Hauptmenü öffnen

Bet-at-home Open German Tennis Championships 2012

Tennisturnier
Bet-at-home Open German Tennis Championships 2012
Datum 16.7.2012 – 22.7.2012
Auflage 106
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Hamburg
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 414
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 900.000 
Finanz. Verpflichtung 1.015.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Gilles Simon
Vorjahressieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Oliver Marach
OsterreichÖsterreich Alexander Peya
Sieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Juan Mónaco
Sieger (Doppel) SpanienSpanien David Marrero
SpanienSpanien Fernando Verdasco
Turnierdirektor Michael Stich
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland Cedrik-Marcel Stebe (91)
Stand: 8. April 2016

Die bet-at-home Open German Tennis Championships 2012 waren ein Tennisturnier, welches vom 16. bis zum 22. Juli 2012 in Hamburg stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde auf Sandplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Atlanta die BB&T Atlanta Open sowie in Gstaad die Crédit Agricole Suisse Open Gstaad ausgetragen. Diese zählten jedoch im Gegensatz zu den bet-at-home Open German Tennis Championships, welche zur Kategorie ATP World Tour 500 gehörten, nur zur Kategorie ATP World Tour 250.

Titelverteidiger im Einzel war Nicolás Almagro, der im Viertelfinale ausschied. Im diesjährigen Finale setzte sich der Argentinier Juan Mónaco gegen Tommy Haas durch, der in seinem zweiten Saisonfinale stand; für Mónaco war es der zweite Titel in der Saison 2012. Haas war der erste Deutsche in einem Finale der ATP World Tour 500 seit 2008 und der erste Deutsche im Finale des Turniers seit Michael Stich 1993. Im Doppel waren Oliver Marach und Alexander Peya die Titelverteidiger, allerdings trat nur Peya mit anderem Partner an. Im Finale besiegten David Marrero und Fernando Verdasco die spanisch-brasilianische Paarung Daniel Muñoz de La Nava und Rogério Dutra da Silva; dies ist der bereits vierte Saisontitel der beiden Spanier. Für Muñoz de La Nava und Dutra da Silva, die beide erst aufgrund einer Absage eines anderen Doppelpaars ins Feld kamen, war es jeweils die erste Finalteilnahme bei einem Turnier der World Tour.

Das Teilnehmerfeld des Einzelbewerbs bestand aus 32 Spielern, jenes des Doppelbewerbs aus 16 Paaren.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 14. bis 15. Juli 2012 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Turkei  Marsel İlhan
Argentinien  Federico Delbonis
Argentinien  Horacio Zeballos
Spanien  Daniel Muñoz de La Nava

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Nicolás Almagro Halbfinale
02. Frankreich  Gilles Simon Achtelfinale
03. Argentinien  Juan Mónaco Sieg
04. Kroatien  Marin Čilić Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Spanien  Fernando Verdasco 1. Runde

06. Deutschland  Philipp Kohlschreiber Viertelfinale

07. Deutschland  Florian Mayer Viertelfinale

08. Serbien  Viktor Troicki 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Spanien  N. Almagro 6 6                          
ALT  Deutschland  T. Kamke 4 1     1  Spanien  N. Almagro 6 6  
   Finnland  J. Nieminen 7 4 0      Russland  N. Dawydenko 4 3    
   Russland  N. Dawydenko 5 6 6     1  Spanien  N. Almagro 7 7  
Q  Turkei  M. İlhan 5 2     6  Deutschland  P. Kohlschreiber 5 5    
   Italien  F. Fognini 7 6        Italien  F. Fognini 5 2    
ALT  Deutschland  B. Phau 6 2 3   6  Deutschland  P. Kohlschreiber 7 6    
6  Deutschland  P. Kohlschreiber 4 6 6     1  Spanien  N. Almagro 6 3 4
3  Argentinien  J. Mónaco 6 3 7   3  Argentinien  J. Mónaco 3 6 6  
ALT  Deutschland  C.-M. Stebe 4 6 5   3  Argentinien  J. Mónaco 7 6    
   Spanien  R. Ramírez Hidalgo 6 4 3   Q  Spanien  D. Muñoz de La Nava 64 3    
Q  Spanien  D. Muñoz de La Nava 1 6 6     3  Argentinien  J. Mónaco 6 7  
   Frankreich  J. Chardy 6 6        Frankreich  J. Chardy 3 5    
   Spanien  A. Montañés 4 2        Frankreich  J. Chardy 7 6    
WC  Deutschland  J. Reister 6 6     WC  Deutschland  J. Reister 5 4    
5  Spanien  F. Verdasco 2 3       3  Argentinien  J. Mónaco 7 6  
8  Serbien  V. Troicki 7 3 4   WC  Deutschland  T. Haas 5 4  
ALT  Tschechien  L. Rosol 5 6 6   ALT  Tschechien  L. Rosol 68 6 3  
   Spanien  P. Andújar 1 4        Spanien  A. Ramos 7 4 6  
   Spanien  A. Ramos 6 6          Spanien  A. Ramos 4 65  
Q  Argentinien  F. Delbonis 5 6 6   4  Kroatien  M. Čilić 6 7    
   Spanien  T. Robredo 7 0 2   Q  Argentinien  F. Delbonis 3 2    
ALT  Italien  F. Cipolla 3 4     4  Kroatien  M. Čilić 6 6    
4  Kroatien  M. Čilić 6 6       4  Kroatien  M. Čilić 67 0  
7  Deutschland  F. Mayer 7 7     WC  Deutschland  T. Haas 7 6    
Q  Argentinien  H. Zeballos 67 5     7  Deutschland  F. Mayer 6 6    
WC  Deutschland  M. Bachinger 4 2        Niederlande  R. Haase 2 1    
   Niederlande  R. Haase 6 6       7  Deutschland  F. Mayer 1 4  
WC  Deutschland  T. Haas 6 6     WC  Deutschland  T. Haas 6 6    
   Slowakei  M. Kližan 2 1     WC  Deutschland  T. Haas 4 6 6  
   Argentinien  C. Berlocq 6 65 1   2  Frankreich  G. Simon 6 3 4  
2  Frankreich  G. Simon 4 7 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Rohan Bopanna
Viertelfinale
02. Osterreich  Alexander Peya
Serbien  Nenad Zimonjić
Viertelfinale
03. Italien  Daniele Bracciali
Osterreich  Oliver Marach
Rückzug
04. Israel  Jonathan Erlich
Israel  Andy Ram
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Indien  M. Bhupathi
 Indien  R. Bopanna
6 7          
   Brasilien  B. Soares
 Deutschland  A. Waske
3 64       1  Indien  M. Bhupathi
 Indien  R. Bopanna
7 3 [7]  
   Frankreich  J. Chardy
 Frankreich  G. Simon
6 5 [10]      Frankreich  J. Chardy
 Frankreich  G. Simon
5 6 [10]  
   Deutschland  C. Kas
 Serbien  V. Troicki
1 7 [4]          Frankreich  J. Chardy
 Frankreich  G. Simon
0 2    
ALT  Spanien  D. Muñoz de La Nava
 Brasilien  R. Dutra da Silva
7 6       ALT  Spanien  D. Muñoz de La Nava
 Brasilien  R. Dutra da Silva
6 6    
   Polen  M. Fyrstenberg
 Deutschland  P. Kohlschreiber
62 4       ALT  Spanien  D. Muñoz de La Nava
 Brasilien  R. Dutra da Silva
6 3 [13]  
   Niederlande  R. Haase
 Niederlande  J.-J. Rojer
6 6        Niederlande  R. Haase
 Niederlande  J.-J. Rojer
3 6 [11]  
   Argentinien  J. Mónaco
 Argentinien  E. Schwank
3 4         ALT  Spanien  D. Muñoz de La Nava
 Brasilien  R. Dutra da Silva
4 3  
   Spanien  P. Andújar
 Italien  F. Fognini
6 6          Spanien  D. Marrero
 Spanien  F. Verdasco
6 6  
WC  Deutschland  R. Kern
 Deutschland  K. Krawietz
1 4          Spanien  P. Andújar
 Italien  F. Fognini
3 1      
   Argentinien  C. Berlocq
 Tschechien  F. Čermák
66 7 [3]   4  Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
6 6    
4  Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
7 63 [10]       4  Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
7 4 [12]
   Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Brasilien  A. Sá
4 7 [7]        Spanien  D. Marrero
 Spanien  F. Verdasco
60 6 [14]  
   Spanien  D. Marrero
 Spanien  F. Verdasco
6 5 [10]        Spanien  D. Marrero
 Spanien  F. Verdasco
7 4 [10]  
WC  Deutschland  T. Kamke
 Deutschland  J. Reister
4 1     2  Osterreich  A. Peya
 Serbien  N. Zimonjić
5 6 [8]  
2  Osterreich  A. Peya
 Serbien  N. Zimonjić
6 6      

WeblinksBearbeiten