Deutschland  P. Kohlschreiber 65 5  
      WC  Deutschland  T. Haas 7 7    
  3  Tschechien  T. Berdych 6 6  
PR  Deutschland  B. Becker 2 66          Serbien  V. Troicki 3 2    
   Serbien  V. Troicki 6 7       3  Tschechien  T. Berdych 4 6 5
WC  Deutschland  T. Haas 5           WC  Deutschland  T. Haas 6 3 7  
   Australien  B. Tomic 2 r       WC  Deutschland  T. Haas 6 6  
Q  Deutschland  M. Zverev 4 2       6  Spanien  M. Granollers 3 4    
6  Spanien  M. Granollers 6 6       WC  Deutschland  T. Haas 7 6  
7  Italien  A. Seppi 66 6 67       2  Schweiz  R. Federer 65 4  
   Tschechien  R. Štěpánek 7 4 7        Tschechien  R. Štěpánek 6 6  
ALT  Deutschland  C.-M. Stebe 6 3 7     ALT  Deutschland  C.-M. Stebe 4 4    
   Argentinien  C. Berlocq 3 6 5        Tschechien  R. Štěpánek 4 6 4
   Russland  M. Juschny 6 6            Russland  M. Juschny 6 4 6  
   Niederlande  R. Haase 3 2          Russland  M. Juschny 6 3 6
  4  Ukraine  O. Dolhopolow 4 6 3  
       Russland  M. Juschny 1 4  
5  Kanada  M. Raonic 7 7         2  Schweiz  R. Federer 6 6    
WC  Deutschland  P. Petzschner 5 61       5  Kanada  M. Raonic 6 6  
ALT  Deutschland  T. Kamke 4 62       Q  China Volksrepublik  Z. Zhang 1 1    
Q  China Volksrepublik  Z. Zhang 6 7       5  Kanada  M. Raonic 7 4 63
Q  Vereinigte Staaten  T. Smyczek 4 4         2  Schweiz  R. Federer 64 6 7  
   Deutschland  F. Mayer 6 6          Deutschland  F. Mayer 4 5  
  2  Schweiz  R. Federer 6 7    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
Sieg
02. Tschechien  František Čermák
Osterreich  Julian Knowle
Viertelfinale
03. Deutschland  Dustin Brown
Osterreich  Oliver Marach
1. Runde
04. Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Rafael Nadal
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
6 62 [12]        
   Deutschland  B. Becker
 Deutschland  P. Petzschner
4 7 [10]     1  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
7 61 [10]  
WC  Deutschland  T. Haas
 Deutschland  A. Waske
4 2        Schweden  J. Brunström
 Deutschland  P. Marx
67 7 [7]  
   Schweden  J. Brunström
 Deutschland  P. Marx
6 6         1  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
6 6    
3  Deutschland  D. Brown
 Osterreich  O. Marach
6 2 [9]        Polen  Ł. Kubot
 Russland  M. Juschny
2 4    
   Kanada  M. Raonic
 Kanada  A. Shamasdin
4 6 [11]        Kanada  M. Raonic
 Kanada  A. Shamasdin
3 5    
   Polen  Ł. Kubot
 Russland  M. Juschny
6 4 [10]      Polen  Ł. Kubot
 Russland  M. Juschny
6 7    
WC  Schweiz  M. Chiudinelli
 Deutschland  M. Zverev
3 6 [3]       1  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
6 6  
   Niederlande  R. Haase
 Finnland  J. Nieminen
7 4 [7]        Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
3 4  
   Deutschland  M. Kohlmann
 Deutschland  F. Mayer
62 6 [10]        Deutschland  M. Kohlmann
 Deutschland  F. Mayer
w. o.      
   Slowakei  M. Mertiňák
 Serbien  V. Troicki
7 2 [8]   4  Spanien  M. Granollers
 Spanien  R. Nadal
       
4  Spanien  M. Granollers
 Spanien  R. Nadal
5 6 [10]          Deutschland  M. Kohlmann
 Deutschland  F. Mayer
64 4  
   Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
3 6 [10]        Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
7 6    
   Deutschland  C. Kas
 Deutschland  P. Kohlschreiber
6 3 [6]        Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 5 [10]  
   Argentinien  C. Berlocq
 Italien  A. Seppi
66 7 [3]   2  Tschechien  F. Čermák
 Osterreich  J. Knowle
3 7 [6]  
2  Tschechien  F. Čermák
 Osterreich  J. Knowle
7 65 [10]    

Weblinks und QuellenBearbeiten